Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Guest Itsab

Komische Balancedaten; Damenschnitt

Recommended Posts

Guest Itsab

Hey ho,

 

ich hab da mal eine Frage....

 

da möchte eine liebe Arbeitskollegin einen Overall gemacht haben.

 

Hab ihre Maße genommen und bin schon über die Rückenlänge gestolpert.

 

Körpergröße = 164cm

Brustumfang = 104cm

 

 

Rückenlänge wäre proportional also erst mal rund 42cm. Sie hat allerdings (und ich hab mehrmals gemessen) 36cm!

 

Vorderlänge messe ich 47cm, was wiederum der Proportion entspricht.

 

Ich kapier nicht, wie das geht?

Wenn man sich die Person anschaut, sieht man keine Auffälligkeiten. Bis auf dass ihre Klaufkleidung im Rücken eben immer viel zu lang ist und sie rechts eine Hängeseite, im allgemeinen eher vorgebeute Haltung und eine starke Brust hat.

 

Wie kann den nun so eine kurze Rückenlänge entstehen? Gerade bei der geneigten Haltung!?

Und, was mache ich mit dem Schnitt? Ich kann doch schlecht 6cm aus dem Rücken nehmen und das Vorderteil normal halten!?

 

Hatte den Overall geschnitten (Probestück) und sie kam eben zur Anprobe. Die Anprobe hat ergeben, dass das Vorderteil 1cm zu lang ist und ebenfalls der Rücken mit knapp 4cm. Der Rest war perfekt. Die 2cm Differenz am Rücken erkläre ich mir durch die Bequemlichkeitszugaben.

 

Kann das sein, dass die Vorderlänge nur durch die starke Brust zu Stande kommt und eben dadurch zufällig auf die 47cm fällt?

 

Wie würde man hier vorgehen? Hab doch keine Ahnung von Damenschnitten :(

 

Würde man hier nun mit der gemessenen Rückenlänge +2cm ease neu konstruieren und dann aber Taillenlinie aufwärts die Vorderlänge abtragen?

 

Bitte zur Hülf! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen davon, daß ich 167cm groß bin und mehr Umfang habe... beschreibst du gerade meine Maße? ;-)

 

Ja, das geht. Und je nach Brustform und Brustgröße kann das einen deutlichen Unterschied in vorderer Länge und Rückenläge machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Basti!

 

So in der Art hatte ich das Ganze auch schon einige Male.

Da köennen Haltung und Brustform/-größe schnell mal zu entsprechenden Abweichungen führen.

Wenn ich mich recht erinnere hatte das in diesen Fällen immer eine ordentliche FBA zur Folge. (Kaufschnitt als Basis, den dann verkürzt, dann FBA einbauen.)

 

Grüße,

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du mal geguckt, wie die Länge von Taille / Hüfte bis zum Boden ist? Die müßte dann ja eigentlich überdurchschnittlich lang sein....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

In die Maße kann ich mich einreihen allerdings mit 168 auch ein bisschen größer aber durch hohe Taille und großem Busen (Ow117cm) - komm ich auf Rückenlänge 37cm und Vorderlänge 47cm. Lustigerweise muss ich (zumindest bei Burda) bei einer FBA Länge beim Brustpunkt aufspreizen aber unter der Brust wieder herausnehmen weil die Vorderteile sonst unten klaffen.

 

Lg

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Ok! Danke euch!

 

Wenn man sonst nur für die Jungs schneidet, erschreckt sowas :D aber klar, die Brust ist entscheidend für die Vorderlänge.

 

Taille bis zum Boden ist dann übrigens 114cm -5cm für Schuhe also 109cm.

Ich glaube, Sabine wollte das wissen.

 

Tonjka,

ich konstruiere nach Hofenbitzer :rolleyes: was anderes hab ich nicht hier :(

 

da ich mich in der DOB eben nicht auskenne, wollte ich nicht von Direktmaßen ausgehen, da ich nicht weiß, ob ich gut genug messe und bei Müller gehen Direktmaße bis auf ein paar wenige fast gar nicht.

 

Wie soll ich das denn nun machen? Also nehme ich die 36cm für den Rücken (oder plus 2 für Bequemlichkeitszugabe?) und trage dann vorne die 47cm für die richtige Vorderlänge ab?

 

Bei Müller und Konsorten wird halt immer später, wie Martin meinte, umgestellt.

FBA und sowas... keine Ahnung! Da müsste ich mich reinlesen und joooooo der Termin ist nicht mehr weit weg... außerdem können wir uns zwischendurch nicht wirklich für viele Anproben sehen. Daher hatte ich jetzt das Probeteil gemacht.

Kaufschnitt hatte ich leider keinen geeigneten gefunden, sonst hätte ich gekauft. Die Hose zum Overall hat auf Anhieb hingehauen. Da brauch ich GSD überhaupt nichts ändern.

 

Der gekaufte Overall von ihr, saß übrigens genau wie mein erster Konstruktionsversuch. Das heißt, ich hätte auch nun die gleiche Basis, ob die Konstruktion oder ein Kaufschnitt. Das wäre wohl aufs selbe hinausgelaufen, da ich nach Konfektionsmaßen ausging und nur die Umfangsmaße geändert hatte. Die Längenmaße hatte ich nicht geändert, da ich an einen Messfehler meinerseits dachte ;)

 

Die Umfangmaße waren auch ok. Die Brust war gut umspielt nur eben die Balance.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Müller und Sohn kenne ich nicht, aber ich kenen auch keine Konstruktionsanleitung, die ohne FBA auskommt, wenn die Brust größer ist. Ich habe mal versucht, es direkt einzubauen, aber der erste Versuch ging komplett daneben und ergab einen völlig unbrauchbaren Armausschnitt.

 

Ich hatte noch einen zweite Idee, aber die hatte ich dann keine Zeit auszuprobieren.

 

(Und bei einem Overall nicht vergessen, daß du Mehrlänge brauchst, damit man damit auch noch schmerzfrei sitzen kann. :o Also immer im Testmodell hinsetzen lassen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

schau mal hier

 

da hat Tini für SewnSushi gut erklärt, wie das mit der Full Bust Alteration geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

2cm Mehrlänge sind in der Taille... aber die rechne ich ja zusätzlich.

Sie konnte gut im Overall sitzen. Das lass ich auch bei Hosen IMMER testen ;) sieht man ja von außen nicht.

 

Aber jetzt frag ich mich, warum die Brust zu groß sein sollte? Denn beim Brustumfang steht bei Hofenbitzer sollte Taille bei 88 und Hüfte bei 109 liegen. Und diese Maße passen exakt :confused::confused::confused:

 

Oder vergleicht man das über die Rückenlänge und stellt dann fest, dass sie zu groß ist?

 

Sorry ;) hier stell ich mich dumm an

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab nicht viel Ahnung von Konstruktionssystemen - aber geht Deines beim Brustumfang vom Gesamtumfang aus - oder mißt Du getrennte Werte für vorne und hinten?

 

Wenn Du einfach den Gesamtumfang mißt - dann muss das System ja von irgendeiner "Standardverteilung" dieses Umfanges für vorne und hinten ausgehen - und da wird dann vermutlich wie bei den Schnittmusterherstellern von einem B-Körbchen ausgegangen. Das Teil ist dann vornerum zu eng und im Rücken zu breit - und für das vordere Problem greift dann die FBA, die die notwendige Mehrweite und Mehrlänge einfügt.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Achja... *klingel*

 

Ich tippe auf D... wenn nicht sogar DD

 

*args* logisch! Das heißt, es hilft nichts und ich muss die Dreiteilung richtig ausmessen, gell?

 

Ah! Unterbrust ist übrigens 87

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die Körbchengröße ist entscheidend.

 

Bzw. auch die Proportion im Ganzen.

Ich habe z.B. eher ein knappes C-Körbchen udn bei den meisten reicht das, um KEINE FBA machen zu müssen.

Da ich aber zudem schmale Schultern und einen "hohlen" Oberkörper über den Brüsten habe, fahre ich bei Kaufschnitten besser, wenn ich eine Nummer kleiner nehme und eine FBA einfüge.

Was aber bei vielen anderen mit nominell den gleichen Maßen nicht nötig ist.

 

Einfach eine Sache der Form im Einzelfall. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay bei 22cm Differenz von Unterbrustumfang und Brustumfang ist es ein E bis F Körbchen. Glaube nicht das ein Schnittsystem das berücksichtigen kann. Du könntest dir behelfen indem du mit dem Überbrustumfang (also Umfang oberhalb der Brust unter den Armen durch gemessen) konstruierst (für die vordere Länge müsstest du dann einen Tabellenwert benutzen der zur Rückenlänge passt) und danach die fehlende Weite und Länge durch eine FBA hinzufügst.

 

LG

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Sandra,

 

das klingt gut! Also messe ich oben auf der Brust, einmal herum und konstruiere dann mit dem Maß. Aber welche Vorderlänge passt zu 36 Rückenlänge? Die Tabellen, die ich habe gehen bloß bis Minimum 41,4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hall Basti,

bei der Körbchengröße musst du nicht tippen, sondern könntest messen: Oberbrustumfang Differenz zur Oberweite.

Welche Maße messen wir nun wo... ehe ich mit halbverdauten Begriffen um mich werfe, beschreibe ich die Messpunkte mal lieber...

 

Ansonsten habe ich über die Zuschneidekunst eben herausgesucht, dass die VHL bei denen 3,5-4cm über dem rückwärtigen Halsausschnitt steht, der hintere Schulterpunkt 2cm über letzterem steht. :D mein müdes Hirn sucht also zusammen, dass im von der ZK konstruierten Fall die vordere Länge vom Halspunkt (der Schulternaht) bis zur Taille etwa 1,5-2cm höher steht als die Strecke hinterer Halspunkt (der Schulternaht) zur Taille hinten. Dies für ein B-Körbchen. Diese Differenz sollte noch größer werden bei größerer Oberweite und normaler Haltung, sollte kleiner werden bei gebeugter Haltung und B-Körbchen (mehr Rückenlänge).

Dass die natürliche Taille in Höhe der unteren Rippen zu finden ist, ist bei rundlicherer Figur völlig normal... und dass die Taille nach hinten/oben oder hinten/unten kippt ist auch noch normal...:)

 

LG, Deo

Edited by deo
falscher Begriff!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm

Wenn wir die Maße auf ein B-Körbchen zurückrechnen dann kämen wir bei einer Oberweite von 96cm heraus und Burda schlägt egal ob bei Lang- Normal- oder Kurzgröße eine Differenz von 4cm vor.

Gäbe es nicht eine Möglichkeit die vordere Länge zwischen den Büsten zu messen? *grübel*

 

LG

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Hall Basti,

bei der Körbchengröße musst du nicht tippen, sondern könntest messen: Oberbrustumfang Differenz zur Oberweite.

Welche Maße messen wir nun wo... ehe ich mit halbverdauten Begriffen um mich werfe, beschreibe ich die Messpunkte mal lieber...

 

Ansonsten habe ich über die Zuschneidekunst eben herausgesucht, dass die VHL bei denen 3,5-4cm über dem rückwärtigen Halsausschnitt steht, der hintere Schulterpunkt 2cm über letzterem steht. :D mein müdes Hirn sucht also zusammen, dass im von der ZK konstruierten Fall die vordere Länge vom Halspunkt (der Schulternaht) bis zur Taille etwa 1,5-2cm höher steht als die Strecke hinterer Halspunkt (der Schulternaht) zur Taille hinten. Dies für ein B-Körbchen. Diese Differenz sollte noch größer werden bei größerer Oberweite und normaler Haltung, sollte kleiner werden bei gebeugter Haltung und B-Körbchen (mehr Rückenlänge).

Dass die natürliche Taille in Höhe der unteren Rippen zu finden ist, ist bei rundlicherer Figur völlig normal... und dass die Taille nach hinten/oben oder hinten/unten kippt ist auch noch normal...:)

 

LG, Deo

 

Ich werd mir die Zuschneidekunst mal vornehmen... das Buch ist Gold wert, auch wenn nicht auf jetzigem Standard, aber man kann einiges daraus mitnehmen. Ich werde den Grundschnitt vielleicht nochmal daraus machen, ein Probeteil anfertigen und den Rest dann "drappieren"... für das einemal.... ich bleib wohl bei der HAKA *LOOOOL* dabei wird immer gemosert, die DOB wäre einfacher.... finde ich jetzt irgendwie so gar nicht.

 

Was ich nicht gemacht hatte, war das Oberteil einzelnd zu probieren. Der Hosenschnitt wie gesagt steht. Wenn ich also nur bis Taille konstruiere, müsste es doch fast noch einfacher sein.

 

Ich hab mich übrigens vertan. Brustumfang = 102 also Differenz zur Unterbrust ist 15. Kann ich sie nicht einfach fragen, was sie für eine Körpchengröße hat? Das wäre wohl zu einfach, oder?

 

Durch die Brustmitte zu messen ist auch keine schlechte Idee.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Differenz bitte zur Oberbrust und dann wird es auch nur eine vage Annäherung zur Körbchengröße...

Na, sie wird sagen : "B...", vergiss es...

Und im Tal zu messen hilft dir sicher nicht über den Huckel beidseits hinweg, nönö...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Differenz bitte zur Oberbrust und dann wird es auch nur eine vage Annäherung zur Körbchengröße...

Na, sie wird sagen : "B...", vergiss es...

Und im Tal zu messen hilft dir sicher nicht über den Huckel beidseits hinweg, nönö...

 

Hi Deo

 

Also du bist nicht dafür die zusätzliche Länge und Breite für den Charakter hinterher einzufügen? Dann dürften ja FBAs eigentlich nie funktionieren oder übersehen ich da gerade etwas?

 

LG

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch doch, natürlich. Ab "ermittelter" Körbchengröße C braucht es ja eben die FBA. Ich mache es auch... Nur hier ging es ja darum, welches Grundgröße Basti vermuten muss, wenn er nur die Oberweite gemessen hat. Wie soll er wissen, was für eine Körbchengröße in den Schnitt gesteckt werden muss?

 

Also ob es eine glatte 44 mit Körbchen B ist oder eine 36DD? Beides könnte (geraten) ja theoretisch zur gleichen OW-Messung führen, ist aber schon an Schultern und Rücken etwas ganz anderes... ich guck jetzt nicht in Tabellen nach, was den 102cm entsprechen müsste. Sollte nur ein Beispiel sein.

 

LG, Deo

 

(p.s. das System von Tonjka/ Galiya ist was anderes...)

Edited by deo
p.s.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Das System von Tonjka arbeitet aber aus reiner Logik.

Genau so würde ich vorgehen, würde ich nicht geimpft sein durch all die anderen System, die irgendwo alle mit ihren persönlichen "Dogmen" und Vorgaben so vieles widersprechen ;)

 

Tonjka,

doch, ich hab schon verstanden, was du versucht hast zu erklären. Genau nach der Methode für den Abnäherinhalt DIREKT auszurechnen hatte ich gesucht. Vielen Dank!

 

Na, wenn ich die Rückenbreite zur Brustbreite rechne, hab ich den Verbleib als Armlochdurchmesser. Nur fehlt mir bei der Rechnung noch die BZ. Ich meine ja für die Weitenmaße. Aber das kann ich selbst dranbasteln. Das Problem hier: Direktmaße geben meistens kein "schönes" Resultat. Die Proportion soll ja eben so einiges ausbügeln. Daher rechne ich eben lieber. Vieles umspielt ein Kleidungsstück eben später auch. Und ganz ehrlich, die Rückenbreite und Brustbreite GENAU GENAU GENAU zu messen, halte ich für unmöglich :/ es müsste Messcomputer geben, in die man sich einfach reinstellt und fertig :)

 

So einiges kann ich aus der HAKA ja übernehmen, nur eben die Brust nicht.

 

Ich hab nur gerade ein Problem damit, dass in der HAKA die Brust immer als DAS Maßgebende gilt und ich jetzt ne passende Brust zum Rest basteln muss.... Ich lass diese Nacht mal neue Synapsen wachsen *LOOOOOOL* und werd mir die restlichen Maße besorgen.

Edited by Itsab

Share this post


Link to post
Share on other sites
Doch doch, natürlich. Ab "ermittelter" Körbchengröße C braucht es ja eben die FBA. Ich mache es auch... Nur hier ging es ja darum, welches Grundgröße Basti vermuten muss, wenn er nur die Oberweite gemessen hat. Wie soll er wissen, was für eine Körbchengröße in den Schnitt gesteckt werden muss?

 

Also ob es eine glatte 44 mit Körbchen B ist oder eine 36DD? Beides könnte (geraten) ja theoretisch zur gleichen OW-Messung führen, ist aber schon an Schultern und Rücken etwas ganz anderes... ich guck jetzt nicht in Tabellen nach, was den 102cm entsprechen müsste. Sollte nur ein Beispiel sein.

 

LG, Deo

 

(p.s. das System von Tonjka/ Galiya ist was anderes...)

 

Mhm mit Unterbrustweite + 14cm kann man nicht arbeiten?

Okay eigentlich kann ich mir die Frage auch selbst beantworten, trage ja eine 85G obwohl meine Unterbrustweite großer als 90cm ist...

Zum Glück pass ich in Schnitte die nach der Überbrustweite gewählt sind und mit FBA auf die Brustweite gebracht werden, das stimmt auch mit der Differenz zwischen B und G Körbchen überein :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist schön...:) und um das Ganze noch zu verwirren, mein D bis DD bei der Kleidergröße entspricht bei weitem nicht meinem Dessousmaß. Alles bitte nicht so Ernst nehmen, sondern zur Orientierung benutzen - meine Erfahrung ;)

 

Viel Erfolg, ich klinke mich aus!

 

deo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

*grummel* oh Mann,

 

noch ein Fehler! Die 87cm sind der Oberbrustumfang. Ich hab doch den Unterbrustumfang gar nicht gemessen, ist mir diese Nacht so eingefallen, das aber in dem Unterbrustkästchen eingetragen, da keins für OBU vorhanden war, auf der Liste *LOL* hab mich also selbst hinters Licht geführt... *räusper*

 

Brustbreite hatte ich 36cm gemessen. Wenn ich jetzt von der HAKA ausgehe, 2/10BU + 1 bekomme ich 18,4cm was mal zwei meiner gemessenen Brustbreite verdammt nahe kommt.

 

Ich werd den Oberteilschnitt einfach noch zweimal aufstellen. Einmal nach der Methode, die Brust später einzubringen und einmal wie Tonjka mit Direktmaßen. Der, der am nächsten kommt, wird dann als Basis genommen und nur noch geändert.

Da das Oberteil ja nur bis zur Taille geht und keine Ärmel braucht, sollte das ganze doch ganz einfach sein, den Rest später am Modell zu drappieren... so hoffe ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine kleine Zwischenfrage, wo findet man denn mal eine Übersicht, bei der man zwischen Oberbrustumfang und Brustumfang ermitteln kann, welche Körbchengröße man rechnen muss. Hatte das mal irgendwo gesehen und find es nicht mehr.

 

Dankeschön :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.