Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Nähmaschinennadeln allgemein (und speziell Silvercrest)


Recommended Posts

Hallo!

 

Ich habe eine Frage, deren Antwort ich leider (hier) nicht gefunden habe. Google wollte irgendwie auch nichts eindeutiges ausspucken, deswegen frage ich mal hier nach.

 

Da ich erst angefangen habe mit dem Nähen, habe ich mir für den Anfang nur eine Discounter-Maschine angeschafft (Silvercrest von Lidl). Nun bin ich zu einigen Nähmaschinennadeln gekommen, allerdings sehen die irgendwie anders aus, als die in meiner Maschine mitgelieferten.

 

Nun zur Frage:

 

Sind Nähmaschinennadeln genormt (DIN-Norm oder so)? Kann ich jede Nadeln in meine Maschine stecken? Die o.g. Nadeln sind auch auf einer Seite flach, aber trotzdem leicht anders geformt.

 

Ich will nur nichts ausprobieren und mir dann die Maschine kaputt machen.

 

Ich danke für eure Hilfe.

 

Liebe Grüße

Lily88

Link to post
Share on other sites
  • Replies 44
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

sd10.gif

 

lies dir mal meinen alten artikel durch :

 

NADELN für Nähmaschinen

 

Für die, weltweit beinahe unzähligen, Nähmaschinen gibt es mehr als 4.000 Nadel-SYSTEME.

In fast jedem Nadelsystem gibt es verschiedene SPITZEN-formen.

Von fast allen Spitzenformen sind verschiedene Nadel-STÄRKEN verfügbar.

 

Leider einigten sich die Nadelhersteller immer noch nicht auf eine international gültige Systembezeichnung.

So gibt es in Deutschland immer noch die Systembezeichnung 705H, obwohl damit die normale Flachkolbennadel 130 für die meisten Haushaltsmaschinen gemeint ist.

! Achtung ! System 705 (ohne "H" Hohlkehle über dem Öhr) ist nur für die alten Maschinen mit CB-Greifer geeignet.

(das hat mit der Fertigungsgenauigkeit der Nähmaschine zu tun)

 

Nadelsysteme für Haushalt- und Hobby- Nähmaschinen sind 130 (Flachkolben) und 1738 (Rundkolben). (Ausnahmen bestätigen die Regel - also immer in die Gebrauchsanleitung gucken) Wer die nicht mehr hat - ich hab eine, allerdings sehr umfangreiche, PDF-Datei auf DVD, wo ich nachschauen kann. Dazu brauche ich aber die genaue Bezeichnung : Hersteller, Modell, eventuelle Sonderausrüstungen (z.B.: Biesennadelstange von Pfaff ermöglicht es bis zu 4 Nadeln einzusetzen)

! Achtung ! bei Versandhaus, Kaffeegeschäften, Aldi usw. handelt es sich um Handelsbezeichnungen. Der eine läßt „Black Rose“ draufpinseln, der nächste „Viktoria“ usw. nur Fantasienamen oder ausgestorbene Marken. Da hilft dann die Bestellnummer oder die Maschinennummer auf dem Typenschild weiter, falls vorhanden.

 

Spitzenformen sind für die verschiedenen Materialien gedacht.

"R" Rundspitze für normale Gewebe

"SES" Stretchspitze für Gewirke

"SUK" Ballpoint

"SKF" Gummispitze für schwere Miederwaren (auch Handgestricktes)

"J" Jeansspitze für Jeans-, Polster-, Markisen-Stoffe

"L" Lederspitze für Leder, Plastik, Folien (auch Waschleder)

"D" Dreikantspitze für besondere Näharbeiten

"M" Microtex ist eine extra feine Jeans-nadel

"N" Nadelöhr extra groß (Abstepparbeiten mit dicken Fäden)

usw.

! Achtung ! Wer mit „J“ und „L“ auf die Unterwäsche (Gewirke) los geht, darf sich nicht über Laufmaschen wundern. „SKF" kann auf Leder nicht funktionieren.

 

Nadelstärke ist ausschlaggebend für die Stichlochgröße im Material. Grundsätzlich so dünn als möglich, wenn Fehlstiche auftreten, eine stärkere Nadel nehmen (wenn dann besser, aber immer noch ab und zu Fehlstiche, nächste Stärke, Testnaht 20 cm auf Reststück)

! Achtung ! Wenn der Faden vor der Nadel ausfranst ist die Nadel zu dünn !

In Deutschland hat sich die Bezeichnung in 1/100 mm (NM = Nadelstärke Metrisch) durchgesetzt. Daneben wird trotzdem die alte Singer-angabe notiert (z.B.: 90/14 bedeutet, diese Nadel ist 0,9 mm stark entspricht Nummer 14)

gängige Nadelstärken :

"R": NM 60, 70, 80, 90, 100, 110, 120, 130, 140, 150, 160

"L": NM 60 ... 160

"J": NM 80 ... 160

"S": NM 75, 90 (90 wird auch Superstretch genannt)

usw.

 

das wär’s im Allgemeinen

Rückfragen am besten im Forum stellen, dann haben alle was davon

 

Erstelldatum 19.05.2005 06:35

Aktualisiert : 27.09.2012 12:35

Link to post
Share on other sites

Das muß zwingend:

705H

130R

oder

HAx1

 

drauf stehen, sonst sind sie falsch, ob sie richtig sind, wenn das drauf steht kann man auch nicht dringend sagen, aber wenn sie von Organ oder Schmetz sind, sind sie sicherlich gut.

Link to post
Share on other sites

Okay, das steht wohl alles nicht drauf, also werde ich die Teile entsorgen. Ich geh hier keine Risiken ein! :-)

 

Vielen lieben Dank für die Antwort.

 

Ich nehme demnächst einfach eine Nadel mit und vergleiche bzw. frage lieber direkt nach.

Link to post
Share on other sites

Wer glaubt, dass eine Nähmaschine, die weniger kostet als ein Paar g`scheite Schuhe oder ein gewöhnlicher Besuch mit dem Liebsten in der Kneipe, muss sich nicht wundern, wenn die Nadeln "komisch" sind. Was ich neulich in einem Nadelpäckchen solch einer Maschine gesehen habe, hat mich umgehauen. Leider hatte ich keine Fotografiermaschine dabei, aber ich habe die Dame verpflichtet, diese "Nadeln" nicht wegzuwerfen. Anschauungsmaterial kann man ja immer brauchen :rolleyes:.

Jede Nadel ist zu etwas gut und sei es auch nur, um als schlechtes Beispiel zu dienen.

Kauf dir ne Markennadel wie Peter es empfiehlt und du wirst etwas glücklicher sein. Und fang bitte sofort an, auf eine richtige Nähmaschine zu sparen.

 

Ach Josef, schön, von Dir zu lesen :hug:

Edited by ennertblume
Link to post
Share on other sites
Wer glaubt, dass eine Nähmaschine, die weniger kostet als ein Paar g`scheite Schuhe oder ein gewöhnlicher Besuch mit dem Liebsten in der Kneipe, muss sich nicht wundern, wenn die Nadeln "komisch" sind. Was ich neulich in einem Nadelpäckchen solch einer Maschine gesehen habe, hat mich umgehauen. Leider hatte ich keine Fotografiermaschine dabei, aber ich habe die Dame verpflichtet, diese "Nadeln" nicht wegzuwerfen. Anschauungsmaterial kann man ja immer brauchen :rolleyes:.

Jede Nadel ist zu etwas gut und sei es auch nur, um als schlechtes Beispiel zu dienen.

Kauf dir ne Markennadel wie Peter es empfiehlt und du wirst etwas glücklicher sein. Und fang bitte sofort an, auf eine richtige Nähmaschine zu sparen.

 

Ach Josef, schön, von Dir zu lesen :hug:

 

 

Im Zubehör die Nadeln entsprachen schon irgendeiner der genannten (ich glaub die erste wars) - nur die anderen nicht, über die ich mich so wunderte. Davon ab möchte ich erstmal schauen, ob ich dieses Hobby auch längerfristig weiterverfolge bevor ich mir eine neue, teurere und qualitativ bessere Maschine anschaffe! :-)

 

Es ging ja eig auch nicht um die Qualität der Nadeln sondern darum, ob die Fassungen der Nadeln in die NäMa passen.

Link to post
Share on other sites

Hallo Forum!

 

 

Was ich neulich in einem Nadelpäckchen solch einer Maschine gesehen habe, hat mich umgehauen. Leider hatte ich keine Fotografiermaschine dabei, aber ich habe die Dame verpflichtet, diese "Nadeln" nicht wegzuwerfen. Anschauungsmaterial kann man ja immer brauchen :rolleyes:.

Solche Beispiele zeigen zumindest, was man alles bei der Einstellung der Produktionsstraße so alles falsch machen kann! :)

 

 

Alles Gute!

 

Ramses298.

Link to post
Share on other sites

Eine so billige Maschine ist nur dazu gut, dir dieses schöne Hobby zu verleiden. Du erntest Frust und das ist sch...ade.

Ich gebe seit vielen Jahren Kurse und hab wirklich schon die Pferde k... sehen und diese Maschinen begegnen mir leider immer wieder und die, die " ja erstmal nuuuuur probieren wollen" bleiben ziemlich schnell weg. Die Personen, die sich eine "richtige" Maschine angeschafft haben sind immer noch bei mir und haben viel Freude beim Arbeiten.

Ich habe mir auch meine Maschinen erspart, kannste mir glauben.

 

Das war jetzt ganz und gar nicht böse gemeint. Ich erzähle nur meine Erfahrungen und hoffe, dass dir dieser Frust erspart bleibt.

Link to post
Share on other sites

schreib doch bitte hier rein, was für Nadeln Deine Maschine laut Anleitung benötigt (evtl. auch, was für eine Nadel drin war) und was genau auf der Packung steht, die Du geschenkt bekommen hast.

Und vielleicht auch, was Du als nächstes nähen möchtest, nicht jede Nadel taugt für alles.

In Sachen gescheite Nähmaschinen bin ich bei den anderen, aber das soll hier nicht Thema sein...

Link to post
Share on other sites
Nicht alles was reinpasst funktioniert auch.

UND ich habe auch schon Flachkolben-Noname-Nadeln gesehen, die konnten man falschrum reinsetzen ....

 

sd15.gif

 

ich hab so ein päckchen hier liegen, sogar titanbeschichtete

 

da ist die flache seite falschrum

 

sowas kann nicht funktionieren

Link to post
Share on other sites

Allen Buh Rufen zum Trotz!

Ich habe auch mit einer Discounter Maschine angefangen zu Nähen. Das war vor 18 Jahren. Ich bin immer noch dabei und schwer begeistert. Inzwischen habe ich aber auch keine Discounter Maschine mehr. Mich hatte das Nähfieber damals einfach gepackt und meine Discounter Maschine mußte einiges über sich ergehen lassen, bevor ich sie von ihrem Leiden erlöst habe. Die mußte mit mir durch Dick und Dünn, ob sie wollte oder nicht.

 

Mit der Neuen ging das Nähen dann wie "geschnitten Brot".

 

Du musst nur wissen, dass Du mit der Billigware ziemlich schnell an deine Grenzen stößt. Das bedeutet, wenn Du nicht mehr klar kommst mit dem Maschinchen und die Arbeiten nicht gelingen liegt es nicht unbedingt an Dir, sondern dann ist es Zeit diese Maschine abzustoßen und eine "Gute" anzuschaffen, sprich zu investieren. Eine Nähmaschine ist nicht gleich Nähmaschine nur weil die Nadel sich rauf und runter bewegt.

Laß dich im Fachhandel beraten!

Gute Nähmaschinen sind leider nicht für wenig Geld zu haben.

Link to post
Share on other sites

sd15.gif

 

im prinzip hab ich nix gegen billigheimer

 

das problem damit ist einfach nur, daß der prozentsatz der intakten, d.h. "nähbereiten" maschinen mit dem preis proportional immer kleiner wird

 

das führt dann dazu, daß absolute laien im guten glauben auf (?getürkte?) rezensionen sich ein gerät bestellen und dann hier bei uns erst erfahren, daß das übel nicht vor der maschine sitzt, sondern die schraube schon beim hersteller locker ist ...

 

jüngstes beispiel :

Unterfaden lässt sich nicht Hochholen - Seite 8 - Hobbyschneiderin + Forum

da konnte auch erst durch umständliches rückfragen der fall geklärt werden

Link to post
Share on other sites
schreib doch bitte hier rein, was für Nadeln Deine Maschine laut Anleitung benötigt (evtl. auch, was für eine Nadel drin war) und was genau auf der Packung steht, die Du geschenkt bekommen hast.

Und vielleicht auch, was Du als nächstes nähen möchtest, nicht jede Nadel taugt für alles.

In Sachen gescheite Nähmaschinen bin ich bei den anderen, aber das soll hier nicht Thema sein...

__________________

Viele Grüße

elaine

 

 

Als Nadelsystem steht 130/705H in der Bedienungsanleitung.

Auf den geschenkten steht Universal 130/705H auf der Verpackung, auf einer einzelnen Nadel dann Butterfly und die jeweilige Stärke.

 

Das klingt ja schonmal passend, dennoch irritiert mich die Form der Nadelköpfe. Die unterscheiden sich halt irgendwie doch.

Edited by Lily88
Zitat vergessen ^^
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo, Nadeln von Butterfly sind in den Kurzwarenpäckchen von Al*i drin gewesen. Hab aber auch grausige Nadeln wo einfach nur ein Schmetterling eingraviert ist - vermute mal dieselbe Firma. Ich würd sie auch sofort entsorgen vor allem wenn:

 

- die Bezeichnung der Stärke nicht deutlich ( ohne Raten unterm Mikroskop) lesbar und schön graviert ist

- das Nadelöhr gerade und glatt ist ( jeder winzigste Grat führt zu Fadenriss)

- die Fadenrinne gerade (!) und glatt an der Nadel entlang läuft

- das Material eher Stumpf glänzt (sprödes Zeug bricht schnell)

 

 

Ich nehme am liebsten Organ (leider hier nicht so zu kriegen) oder Schmetz. Dazu hab ich aber dann auch eine Frage: Schmetz bricht eher während sich Organ verbiegt. Was ist schonender für die Maschine, wenns dann doch mal kracht?

Gruß Mel

Link to post
Share on other sites
- das Nadelöhr gerade und glatt ist ( jeder winzigste Grat führt zu Fadenriss)

- die Fadenrinne gerade (!) und glatt an der Nadel entlang läuft

 

Jede Nadel ist zu etwas gut und sei es auch nur, um als schlechtes Beispiel zu dienen.

 

:D Da kann ich Melane und Ennertblume nur Recht geben :D

 

Lilly88, schau Dir mal die Nadel Fotos in diesem Beitrag an,

da kann man Ennertblumes Aussage nur zustimmen.

 

Schmetz:

Hier zeigt Dragonfly eine gute Schmetz Nadel

 

Organ

Und hier ein Foto von den ebenfalls empfohlenen

Organ-Nadeln

 

Für mich gilt ebenfalls seit dieser Erfahrung: nur noch Markennadeln!

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Sehr informativ, vielen Dank, besonders auch die Liste der verschiedenen Nadeln und Einsatzbereiche. :)

 

Hat jemand Erfahrungen mit Nadeln von Buttinette? Ich wollte mir mal ein Pröbchen davon zulegen, überlege aber jetzt, ob ich nicht die Finger davon lassen soll ... :confused:

Link to post
Share on other sites

Von Schmetz-Nadeln weiss ich, dass sie Sollbruchstellen haben. Das hat den Grund, wenn mal z.B. zu viel Spannung auf dem Oberfaden ist (mit nem "Knoten" eingefädelt oder der Faden ist noch auf der Oberspule gesichert), dann bricht die Nadel sofort. Im schlimmsten Fall kann sich dann nämlich die Nadel nicht verbiegen und womöglich verbiegt sich dann auch die Nadelstange. Im letzteren Fall kann das ziemlich teuer werden. Lieber ne kaputte Nadel als ne Reparatur der Nadelstange bezahlen müssen, gelle?

Link to post
Share on other sites
sd15.gif

 

das problem damit ist einfach nur, daß der prozentsatz der intakten, d.h. "nähbereiten" maschinen mit dem preis proportional immer kleiner wird

 

Und die Dinger rosten dann auch schon im Katalog :D

Link to post
Share on other sites

! Achtung ! System 705 (ohne "H" Hohlkehle über dem Öhr) ist nur für die alten Maschinen mit CB-Greifer geeignet.

(das hat mit der Fertigungsgenauigkeit der Nähmaschine zu tun)

 

Das interessiert mich jetzt. Ich habe noch alte Nadeln, von meinern Mama oder meiner Oma, von Singer und von Schmetz. Keine Ahnung was draufsteht. Ich habe mit der W6 n3300 keinen CB Greifer (oder?). Sollten die Nadeln mir Schwierigkeiten machen?

Link to post
Share on other sites
Das interessiert mich jetzt. Ich habe noch alte Nadeln, von meinern Mama oder meiner Oma, von Singer und von Schmetz. Keine Ahnung was draufsteht. Ich habe mit der W6 n3300 keinen CB Greifer (oder?). Sollten die Nadeln mir Schwierigkeiten machen?

 

sd15.gif

 

das probierst du einfach aus :

 

nadel einsetzen, ohne stoff und fäden die maschine laufen lassen,

wenn es "klickert" weil der greifer an der nadel streift ...

mein hier ansässiger schrotthändler zahlt zur zeit 1300 €/t (1000 kg)

 

(jaaa, ich weiß, da kommt pro nadel nur der bruchteil eines cents rüber)

ist aber beser, als die maschine zu ruinieren

 

im zweifelsfall sind fotos natürlich hilfreich

Link to post
Share on other sites
  • 9 months later...
sd10.gif

 

lies dir mal meinen alten artikel durch :

 

NADELN für Nähmaschinen

 

Für die, weltweit beinahe unzähligen, Nähmaschinen gibt es mehr als 4.000 Nadel-SYSTEME.

In fast jedem Nadelsystem gibt es verschiedene SPITZEN-formen.

Von fast allen Spitzenformen sind verschiedene Nadel-STÄRKEN verfügbar.

 

Leider einigten sich die Nadelhersteller immer noch nicht auf eine international gültige Systembezeichnung.

So gibt es in Deutschland immer noch die Systembezeichnung 705H, obwohl damit die normale Flachkolbennadel 130 für die meisten Haushaltsmaschinen gemeint ist.

! Achtung ! System 705 (ohne "H" Hohlkehle über dem Öhr) ist nur für die alten Maschinen mit CB-Greifer geeignet.

(das hat mit der Fertigungsgenauigkeit der Nähmaschine zu tun)

 

Nadelsysteme für Haushalt- und Hobby- Nähmaschinen sind 130 (Flachkolben) und 1738 (Rundkolben). (Ausnahmen bestätigen die Regel - also immer in die Gebrauchsanleitung gucken) Wer die nicht mehr hat - ich hab eine, allerdings sehr umfangreiche, PDF-Datei auf DVD, wo ich nachschauen kann. Dazu brauche ich aber die genaue Bezeichnung : Hersteller, Modell, eventuelle Sonderausrüstungen (z.B.: Biesennadelstange von Pfaff ermöglicht es bis zu 4 Nadeln einzusetzen)

! Achtung ! bei Versandhaus, Kaffeegeschäften, Aldi usw. handelt es sich um Handelsbezeichnungen. Der eine läßt „Black Rose“ draufpinseln, der nächste „Viktoria“ usw. nur Fantasienamen oder ausgestorbene Marken. Da hilft dann die Bestellnummer oder die Maschinennummer auf dem Typenschild weiter, falls vorhanden.

 

Spitzenformen sind für die verschiedenen Materialien gedacht.

"R" Rundspitze für normale Gewebe

"SES" Stretchspitze für Gewirke

"SUK" Ballpoint

"SKF" Gummispitze für schwere Miederwaren (auch Handgestricktes)

"J" Jeansspitze für Jeans-, Polster-, Markisen-Stoffe

"L" Lederspitze für Leder, Plastik, Folien (auch Waschleder)

"D" Dreikantspitze für besondere Näharbeiten

"M" Microtex ist eine extra feine Jeans-nadel

"N" Nadelöhr extra groß (Abstepparbeiten mit dicken Fäden)

usw.

! Achtung ! Wer mit „J“ und „L“ auf die Unterwäsche (Gewirke) los geht, darf sich nicht über Laufmaschen wundern. „SKF" kann auf Leder nicht funktionieren.

 

Nadelstärke ist ausschlaggebend für die Stichlochgröße im Material. Grundsätzlich so dünn als möglich, wenn Fehlstiche auftreten, eine stärkere Nadel nehmen (wenn dann besser, aber immer noch ab und zu Fehlstiche, nächste Stärke, Testnaht 20 cm auf Reststück)

! Achtung ! Wenn der Faden vor der Nadel ausfranst ist die Nadel zu dünn !

In Deutschland hat sich die Bezeichnung in 1/100 mm (NM = Nadelstärke Metrisch) durchgesetzt. Daneben wird trotzdem die alte Singer-angabe notiert (z.B.: 90/14 bedeutet, diese Nadel ist 0,9 mm stark entspricht Nummer 14)

gängige Nadelstärken :

"R": NM 60, 70, 80, 90, 100, 110, 120, 130, 140, 150, 160

"L": NM 60 ... 160

"J": NM 80 ... 160

"S": NM 75, 90 (90 wird auch Superstretch genannt)

usw.

 

das wär’s im Allgemeinen

Rückfragen am besten im Forum stellen, dann haben alle was davon

 

Erstelldatum 19.05.2005 06:35

Aktualisiert : 27.09.2012 12:35

 

Guten Tag,

 

ich bin ein Nähanfänger und habe schon hilfreiche Informationen hier im Forum gelesen, ich habe mir ein gebrauchter Pfaff 90 gekauft und bin mir nicht sicher welche Nadeln zu meine Pfaff 90 passen, laut Anleitung sollte ich das Nadelsystem 130R benutzen. Kann man auch 130er Nadeln (ohne R) Nadeln nehmen, oder deutet R nur auf den Nadelform? Ich möchte Stärke 110 kaufen um Dacron Segeltuch zu nähen. Danke für eine Antwort im voraus!

 

Gruß

Ron

Link to post
Share on other sites

sd10.gif

 

ich nehme an, daß du mit "R" die spitzenform der nadel meinst

 

130 (705H) ist ein nadelsystem --- maschinen-bezogen

davon gibt es dann die verschiedenen spitzenformen --- material-bezogen

von diesen gibt es dann die verschiedenen nadel-stärken --- material- und faden-bezogen

 

am einfachsten ist es, wenn du dir erst mal eine box mit einem nadelsortiment kaufst

von billignadeln auf dem Wochenmarkt kann ich dir nur abraten

Edited by josef
Link to post
Share on other sites
Wer glaubt, dass eine Nähmaschine, die weniger kostet als ein Paar g`scheite Schuhe oder ein gewöhnlicher Besuch mit dem Liebsten in der Kneipe, muss sich nicht wundern, wenn die Nadeln "komisch" sind. Was ich neulich in einem Nadelpäckchen solch einer Maschine gesehen habe, hat mich umgehauen. Leider hatte ich keine Fotografiermaschine dabei, aber ich habe die Dame verpflichtet, diese "Nadeln" nicht wegzuwerfen. Anschauungsmaterial kann man ja immer brauchen :rolleyes:.

Jede Nadel ist zu etwas gut und sei es auch nur, um als schlechtes Beispiel zudienen.

Kauf dir ne Markennadel wie Peter es empfiehlt und du wirst etwas glücklicher sein. Und fang bitte sofort an, auf eine richtige Nähmaschine zu sparen.

 

Ach Josef, schön, von Dir zu lesen :hug:

 

Kann man so nicht generell sagen. Ich habe auch eine Silvercrest, da waren Organ-Nadeln beigefügt. Das sind m.M nach keine Billigheimer.

 

Allerdings macht es die Maschine, unabhängig von den Nadeln, einem Anfänger nicht sehr leicht. Das gebe ich zu.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.