Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Ich nähe nun seit einigen Monaten und habe mich drangemacht mit Hilfe eines engen Zickzackstiches Stoffstücke zu applizieren. Das klappt schon ganz gut, nur leider weiß ich nicht, wie man spitze Winkel (z.B. Zacken eines Sterns, Spitzen bei Buchstaben wie M, N oder W) appliziert, so dass die Spitze tatsächlich sauber wird. 90 Grad Winkel und stumpfe Winkel klappen problemlos, doch hier stehe ich einfach auf dem Schlauch.

Im Internet habe ich dazu leider gar nichts gefunden. Hoffentlich kann mir jemand helfen! Eigentlich wollte ich bis Anfang nächster Wohe ein Namenskissen für meine Freundin fertig machen... :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kla,

 

besuch mal die Homepage von Farbenmix. Die haben eine freie Anleitung für's Applizieren und ich kann mich erinnern, dass dort ein Häuschen mit spitzem Dach appliziert und erklärt wurde. Das könnte Dir schon weiterhelfen. Es hat etwas mit der Stellung der Nadel am Wendepunkt zu tun, aber es ist bei mir schon länger her, dass ich sowas gemacht habe.

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo haniah,

 

vielen Dank erstmal für die Antwort! Leider konnte ich das Häuschen nicht finden. :( In anderen Forumsbeiträgen wurde auch viel auf die Applikationsanleitung auf farbenmix.de hingewiesen. Hier wird das aber auch nicht richtig beschrieben. Der Vogelschwanz lässt sich ja nähen wie ein rechter Winkel. Mist! Einmal hatte ich es schon und jetzt fällt es mir echt nicht mehr ein. Probiere nun schon seit Tagen herum... Den genauen Link hast du nicht zufällig, oder? :confused:

 

Liebe Grüße,

KLa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ive25,

 

jibbiiieh! Vielen Dank für die Anleitung mit dem Häuschen! Das mit dem Verkleinern der Stichbreite klappt echt gut.

 

Das mit dem Vogel habe ich allerdings immer noch nicht kapiert. Da steht ja man soll die Nadel links einstechen lassen, den Stoff drehen und dann in die neue Richtung weiter nähen. Das geht nur bei annähernd rechten Winkeln. Bei einem Stern hat man dann 2 Spitzen, da die Nadel, wenn man sie links einstechen lässt und umdreht, dann ja wieder nach rechts weg geht und nicht nach links. Hm...

 

Hab jetzt auch nochmal versucht die Nadel rechts stecken zu lassen, dann erstmal 3 Stiche im rechten Winkel zu nähen, wieder rechts einstechen lassen und dann in die neue Richtung nähen. Sieht ebenfalls passabel aus. Wisst ihr, ob man das überhaupt so machen kann oder ist das extrem Freestyle und jede ordentliche Schneiderin schüttelt darüber nur den Kopf? :D

 

Wie auch immer, das mit der Stichbreite ist echt ne gute Lösung. Vielen lieben Dank! Ihr seid toll! :klatschen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einem Rutsch mit einer Nähmaschine, funktionieren Ecken nicht ohne mal anhalten zu müssen und neu zu Positionieren..egal ob beim Applizieren oder Nähen..wenn man es besonders schön machen möchte.

Das mit den 3 Stichen an der Spitze ist auch keine so schlechte Lösung :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Raw Edge! Cool, das kann ich?!? ;)

Bisher sieht es ganz gut aus. Wenns fertig ist versuche ich ein Bild einzustellen.

 

Wo ich hier aber schon alle Profis so beisammen habe hätte ich noch ne Frage:

Hat von euch schon jemand mit Freezer Paper gearbeitet und wie findet ihr es? Ich hab welches gekauft, weil ich auf ein Kissen in Katzenform eine runde Schnauze aus einem Baumwollstoff applizieren und mit Geradstich befestigen möchte. Hab da so eine Anleitung im Internet gefunden und fand das ganz nett, weil die Rundung denke ich gleichmäßig wird und der Stoff auch ohne Versäubern nicht ausfranst. Was meint ihr dazu? Gute Sache oder völlig überteuerter Quatsch? Gibts Alternativen dazu?

Oh. Und bekomm ich jetzt vom Administrator eine aufn Deckel, weil ich ein anderes Thema anschneide? :ups:

 

Liebste Grüße und danke für all eure tollen Tipps und Antworten! KLa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wenn Du eine gute Hilfe für's Applizieren suchst, dann wirst Du m. E. fündig mit Vliesofix.

 

Das wird auf die linke Seite der Appli gebügelt und die Folie abgezogen. Anschließend bügelst Du die Appli richtig herum auf den Stoff, wo die Appli drauf soll. Hält bombenfest und da verrutscht beim Applizieren nichts.

 

Freezerpaper ist, glaube ich, nur von einer Seite pappig. Das würde Dir also eher nichts bringen - aber ich habe noch nicht damit gearbeitet und kenne nicht alle Anwendungsmöglichkeiten. Wohl habe ich vor kurzem einige youtube-Videos zum Thema angesehen, wo Freezerpaper für Paper Piecing genutzt wurde. Da finde ich es ganz nützlich, weil es den Arbeitsschritt mit dem heften wegfallen lässt - dafür gibt es einen neuen: bügeln :rolleyes:

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vliesofix habe ich schon. Das nehme ich für die normalen Applikationen und gebe es nie nie wieder her! :super:

 

Mir ging es darum, dass ich da quasi die Kante einmal drumrum bügeln kann um einen sauberen Rand zu erhalten, der auch nicht ausfranst wenn ich ihn hinterher nicht satiniere sondern nur aufsteppe. Wollte nur sicher gehen, dass das dann auch tatsächlich hinhaut. Das Kissen ist nämlich für eine Bekannte und die würde sich schön bedanken, wenn nach ein paar Mal waschen da die Schnauze ausfranst. Nicht schön! :ohnmacht: Sollte aber klappen, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das müsste auch mit Vliesofix gehen. Bei dem Freezerpaper würde sich mir die Frage stellen, wie Du nach dem Bügeln und Steppen das Papier wieder rausbekommen kannst.

 

Also ich glaube, ich würde Vliesofix aufbügeln und die NZ der Appli umschlagen und bügeln. Dann die ganze Appli aufbügeln und die umgeschlagenen Kanten feststeppen, ganz knappkantig.

 

Vielleicht geht's ja auch einfacher, aber ich habe noch nicht so wahnsinnig viel appliziert.

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

So. Das ist nun also die Vorderseite von meinem Kissen. Muss erst noch richtig gebügelt werden und ein paar Fädchen müssen noch ab. Aber an sich ist das ganz ok geworden finde ich. Zumindest die Winkel! :razz:

Nun nur noch die Rückseite und - ach du Schreck - den Reißverschluss einnähen... :klatsch:

Kissen.jpg.65177c609fd824750c98578a50ae983d.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm. Klingt auch gut. Die Frage ist nur, ob das Vliesofix steif genug ist, um die Kante da richtig schön drüber ziehen zu können. Die in dem Video schneiden die Rückseite aus und pulen das Papier dann da raus. Ich werde mal mit Resten versuchen was besser klappt und es euch dann verraten. ;)

Vorher muss ich aber noch rausfinden, wie ich meine schwierige Beziehung zu Reißverschlüssen verbessern kann..... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
... dass ich da quasi die Kante einmal drumrum bügeln kann um einen sauberen Rand zu erhalten, der auch nicht ausfranst wenn ich ihn hinterher nicht satiniere sondern nur aufsteppe. ...

 

Schneid Dir aus dünnem Karton eine Schablone in Größe der fertigen Applikation. Karton gibt's in jedem Haushalt von irgendwelchen Verpackungen :) Das Applikationsmotiv braucht dann eine Saumzugabe, die bügelst Du um die Schablonenkante herum, die Schablone rausnehmen, die Applikation auf Vliesofix bügeln, das ganze auf dem Werkstück positionieren, festbügeln, mit x-beliebigem Maschinenstich rundherum festnähen.

Bei geraden Rändern wie den Buchstaben vom Kissen reichen Rechteckstreifen als Bügelhilfe. Bei unregelmäßigen oder manchen gebogenen Formen mußt Du an Innenkurven den Applikatonsstoff eventuell etwas einknipsen. Bei Kreisen und Ovalen legen sich die Fältchen innen beim umbügeln ziemlich gleichmäßig.

 

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites
... Vorher muss ich aber noch rausfinden, wie ich meine schwierige Beziehung zu Reißverschlüssen verbessern kann..... :D

 

im konkreten Kissenfall: den RV einnähen, bevor die Seitennähte geschlossen werden. Geht so ratzfatz und kinderleicht. Wenn Du den RV eingenäht hast, unbedingt öffnen, andernfalls kannst Du das Kissen nach dem schließen der Seitennähte nicht mehr wenden.

 

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ooooooooh, liebste Kerstin!!!!! Normalerweise mache ich das nicht vor dem dritten Date, aber das hier ist mir definitiv ein :powerknutscher: wert! :)

Die Tipps sind genial! Vor allem der, den Reißverschluss vorher zu öffnen. Bei meinem "Talent" hätte ich das wohl garantiert nicht gemacht! :lachen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte beim ersten Mal den RV gerade mal ein Zentimeterchen aufgelassen und auch eher zufällig. Beim aufziehen dann halb die Finger abgebrochen.

Du siehst, Du bist also nicht allein :D

 

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

 

Eben habe ich gelesen, dass es hier bald kein Forum mehr geben wird! Oh Schreck! Kennt ihr eine Alternative? Ich habe doch noch sooo viele Fragen! Hab eben nochmal schnell ein Thema eröffnet, wie man bei einem Stofftier die Ohren richtig einnäht, ohne dass die umfallen. Könnt ihr mir vielleicht nochmal helfen?

 

Liebe Grüße,

KLa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.