Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

TU1981

Die perfekte Basisgarderobe - März 2012

Recommended Posts

Schon wieder ein neuer Monat. Wie die Zeit vergeht......

 

@Tanja: Was ich so erkennen kann, sieht schonmal gut aus. Auf jeden Fall sitzt die Hose besser als vieles, was man so gemeinhin auf der Straße an Kaufhosen sieht. *find*

 

Ich komme leider nach wie vor so gar nicht weiter mit meiner Basisgarderobe - außer in der Theorie. (Oder nenn ich es "Planung", damit es nach was Produktivem klingt....? :rolleyes: :D ). Jedenfalls wird meine Basisausstattung im Augenblick eher durch Kaufsachen erweitert. *seufz*

 

Insofern werde ich wohl auch weiterhin erstmal mehr oder weniger stille Mitleserin (und Ideensammlerin -> Stichwort: Planung :p ) bleiben. :D

 

Euch allen einen schönen (meteorologischen) Frühlingsanfang. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mädels ;)

 

Tanja, ich kann auf den Bildern nicht so viel erkennen, mir kommt die Hose aber recht lang vor. Was für Schuhe wirst Du denn dazu tragen? Kannst Du nochmal Fotos mit Schuhen machen? Ich finds ja toll, dass Du schon soweit bist, Dir ne Basishose zu nähen!

 

Ich bin frustriert. Heute sollte mein Hosen-grundschnitt-kurs anfangen und ch stand allein vor einem verschlossenen Raum. :mad: Hab nochmal meine Mails gecheckt, aber Absage kam keine. Der Hausmeister hat mir versichert, dass ich vor dem richtigen Zimmer stehe (stand auch groß Nähraum der VHS drauf). Ich ruf da morgen mal an und werd meinen Ärger los. Menno!

 

Liebe Grüße

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

@tanja

sieht gut aus die Hose, soweit man das erkennen kann, eventuell dürfte für Po/im Schritt etwas mehr Luft sein, aber wie gesagt, so genau sieht man das auf dem Foto nicht.

 

@auelfe

ist ja doof mit dem Hosenkurs

 

Ich habe meinen Schnitt für Pellworm erfolgreich angepaßt. Ich konnte im Bereich, Oberarm, Brust einfach S nehmen. Jetzt müßte ich die Heftfäden trennen und dann nochmal Nahtlinien auf den Stoff übertragen und dann zusammen nähen, aber heute wohl nicht mehr....

 

Heute kam auch die Stoffpröbchen für den Frühlings/Sommermantel, ich bin froh nicht einfach blindlings bestellt zu haben! ;-)

 

Liebe Grüße

Alisna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, einen perfekten Schnitt für eine Basishose zu haben, ist Gold wert!

 

Ich hab ja im Februar das Pellworm-Kleid nicht geschafft, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich hab mittlerweilen auch einen Schnitt für eine Jacke dazu gefunden, das StoryBoard werd ich noch anpassen/ergänzen. Muss mir nur noch überlegen, nach welchem "Konzept" ich das StoryBoard "fortschreibe" :confused:. Wie handhabt Ihr das?

 

Diesen Monat werd ich aber erstmal Oberteile nähen, das 1. hab ich schon fertig *KLICK*. Jetzt bin ich an Blusen dran. Da ich die Verarbeitungstechnik umstellen will, nähe ich erstmal eine Bluse für Kindlein 2 nach einem bewährten Schnitt mit kurzen Ärmel.

 

Jetzt mach ich mal an meinem "Oberteil-StoryBoard" weiter.....

 

PS: Hab ich Euch eigentlich schon gesagt, wie sehr mich diese Fred´s motivieren :hug:???

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Tanja: leider sieht man auf den Fotos wirklich nicht so viel

 

@ auelfe: das ist ja blöd, hoffentlich klärt sich das, warst Du sicher enttäuscht:hug:

 

@ anakabo: das Shirt ist ja schön

 

Ich habe mein Storyboard bei der Überarbeitung in Herbst/Winter und Frühjahr/Sommer aufgeteilt. Sachen, die ich schon genäht habe, sind grün beschriftet, die anderen rot.

 

Ich näh fleissig an meinem Kleidchen, jeden Abend eine Naht, am WE vlt. dann wieder mehr. Macht auf jeden Fall sehr viel Spass, nachdem ich so mit dem Blusenstoff gekämpft habe. Wollte da auf jeden Fall mal sehen, ob ich die Ärmel noch enger machen kann, oder ob ich diese Änderung dann erst an der nächsten mache

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ egwene, Dein Storyboard gefällt mir gut! Ich glaub, so ähnlich werd ich meins auch aufbauen. Und auch Deine Schnitte gefallen mir sehr gut, einige davon hab ich auch auf meiner Liste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und ich hab grad gemerkt, dass ich da noch das alte drin habe :rolleyes: werde das mal updaten

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Tanja: Die Fotos sind wirklich etwas schwierig um Passform zu beurteilen :D Wenn Du bei Gelegenheit noch mal 1, 2 Bessere hättest wär gut :)

 

@ Uli: Och Mönsch wie doof! :hug:

 

@ Ankabano: Da hat sich der andere Thread ja wirklich gelohnt! Sehr schönes Shirt. Bei mir entwickelt sich gerade so ein Bild von "Ankabano Style" :)

 

@ egwene: Auf Deine Kleider bin ich auch immer wieder gespannt :)

 

Resümee Februar:

  • Kasak Punjab angepasst und fertig gestellt. YIPPIEH!!! :D
  • Bunten Blumenjersey mit altbewährten T-Shirtschnitt (schlicht) zugeschnitten und geheftet. Muss nochgenäht werden. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es etwas kurz werden könnte. Wieso das denn? :eek:

 

Vorschau März:

Die Schnittvisionsschnitte sind vom Plotterservice gekommen, 9,50m Ditte liegen hier und ich werde noch mal eine Hose probieren. Für die Anpassung werde ich aber wohl einen eigenen Fred aufmachen. Anzugshose von Vol.1

Ende März fahre ich ja 4 Tage mit in den Harz *freu* Da habe ich dann geballte Kompetenz zur Verfügung und hoffe dann spätestens dort die Hose fertig zustellen. Als nächstes kommt dann der dazugehörige Blazer dran. So sieht der Anzug aus:

Anzug.jpg.df449fc66c28dd74b0a5393ccfec1c17.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puh, irgendwie haben die Vorarbeiten weit länger gedauert als erwartet. Davon abgesehen, dass das normale Leben auch noch was wollte (Wäsche waschen, einkaufen, Freunde treffen, essen gehen :D)

Jetzt habe ich alle Probe-Teile zugeschnitten. Die Taschen lass ich zum Anpassen erstmal weg. Alles ist bemalt :D und ich habe alle Teile mit Stütznähten versehen. Nu kanns los gehen.

Ich bin echt RIESIG gespannt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Andrea, ich drück Dir die Daumen, dass alles so funktioniert und v.a. PASST, so wie Du Dir das vorstellst. Wie machst Du das eigentlich mit dem Plotterservice, funktioniert das online, oder musst Du da persönlich "aufschlagen"?

 

Ich geh jetzt in mein Nähzimmer und mach an der Bluse vom Kindlein 2 weiter, die ja die "Probebluse" für die neue Verarbeitungsart darstellt, die ich ausprobieren möchte. Ich hab letztes Jahr in USA eine Ralph-Lauren-Bluse erstanden und diese Verarbeitungswiese möchte ich ausproblieren.

 

Die Babynaht nach Claire Shaeffer in abgewandelter Form hat sich leider nicht als geeignet erwiesen. Ich mach jetzt eine französische Naht, die ich dann füßchenbreit nochmal absteppe, jetzt sieht´s genau so aus wie bei der Muster-Bluse.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Andrea, ich drück Dir die Daumen, dass alles so funktioniert und v.a. PASST, so wie Du Dir das vorstellst. Wie machst Du das eigentlich mit dem Plotterservice, funktioniert das online, oder musst Du da persönlich "aufschlagen"?

Das mit dem Plotterservice funktioniert sehr gut. Die Druckdatei hatte ich mit PDF24 zum PDF gemacht. Bei den Druckereinstellungen Größe auf A0 und Querformat (wichtig!)

Je nach Anzahl der Schnittteile musste ich das zweimal machen um zu sehen wie es am besten passt. Dann hab ich die PDFs auf deren Seite hochgeladen und voilà ein paar Tage später war alles da. Ich habe mir Ausdrucke gerollt bestellt.

 

Hier ist er, der 1. Versuch der Anzugshose.

Vorne sitzt sie gar nicht so schlecht. Auch die Bügelfalten verschieben sich nicht soo doll. Vorn vllt. linke und rechte Seite je 1cm außen in Schritthöhe und langsam zum Knie hin auslaufen lassen. Aber zuerst mach ich die Innennähte.

Hinten ist der Po auch nicht soo schlecht. Taille hatte ich gleich was weggesteckt. Oberschenkel muss Weite an der Innennaht auf beiden Seiten dazugegeben werden. Rechts mehr als links. Ich fang aber auch hier mal mit 1cm VH+HH an.

picture.php?albumid=4009&pictureid=49515

Bis später :winke:

 

Und hier ist später :) Ich muss mir die beiden Bilder jetzt mal genau nebeneinander anschauen, wo da die Unterschiede sind. Teilweise find ich es besser, aber teilweise auch schlimmer. Dann werde ich mir noch mal meinen Hosenfred durchlesen und schauen, ob ich da was finde. Aber wahrscheinlich werde ich doch einen neuen Anpassungsfred machen.

picture.php?albumid=4009&pictureid=49558

Edited by AndreaS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich hab jetzt auch mal das Probeshirt (Saum noch nicht gecovert) für mein Swap-Modell Nr. 53 aus der Meine Nähmode 1/2011 genäht - und bin irgendwie entsetzt. :o

Ich fand das Modell in der Zeitung nicht so Schwangerschafts-Look-mäßig wie es das jetzt an mir aussieht (ich hab gerade gegessen, so viel Bauch hab ich tatsächlich sonst nicht, aber ich wollte es noch heute Abend fertig bekommen und zeigen):

 

picture.php?albumid=3807&pictureid=49548

 

picture.php?albumid=3807&pictureid=49550

 

und ganz schlimm - von der Seite:

 

picture.php?albumid=3807&pictureid=49549

 

Ich finde das um den Busen herum eigentlich schön, aber unten rum mag ich das hängende Stück Stoff überhaupt nicht. Meint ihr, das wirkt, wenn ich es einfach anpasse, dass ich die Raffung vom unteren Teil einfach weglasse und enger anliegend nähe? Oder sieht das dann zu merkwürdig aus? :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jezziez: Das Shirt sitzt aber noch nicht wirklich richtig. Im Rücken ist es zu weit und auf dem Po sitzt es auf. Hohlkreuz? Ich finde das solltest am Rücken erst noch ein wenig anpassen. Vllt geben sich dann die anderen Sachen. Im Zweifel ist es doch ein schönes Sommer-Nacht-Oberteil, oder? Au, nicht hauen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend :D

 

Jessy, ich hab grundsätzlich mit Simplicity Schnitten auch so meine Probleme. Vielleicht passt Dir ein Schnitt von einem anderen Hersteller besser? Ich finde auch, dass das Shirt Deinen nicht vorhandenen Bauch sehr betont.

 

Andrea, die Hose sieht doch schon ganz gut aus. Ich werde Deinen anderen Thread auf jeden Fall gespannt verfolgen!

 

Ich näh mir jetzt erstmal zur Motivation einen Rock. Es hat sich ja rausgestellt, dass enge Röcke bei mir ganz gut aussehen. Also muss ich mein Storyboard nochmal anpassen. Dieser Rock solls werden:

 

c139e267-0dab-03b2-c37f-6b8b0e58049f.jpg.b350e67760684655bb7c378dd993f0e8.jpg

 

Liebe Grüße

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich haue grundsätzlich nicht, sondern bin über ehrliche Meinungen sehr dankbar, also ruhig her damit. :)

 

Hm, also ich glaube, dass ich eine leicht runde Schulterpartie nach vorne habe und dazu ein Hohlkreuz und nen ausgeprägten Po. Könnt ihr ein Buch empfehlen, wo ich solch eine Anpassung lernen kann?

 

Meinem Mann gefällt das flatterige vorne um den Bauch auch gar nicht, er hätte es wie ich eher leger anliegend. Ich überlege gerade, ob ich es irgendwie gebastelt bekomme, dass ich den anliegenden Teil von der FM-Joanna nehme und den oberen Teil dann von diesem Schnitt. :confused: Ich glaube, das probiere ich noch aus, aber das schaffe ich wohl nicht vor Mittwoch. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Kindlein´s Bluse ist fertig und passt auch sehr gut - ist ja auch ein bewährter Schnitt.

 

Die "neue" Verarbeitungsmethode gefällt mir ausgesprochen gut, auch wenn dieser Stoff denkbar ungünstig zum Ausprobieren war, er franst nämlich sehr stark! Außerdem hab ich erst mittendrin zu eine Micro-Nadel gegriffen, da zwischendurch 6 Lagen Stoff zu durchstechen waren. Die ersten Nähte sind also nicht ganz so schön.

 

Ich hab also alle Teile mittels französischen Nähten zusammengenäht und anschließend nochmal füßchenbreit abgesteppt. Auch die Ärmel habe ich nach dieser Methode eingenäht.

 

So sieht das von außen aus:

1788718307_Verarbeitung_auen.jpg.ba357e6e1e785e888a807fc4732691d5.jpg

 

und so von innen:

Verarbeitung_innen1.jpg.62ddbdc988c1e85554c259e3850791e1.jpg

 

Das ist auch nicht mehr Arbeit, als alles zuerst mit der Overlock zu versäubern und dann "normal" zusammen zu nähen. Sieht imho aber ordentlicher aus und ist v.a. viel stabiler, da jede Naht dreimal genäht wurde.

 

Ich denke, ich werde künftig alle Blusen so verarbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, die Bluse ist wirklich toll von der Verarbeitung her, gefällt mir sehr gut.

 

@Auelfe: Der Rock gefällt mir, bin auf dein Ergebnis schon gespannt.

 

@Andrea: Ich kann dir leider bei der Hose nicht helfen, da hab ich sowas von keine Ahnung von. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mädels :)

Ankabano, ich bin beeindruckt! So sauber hast Du genäht, wenn ich auch mal so geduldig werde...

 

Liebe Grüße

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle,

 

@AndreaS.: Wahrscheinlich ist es wirklich am besten, du machst einen eigenen Hosenanpassungsfred auf.

Ich überlege die ganze Zeit, ob es eigentlich „normal“ ist, wie du stehst – oder ob du nicht deinen Körper (Becken) nach vorne verlagerst, vielleicht um den Hintern „auszugleichen“? Klingt alles reichlich blöd – und ich sitze davor und weiß wirklich nicht, was eigentlich „normal“ ist. Also bitte nicht böse sein … (Du bist das wahrscheinlich nicht, so wie ich dich kennen gelernt habe; aber es klingt einfach trotzdem oberätzend …)

Und dann stellt sich mir die Frage: Wie muss so eine „Anzughose“ eigentlich sein? Sie soll ja eine gewisse beinumspielende Weite haben. Vielleicht muss – für das Modell „Anzughose“ – die Hinterhose um einiges weiter werden, damit sie nicht an den Waden staucht und dadurch die Seitennaht in ihre entsetzliche Schräglage kommt. Ich kann mir schlecht eine Anzughose vorstellen, die von der Seite gesehen eine S-Kurve macht, um Ober- und Unterschenkel wohlwollend und faltenfrei zu umspielen. Völlig faltenfrei an der Hinterhose geht ja nun sowieso und per se nicht, sonst kriegst du ’ne Stehhose …

Den Rest finde ich eher Kleinigkeiten und dass die Hose doch schon ziemlich gut passt.

 

@Jezziez: ich kann keinen gerade-zu-Abend-gegessen-Schwangerschaftsbauch entdecken. Da ist irgendwie ein Shirt davor … Von der Seite gesehen ist es natürlich schon irgendwie ein Zelt und ich kann gut verstehen, dass du dich darin so fühlst, als ob du schwanger aussehen würdest.

 

Ich kann mir vorstellen – weiß es nicht, auch das kann ich durch den weiten Fall nicht wirklich erkennen –, dass du das Brustteil tiefer runterziehen musst (also insgesamt länger), so dass es die Brust besser nach unten umschließt, wenn es drunter mehr anliegend weiter gehen soll.

 

So, wie es jetzt grade ist, ist es eben empiremäßig. Aber wenn es am Bauch körpernäher sein soll, kann es sein, dass es dann wirkt wie Brustpunkt nach oben verrutscht.

 

Ich hoffe, du verstehst / ihr versteht, was ich meine.

 

Liebe Grüße

Cochlea

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ankabano: das sieht sehr schön aus. Wie breit hast Du die französischen Nähte gemacht, dass sie noch so breit absteppbar sind? Ich mach immer bei 1.5 cm Nahtzugabe auf 1 cm zusammennähen, umklappen und dann 0.5 cm. Aber das könnte ich dann nicht so schön absteppen wie Du das gemacht hast.

 

@Andrea: Von Hosen hab ich ja null Ahnung, aber für eine Anzughose finde ich sie um den Hintern zu eng. Das geht ja schon fast eher richtung Jeans.

 

@jessy: Also, den Ausschnitt finde ich ganz toll. Ich denke, dass die Weite zum großen Teil einfach schnittbedingt ist. Die Falte/Mehrweite, die von der Mitte am Ausschnitt ausgeht, muss ja irgendwohin. Vielleicht klappt ja Deine Idee, das Unterteil von einem anderem Shirt zu verwenden. Ich finde solch Empireschnitte immer probematisch, da sehen selbst magere Models aus, als ob sie einen Bauch hätten.

 

@auelfe: Bin mal auf den rock gespannt. Hattest Du geschrieben, aus welchem Stoff du ihn nähen wirst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ankabano: das sieht sehr schön aus. Wie breit hast Du die französischen Nähte gemacht, dass sie noch so breit absteppbar sind? Ich mach immer bei 1.5 cm Nahtzugabe auf 1 cm zusammennähen, umklappen und dann 0.5 cm. Aber das könnte ich dann nicht so schön absteppen wie Du das gemacht hast.

 

Ich nähe links auf links 0,6 cm, dann umklappen und 0,9 cm, absteppen dann wieder mit 0,6 cm. Der blaue Blusenstoff hat sehr gefranst, hier musste ich nach dem Zusammennähen die Fäden wegschneiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@anakabo

toll diese Bluseninnenverarbeitung, sieht wirklich sehr sauber aus. Schön, daß das auch am Ärmel klappt, will ich auf alle Fälle auch mal testen

 

@andrea

bei der Hose kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, außer daß ich prinzipiell finde, daß engere Hosen im Jeansstil mir an dir besser gefallen als die weitere Hosen im Anzugstil

 

Ich habe heute Belegstoff für die Walkjacke gekauft und auch gleich noch dunkelblauen Köper für den Frühlingsmantel (Grundschnitt soll Johanna von Farbenmix werden, da will ich dann noch ein paar Trenchdetails dran basteln, welche genau weiß ich aber noch nicht, ich muß wohl mal zeichnen).

 

Liebe Grüße

Alisna

Share this post


Link to post
Share on other sites
@AndreaS.: Wahrscheinlich ist es wirklich am besten, du machst einen eigenen Hosenanpassungsfred auf.

Ich überlege die ganze Zeit, ob es eigentlich „normal“ ist, wie du stehst – oder ob du nicht deinen Körper (Becken) nach vorne verlagerst, vielleicht um den Hintern „auszugleichen“? Klingt alles reichlich blöd – und ich sitze davor und weiß wirklich nicht, was eigentlich „normal“ ist. Also bitte nicht böse sein … (Du bist das wahrscheinlich nicht, so wie ich dich kennen gelernt habe; aber es klingt einfach trotzdem oberätzend …)

Und dann stellt sich mir die Frage: Wie muss so eine „Anzughose“ eigentlich sein? Sie soll ja eine gewisse beinumspielende Weite haben. Vielleicht muss – für das Modell „Anzughose“ – die Hinterhose um einiges weiter werden, damit sie nicht an den Waden staucht und dadurch die Seitennaht in ihre entsetzliche Schräglage kommt. Ich kann mir schlecht eine Anzughose vorstellen, die von der Seite gesehen eine S-Kurve macht, um Ober- und Unterschenkel wohlwollend und faltenfrei zu umspielen. Völlig faltenfrei an der Hinterhose geht ja nun sowieso und per se nicht, sonst kriegst du ’ne Stehhose …

Den Rest finde ich eher Kleinigkeiten und dass die Hose doch schon ziemlich gut passt.

Och, ich könnt Dich knuddeln Cochlea! :hug:

Mit meinem Hintern habe ich keine Probleme. Den finde ich sogar gut :D, aber es könnte trotzdem sein, dass ich nicht "gerade" stehe. Das muss ich unbedingt mal probieren! In was Figurnahem fotografieren und sehen wie ich gerade stehe, um einen Vergleich zu haben. Auch mit unterschiedlichen Absätzen.

 

Prima, danke Cochlea!

 

@ egwene & Alisna: Die Hose soll am Po eigentlich auch "gut" sitzen, also Poform soll noch zu erkennen sein, aber natürlich nicht so wie bei mir. Ich hab nur überhaupt keinen Plan wo genau ich was anders machen soll... Kommt Zeit, kommt Rat und der nächste Fred ;)

 

@ Jezziez: Ich hab den Originalschnitt von Simplicity. Da ist eine Version aus Baumwolle mit Bändern, die die hintere Weite bändige. D.h. also auch die Jerseyversion wird wahrscheinlich nicht so viel enger sein. Guck mal in der Galerie habe ich einiges zu diesem Schnitt gefunden. Klickst Du HIER.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ankanabo: tolle Verarbeitung der Bluse! Sind bei Dir die Absteppungsmaße füsschenbreit und einmal füsschenbreit am inneren Rand des Füsschens?

 

@jessi: den Ausschnitt finde ich auch schön. Den Versuch mit einem anderen Shirt kannst Du machen. Ansonsten könntest Du evtl. auch einfach die Abschlusskante der beiden oberen Oberteile ausmessen und ein Stück Stoff dransetzen. Ich weiss nur nicht, wie sich das Ganze verhält mit dem Riegel, der in der Mitte ist. Hier wird der Stoff doch sicher ein paar cm nach oben gezogen. Vielleicht kannst Du ja auch einfach die Wölbung des unteren Oberteils etwas einfalten, indem Du die Mitte von der Länge so beibehältst und am Schnitt immer wieder Einschnitte machst und spitze Dreiecke rausnimmst (ich hoffe, Du weisst was ich meine), bis Du bei der gemessenen Länge bist. Wenn Du das untere Stück einhältst müsste es sich etwas schöner am Körper anlegen, oder?!

 

@uli: ich bin gespannt auf den Rock. Welche Farbe wird er bekommen?

 

@andrea: du hast so eine geduld imhosen anpassen. wahnsinn!!! ich kann dir hier auch nicht wirklich weiterhelfen, bin aber gespannt auf das ergebnis. der blazer gefällt mir übrigens sehr gut.

 

so, ich wollte schon lange ein resumee über meinen bisherigen stand der basisgarderobe schreiben. vielen dank für eure kommentare zu meiner hose. ich werde bei gelegenheit mal meinen mann fotographieren lassen (das letzte foto war von meiner tochter). dann kann man evtl. mehr erkennen.

diesen winter umfasst meine basisgarderobe folgende teile:

- Cardigans in rosenholz, dunkelblau und weiß. dabei habe ich festgestellt, dass mir ein runder ausschnitt besser steht als ein v-ausschnitt.

- langarmshirts in weiß und espresso

unterziehtops in rosenholz, zitronengelb, puderbeige und dunkelblau-

rollkragenpulli in dunkelblau, weiß und pflaume

- eine jeans, eine fuchsiafarbene wollhose, braune stoffhose und die dunkelblaue stoffhose

- winterröcke habe ich nicht wirklich einen... nur den petrolfarbenen, der aufgetrennt auf meinem nähtisch liegt und darauf wartet fertig genäht zu werden

- mantel in schwarz (den dunkelblauen hab ich zurück gegeben, weil er doch nicht so toll war) und in rot -> hier besteht dringend bedarf nächsten winter

- blazer in petrol

- gürtel in espresso, pflaume und gebrochenem weiß

- ausgehkleid in nachtblau (kurz) und bordeuax (lang)

- blusen fehlen komplett

- petrolfarbene Walktasche - auch hier ist bedarf

- pulli in kirschrot

- schuhe - schwarze winterstiefel, schwarze schnürschuhe - hier besteht auch bedarf

 

im großen und ganzen bin ich mit der ausstattung an oberteilen (bis auf die blusen) zufrieden und finde sie ausreichend. sie sind gut kombinierbar mit meinen bunten oberteilen. unterteile kann ich noch brauchen, vorallem röcke.

 

mit dem winter werde ich jetzt abschließen und mich auf frühjahr und sommersachen stürzen. die weiße bluse geht in produktion. ich finde dieses modell steht mir sehr gut. habe mir dazu einen nachtblauen chiffon mit blauen und weißen blumen gekauft. auch möchte ich endlich einen passenden klassischen blusenschnitt haben, weil ich blusen eigentlich total gerne mag. desweiteren werde ich mir einen schönen frühjahrsmantel in flieder nähen (das kann man nämlich nicht kaufen - jedenfalls in den geschäften, in denen ich war) und eine shorts. Auch die Jeanie-hose möchte ich mir für den sommer endlich nähen. schnitt ist schon abgepaust, nur der stoff fehlt noch. ein paar kleider wären auch noch gut. und vorallem brauche ich dringend accessoires. taschen, gürtel, ketten, brosche, etc...

 

so, jetzt habe ich genug geschrieben. bin mal gespannt, was ich alles schaffen werde :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.