Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Airybat

Naehmaschine lieber in den USA oder hier kaufen???

Recommended Posts

Also ich moechte mir gerne noch vor dem Umzug eine Brother innovis 1 kaufen ... nun plagen mich gerade die Zweifel ... der Preis ist defenitiv besser hier ... aber laufen die Maschinen auch gut mit dem Transformator? ... wie sieht es mit Wartung aus? Hat da jemand Erfahrung???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

also laufen wird die Maschine wohl auch mit dem Umformer hier, wenn Sie nicht sogar schon vorgerüstet ist mit einem kleinen Schalter zum Umschalten.

 

Aber ruf erstmal beim Zoll an, was auf den Kaufpreis + Versandkosten noch an Zollgebühren, MwSt und Steuern drauf kommt, das ist nämlich nicht unerheblich. Von Service, Wartung, Garantie und ähnlichem mal abgesehen.

 

Und die Innovis 1 ist definitiv keine Maschine, die vollkommen ohne Service und Wartung auskommt. Meine kommt 1/2 jährlich zur Wartung und man hört das dann anschließend sprichwörtlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

m@rtin

Share this post


Link to post
Share on other sites

:ups:

Du willst nach USA umziehen?

Dann gilt natürlich meine Ausführung auch andersrum, sprich da kaufen, wo man wohnt. Mal abgesehen davon, das die Maschine ja auch für teures Geld transportiert werden muss.

 

Hoffe, ich hab's jetzt auf die Reihe gekriegt.

 

m.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich haette es ein wenig besser Formulieren muessen. Die 220V Maschine zieht mit uns zurueck in die USA ... Versand und Zoll werden wir nicht haben ;o) - also es geht um die Wartung einer Deutschen Maschine in den USA. Der Deutsche Laden hier macht da gar keine Zicken. Ich war erstaunt das sie selber auch Transformer haben. Ich denke mal nicht das ich sie in 110V schon in DE kaufen kann. Hmmmm aber was sagt ein Ami Laden wenn er eine 220V Maschine Warten muss?

Share this post


Link to post
Share on other sites
:ups:

Du willst nach USA umziehen?

Dann gilt natürlich meine Ausführung auch andersrum, sprich da kaufen, wo man wohnt. Mal abgesehen davon, das die Maschine ja auch für teures Geld transportiert werden muss.

 

Hoffe, ich hab's jetzt auf die Reihe gekriegt.

 

m.

 

Nicht schlimm ... hier ist einfach der Preis besser. Den Umzug muessen wir auch nicht zahlen - tja und den Zoll interessiert. Dier Maschine waere hier knapp 3000 Euro billiger ... da kommt man schon ins Gruebeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallochen

 

also was ein Händler in USA sagt weiß ich nicht- vielleicht mal in der Nähe Eures neuen Zuhause einen Händler suchen und anfragen ?

 

Aber bist du dir sicher das die mashcine hier in deutschland günstiger ist als in USA ??

 

also die Brother 750 dort ja PE 770 kostet ohne Zoll und so dort fast die hälfte von hier.

 

nach der 1 habe ich jetzt nicht geschaut , weil ich weiß das von der 770 - da ich die habe - nun schon über 2 jahre und die läuft hier mit Konverter super :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also in Kalifornien wird die Maschine mit Tax etwa 10.000 Dollar kosten. Da ich sie hier Steuerfrei kaufen kann und der HAendler hier ein gutes Abgebot gemacht hat wuerde ich sie fuer 6.440 Euro bekommen mit den Programm PE Next.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, Du weißt ja wo Du hinziehst, Brother USA - Händlerverzeichnis suchen und einfach mal ein paar Mails loslassen so mit dem Tenor, Du würdest in die betreffende Gegend ziehen und suchst einen seriösen zuverlässigen Servicebetrieb der Deine 240V Innovis auch vor Ort wartet. Tja und dann mal abwarten, was zurückkommt. Bei 3000€ Unterschied lohnt sich die Recherche schon und fragen kostet Dich ja nur ein paar Mails.

 

ps: aber du mailst mir dann mal, gelle, in Amiland gibt es nämlich so hübsche alte Zubehörteile für meine Pfaff's. Schwärm und Augenverdreh.

 

lg

 

martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du erzählst uns nicht grad wirklich das du das Teil an der Steuer vorbeischleusen willst/kannst ... :cool:

 

Wieso bekommst du die Maschine hier steuerfrei?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naja, Du weißt ja wo Du hinziehst, Brother USA - Händlerverzeichnis suchen und einfach mal ein paar Mails loslassen so mit dem Tenor, Du würdest in die betreffende Gegend ziehen und suchst einen seriösen zuverlässigen Servicebetrieb der Deine 240V Innovis auch vor Ort wartet. Tja und dann mal abwarten, was zurückkommt. Bei 3000€ Unterschied lohnt sich die Recherche schon und fragen kostet Dich ja nur ein paar Mails.

 

ps: aber du mailst mir dann mal, gelle, in Amiland gibt es nämlich so hübsche alte Zubehörteile für meine Pfaff's. Schwärm und Augenverdreh.

 

lg

 

martin

 

Lol ... klar. Wir werden ja auch ersteinmal drueben bleiben. Wir hoffen wir koennen nach CA nach Colorado ziehen und dort bleiben. :D

 

Danke, dass ist eine gute Idee. Ich hatte bei einem gefragt und da kam die 10.000 Dollar. Das waere im August interessant gewesen wegen dem Angebot in August von Brother. Pe Next und ein Laptop zur Maschine.

 

Leider ist das Angebot ja vorbei. Naja und eins halten wollte der Laden fuer mich auch nicht. Nun gut. Mal sehen. :o Ist ja auch nicht so als haette ich keine Maschine :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du erzählst uns nicht grad wirklich das du das Teil an der Steuer vorbeischleusen willst/kannst ... :cool:

 

Wieso bekommst du die Maschine hier steuerfrei?

 

Nein nein nein, um Gottes willen als Deutscher geht das natuerlich nicht. Aber als Ami in Deutschland stationiert geht das schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber normalerweise müsstest du die Maschine bei Einfuhr versteuern, oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein muessen wir zum Glueck nicht ... das einzige was CA interessieren koennte waere das Auto (das ist einfach in jedem Staat anders) oder Alkoholische Getraenke (bis zu 60l ist ok) ansonsten ist der Umzug fuer uns nicht viel anders als in den USA umzuziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ICh darf sie natuerlich nicht einfach so weiterverkaufen oder eine nur zum Verkaufen kaufen. Beides habe ich aber auch gar nicht vor. Ist nur fuers Hobby!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber normalerweise müsstest du die Maschine bei Einfuhr versteuern, oder nicht?

 

Normal ja, aber soweit ich weiß nicht bei Armeeangehörigen.

 

Sie wohnen ja auch nicht echt in Deutschland und die Stützpunkte sind quasi amerikanisches Terrain. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
Normal ja, aber soweit ich weiß nicht bei Armeeangehörigen.

 

Sie wohnen ja auch nicht echt in Deutschland und die Stützpunkte sind quasi amerikanisches Terrain. :o

 

Danke nowak - genauso ist es :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmmmm aber was sagt ein Ami Laden wenn er eine 220V Maschine Warten muss?

 

Also, der kanadische Haendler hat nur nett darum gebeten, den Trnsformer mitzu bringen, da er selber keinen hatte.

 

Und mein Mschinchen laeuft nach 12 Jahren immer noch, hat auch nie gemuckt. Wir haben damals alle Haushaltsgeraete mitgenommen, einzig der Staubsauger hat es uns uebel genoomen und Rauchwolken ausgestossen (aber auch das erst nach 6 Jahren)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit der Steuer stimmt so schon!

Ich habe meine Overlock auch hier noch vor unserem Umzug gekauft.

Die lief prima mit Transformator.

 

Meine normale Nähmaschine hat den Umschalter.

Die war in USA auch zweimal beim Händler, das war problemlos.

Das könnte bei anderer Marke und andrem Händler natürlich anders sein.

 

Allerdings sind zwischen $10000 und €6xxx (hab den genauen Preis jetzt nicht mehr im Kopf) keine €3000 Unterschied.

Ich würde sagen, da ist sogar kaum ein Unterschied.

Und in dem Fall würde ich die Maschine vermutlich eher vor Ort kaufen.

 

Zumal die Maschine dann auch nicht den Umzug überstehen muss.

Du hättest mal sehen sollen, wie achtlos manche Sachen von uns eingepackt wurden.

Klar, ist alles versichert, aber den Ärger hast du hinterher trotzdem!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe vor Jahren eine hochwertige Bernina Overlockmaschine in Südafrika gekauft. Da wir dort nur temporär gewohnt haben war mir klar, dass ich nur eine Marke kaufen kann, für die ich in Deutschland dann auch den Service bekomme. Ich war mit der Maschine in der Zwischenzeit (wir kamen 1997 zurück - sie läuft immer noch :)) bei mehreren Deutschen Bernina Händlern - es war nie ein Problem - ich sage immer, ich habe sie in RSA gekauft, weil ich dort gewohnt habe .... jeder hat mir die notwendige Wartung gemacht, ohne rumzulästern, dass sie nicht bei ihm gekauft wurde. RSA hat allerdings auch die 220-230 V Wechselspannung wie in Deutschland und auch der Stecker ist "normal". Optisch und technisch sieht man der Maschine nichts an.

 

Wenn du in deiner künftigen Umgebung Fachbetriebe für Brother haben wirst, die diese Maschinen auch verkaufen, dann sollte es kein Problem sein.

 

 

An irgendwelche Steuerzahlungen für den Hausrat kann ich mich auch nicht erinneren - aber ich denke das hat damals die entsendende Firma über Pauschalabgaben übenommen.

 

Gruß Johanna

Share this post


Link to post
Share on other sites

An Deiner Stelle würde ich mich erst genau erkundigen wie das mit der Garantie aussieht.Ich wollte mir mal in Amerika,nicht weit von uns,eine neue Filzmaschine kaufen weil die dort nur halb so viel gekostet hat wie hier.Ja,wurde mir gesagt,

ich kann die Maschine gerne dort kaufen,aber sollte mal was kaputt gehen,dann müsste ich jedesmal mit der Maschine über die Grenze fahren.Die Garantie war hier wo ich wohne nicht gültig.

 

Ich würde auf die USA Brother Seite gehen und mir in Kalifornien Händler suchen und dort erst mal anfragen ob sie Deine in Europa gekaufte Maschine für frei reparieren solange die Garantie drauf steht. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

An irgendwelche Steuerzahlungen für den Hausrat kann ich mich auch nicht erinneren - aber ich denke das hat damals die entsendende Firma über Pauschalabgaben übenommen.

 

Für gebrauchten Hausrat gibt es glaube ich sehr großzügige Freibeträge oder so. Eine einen Monat vor dem Umzug gekaufte Maschine gehört da eventuell nicht dazu, aber so genau kontrolliert das vermutlich keiner. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
bei mehreren Deutschen Bernina Händlern - es war nie ein Problem - ich sage immer, ich habe sie in RSA gekauft, weil ich dort gewohnt habe .... jeder hat mir die notwendige Wartung gemacht, ohne rumzulästern, dass sie nicht bei ihm gekauft wurde.

 

Warum auch sollten die Händler, wenn du bei ihnen eine Maschine zur Wartung vorbei bringst herumlästern? :verwirrt:

Es gibt Menschen wie wir, die innerhalb Deutschlands einige male umgezogen sind und die für eine Wartung auch nicht an den Ort zurück fahren, an dem sie sie gekauft haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das mit der Steuer stimmt so schon!

Ich habe meine Overlock auch hier noch vor unserem Umzug gekauft.

Die lief prima mit Transformator.

 

Meine normale Nähmaschine hat den Umschalter.

Die war in USA auch zweimal beim Händler, das war problemlos.

Das könnte bei anderer Marke und andrem Händler natürlich anders sein.

 

Allerdings sind zwischen $10000 und €6xxx (hab den genauen Preis jetzt nicht mehr im Kopf) keine €3000 Unterschied.

Ich würde sagen, da ist sogar kaum ein Unterschied.

Und in dem Fall würde ich die Maschine vermutlich eher vor Ort kaufen.

 

Zumal die Maschine dann auch nicht den Umzug überstehen muss.

Du hättest mal sehen sollen, wie achtlos manche Sachen von uns eingepackt wurden.

Klar, ist alles versichert, aber den Ärger hast du hinterher trotzdem!

 

Im Grossem und Ganzem hast du schon recht ... $10,000.00 + $1700 fuer PE design Next + CA Tax 6,?% (je nachdem wo der Laden ist) dann bin ich schon bei ca $11.750 das waeren dann in etwa 9.200 Euro ... also ist das Deutsche Angebot ca. 2.800 Euro preiswerter als in den USA.

 

Ich habe nun zwei Anfragen an Laeden in San Diego geschickt ... um zu sehen was die mir Anbieten koennen. Mal sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bezüglich der Volt: Man kann überall Transformer kaufen. Ich würde aus dem Bauch raus genau dort schauen wo die grösste Nachfrage besteht. Also ab zum Campingfuzzi an der Ecke. Ich denke mal da findet sich etwas passendes am Schnellsten.

 

... Weiter: Wenn ich weiss ich lebe in Deutschland, ist es völliger Quatsch in Amerika eine Nähmaschine einzukaufen. Bei mir gäbe es für solche Aktionen ehrlich gesagt wenig Vertständnis. Wenn man überhaupt das ganze als Ersparnis anwenden kann, was ich sehr stark bezweifeln muss. Also im Einzelfall ist grundsätzlich davon abzuraten, auch schon wegen der Garantie.

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die hoeren Kosten von $10.000 (+ Kosten fuer zB. PE Design etc.)in den USA entstehen ja auch weil ich noch ein paar Sachen von dem Deutschen Haendler dazu bekommen werden - ohne Aufpreis. Ich habe an zwei Laeden in San Diego eine Anfrage gemailt und warte mal was die schreiben werden.

 

Nein wir muessen die Sachen in den USA nicht versteuern zumindest mussten wir das bisher noch nie und ich wuerde mich schwer wundern sollte das nun anfangen. Fuer die USA sind wir ja nicht wirklich hier in Deutschland und auch neue Gegenstaende werden hier einfach eingepackt egal ob Neu oder Alt ... wir hatten auch ganz viele Neue SAchen als wir hier ankamen.

 

Was die Transformer angeht haben wir jetzt eigentlich ganz viele weil fast alle unsere Geraete 110V sind und nicht 220V. Bis halt auf die Naehmaschinen die ich hier gekauft hatte. In unserem alten Haus hatten wir in der Kueche eine "Starkstrom" (220V) Leitung mit einem Deutschen Stecker versehen und unser deutscher Kaffeevollautomat ist damit tadellos gelaufen. Nur geht das halt nur im Eigentum und nicht in einem Mietshaus - wenn man einen Elektriker findet der das macht ;o)

 

Ich hatte bisher noch keine 220V Naehmaschine in den USA und wollte einfach wissen wie das ist ... ob jemand Erfahrung damit hat. Aber stimmt schon mit Transformer wird das alles schon klappen.

 

Ich danke euch allen fuer eure Zahlreichen Antworten ... besondern Dank den Leuten auf der anderen Seite des Teiches ;o) das mit der Wartung und Garantie ist schon so eine Sache aber bisher hatte ich hueben wie drueben eher das Glueck das die Maschinen fast immer gut laufen und das Pech, das wenn sie Kaputt gehen die Garantien abgelaufen sind! Wird schon werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.