Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Lenoxnelli

Was mache ich mit dem alten Maschinenstickgarn?

Recommended Posts

Huhu Ihr Lieben.

 

Ich habe von einer Bekannten eine Kiste voll altem Maschinenstickgarn bekommen. Die sind von Ihrer Tante gewesen.

Mir ist aufgefallen das das ganze Garn sehr schnell reißt,also man kann es in beide Hände nehmen und leicht dran ziehen...es reißt sofort.

Gibts nen Trick wie ich es vieleicht doch für meine Maschine (hus Designer se)

verwenden kann?

LG Conni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du schon mal versucht mit dem Garn etwas zu sticken?

Wenn es da auch dauernd reisst, dann ab damit in die Tonne! Sonst ärgerst du dich nur.

 

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Garn ist wahrscheinlich zu alt, oder falsch gelagert. Wenn es so schnell reißt, dann wirst Du es nicht mehr retten können. Du kannst es höchstens noch für Nähexperimente nehmen, wo z. B. jede Menge Garn lose ausgerollt wird und danach übernäht wird. (Crazy-Technik)

 

Es kann auch an den Farbstoffen im Garn liegen, die machen es nach einiger Zeit nach meiner Vermutung auch spröde. (Ist meine Erfahrung - habe ca. 20 Jahre altes Baumwollstrickgarn in weiß und schwarz geschenkt bekommen. Beide gleiche Firma und Sorte. Das weiße war in Ordnung, das schwarze konnte man mit den Fingern in 1 cm-Stücke zerbröseln. Die Knäuel wurden zusammen gelagert - also konnte es an der Lagerung nicht liegen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Garn ist wahrscheinlich zu alt, oder falsch gelagert.

 

Meines ist auch schon ziemlich alt, aber ich habe keine, bzw. kaum mal Probleme!

Mir wurde gesagt (von jemandem, der in einer Industrie-Stickmaschinenfabrik arbeitete, Maschinenstickgarn muß (soll!) unter Luftabschluß gelagert werden, sonst trocknet es aus, wird spröde und brüchig.

Und auch nicht in der Nähe der Heizung, also eher kühl.

 

Ich habe die Garne (große Konen) in Plastiktüten -die zugeknüpft sind- in einer Schachtel liegen.

Vorräte sind in verschließbaren Plastikdosen.

 

Grüße Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites

pack das Garn in Plastiktüten und friere es für einen Tag ein. Dann hat es wieder Feuchtigkeit bekommen. Wenn es dann noch reißt: wegschmeißen;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfrieren hilft? Ich bezweifel das das eine dauerhafte Lösung des Problems ist.

Garne sind doch auch gewachst, bzw. haben Kunststoffanteile. Irgendwann ist auch Baumwolle eben ' morsch'. Garne luftdicht verpacken ist immer vorteilhaft,

aber lichtdicht ( dunkel) noch wichtiger, denn UV- Strahlungen sind stark belastend.

 

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht taugt das Garn noch für Overlocknähte im Greifer.

 

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Erfahrung mit älteren Stickgarnrollen (meine ältesten sind ~12 Jahre alt...) ist, daß nur die 'äußere Schicht' Garn auf der Spule so reißanfällig wird. Die 'inneren Schichten' (also die, die übrig bleiben, wenn man die äußere Schicht mal abgespult hat) sind problemlos verstickbar.

 

Um genau zu wissen, daß ich auch tatsächlich eine ganze Lage abgespult habe, nehme ich einen (im Falle von hellen Garnen) dunklen Filzstift respektive (im Falle von dunklen Garnen) einen hellen Lackstift her und male einen Strich quer über das Garn auf der Spule. Dann fange ich an, abzuwickeln.

Ist mein Strich vollkommen verschwunden (die äußere Schicht also abgespult), bin ich an der Stelle angelangt, wo das Garn wieder 'verarbeitbar' ist, und kann damit im Normalfall wieder sticken.

 

"Im Normalfall" heißt übrigens, daß ich bis jetzt zweimal den Fall hatte, wo ich den Vorgang wiederholen; sprich: Noch eine Lage abspulen mußte.

Diese zwei Fälle (von etwa 15) sind also eher die Ausnahme. Es bleibt aber immer noch reichlich Stickgarn auf den Spulen zurück, sofern sie nicht ohnehin fast leer waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bonnie, das habe ich auch schon festgestellt, dass es nach dem Abwickeln besser geht. Auch ich habe noch Stickgarn aus meinen Anfangszeiten. Das sind Farben, die ich nicht oft brauche. Die sind bestimmt schon 12 bis 15 Jahre alt. Könnten vielleicht schon älter sein, denn ich habe sie damals recht günstig aus einer Geschäftsauflösung gekauft. Ist allerdings Markengarn.

 

Die Idee mit dem Strich ist gut. Das werde ich mir für das nächste Mal merken, falls es mal wieder notwendig sein sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich denke auch, dass das Garn einfach zu alt und evtl. falsch gelagert wurde. Vielleicht ist es auch billiges Garn. Würde ich auch nur so zum Heften benutzen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uiiii das ist gut zu wissen. Ich habe mein Stickgarn in einem Regal stehen! Vorher hatte ich es in einer Kiste aber da haben sich die Konen immer irgendwie verheddert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.