Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Natalie

Sommerproblem - Oberschenkel reiben schmerzhaft aneinander

Recommended Posts

Ich habe mir einen Hosenunterrock aus Venezia-Futterstoff genäht. Der ist total leicht und luftig und seit Jahren erprobt. Das Material trägt sich sehr angenehm. Das ist mir lieber als kurze Strumpfhosen oder Leggings, bei denen ich noch mehr schwitzen würde. Diese Hosenunterröcke habe ich auch schon mal im Verkauf gesehen. Leider nicht für meine Proportionen.

 

Liebe Grüße

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

---und wie ist da der Abschluss? Wo endet der Unterhosenrock, wie weit ist er dort am Ende?

 

Ich habe auch einen solchen aus Venezia, aber der krabbelt halt....

 

LG, Natalie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab grad bei ebäh geschaut, die firma die die kurzstrumpfhosen herstellt heißt rogo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Natalie,

 

hab gerade mal nachgeschaut. Mein Unterhosenrock ist kniefrei und die untere Unterhosenrockweite ist jeweils ca. 72 cm. Das ergibt sich aus meinem Oberschenkelumfang. Die Kleider und Röcke die ich trage, sind eher gerade und im Sommer ganz leicht leger geschnitten (nicht weit), ungefüttert und kniebedeckt.

Gezeichnet habe ich ihn nach einer Anleitung für einen Hosenrock wie ich ihn mal in einem Konstruktionskurs gelernt habe. Da hängt der Schritt tiefer als bei einer Hose. Vielleicht krabbelt er deswegen nicht. Es scheuert aber trotzdem nichts an den Beinen. Und vorstehende Oberschenkel gehören zu meinen Problemzonen.

 

Liebe Grüße

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe mir eine Shapewear-Hose gekauft aus einfacher Microfaser (Eigenmarke Kaufhof). Funktioniert ganz gut, rutscht ein bisschen hoch, weil unten kein Anti-Rutsch-Band, sondern ein breiter flacher Abschluss. Rollt sich allerdings nicht auf. Das gute Stück habe ich ne Nummer größer genommen, soll ja nicht "shapen", sondern nur die Reibung verhindern :D

Ansonsten ist bei Herren-Slips aus Jersey, die ein bisschen Bein haben (mir fällt grad nicht der Name dafür ein), meist unten ein Gummiband eingenäht. Vielleicht hilft das ja auch gegen Aufrollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das klingt eher danach, als hättest du kein Problem damit. :o

Nein, das hab ich dann tatsächlich nicht. Ich dachte, es wäre ein Tages- oder Halbtagesproblem.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich zieh grundsätzlich unterm Rock eine kurze Sporthose aus Klimafasern unter. Die rubbeln überhaupt nicht hoch.

 

Sonst gibt es auch noch diese Leggins mit Spitze am Abschluss. Die dürfen ja gerne übers Knie gehen und sehen auch noch schick unter Rock aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte das Problem an den Oberarmen/Busen beim Laufen.

Mir half Fettcreme (Wundcreme von Tena für Inkontinente), das rutscht besser.

Puder war mir zu stumpf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab das Problem auch. Starke Oberschenkel halt. Da ich aber sehr Hitzemepfindlich bin und bei Röcken gerade die gute Klimatisierung im Sommer schätze, mag ich nicht auch noch wieder Strumphosen oder Unterzeug anziehen.

 

Wie bin ich bis jetzt damit umgegangen? Ich hab mich einfach durchgebissen, und abends die wunden Stellen gecremt.

Spannenderweise ging bei mir der Effekt dass man sich an den Oberschenkeln einen Wolf läuft zurück wenn ich trotz der wunden Stellen weiterhin Röcke trug.

Meist war die schlimmste Phase nach 2-3 Tagen vorbei und im Rest des Sommers wars weniger ein Problem. Es hilft auch dass ich im Winter viel Röcke ohne Strumphose trage (ich mag keine Strumpfhosen, die haben für mich immer zu kurze Beine...).

 

Allerdings war es bei mir nie so schlimm dass es nach 10 min schon wund war. Es dauerte meist so 2-3 Stunden, je nachdem wie klebrig die Haut ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde mal interessieren, wie dieses Problem tatsächlich zustande kommt. Das haben ja nicht alle Frauen, und es scheint auch nur bedingt mit dem Umfang der Oberschenkel zusammenzuhängen.

 

Ich hatte das Problem früher auch und mittlerweile habe ich es nicht mehr. Als ich es hatte, hatte ich es aber an richtig heißen Tagen auch in Hosen, die dann nämlich auch alles wundrieben. Auch mein Mann kennt dieses Problem.

 

Leider kann ich nichts benennen, was ich heute anders mache als noch vor einigen Jahren, aber spannend wäre diese Ursachenforschung schon.....

 

Liebe Grüße

Jule

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne dieses Problem leider nur zu gut.

„Augen zu und durch“ geht bei mir überhaupt nicht, bereits nach 50 Metern fängt es an weh zu tun, und anschließend wird’s dann immer schlimmer, das tue ich mir nicht an.

 

Dünne Strumpfhosen die man im Sommer vielleicht noch ertragen könnte, bringen bei mir auch nicht viel. Es hat schon jemand vor mir gesagt, damit fühlt man sich dann eher so als hätte man Verbrennungen.

 

Ich habe mir jetzt für elegantere Anlässe so einen Body von „Spanx“ gekauft, mit langen Beinen.(bis Mitte der Oberschenkel)

(da wollte ich allerdings gleichzeitig auch noch den „Bauch weg-Effekt“)

Für kurze Zeit finde ich den Body ganz gut, es hat sich bisher nichts hochgerollt, allerdings gibt es leichteres wie mit diesem Ding auf die Toilette zu gehen. ;)

 

Irgendwie habe ich bei diesem Problem immer nur an enge Unterwäsche gedacht, aber die Idee mit dem Hosenrock klingt gar nicht schlecht. Werde ich mal testen, vielleicht ist das eher was für mich.

 

Ich beneide die Leute die einfach ein Badeanzug anziehen, einen Rock drüber und zum See gehen, das ist für mich unmöglich.

 

Zur Ursachenforschung…es hängt halt zumindest bei mir v.a. damit zusammen das ich X-Beine habe.

Deswegen sind die Oberschenkel stark „zusammengepresst“ und somit reibt es beim Laufen.

 

LG Yvi

Share this post


Link to post
Share on other sites

So... ich laufe seit heute morgen mit Kleid und Futter-Hose rum. Die Hose ist oben mit Wäschespitze gesichert, daher null auftragend. Sie geht bis kurz übers Knie und nix rubbelt sich hoch oder scheuert (obwohl sie einfach und mit Innenbeinnähten ist...). Sie ist gerade mal so weit, dass cih mich hinsetzen kann und dann am Saum nicht einschneidet.

 

Wenn's superheiß ist, dann denke ich, isses wohl trotzdem rel. unangenehm, weil es eben nicht so luftig ist. Aber bei richtiger Hitze is eh nix sehr angenehm :)

 

Ich bin zufrieden. Werde mir nur noch jetzt einige weiter Hosen nähen müssen..... Ich hab' schon das Gefühl, dass die auch ordentlich oft gewechselt werden müssen...

 

Danke für alle Beiträge!

 

Liebe Grüße, Natalie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe das Problem nicht, habe mir aber trotzdem überlegt, was ist mit einem unterhosenrock aus Seide? Seide ist leicht, luftdurchlässig, und rutscht auch gut.... Ich vertrage keine Chemiefaser und eine Unterhose aus Polyester oder so für den Sommer mir vorzustele.... Brrrrr..... Seide ist zudem auch noch sexy :)

 

Seide rutscht hervorragend hoch, klebt dann oberhalb der Scheuerstelle fest und knubbelt da zusätzlich unangenehm. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich vermute, es ist ein Zusammenwirken aus Menge des Schwitzens, Form der Oberschenkel, Art des Laufens und Empfindlichkeit der Haut.

 

Ich bin schon nach kurzer Zeit richtig blutig gelaufen oder ich hatsche sehr breitbeinig durch die Gegend, was aber nicht meinem natürlichen Laufstil entspricht... Zähne zusammenbeißen hilft da auch nichts, die offenen Hautstellen brauchen dann erst mal zwei Wochen oder so mit Bepanthen bis sie abheilen. Wenn ich weiter machen würde, dann würde das nur schlimmer, nicht besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

da gibt es bei HSE24 von der Schlankstützkollektion eine Seamless Panty.

Die dürfte das Problem beseitigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab auch das Problem ...

 

Ich glaube, das es der ätzende Schweiss ist, der bei Reibung die Haut verätzt. Wenn ich zuhause unangestrengt nur mit Rock rumlaufe, ist alles kein Problem.

 

Ansonsten trag ich fast nur Strumpfhosen, am besten mit 30-50 den, je dicker, desto angenehmer, auch bei Sport.

Fettige Creme hilft auch ganz gut, aber nicht lange. Eigentlich nur für kurze Spaziergänge, ohne Anstrengung.

Ein antitranspirantes Deo kann man sich auch an die Oberschenkel sprayen ... :D

Aber am schlimmsten ist es am Strand: heiß und salziges Meerwasser!

 

Und die restliche Zeit ist es auch nicht ohne: Die Hosen sind viel zu schnell an den Oberschenkeln abgelaufen ... :mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe das Problem nicht, habe mir aber trotzdem überlegt, was ist mit einem unterhosenrock aus Seide? Seide ist leicht, luftdurchlässig, und rutscht auch gut.... Ich vertrage keine Chemiefaser und eine Unterhose aus Polyester oder so für den Sommer mir vorzustele.... Brrrrr..... Seide ist zudem auch noch sexy :)

 

Ich möchte eine kleine Lanze für Polyteilchen brechen...

Habe auch das Problem mit den Oberschenkeln, vertrage keine Nylonstrumpfhosen, weil da nach kurzer Zeit alles zu jucken anfängt.

Trage seitdem auch fast keine Kleider und keine Röcke mehr (stehen mir meist auch nicht- inzwischen). Aber ein Kleid in tiefergesetzter Tulpenform hab ich und dafür hab ich mir dann so ein Höschen gemacht, wie eine Radler glaub ich. Aus einem ganz tollen Polyamidstoff, ganz feiner Jersey, leicht, fließend, kühl, wunderbar. Hat was von Seide, finde ich, echt! (fließt noch besser). Den hab ich mir gekauft, obwohl er nicht wirklich meine Farbe hat, nur weil er so toll ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne das Problem auch hinreichend. Haut einfetten oder Zähne zusammenbeißen und durch geht nicht, da laufe ich mich blutig innerhalb kürzester Zeit.

 

Es ist nicht nur eine Frage der Schenkelform und der Art des Laufens, sondern auch eine Gewichtsfrage und eine Frage der Wärmeproduktion des Rockes/Kleides, das man trägt.

 

Mit etwa 35 habe ich bei einem Gewicht von unter 60kg noch knapp kniefreie ungefütterte leichte Röcke getragen ohne wundlaufen. Da haben sich die Schenkel beim Laufen auch kaum berührt. Seit ich über 70kg wiege und die recht kräftigen Schenkel sich beim Laufen halt ständig berühren (und auch nicht mehr so straff sind:o), laufe ich mich wund.

 

Meine Lösung sind da dünne Baumwollelasthanleggins, die nicht ganz bis zum Knie reichen, meistens in schwarz. Das sieht dann sportlich und ordentlich aus und ich muss mich nicht schämen, wenn jemand das Unterdrunter zu sehen bekommt (Hochschlagen des Rockes beim Tanzsporttraining z.B.). Die nehmen bei großer Hitze dann auch gut den Schweiß auf.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Beileid an alle, die sich gleich blutig laufen :(

 

Bei mir ist das lange nicht so schlimm, die geriebene Haut wird meist nur sehr rot und wund, und nach 1-2 Tagen ist das wieder weg.

 

Vermutlich hilft bei mir darum das Desensibilisieren, das Problem ist bei mir nicht so ausgeprägt.

 

 

Ich wünsche allen viel Erfolg beim Finden einer Lösung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gestern einen Rock getragen, und beim Stadtbummel mal darauf geachtet: meine Oberschenkel reiben auch aneinander. Aber wund werden sie davon nicht.

 

Bei mir persönlich gehe ich stark davon aus, dass es abhängig ist von der Zusammensetzung des Schweißes. Chemiker hier? Klärt mich auf.....:p

 

Glückwunsch an alle, die für das Problem eine Lösung gefunden haben. Sollte es bei mir wieder auftreten, werde ich mich an diesen Thread erinnern!:hug:

 

Liebe Grüße

Jule

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend in die Runde!

Ganz neu hier und schon will ich meinen Senf dazugeben ...

Bei mir werden die Schenkel wund im Urlaub beim Strandspaziergang: Salzwasser+Sand = gruselig !

Seit ich mir die Schenkel vorher / morgens eincreme, kein Problem mehr! Meistens nehme ich eine wirklich reichhaltige Fettcreme oder Bodylotion, z.B. von A*di gibt es eine *acura für sehr trockene Haut, die tut dann auch gleich den Füßen gut *g*.

Liebe Grüße

Moni

 

P.S. Auf diese Seite gestoßen bin ich gestern bei der Suche nach Tips für die Jersey-Näherei. Meine Tochter hat einen großen Schrank mitten in ihr noch größeres Zimmer gestellt, der muss jetzt rückseitig bespannt werden mit Stoffen, die sie sich ausgesucht hat: Lila Jersey und in der Mitte ein Streifen weißer Satin. Könnte gut werden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm. normalerweise laufe ich viel mit rock rum - und habe mich nie wund gelaufen... obwohl meine beine immer aneinander reiben...

 

letztes wochenende war ich in anderem schuhwerk als sonst, plust langem rock eingeschränkter armbewegung unterwegs - sprich, mein gang war sehr wahrscheinlich anders als sonst... und ich war froh, als ich endlich wieder eine hose anhatte...

 

also es scheint wirklich auch daran zu liegen, wie man läuft... nicht, dass es einem weiterhilft, weil seinen natürlichen gang zu verändern dürfte echt schwer bis unmöglich sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seide rutscht hervorragend hoch, klebt dann oberhalb der Scheuerstelle fest und knubbelt da zusätzlich unangenehm. :cool:

 

Genau. Einen Vorteil hat jedoch der Seidenstoff: Er raschelt meist nicht.

 

Ich habe bis jetzt keinen angenehmen, aber raschelfreien Stof für diesen Zweck gefunden, der nicht sofort oder nach wenigen Tagen ausleiert, bez. kaputtscheuert.

 

Bei mir liegt das Problem nicht an Schweissbildung. Ich schwitze sehr wenig, bewege mich ständig und es gibt ständig Luft dazwischen. Es ist eine Frage der Friktion und des weichen Bindhautgewebes. Bei Stütz-strumpfhosen machen sogar die Maschen ihre blutigen Scheuer-muster. Dauert nicht lange, denn ich habe X-beine. Und dabei liebe ich Röcke und Kleider zu tragen! Nähe diese ja auch selber gerne :)

 

Bei mir hat sich nichts dehnbares bewähren können. Alles rollt oder klettert hoch. Oder es raschelt und klettert hoch. Am besten hat funktioniert, das Knie genau abzumessen und entweder einen entsprechenden Bund oder eine Wäschespitze an das Höschenteil anzunähen. Darf aber weder dehnbar noch scharfkantig sein. :cool: Nur ganz leichte Bewegungszugabe am Bein selbst, reichlich Bewegungsfreiheit am Hosenteil ist jedoch Legio.

 

MfG

CG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Wollte mein Senf auch dazugeben. :)

 

Die Stellen an denen es wehtut sofort nachdem man ein Rock angezogen hat mit einem Deo (Cremdeo), heißen die glaub ich, eincremen.

Ich finden das hilft am besten und man braucht keine Hose da drunter tragen.

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.