Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

in meinem Bekanntenkreis taucht zur Zeit verstärkt das Bedrüfniss nach gestickten Wappen, Mustern, Borten etc. auf. Es muß ja nicht immer gleich AAA sein oder soll in den normalen Alltag integriert werden.

 

Meine Frage, gibt es auch für die Maschine Leinengarn o.ä. ?

Habe da irgendwie noch nix richtiges gefunden ...

 

Was muß ich beim Verarbeiten von Wollgarn beachten? Hat schon jemand damit gearbeitet?

 

Wie digitalisier ich dafür am besten?

 

Über die eine oder andere Anregung wäre ich sehr dankbar.

 

Viele Grüße und meinen Dank vorab

 

Bianca

Link to post
Share on other sites
  • Replies 5
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Guest Wildlife

Ich habe bereits das eine oder andere Wappen gestickt...

 

Ich habe es komplett händisch digitalisiert, ich finde, das ist genauer und auch schöner. Dazu braucht man aber auch eine gute Vorlage... dann geht es aber eigentlich recht gut.

 

Ich sticke gemischt mit Viscose oder Polyester der verschiedenen Hersteller. Aber auch mit Metallic-Garn... es gibt von Madeira das Lana, das ist, wenn ich richtig liege, ein Woll/Acryl-Gemisch und lässt sich so aufbauschen. Damit habe ich aber noch nicht gearbeitet.

 

Weiß jetzt aber nicht, ob Dir das wirklich weiter hilft... was möchtest Du denn genau machen?

Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort Wildlife. In der Vergangenheit habe ich schon Wappen für Sportvereine gemacht. Das war kein Problem. Das habe ich auch mit Poly-Garn gestickt.

 

Jetzt sind es aber Leute aus der Mittelalterszene, die halt Wappen, historische Motive etc. auf ihre Sachen gestickt haben wollen, z.B. auf einen Wollmantel. Viele tragen auch im Alltag Woll- oder Leinensachen und da paßt dann ein Wollgarn besser.

 

Nur ich habe überhaupt keine Ahnung, wie ich für das Garn digitalisiere. Mit der üblichen Stichdichte werde ich z.B. nix. Ich weiß auch nicht, auf was ich noch achten muß ... Aber so ist das wenn man Neuland betritt.

Link to post
Share on other sites

Moin,

Stichdichte reduzieren, Stichlänge erhöhen, Fadenspannung meistens nach oben regulieren (bezogen auf wollcharakter Garn), Nadelstärke anpassen - stöber mal auf den Seiten der/des Garnanbieteres, dort gibt es Spezifikationen und wie immer - ausprobieren

 

lg

Barbara aus Tornesch

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Was muß ich beim Verarbeiten von Wollgarn beachten? Hat schon jemand damit gearbeitet?

 

Wie digitalisier ich dafür am besten?

 

Über die eine oder andere Anregung wäre ich sehr dankbar.

 

Viele Grüße und meinen Dank vorab

 

Bianca

 

LANA Wollstickgarn,ist ideal für Stickereien mit flaumigem Charakter und fellartigen Strukturen. Geeignet für schwere und mittelschwere Gewebe wie Wolle, Leinen oder Jeans. Lana kann mit Stick-, Näh- und Overlockmaschinen verarbeitet werden.Bestens geeignet zum Computersticken und für Maschinen-Kreuzstichmotive. Lana kann aber auch mit der Hand verarbeitet werden.

 

Lana ist ca. drei Mal dicker als gängige Maschinenstickgarne. Deshalb sollte beim Maschinensticken darauf geachtet werden, dass die einzelnen Stiche lang sind, und dass die Stiche nicht übereinander gelagert werden. Stabilisieren Sie das Stickmotiv mit Hilfe eines Stickvlies. Mit den meisten Maschinen können Stickmotive um ca. 20% vergrößert werden, ohne die Stichanzahl zu verändern. Mit einer Sticksoftware können Sie alle Designs entsprechend bearbeiten, damit sie mit Lana gestickt werden können. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um ein vorhandenes Motiv „Lana-tauglich" zu machen: entweder Sie vergrößern das Design bei unveränderter Stichanzahl, oder Sie verringern die Anzahl der Stiche und behalten die Größe des Designs bei. Bei beiden Möglichkeiten wird die Stichlänge vergrößert (bzw. die Stichdichte verkleinert). In den Bearbeitungshinweisen der Software finden Sie weitere, detaillierte Informationen.Wählen Sie ein einfaches Design, bei dem die Stiche nicht zu eng zusammen liegen.Beachten Sie, dass sich beim Verarbeiten von Wollgarnen - ähnlich wie bei Baumwollgarnen – Fusseln bilden. Die Spulenkapsel sollte daher öfters ausgeblasen werden.Verringern Sie die Geschwindigkeit Ihrer Maschine, damit das Garn problemlos ablaufen kann.

 

Mehr kann man hier in dem PDF Dokument lesen,wenn man es vergrössert. ;)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.