Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Gewerbetreibende in Österreich (Tirol)


Recommended Posts

Hallo ihr lieben...bin auf der Suche nach gewerbetreibenden in Österreich...möchte mich gerne austauschen :)....ich selber war heut bei der wko zum gespräch , nun hab ich hier die lange liste der freien gewerbe in tirol und mir eineiges rausgepickt was mich betreffen würde ( kleidung ja nun leider nicht :( )....nun sagte mir die gründungsexpertin, dass ich dann mehrere gewerbe anmelden müßte..das lohnt sich doch aber nicht...müßte ja dann für jedes gewerbe diese grundumlage jährlich zahlen+ tourismusabgabe....zusammenfassen lassen sich maximal 2-3 freie gewerbe....dann muß ich mich aber entscheiden...ich möchte ja mehrere sachen anbieten dürfen....und nicht nur zb taschen oder patchworksachen...was habt ihr für erfahrungen??? danke für eure antworten

Link to post
Share on other sites
  • Replies 23
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Johannsel, du solltest deine Frage besser im Österreicher Forum - gibt es hier - stellen. Bitte einfach die Admins z.B. Peterle dich dort hin zu verschieben. Die Resonanz dürfte ansonsten mau sein und du bist dann enttäuscht. In Deutschland gelten eben doch ganz andere Vorschriften als in Tirol bez Österreich. Warst du schon mal bei deiner Gemeinde ???? die Sachbearbeiter wissen doch auch schon sehr viel. Mein Vater war 45 Jahre Gemeindesekretär in Umhausen im Ötztal, der hätte das sicher gewußt, leider ist er schon lange verstorben. Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche und ganz liebe Grüße Hedi aus Aschaffenburg - eine Landsmännin

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bin zwar nicht selbständig, aber ein bisserl kenn ich mich aus..

Also, die Grundumlage/ Kammerumlage sind noch der kleinste Kostenfaktor beim selbständigen Gewerbe. Wenn du vor diesen Kosten schon Angst hast, was machst du, wenn die SVA der gewerblichen Wirtschaft die Sozialversicherungsbeiträge vorschreibt? Das ist wirklich teuer. Du mußt einen Steuerberater haben, der arbeitet auch nicht für ein Gulasch und ein Bier..

Lies dir noch mal die Seiten der WKO durch, oder du machst auf Kleingewerbe, falls du noch einen anderen Beruf/ eine andere Versicherungsmöglichkeit hast.

Zum Unternehmergeist gehört auch Phantasie.. Patchwork oder Tasche? dann mach doch eine Patchworktasche... bei Kleidung ist es eng, da brauchst schon eine entsprechende Ausbildung..

 

lg

Dracherl

Edited by Dracherl
tippfehler
Link to post
Share on other sites
Hallo Johannsel, du solltest deine Frage besser im Österreicher Forum - gibt es hier - stellen.

 

Sorry, aber thematische Sortierung geht vor örtlichen Besonderheiten.

 

Sprich die Frage ist hier richtig, im Österreich Forum müßten wir sie löschen oder wieder hierher verschieben.

 

Wenn die Österreicher, die antworten könnten, keine Lust haben, außerhalb der lokalen Unterforums zu lesen, dann ist das Pech für den Frager aber leider nicht zu ändern.

Link to post
Share on other sites

hallo, na dann bin ich aber froh, dass ich richtig gepostet habe...also...ich war schon bei der wko und die hp der wko kenn ich nun auch schon auswendig....ich stehe in kontakt mit einer gründungsexpertin...vor der grundumlage etc hab ich keine angst....ich bin hauptberuflich krankenschwester und würde die näherei dann sozusagen als nebengewerbe betreiben...ich will mir ja praktisch nur bissl was dazu verdienen ;)...indem was ich darf (ich weiß was ich freiberuflich tun darf) möchte ich dann natürlich ein breites spektrum anbieten...also nicht nur taschen oder nur patchworkdecken oder nur wärmekissen etc ..da liegt aber das problem ...ich müßte dann für jede einzelne sache ein gewerbe anmelden....aber wenn ich natürlich für 10 gewerbe grundumlage +tourismusabgabe zahlen muß...fragt sich halt ob sich da finanziell überhaupt nochwas lohnt....deswegen wollte ich gerne erfahrungen von anderen gewerbetreibenden....kann ich da irgendwie tricksen oder zusammenfassen ???? dank euch :)

Link to post
Share on other sites

Also ich war vor kurzem bei uns unterwegs: IHK Deutschland

 

mit einem sehr schönen Ergebnis: Das erste Jahr ist man sowieso beitragsfrei,

später dann sind es nach meiner Infomartion minimale Beträge. Die Beträge rechnen sich nach dem Umsatz. Kleinunternehmer sind für bis zu 5 Jahre sorgenbefreit. Ich kann die IHK in Deutschland nur wärmstens empfehlen, dort ist man ernsthaft bemüht schnell und unkompliziert zu helfen. Man bekommt wesentlich schneller Auskünfte von der IHK als von ' Ämtern ' . Hilfreiche Kurse 'Buchführung' u.a. werden kostengünstig anbeboten. Gerade als 'Beginner' ist man mit vielen offenen Fragen/ Bedenken konfrontiert, die man nicht so einfach lösen kann. Über die Kosten der Mitgliedschaft sollte man sich auch informieren.

 

Ich könnte mir vorstellen in Tirol ist es ähnlich;)

 

Martin

Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich werd mal meine Freundin fragen, die hat einen Gewerbeschein fürs Nähen (Patchwork, Taschen, Kleinigkeiten, ...) und einen für Modeschmuck. Vielleicht kann sie mir ja sagen, welche Einschränkungen es mit ihrem Gewerbeschein gibt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Johannsl, ich habe nochmal über deine Wünsche nach gedacht. Du solltest vielleicht mal bei deiner Sachbearbeiterin bei der Krankenkasse (wahrscheinlich Tiroler Gebietskrankenkasse) und bei der Sachbearbeiterin im Finanzamt (Ibk) vorsprechen. Die haben sicher die Sachkenntniss du im Moment brauchts. Bei uns hier muß eingewisser Umsatz sprich Gewinnabsicht vorliegen und erkennbar sein, damit das ganze als Gewerbe gilt ansonsten wird es als Liebhaberei eingestuft. Wie und wo willst du deine Artikel an die Frau an den Mann bringen??? Konkurenz aus Fernost ist groß. Welche Fixkosten/ Investionen hast du bei der Herstellung? welche Preisvorstellung hast du ?? wie du siehst dauert es lange bist du mit wirklich echtem Verdienst rechnen kannst. Wünsche dir viel Erfolg Hedi

Link to post
Share on other sites

Hallo Johannsl,

 

auf dem Gewerbeschein meiner Freundin steht als Gewerbe "Herstellung von Erzeugnissen aus Stoff mittels Patchwork". Mehr konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen, da sie gerade Urlaub macht.

Link to post
Share on other sites

hallo hedi, nein ich bin bva versichert...und vorstellungen hab ich ....eigentlich hab ich sogar ein konzept...wie gesagt es geht mir nur um die art/ form des gewerbes...ich ahb da keine idee, wie ich es so zusammenfassen könnte dass ch so viel wie mgl. anbieten kann ....

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich komme zwar nicht aus Tirol sondern aus dem Burgenland aber mich beschäftigt gerade das gleiche Thema.

Ich habe am 24.8. einen Beratungstermin bei der WKO und bin schon gespannt was sie mir dort erzählen werden.

Ich möchte neben meinem Beruf als Angestellte noch meine selbst genähten Sachen verkaufen dürfen. Ich nähe hauptsächlich Patchworkdecken und Kleinigkeiten wie Handytaschen, Einkaufstaschen und Dekoartikel. Telefonisch habe ich die Auskunft bekommen das das nähen von Taschen zum Beispiel nicht zum freien Gewerbe zählt. Ich kann es mir zwar nicht vorstellen denn das einzige was ich dazu gefunden habe bei den reglementierten Gewerbe ist Kleidermacher und Änderungsschneiderei. Beides habe ich nicht vor zu machen.

Aber mal schauen was die Dame mir dort erzählen wird.

Ich hoffe auch das man alle Dinge die ich nähen möchte in einem Gewerbeschein zusammenfassen kann, da ich nicht mehrere Gewerbe anmelden möchte.

Weiters bin ich gespannt zu erfahren wie es bezüglich Versicherungen etc aussieht wenn man es nebenberuflich macht.

Ich werde dir gerne Info geben wenn ich das Gespräch gehabt habe, was dabei raus gekommen ist.

Lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

Liebe Johannsl,

 

also, ich bin die Freundin von „Pignoli“, die mit dem Gewerbeschein – Herstellung von Erzeugnissen aus Stoff mittels Patchwork. Mein Gewerbeschein wurde von 4 Jahren in Oberösterreich ausgestellt. Ich denke mit dieser Bezeichnung sind auch Patchworktaschen und Patchworkdeko abgedeckt. Bisher hatte ich noch nie Probleme. Ich bin Kleinunternehmer, d.h. ich brauche nur Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zu machen. Das mache ich selbst, da habe ich also keine zusätzlichen Kosten. Ich brauche keine Mehrwertsteuer an das Finanzamt abzuführen, kann mir aber auch keine Vorsteuer abziehen. Ich stehe in einem Dienstverhältnis und bin daher auch ASVG versichert. Die monatliche Unfallversicherung von EUR 8,25 ist halt zu bezahlen und die Kammerumlage. Bei mir handelt es sich mehr um ein „legales Hobby“. Du kannst auch als Kleinunternehmer eine UID-Nummer erhalten. Da musst du aber beim zuständigen Finanzamt einen begründeten Antrag stellen.

 

Ich hoffe, dass ich einigermassen helfen konnte. Falls du noch Fragen hast, meld dich einfach. Auf jeden Fall wünsche ich dir für dein Vorhaben alles Gute.

 

Liebe Grüße,

Quiltfan

Link to post
Share on other sites

@clarice...das gespräch bei der wko hatte ich schon...die freien gewerbe sind wohl von bundesland zu bundesland unterschiedlich ...taschen nähen ist in tirol sogar erlaubt ;)....ich weiß jetzt durch mein gespräch , dass man sich wenn man in einem arbeitsverhältnis ist nicht selbst versichern muß ( ich bin krankenschwester und würde es nur nebenbei machen )...

 

@quiltfan ...danke :)....aber fällst du unter die steuergrene?? also wenn ich nach der karenz wieder starte bin ich absolut über der grenze....

 

was ist eine uid nr?

Link to post
Share on other sites

DIE UID heißt in Langform Umsatzsteueridentifikationsnummer: guckst du

UID-Nummer

 

Also, wenn du jetzt schon weißt, daß du die Kleinunternehmergrenze deutlich überschreiten wirst, bleibt dir nur die volle Unternehmertätigkeit.

 

lg

Dracherl

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo Quiltfan,

ich habe noch ein paar Fragen bezüglich Gewerbeanmeldung an dich.

Hattest du auch ein Beratungsgespräch bei der Wirtschaftskammer?

Kann ich einfach so zum Magistrat gehen und sagen ich hätte gerne einen Gewerbeschein? Welche Informationen musstest du dafür vorweisen?

Musst du ein Wareneingangsbuch führen zusätzlich zur Einnahmen-Ausgaben Rechnung?

Weißt du wo ich nähere Informationen erhalten über die Einnahmen-Ausgaben Rechnung? Also ich meine damit wie sie zu führen ist und was alles drinnen sein muss.

Ich möchte das ganze ja auch nur nebenberuflich machen und als Kleinunternehmer da mir für mehr sowieso die Zeit einfach fehlt.

Danke für deine Hilfe

Lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

ich hatte gestern den Termin bei der Wirtschaftskammer. Und habe mich etwas geärgert.

Ich habe mir extra Urlaub genommen weil ich dachte dann erledige ich das Gewerbeamt auch gleich wenn ich schon daheim bin.

Tja und was war. Sie hat mir wie alle anderen mit denen ich bisher schon gesprochen habe, nicht sagen können ob meine Tätigkeiten in ein freies Gewerbe fallen oder nicht. Sie wird sich erkundigen und gibt mir dann Bescheid und wir machen uns dann noch einen Termin aus. Ich meine sie wusste doch schon vorher was ich von ihr brauche und hätte sich auch schon vor unserem Gespräch erkundigen können. Jetzt habe ich extra Urlaub genommen dafür das das Gespräch in 10 Minuten erledigt war. Das hätte ich am Telefon auch mit ihr besprechen können.

Ich habe bisher beim Bundesministerium für Wirtschaft nachgefragt und die haben mir gesagt das es ein freies Gewerbe ist. Beim Gewerbeamt war die Dame sich auch nicht ganz sicher wo es hinfällt und jetzt die WKO weis es auch nicht. Das kann ja nicht so schwer sein. Ihr Vorgesetzter bei der WKO hat gestern dann gemeint wenn das Ministerium schreibt es ist ein freies Gewerbe wird das schon passen aber die Dame will sich trotzdem noch einmal erkundigen. Toll. Jetzt kann ich wieder abwarten bis sie sich meldet und dann wieder später in die Arbeit kommen weil sie ja so Kundenfreundliche Öffnungszeiten haben wo jeder Zeit hat.. :mad:

Aber gut ärgern bringt wohl nichts, denn ich möchte ja etwas von ihnen haben und muss mich halt erst einmal gedulden.

Gibt es bei euch schon etwas Neues?

lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

Liebe Clarice,

ich hab dir schon auf deine Anfrage bei mir geantwortet, ich hoffe es ist angekommen. Ich kenn mich da "technisch" nicht so gut aus im Forum.

Zu deinen anderen Fragen: Ich habe mich damals vorab telefonisch erkundigt, ob es ein freies Gewerbe ist - in Linz bei der LandesWKO. Es gehört zum Bekleidungsgewerbe! Dann hatte ich in Wels ein Beratungsgespräch, das hat fast 2 Stunden gedauert. Mein Kopf war riesengroß.... Man hat mir auch viel Informationsmaterial mitgegeben, das war hilfreich zum nachschlagen. Ich führe kein Warenbuch, die Warenlieferungen scheinen eh auf den Rechnungen auf. Und verbrauchen tu ich die Stoffe, usw. ja selber. Bezüglich der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung habe ich ins WIFI investiert und dort einen Kurs besucht. Zur Anmeldung des Gewerbes war ich dann bei meiner Bezirksstelle (Eferding) bei der Wirtschaftskammer, da habe ich nichts besonderes gebraucht, ist ganz reibungslos gelaufen. Ich glaub einen Meldeschein, aber das weiss ich nicht mehr sicher. Ich hoffe es klappt bei dir auch und wünsch dir alles Gute. Fragen kannst natürlich jederzeit wieder.

liebe Grüße,

quiltfan

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

Quiltfan danke für deine Antwort. Deine Nachricht habe ich leider nicht bekommen. Denke das du noch keine Persönliche Nachrichten schicken kannst, weil das erst nach 50 Posts geht.

Aber wenn die Tätigkeit zum Bekleidungsgewerbe zählt ist es trotzdem ein freies Gewerbe? Oder hast du eine Ausbildung gemacht fürs Nähen?

Den Kurs von der Wifi habe ich auch schon überlegt, aber ganz billig ist der ja leider auch nicht.

Die Dame hat sich natürlich gestern nicht bei mir gemeldet. Muss ich mich wohl bis nächste Woche gedulden. :(

schönes Wochenende

lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

Schönen guten Abend,

jetzt weiss ich warum das mit der Antwort nicht geklappt hat ;-))

Also bei mir ist es ein freies Gewerbe, das halt zur Bekleidungsinnung gehört, ich habe keinerlei Ausbildung in dieser Richtung. Bei Patchwork steht eben der künstlerische Aspekt im Vordergrund, gerade nähen können ja die meisten (zumindest die nähbegeisterten). Für die Anmeldung hab ich die Jungunternehmerförderung erhalten. Die hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern, ob du das erste Mal ein Gewerbe anmeldest. Die Kammerumlage ist relativ teuer (z.Zt. EUR 176,00). Mir ist jetzt wieder eingefallen, dass ich damals mit dem Innungsmeister von der Schneiderinunng (bei der WKO) telefoniert habe. Hab mich damals halt irgendwie durchgefragt.

Den Wifi-Kurs kann ich nur empfehlen, es ist nur einmal eine Ausgabe. Ich hab aber kaufmännische Vorkenntnisse gehabt.

alle Gute für kommende Woche!

liebe Grüße,

quiltfan

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

danke für deine Antwort Quiltfan.

Die Kammerumlage bezahlt man einmal im Jahr oder?

Wie sieht es eigentlich mit der Einkommenssteuer aus? Ist das viel?

Machst du die Steuererklärungen alleine oder hast du einen Steuerberater?

Bin ja gespannt ob die Dame von der WKO sich heute bei mir meldet..

Schönen Wochenbeginn

Lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

Hallo,

also ich hatte gestern wieder Termin bei der WKO. Die Dame dort hat sich erkundigt und gemeint es geht nicht ein freies Gewerbe anzumelden. Ich soll es als häusliche Nebenbeschäftigung machen oder wie es neu heisst "neue Selbstständige"

Ich verstehe einfach nicht warum es ein Problem ist es als freies Gewerbe anzumelden.

Aber gut. So erspare ich mir laut der Dame die Kammerumlage und die Anmeldekosten. Ich habe aber trotzdem irgendwie Angst das ganze ohne Gewerbeschein zu machen. Zuerst liest man überall man braucht einen Gewerbeschein und dann doch nicht oder wie??

Sie hat gemeint ich brauche aber trotzdem die Unfallversicherung der gew. Sozialversicherung.

Gut ich habe dort also angerufen heute und habe erfahren das ich die Unfallversicherung nicht brauche solange ich um 4.500 Euro Gewinn (also Kleinunternehmer) bleibe. Das habe ich ja auch vor.

So ich muss jetzt also nur noch schauen wie ich das ganze beim Finanzamt anmelden kann.

Habt ihr da vielleicht Tips für mich? Ich habe mir das Onlineformular angesehen aber ich kenne mich damit ehrlich gesagt nicht wirklich aus.

Ist wahrscheinlich besser ich gehe direkt zum Finanzamt und lasse es mir dort erklären.

so ist also der Stand der Dinge.

lg

Clarice

Link to post
Share on other sites

das ist ja interessant clarice...was genau willst du dann machen??? meldest du dich also dann nur beim finanzamt an??? woher kommst du??? ist schon echt äärgerlich, dass man soviele unterschiedliche aussagen bekommt, da soll sich nochmal jemand auskennen :mad:

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.