Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
carolinchen

Kann man Stoff quer nehmen ?

Recommended Posts

Meine Frage ist :ich würde gerne meiner Tochter eine geringelte Hose nähen und habe allerdings nur noch längsgestreiften Stoff.Kann ich auch den Stoff quer nehmen ?Was passiert schlimmstenfallls wenn ich die Hose nicht im Fadenlauf nähe ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der Stoff nicht dehnbar ist, ist das kein Problem!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm...

Sagen wir mal so: Wenn man vom "Fadenlauf" spricht, meint man in der Regel den "Längs fadenlauf.

 

Es gibt aber auch den Quer fadenlauf, das ist der, in dem man "normaler Weise" nicht zuschneidet.

 

Wenn Dein Stoff in beide Richtungen unelastisch ist, behaupte ich mal, daß es kein Problem sein dürfte, ihn "quer" zu nehmen.

 

(Vorrausgesetzt, die Stoffbreite reicht für die Hosenlänge)

 

Wenn er nur in eine Richtung elastisch ist, könnte es unbequem werden, je nach Schnitt.

 

Ist er in beide Richtungen elastisch, wärs wieder egal, denke ich.

 

Oder? Jemand anderer Meinung? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Maro: Nöö, würde ich auch mal so denken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, es kommt darauf an wie der Stoff gewebt ist. Oder ob es Stretch ist, weil dieser immer in eine Richtung dehnbar ist. Das würde beim Tragen die Paßform verändern.

Bei Jersey ist es nicht angebracht, da er wie es eben bei gestrickten Sachen ist, in eine Richtung "gestrickt" ist und da ist es auch mit der Dehnung unterschiedlich. Oft gehen Jerseys und Jeans in der Länge beim Waschen etwas ein, oder verändern sich durchs Tragen von der Körperwärme.

Meine Erfahrung ist folgende: bei einfach gewebten Stoffen, die sich beim Ziehen zwischen beiden Händen nicht dehnen lassen ist es möglich. Bei anderen Stoffen u. Jerseys ist es mit großem Risiko verbunden. Es gibt allerdings auch Schnitte, wo es direkt gewollt ist, daß sie quer zugeschnitten werden.

Vielleicht hast du schon selbst den Unterschied des "Fallens" festgestellt, wenn ein Stoff diagonal den Fadenlaufes zugeschnitten ist oder mit dem Fadenlauf. Der Fall ist ein völlig anderer durch die Dehnung des Stoffes bedingt. Darum gibt es auch "Schrägstreifen", weil diese sich besser dehnen oder in Form bringen lassen. Ähnlich unterschiedlich kann ein Teil fallen, wenn der Fadenlauf beim Zuschnitt verändert wird.

Ich bin keine Fachfrau, ich habe jetzt nur ganz spontan meine Gedanklen dazu aufgeschrieben. Sicher kann hier noch jemand ergänzen oder hat noch bessere Tips.

Viel Erfolg, LG, Jutta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry ,das hätte ich natürlich genauer beschreiben können-es ist ein ganz einfacher ,bedruckter, leichter Bw.Stoff ,nicht elastisch.Ich werde jetzt gleich loslegen,nachdem ihr meine Bedenken zerstreut habt.

Danke !!! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Carolinchen,

 

habe schon häufiger Blusenstoffe von Längsstreifen nach Querstreifen (und umgekehrt) umgewandelt. Bisher ohne Probleme

 

Viel Erfolg

 

Renate

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein bißchen aufpassen sollte man schon:

 

gewebte stoffe haben "Kette" und "Schuß", das heißt (beides sind gerade fadenläufe): Kette ist der fadenlauf parallel zur webkante, schuß ist der fadenlauf von webkante zu webkante. kettfadenlauf ist wenig bis gar nicht elastisch ( zwischen zwei händen mal spannen), schuß ist schon recht elastisch, aber nicht so ein "gummiband" wie der echte schrägfadenlauf.

je nach dem, wo man bei einem kleidungsstück den geraden fadenlauf hinlegt (kett- oder schußrichtung) ist der "Fall" anders. den schönsten "Fall" errreicht man immer, wenn man im kettfadenlauf zuschneidet, der schnitt also so aufgelegt wird, daß die fadenlaufmarkierung mit der kettrichtung des stoffes übereinstimmt.

bei einer kinderhose und zu wenig stoff würde ich es aber auch nicht sooo sklavisch genau nehmen - wenn die hose nicht zu eng sein soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...... er kann dann in der anderen Richtung beim Waschen eingehen, also nicht in der Länge sondern in der Breite :D .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Möchte ich allerdings noch zu bedenken geben, dass Kett- und Schussfäden bei einem Stoff doch sehr unterschiedlich sind!

 

Der Kettfaden (Längs) wird auf dem Webstuhl relativ stramm gespannt und muss daher sehr stabil und fest sein, während der Schussfaden (Quer) dann mit wenig Spannung durch die Kettfäden gelegt wird.

 

Deshalb sind fast alle Stoffe in der kettrichtung sehr stabil und starr, während sich jeder gewebte Stoff in Querrichtung leicht dehnen lässt.

 

Ich denke, die Passform leidet etwas, wenn man einen Stoff im "Querfadenlauf" zuschneidet.

 

Grüße Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.