Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Isebill

"Eleganz" - will man das heute noch ?

Empfohlene Beiträge

Eines meiner liebsten Schmökerbücher über Mode ist "Elegance" von Dariaux. (Immer wieder schön zu lesen, habe die englische Ausgabe).

 

Nun frage ich mich, ob es überhaupt noch ein Streben nach Eleganz gibt.

 

Oder ob es nicht so ist, dass die Wunschträume "trendy" oder "sexy" oder "sportlich" oder "praktisch" heißen.

 

Und was das aussagt.

 

Isebill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Isebill,

 

ich denke, das ist auch eine Frage der Definition von Eleganz. Bei mir gibt es das Streben nach Eleganz, wobei das für mich nicht nur die Art der Kleidung ausmacht.

Dazu gehört auch eine bestimmte Art, sich zu bewegen oder das Einhalten der Etikette.

Was das angeht, habe ich das Gefühl, dass tatsächlich kaum noch ein Streben nach Eleganz zu erkennen ist. Zumindest in meinem beruflichen Umfeld bemerke ich das häufig mit Erstaunen.

 

Liebe Grüße

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ein klares: JA!

Allerdings mit Einschränkungen...

 

Im Sterne-Restaurant des 5-Sterne-Hotels sowie auf dem Luxuskreuzfahrtschiff wird man niemanden im "Wohlfühlschlapperlook" oder im Partnerlook im Einheits-Jack-Wolfskin-Regenjacke mit Turnschuhen und Rucksack entdecken...

 

Wenn ich (direkt vom Job) im Kostüm (oder auch Etuikleid mit Blazer) zum Elternabend meines Kindes erscheine, komme ich mir im Rock "falsch" angezogen vor. :D und frage mich dann: Gibt es neben Jeans auch andere Kleidung? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Deutschland würde ich sagen: Nein.

 

Elegant ist das neue altmodisch oder so.

 

(Natürlich gibt es Menschen, die sich elegant kleiden, auch jüngere. Aber Mainstream ist das nicht. Die fallen eher auf.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für Deutschland würde ich sagen: Nein.

 

Elegant ist das neue altmodisch oder so.

 

(Natürlich gibt es Menschen, die sich elegant kleiden, auch jüngere. Aber Mainstream ist das nicht. Die fallen eher auf.)

 

so sehe ich das auch. Bei elegant denke ich immer an meine Oma - die war das auf jeden Fall! Heute ist das eher die Minderheit und ich zähle mich da nicht zu.

Ich kenne heute auch niemand persönlich den ich so bezeichnen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein wohtuendes Thema!

Mir geht es schon seit Jahren auf die Nerven, dass das meistgebrauchte Wort beim Anpreisen der jeweils "neuen" Mode "sexy" ist. Verflucht noch einmal: ich habe gar kein Interesse daran, "sexy" auszusehen, da ich weder auf Partnersuche bin noch mich auf meine Reproduktionsfähigkeit reduzieren lassen möchte.

 

In die nächste Falle tappe ich leider oft selbst: in die der sportlich-praktischen Kleidung. Aber ich gelobe regelmäßig Besserung.

 

Im Mai war ich in Florenz und Venedig und wieder einmal von den ItalienerInnen begeistert. Elegante Anzüge und Kleider auf den Straßen, gepflegte Erscheinungen in jedem Alter. Wirklich vorbildlich.

 

Dagegen Massen von deutschen, österreichischen, englischen und holländischen Bildungstouristen im Pensionsalter mit Hochwasserhosen, schlechtem Haarschnitt, weißen Vollbärten, Rucksäcken und bequem-hässlichen Schuhen. Die Frauen selbstvertändlich ungeschminkt, aber die Haare dafür oft im typischen Menopause-Rot gefärbt. Zum Davonlaufen.

 

Eleganz ist nurmehr für wenige ein wirkliches Thema. Diejenigen, die sie aber kultivieren, stechen aus der sexy/sportlich/bequem/prakisch gekleideten Masse heraus. Auch nicht schlecht, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ich frage mich schon lange, was mit eleganter Kleidung eigentlich ausgedrückt werden soll?

Elegante Kleidung ist ja eher unbequem, wenn ich an bestimmte Schuhe denke für mich sogar sehr schmerzhaft (und lässt mein Gangbild sehr unelegant rüberkommen!!!).Also warum soll ich mich quälen?

Möchte ich mit meiner Erscheinung andere Leute beeindrucken?

Möchte ich mich von der Masse abheben?

Möchte ich dem gemeinen Volk zeigen, dass ich etwas Bessers bin?

Möchte ich unnahbar erscheinen?

Möchte ich Respekt vermitteln?

Möchte ich zeigen, dass ich nicht körperlich arbeiten und mich dabei schmutzig machen muss.

Möchte ich zeigen, dass ich mit Klecker-Kindern nichts zu tun haben möchte?

bearbeitet von Ulla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da ich im Moment nichts sinnvolles dazu beitragen kann setze ich mich mal mit einem Becher Kaffee dazu und lese mit:D

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eleganz ist für mich nicht nur eine Frage der Kleidung.

 

Ich kenne eine Frau, die könnte im allerletzten Schlabberlook rumlaufen und wirkt trotzdem elegant aufgrund ihrer Erscheinung, ihrer Gangart usw.

 

 

 

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Hallo,

ich persönlich möchte nicht elegant sein,eher individuell und ausgefallen das paßt besser zu meiner Lebenssituation und meiner Lebenseinstellung.

Ich trage gerne bunte und sehr ausgefallene Kleidung (selbstgenäht oder exklusive Designer wie Sarah Pacini, Ishiko...manchmal 15 Jahre lang getragen) färbe meine Haare "Menopausenrot" und möchte auch mal kurz mit meiner Kleidung schnell laufen können, in die Hocke gehen, im Garten ein paar Kräuter abschneiden und immer gut in den Bauch atmen können.

Für elegante-hohe Schuhe bin ich verdorben, meine Schuhe müssen schön und sehr bequem sein, ansonsten kann ich nichts mit Ihnen anfangen, allerdings habe ich auch keinen Hallux zu operieren....

Liebe Grüße

Christiane

 

PS: Ich fand es übrigens sehr angenehm in Neuseeland mit Rucksack und Jeans im teuersten Trelize-Cooper-Laden ausgesucht höflich und aufmerksam bedient zu werden und nicht in die Schublade "quadratisch/praktisch" gesteckt zu werden. Auf langen Reisen so 4-5 Monate ist Eleganz manchmal auch nicht besonders hilfreich;)

bearbeitet von slashcutter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...mit bestem Geschmack ausgewählte Kleidung wirkt m.E. NICHT elegant bei nachlässiger Körperhaltung und/oder unförmigem Übergewicht - da kann man noch so viel Geld und Sorgfalt in die Kleidung stecken.

 

Frisur MUSS - make up ist wünschenswert, wenn man Eleganz anstrebt.

 

Aber: gut frisiert, freundliches Gesicht und anmutige Gestalt - und man kann in der Kittelschürze elegant daher kommen.

 

Am alleschlimmsten wirkt auf mich "gewollt und nicht gekonnt" - das kann ganz bös ins Auge gehn....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, hmmm, hmmm. Ich bin ja noch jung, da fände ich es vermessen zu behaupten, dass ich elegant bin, irgendwie. Wenn ich mir Eleganz vorstelle, dann sind das immer Menschen, die älter sind als Mitte Zwanzig.

 

Und wenn ich darüber nachdenke, ob ich mal als elegant wahrgenommen werden möchte, muss ich sagen: nein, danke.

Denn Eleganz hat für mich immer irgendwas Steifes und mehr Schein als sein,so bin ich einfach nicht.

 

Ich wünsche mir für mich, dass ich authentisch bin und gemäß meinen Wertvorstellungen lebe und mich für nichts und niemanden verbiege oder mich über Statussymbole definiere. Ob ich dabei nun auf andere elegant wirke oder nicht, ist mir herzlich egal, hauptsache ich bin glücklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ursel A.

Da halte ich es mit dem Liedtext, dessen Herkunft ich aber nicht kenne: "Schick und elegant will ich nicht sein".

 

Meine Garderobenbestände würden ein elegantes Auftreten womöglich hergeben, aber dieses Gesamtbild mag ich nicht an mir. Besser gefällt mir, wenn Elegantes mit einer gewissen Nachlässigkeit getragen wird. Ohne Jeans natürlich. Seht her, ich kann auch, aber ich will nicht.

 

Dass man mit einer entsprechenden Körperhaltung oder Ausstrahlung (was ist das überhaupt?) auch in einem Kartoffelsack elegant erscheinen würde, konnte ich noch bei niemandem feststellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekenne mich zu einem sportlichen Kleidungsstil. Und mich stört, dass ein solcher hier im Forum immer wieder mal mit 'trampelig, schlampig, unpassend' gleichgesetzt wird. Das passiert allerdings nur, wenn sich Leute pseudo-sportlich kleiden, weil bequem, und immer wieder: Wenn keine Haltung und keine Achtsamkeit für die eigene Erscheinung vorhanden ist.

 

Ich habe nicht dass Gefühl, dass "elegant" nicht mehr gewünscht ist. Zwar wird "sexy" vielleicht häufiger probiert, aber wenn ich mich in der Stadt umschaue, gibt es auch viele Versuche für "elegant". Allerdings gehen diese genauso leicht daneben wie "sportlich"; entweder sie sind unsorgfältig gemacht oder sie passen nicht zur Trägerin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber was zum Teufel ist Menopausenrot?

 

Grüße Doro

 

So leid es mir tut: Wenn ich Dein Avatar anschaue vermute ich, dass Du das nicht wirklich wissen möchtest ;)

 

LG

Katja (Zweiter-Frühling-Blond :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...mit bestem Geschmack ausgewählte Kleidung wirkt m.E. NICHT elegant bei nachlässiger Körperhaltung und/oder unförmigem Übergewicht - da kann man noch so viel Geld und Sorgfalt in die Kleidung stecken.

 

Oha, Popcorn-Alarm... :D

 

Ich selbst möchte jedenfalls nicht elegant sein; das bin einfach nicht "ich". Das ist zwar bedauerlich :rolleyes: aber ich verkleide mich nun mal nicht gern.

 

Sähe auch schön blöd aus, wenn ich mich in eleganten Klamotten so rumlümmele, wie ich das halt tue. Gerade habe ich zum Beispiel die Beine auf dem Stuhl nebenan liegen, während ich hier auf halb Acht hänge und tippe. Diese Freiheit möchte ich mir von "eleganter"Kleidung nicht nehmen lassen.

 

Ich habe schon genug Probleme damit, von einer rein praktischen Kleidung wegzukommen, und wenigstens ab und zu mal die Hose durch einen Rock zu ersetzen. Durch das Tanzen bessert sich das aber seit einiger Zeit ein ganz kleines bisschen, weil das in Rock und Kleid einfach mehr Spaß macht. :)

 

Gedanke: Möglicherweise sagt das Streben nach nicht-eleganter Kleidung heutzutage aus, dass die Werte und das Leben sich verändert haben?

 

Wir sind ja keine Luxusweibchen der Fünfziger, deren Haushälterin die Drecksarbeit in der Kittelschürze erledigt, während Mylady sich mittags im Negligé aus den Seidenkissen erhebt, um danach mit matchy-matchy Schuhen, Handtasche, Handschuhen und Hut ihre Oberklasse-Freundinnen zum Tee zu treffen... :rolleyes:

 

Mir fällt es jedenfalls schwer, diese meine Vorstellung von Eleganz mit dem Lebensstil zu verbinden, den wir heute nun mal haben. Und auch die arbeitenden Frauen der letzten Jahrhunderte und Jahrzehnte haben, denke ich mal, auch nie wirklich elegant ausgesehen, oder? Gehört dazu nicht vielleicht ein gewisser Lebensstil, der heute ein bisschen realitätsfremd wirkt? Eleganz ist heute doch eher bei den Ausnahmesituationen gefragt, auf Bällen und anderen festlichen Anlässen, wo wir alle mal für ein paar Stunden so tun, als hätten wir wirklich keine anderen Sorgen als unser Aussehen und sonst nichts zu tun...

 

Mein persönliches Kleidungswunschziel derzeit ist jedenfalls "weiblicher". (was nicht identisch ist mit sexy, notabene.)

 

Liebe Grüße,

Kerstin

 

Menopausenrot: Hennarot, bevorzugt von Frauen jenseits der 50 als Abdeckung gegen die grauen und weißen Haare gewählt, meiner Beobachtung nach. Obwohl diese Farbe den wenigsten von ihnen gut steht, imho, und man ihnen auch sonst nicht wirklich abnimmt, dass ihre Vorfahrin eine schottische Hexe war... :rolleyes: Habe auch hier den Eindruck, dass das ein eher deutsches Phänomen ist. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile bin ich 44 und empfinde mich mit eleganter Kleidung als älter aussehend als ich bin - das möchte ich nicht. Ich finde, dass man in jungen Jahren viel unbeschwerter elegant sein kann als so zwischen 40 und 50. Das hab ich in der Zeit auch voll ausgekostet... Strickkostümchen, Marlenehosen, Etuikleidchen usw. Im gesetzteren Alter wird das "elegant Kleiden" dann wohl wieder interessanter.

 

Ich muss auch zustimmen, dass man mit eleganter Kleidung hierzulande sehr auffällt und oft Overdressed rüber kommt. Viele Sachen möchte ich gerne anziehen und hänge sie wieder in den Schrank zurück, weil ich mich unwohl fühle so aus der Masse herauszustechen. Ich falle durch meine Größe sowieso schon genug auf. Allerdings genieße ich es auch toll angezogen zum Shoppen zu gehen... und dann bewundernde Blicke zu erhaschen, macht auch mal Spaß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Och, ich wäre schon gerne elegant.

 

Dummerweise bin ich das nicht. :o

 

(Kleidungstechnisch habe ich so zwischen 18 und 23 in die Richtung rumprobiert. Im Nachhinein betrachtet war das wohl ziemlich auffällig... :rolleyes: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liebe Grüße,

Kerstin

 

Menopausenrot: Hennarot, bevorzugt von Frauen jenseits der 50 als Abdeckung gegen die grauen und weißen Haare gewählt, meiner Beobachtung nach. Obwohl diese Farbe den wenigsten von ihnen gut steht, imho, und man ihnen auch sonst nicht wirklich abnimmt, dass ihre Vorfahrin eine schottische Hexe war... :rolleyes: Habe auch hier den Eindruck, dass das ein eher deutsches Phänomen ist. :o

 

Liebe Kerstin,

 

ich durfte letztes Jahr in Indien feststellen, dass dies dort ein Thema für die Herren der Schöpfung jenseits der 40 war... sah irgendwie lustig aus, vor allem wenn der hellgraue Ansatz sichtbar war und das Hennarot durch die Sonne sehr verblichen...:D

Liebe Grüße

Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich habe viele Rollen im Leben. Warum nicht mal elegant?

 

Aber was zum Teufel ist Menopausenrot?

 

Grüße Doro

 

Liebe Doro,

ich kann es mir nur vage vorstellen (und dachte bei mir so wird womöglich meine Haarfarbe von anderen wahrgenommen;)...)genauer kann es Dir sicher Eboli erklären, sie brachte den Begriff hier in die Diskussion.

LG

Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte nicht elegant rüberkommen, wollte das auch früher nie und werde es vermutlich auch zukünftig nicht wollen.

Ich kann mit Eleganz einfach nix anfangen und will das auch gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr bestätigt meine These - "elegant" will kaum einer sein.

 

Dabei kommt elegant (glaube ich) von eligire - oder so ähnlich - und das heisst "auswählen".

 

Dass man seine Kleidung "ausgewählt" und nicht nur irgendwo gegrabscht oder aufgesammelt hat, das ist aber doch erstmal nicht unpassend oder zweifelhaft.

 

Kann man Eleganz heute mit schlicht harmonisch angenehm übersetzen oder ist immer noch das "Standeselement" dabei, wie jemand schrieb. Und wenn, wie Doro sagt, auch eine Rolle in der man nicht nur Putze oder Tippse oder Mutti oder Mausi oder Krampfhenna ist muss es doch für jede Frau geben.

 

Findet Isebill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein theoretischer Geschmack ist jedenfalls deutlich eleganter als meine tatsächliche Garderobe. Die Gründe dafür sind vielfältig und lassen sich nicht auf bloße Bequemlichkeit oder Wunsch nach praktisch sein reduzieren, auch wenn dies beides mit eine Rolle spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung. Es genügt meiner persönlichen alltäglichen Eleganz, wenn meine Kleidung zu mir und zueinander passt, anständige Passform hat, sauber ist. Meine Persönlichkeit unterstreicht. Ich mich wohlfühle.

So richtig elegant, das sieht man doch immer, sowie eine zu einer Hochzeit eingeladen ist :D - was ein Drama mit Fragezeichen!

LiLo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich finde es schwer, etwas elegantere Kleidung zu finden für die Arbeit. So viel ist viel zu casual. Auch von besseren Marken. (Oder ganz fürchterlich Business in öden Farben wie Taupe und Blassrosa.) Und wenn frau die Masse auf der Staße sieht - in Billigkamotten vom Discounter oder anderen Billigmärkten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.