Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
*ilsebilse*

Rubbelt der Stoff an Bein und BH - find ich das nicht wunderbar...

Wie handhabt ihr durchgerubbelte Lieblingsteile?  

49 members have voted

  1. 1. Wie handhabt ihr durchgerubbelte Lieblingsteile?

    • Ab in die Tonne damit!
      26
    • Ich nähe Flicken darüber
      12
    • Ich verarbeite den Rest brauchbaren Stoffes zu anderen Teilen
      11


Recommended Posts

Ihr Lieben,

 

die Rubensdamen unter uns kennen das - der Stoff zwischen den Oberschenkel ribbelt sich all zu schnell auf so das unschöne offene Stellen oder Löcher entstehen.

 

Selbiges passiert mir bei Bügel-BHs, bei ALLEN sticht irgendwann der Bügel seitlich durch, obwohl ich nur c-d habe.

 

Kennt ihr diese Malesse, schmeisst ihr die Stücke weg oder habt ihr Methoden die Teilchen noch zu retten?

Ich bin gespannt :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja gut, den Tunnel an BHs mache ich wieder zu, wenn das passiert.

 

Und meine Hosen nähe ich so, daß es nicht mehr so schnell passiert. Und wenn es dann so weit ist, dann ziehe ich sie vielleicht noch ein paar Tage Zuhause auf dem Sofa an und werfe sie dann weg.

 

Gelegentlich flicke ich auch, aber das rentiert sich eigentlich nur bei festem Jeansstoff (ohne Elasthan), bei allem anderem ist die Umgebung dann auch schon zu mürbe.

 

Einmal habe ich auch den Stoff ausgetauscht, das war aber ein spezielles Lieblingsstück.

 

Weiterverarbeiten nur selten, wenn es gerade in eine konkrete Idee rein paßt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich zähle mich mit meiner Gr. 38/40 und 80 B vermutlich noch nicht zu den Rubens-Frauen, aber ich habe die gleichen Probleme wie du.

 

Bei der Abstimmung hab ich für zwei Dinge gestimmt:

BHs schmeiße ich rigoros weg und die Hosen versuche ich weiter zu verwerten.

 

Meine Jeans rubbele ich mir merkwürdigerweise aber auch mit meinem Laptop oben auf den Oberschenkeln auf. :confused: Diese Hosen nehme ich dann zumindest noch für den Garten oder auch mal ne schnelle Besorgung, immerhin sind Risse auf der Vorderseite der Jeans ja "in". :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss sagen, dass mich die kurze Zeitspanne, die es zum aufrubbel braucht, bei manchen Kleidungsstücken wirklich überrascht. Ich vermute, aufgrund schlechter Materialqualitäten hat es bei einer Hose schon nach 2maligem Tragen Rubbelstellen gegeben.

 

Offen gestanden tue ich mich mit dem Wegschmeißen schwer, handelt es sich häufig um geliebte Wäsche oder welche, die noch recht neu ist. Und ich ärgere mich maßlos über diese Entwicklung, dass man so fortwährend neue Kleidung braucht :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja gut, wenn eine Hose nach zwei Mal tragen durch ist, dann gehe ich erst mal zurück in den Laden.

 

Und merk mit den Hersteller und meide den fürderhin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist seit Ewigkeiten keine Hose mehr kaputt gerubbelt. Ich achte beim Stoffkauf auf möglichst feste und glatte Webart und wenn es nicht gerade für den Hochsommer ist, auf einen guten Polytierchenanteil (30% - 50%), das macht haltbar.

 

Bei den ersten Rubbelknötchen gehe ich ansonsten mit dem Einmalrasierer ran, dann kann sie noch eine Weile getragen werden. Bei den nächsten Knötchen ist der Stoff dann schon so dünn, dass das Thema durch ist. Reparieren lohnt sich i.d.R. nicht, da, wie @Novak schon sagte, der Umgebungsstoff dann auch schon zu dünn ist.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es ein Lieblingsstück ist, arbeite ich brauchbare Stoffbereiche in Taschen oder Kuscheltiere ein. Das werden dann z.B. Elefantenohren, Tatütas oder Innentaschen, je nachdem wie groß das Stoffstück ist. Der Rest geht in die Tonne.

 

Ist es kein Lieblingsstück, geht es sofort in die Tonne. Knöpfe etc. schneide ich aber vorher ab, sofern sie noch in Ordnung sind und mir gefallen.

 

Tamsin

 

P.S.: Ilschen, wie kommen denn die 140% zustande?

Edited by Tamsin
P.S. eingefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Fusselfräse benutze ich auch - aber wirklich nutzen tut es nichts.

 

P.S.: Ilschen, wie kommen denn die 140% zustande?

 

Indem Mehrfachnennung möglich ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Indem Mehrfachnennung möglich ist :)

Ah, danke.

 

...Lämpchen am Kronleuchter aufgegangen... :D

 

Tamsin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Beinform ist prädestiniert zum Durchscheuern von Hosen. Ich habe auf die Art schon einige geschrottet, aber es waren zugegebenermassen keine selbst genähten Hosen sondern immer Kaufware.

 

Ich könnte mir vorstellen dass sich Jeans ohne Elasthan besser halten würden, aber so auf die Schnelle lässt sich das für mich nicht testen.

 

Auf Polyesteranteile möchte ich ungerne zurückgreifen, da ich aber lieber Röcke statt Tuchhosen trage muss ich das aber auch nicht :)

 

Interessanterweise hatte ich bisher kaum je Probleme mit BH-Bügeln, trotz meiner grossen Grösse. Nur die Bügeltunnel waren mir nach einer Wäsche schon angeschmolzen gewesen, ich frage mich heute wie sowas passieren kann... ich hatte da ja das Schleudern im Verdacht :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meist erwischt es bei mir Jeans zwischen den Beinen, die werden geflickt und taugen dann noch zum Fahrradfahren und wenn ich die Kinder in den Pferdestall begleite.

 

Bei Bügel-BH kann ich nicht mitreden.

 

Bei Shirt u.ä. wird evt. mit Nagellack das Rbbeln gestoppt und dann sind die noch gut zum Putzen, Färben, Streichen usw. Erst wenn sich Nähte verabschieden werden die Sachen entsorgt

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Hosen schmeiße ich weg, bei den bh lass ich die löcher meist..die sind praktisch da ich wohl kaum einen bh besitze bei dem ich nicht zumindest einen Bügel bereits gebrochen habe...meist beim Tragen...wie ich das hin bekomme weis ich nicht aber mit den löchern ist das auswechseln deutlich einfachen ^^ zumal etwaige flickversuche nach 2x Tragen eh wieder durch sind...

 

Mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hin ist hin - und wandert in die Tonne. Reparieren lohnt sich meist nicht, da das Material einen weg hat. Jeans verarbeite ich mnachmal fuer meine Kinder weiter, aber da kommt es drauf an, wie muerbe der Stoff ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Interessanterweise hatte ich bisher kaum je Probleme mit BH-Bügeln, trotz meiner grossen Grösse. Nur die Bügeltunnel waren mir nach einer Wäsche schon angeschmolzen gewesen, ich frage mich heute wie sowas passieren kann... ich hatte da ja das Schleudern im Verdacht :o

 

Jepp - mein Bruder hat das Bullauge seiner Waschmaschine geschrottet, als er zusammen mit anderer Wäsche Turnschuhe gewaschen hat. Die haben beim Schleudern schön am Bullauge gerieben - das ist dann durch die entstandene Hitze in tausend Scherben zersprungen - ein Teil der Scherben war so heiß, dass sie sich in einen Fleecepulli reingeschmolzen habe....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem mit den Bügel-BHs habe ich auch bei meinen selbstnähten.

Obwohl ich das Gummi vom Seitenteil drübernähe. Zum Glück haben die BHs eine Form, wo ich den auch ohne Bügel tragen kann.

Sitzt zwar nicht ganz sooooooo 100%, aber das sieht man durchs Shirt nicht wirklich.

 

Bei Hosen hatte ich das Problem als ich noch schlanker war, jetzt hab ich den (Scheuer-) Grat wohl überschritten :p. Finde das aber auch immer ärgerlich.

Ich hab mir mal eine Hose genäht, die hatte ich 1x an und schon hatte ich "Bodensee" an den Oberschenkeln. Da hab ich mich geärgert.

 

LG Brit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, auch meine Beinform neigt zum Hosen-Durchscheuern. Und das viele Radfahren trägt noch sein übriges dazu bei.

Wenn die Jeans sonst super passt, nähe meist von Innen einen Flicken drauf und nähe die aufgescheuerte Stelle dann mit ZickZack auf dem Flicken fest. Das hält dann nochmal für ein paar Wochen.

Wenn die Jeans aber kein Lieblingsteil war, kommt sie sofort weg. Bei einfarbigen Jeans schneide ich die Hosenbeine ab und hebe sie auf für andere Kleinigkeiten oder für neue Flicken :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe letztens einen BH repariert. Der Bügel hat sich zwischen den Brüsten durch das Bügelband gebohrt. Beim Reparieren dann festgestellt, dass der eine nicht gut verarbeitete Schnittkannte hatte. Also abgefeilt, mit Lack überzogen und wieder rein und neues Bügelband drüber. Ich werfe doch nicht einen gut sitzenden Kauf-BH nicht weg wenn er leicht zu reparieren ist. Nee, dafür ist meine Größe a) schwierig genug zu bekommen und b) zu teuer. (70G)

Das Jeansproblem habe ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Jeans rubbeln immer am Po durch, aber erst so nach ungefähr 7 Jahren oder so. Dann ist der Reststoff sowieso unbrauchbar! Als ich mich mal über die ewig gleiche Durchscheuerstelle wunderte, sagte mein Mann mir, es passe zu mir, ich sei ja ein Hubbelmors :D und dann müssen Hosen eben auch dort als erstes kaputtgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.