Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Schnittmusterpapier oder was Anderes verwenden?


Recommended Posts

:confused: Mich würde mal interessieren, welches Material ihr zum Anfertigen eurer Schnittmuster verwendet.

Ich finde dass Schnittmusterpapier sehr teuer ist und ja auch nicht sehr langlebig.

Ich bin also auf der Suche nach einer kostengünstigeren Variante und habe entdeckt, dass sich manche Müllbeutel hervorraged eignen, um daraus dauerhafte Schnittvorlagen anzufertigen.

Aber vielleicht gibt es ja noch andere interessante und preiswerte Materialien.

Was verwendet ihr denn?

Link to post
Share on other sites
  • Replies 41
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Halli Hallo,

meinst du das Herstellen von eigenen Schnittmustern oder das Abpausen von Schnittvorlagen? Das sind meiner Meinung nach zwei verschiedenen Dinge. :)

 

Für die erste Version kann ich leider keine Tipps geben, weil mir die Erfahrung fehlt, aber für Letzteres benutze ich schon die originalen Folien oder auch mal eine Baumarktplane von mitteldicker Qualität.

 

Viele Grüße

Alex

Link to post
Share on other sites

Ich verwende Malerfolie. die gibts auf Rollen vom Baumarkt.

Für das basteln von Schnitten nehme ich aber Chinapapier. das wird eigentlich für Tuschzeichnungen (Sumi-e) verwendet. kann man gut an die Schneiderpuppe halten und knüllen und falten bis was passables rauskommt ;)

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich selber nehme immer nur Seidenpapier. Hier kann ich gut durchpausen. Ich kenn aber auch Hobbyschneiderinnen, welche kostengünstig ihre gelesene Tageszeitung verwenden. Durchpausen geht da zwar nicht, aber mit Kopierpapier und Rädchen funktioniert auch ganz toll.

 

Grüße

millefleurs

Link to post
Share on other sites

Ich schwöre grundsätzlich auf die dickere, feste Malerfolie aus dem Baumarkt.

 

Als ich jetzt aber meinen ersten Schnitt angepasst habe kam noch Papier dazu. Kam ich einfach viel besser mit zurecht als nur Folie zu verwenden.

Habe diese IKEA Rolle genommen, für die Kindertafel. Ob die jetzt aber günstig ist? Ich habe sie bisher nie selbst gekauft...

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich schließe mich den Baumarkt-Anhängerinnen an: Die etwas dickere Folie mit 50 mü (techn.Bezeichnung) wird nach dem Kauf von mir in handliche Teile (etwa wie die Burda-Folien) geschnitten, zum Zeichnen verwende ich wasserfeste Folienstifte ("permanent"). Geht prima, hält ewig, und die Folie flutscht nicht so leicht weg wie die von Burda.

LG

billie

Link to post
Share on other sites

Hallo Susisue

 

ausprobieren :)

Hab schon normales Papier, Seidenpapier, Baumarktfolie, Backpapier, "Packpapier", Schnittmusterpapier in verschiedenen Qualitäten, Papier- und Plastiktischtuch (nix vergessen :kratzen:) ausprobiert. Im Moment bevorzuge ich Baumarktfolie, die ist viel günstiger als Schnittmusterpapier.

 

LGr

Bayu Moana

Link to post
Share on other sites

Ich bin von Seidenpapier auf Schnittmusterpapier von der Rolle umgestiegen , gibts am Stoffmarkt, per Versand und mein Stoffladen fühhrt es jetzt auch. Ich habe letztes Jahr 4 Rollen gekauft, hab jetzt immer noch, Verschnittstücke kommen in einen großen Umschlag oder über eine Papprolle für Kleinteile oder bemaßte Teile, ärgere mich nicht mehr über die Knicke im Papier. Auch wenn ich viel nähe, ein Riesenloch in die Kasse reißt es bestimmt nicht.

lg

Link to post
Share on other sites

Ich meine Schnittmuster abpausen.

 

Das mit der Baumarktfolie klingt interessant. Geh ich da eifach hin und frag nach "Baumarktfolie" oder gibt es dafür auch feststehende Begriffe?

Ich kann mir nichts darunter vorstellen, kenne nur Malerfolie.

 

Bisher hatte ich immer die 50L Mülltüten vom Supermarkt. Die habe ich dann an den zusammengeschweißten Seiten getrennt und mit permanent Marker abgepaust.

Das geht ganz gut, solange man die ohne Griff bekommt. Kosten: 20 Tüten ca. 0,80 Euro.

Link to post
Share on other sites

Ich schicke immer meinen Mann (hat den Vorteil, dass diese Ausgabe auf seinem Hobbyausgabenbereich landet). Ich sage immer er soll Malerfolie EXTRA STARK kaufen. Die normale ist zu dünn.

Mit dieser Bezeichnung kommt er klar und bringt immer die richtige mit nach Hause. Ich will mich jetzt nicht aus dem Fenster legen, aber ich meine 20m² kosten so um die 4 Euro.... vorallem hält die was aus. Du kannst sie nachher problemlos zusammenfalten und noch mehrfach verwenden.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

diese Folien haben bei den verschiedenen Herstellern wahrscheinlich immer andere Namen. Du findest sie in den Baumärkten bei der durchsichtigen dünnen Maler-Abdeckfolie (Schutzfolie). Achte aber darauf, daß sie extra stark ist oder eine hohe my-Zahl hat. Einen ungefähren Preis weiß ich leider nicht. Sie sind schon teurer und meistens 4 x 5 m groß. Aber die Schnitteile halten sehr lange, reißen nicht ein und verziehen sich nicht.

 

LG

Sabine

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich verwende zurzeit zum abpausen auch diese 4x5m Planen stärkerer Qualität, aber diese Folie auf Rollen ist sicher noch besser zu händeln.

 

Danke für den Hinweis

 

LG peti

Link to post
Share on other sites

Als mal garnichts anderes im Haus war, habe ich die grünen Mülltüten von aldi (die mit dem Zugband) aufgeschnitten. Geht super. für meine Zwecke stabil genug. Lassen sich stecken und mit Marker beschriften.

 

Seit dem bin ich dabei geblieben.

 

Baumarkt ist immer so ein aufwand ohne Auto ;-)

 

Viele Grüsse

Janine

Link to post
Share on other sites
Ich meine Schnittmuster abpausen.

 

Dafür nehme ich auch Schnittmusterpapier von der Rolle. es ist dicker als Seidenpapier, wie zum Beispiel von Burda, das mir auch zu teuer und nicht langlebig genug ist.

 

Entgegen vieler anderer hier, bin ich kein Fan von Folie. Ich verwende sie nur, wenn ich bei gemustertem Stoff beim Zuschnitt hindurchsehen will, damit es exakt wird. Dafür ist sie großartig. Ansonsten nervt sie mich eher :)

 

Liebe Grüße

Susanne

Link to post
Share on other sites
Ich bin von Seidenpapier auf Schnittmusterpapier von der Rolle umgestiegen , gibts am Stoffmarkt, ...

 

Ich bin ja auch Fan von Papier, mag die Folie nicht und bin recht glücklich mit diesem Schnittmusterpapier, was es auf dem Stoffmarkt gibt. Da kosten 2 Rollen 5 Euronen und die halten schon eine Weile. Letztlich ist das übrigens auch nur Seidenpapier. (Nebenbei, man kann damit auch wunderbar Geschenke einpacken).

 

Obwohl man mit diesem Papier theoretisch durchpausen könnte, benutze ich trotzdem zum Kopieren mein Radel. Ich bekomme da ehrlich gesagt die exakteren Linien hin, als frei Hand mit dem Stift. Und so manch Altbewährtes hat wohl auch seinen Sinn.

Link to post
Share on other sites
recht glücklich mit diesem Schnittmusterpapier, was es auf dem Stoffmarkt gibt. Da kosten 2 Rollen 5 Euronen und die halten schon eine Weile.

 

Vielleicht sollte ich am Sonntag doch mal hinfahren :)

 

Liebe Grüße

Susanne

Link to post
Share on other sites

Meine Mutter hat ihre Schnitte immer mit dem Kopierrädchen auf Zeitungspapier übertragen und ich hab das so übernommen. Seit ich bei einer Führung in unserem Zeitungsverlag eine Restrolle unbedrucktes Zeitungspapier geschenkt bekommen habe, verwende ich das und bin sehr zufrieden damit. Seidenpapier ist mir zu fein, und bei Folie geht es mir wie Aficionada: mit dem Rädchen bekomme ich schönere Linien hin.

Papier hat für mich auch den Vorteil, dass ich es durch Bügeln glätten kann, wenn ich einen gefaltet aufbewahrten Schnitt nochmals verwenden möchte.

 

LG, Criss-Cross

Link to post
Share on other sites

Nehme Schnittmusterpapier, bin aber eine Kopierrädchenniete ::rolleyes:

mache damit gern gerade Kurven...

 

Daher pause ich durch, was allerdings bedeutet, dass ich nur bei Tageslicht Schnitte kopieren kann - und wer arbeitet schon bei Tageslicht ;)

Kleinere Schnitte lege ich auch schonmal in Teilen auf den Fotokopierer und klebe dann hinterher die Einzelteile wieder zusammen.

 

Das mit der Folie werde ich mal ausprobieren. Kann man die dann auch zum Aufbewahren knicken?

Link to post
Share on other sites

Ich komme mit der Baumarktfolie bzw. Folie an sich auch nicht zurecht, irgendwie lädt die sich bei mir manchmal auf und klebt dann am Stoff oder an mir. :mad: Außerdem ändere ich meine Schnitte immer nach meinen Vorstellungen ab und da die Stifte permanent sind, habe ich dann immer viel zu viele Striche, was das Ganze total unübersichtlich macht.

 

Ich nehme auch schon seit einigen Jahren die Rollen vom Stoffmarkt, das Papier ist stabiler als das von Burda und es ist noch so transparent, daß man Schnitte kopieren kann. Ich zeichne mit Bleistift und kann beliebig oft radieren, das Papier ist sehr langlebig. Außerdem ist es von der Rolle praktischer, als wenn man erst so einen Bogen auseinanderfalten muß, da hatte ich schon vorher immer unerwünschte Knitter drin.

Link to post
Share on other sites
Zum Anfertigen von Schnittmustern nehme ich Packpapier.

Zum Abpausen nehme ich einen Tracing 'Stoff' von Do-Sew oder anderen Anbietern.

 

Hallo!

Handelt es sich hierbei um das Material das Stof og Stil für die Schnittmuster verwendet ?

Kann man Tracing Material auch in Deutschland kaufen?

Lg Sonja

Link to post
Share on other sites

Für den Zuschnitt von Musterstoffen ist Folie sicher gut, bisher war mir das Papier von der Rolle aber auch transparent genug.

Beim Übertragen aufs Papier verwende ich auch Lineal und Kurvenlineale, damit ich exakte Linien bekomme. Vorher geht es notfalls mal mit dem Bügeleisen bei niedriger Temperatur über den Schnittbogen.

 

lg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.