Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Paulamaus

S-Form Korsett ein WIP

Recommended Posts

Also gestern hab ich den Stahl abgelängt.

Hinten beidseits der Schnürösen kommt der Federstahl. Den Federstahl schneide ich mit einer Blechschere in der richtigen Länge ab, dann geht es in den Keller, die Kanten rund schleifen. Da die Dinger danach immer noch ganz schön scharfkantig sind wurden die Enden 2 Mal in weißen Lack getaucht.

Den Spiralstahl kann man mit dem Seitenschneider schon so schneiden, dass die Drahtenden etwas "versteckt" zu liegen kommen. Die Enden wurden dann nochmals dünn mit Fimo ummantelt und gebacken. Die Stellen die etwas zu klobig geraten sind, kann man bei Bedarf später noch mit Schleifpapier bearbeiten.

IMG_0233.JPG.0f46d9032fea8a8125492fcc26bfd26f.JPG

 

So, nachdem die gelbe Kreide aus dem weißen Stoff auch einfach nicht verschwinden wollte, mußte das Korsett baden gehen. Leider mit der bereits eingenähten Schließe, aber ich denke die muss das schon aushalten (zumindest 1x im Leben). Also mit der Hand in einer goßen Plastikwanne mit Feinwaschmitteg gewaschen, über die Stelle mit den im nassen Zustand doch noch minimal sichtbaren Blutspuren kam die Gallseife drauf. Dann mit der Dusche abgespült und fest in ein Handtuch eingewickelt. Über Nacht liegend getrocknet und heut morgen gebügelt. Der Stoff hält das Bügeln sogar von der Glanzseite her ganz gut aus.

Fürs nächste Mal denke ich, wäre das Trocknen auf der Schneiderpuppe wahrscheinlich das Beste, früher wurden auch die fertigen Korsetts auf eine Form gezogen und nochmals ordentlich mit Stärke und Dampf in Form gebracht. Das wäre dann also die zuhause Version vom "Steam moulding".

Ging leider nicht, da auf einer Seite die Ösen noch fehlen.

Ich war übrigens gestern nochmals in unserem Stoffgeschäft, ich konnte der Verkäuferin aber dann doch den Unterschied zwischen normalen Ösen und Ösen mit Scheiben klar machen (und dass Prym auch diese beiden wirklich im Sortiment hat). Wenigstens für die eine Packung bekam ich eine Gutschrift, denn die Richtigen hatten sie nicht da.

Daraufhin hat es mich ordentlich in den Fingern gejuckt und ich hab wieder einmal auf die englische Korsettzubehörseite geschaut - und halt nicht nur geschaut sondern auch bestellt (Ösen + Zubehör für die Suspenders + so dies und das:D).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Paulamaus,

 

deine Tipps sind genial, das mit dem Fimo finde ich richtig gut. Das Rumgedrücke mit den Zangen für die Metallkappen ist derart blöd da werde ich auch noch zum Bäcker http://hobbyschneiderin24.net/portal/images/smilies/smile.gif

 

Bei jedem Projekt geht was aus, bei mir ist das auch immer so, egal wie es es anstelle, diese Wartepause kommt immer. Bei mir ist es in der Regel die Schließe, bist ich endlich die genaue Länge hab sind die Panelen alle schon genäht und dann Wartezeit.

 

lg

 

markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey!

 

Der Entsteheung beizuwohnen ist ganz schön spannend.:D

Und hilfreich, besonders, die Sache mit dem Fimo und die Farbe!

Du hast genau die Vorderschließen die ich Suche, wo hast du die denn gekauft?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hurra, heute kam wieder Post aus England!

 

So, jetzt ist das Korsett selbst fertig. Es fehlen noch die Strumpfhalter und eine Spitze zur Verzierung.

Das Material für die Stumpfhalter war soweit im Paket drinnen, jetzt gehen meine Überlegungen aber in Richtung: womit soll ich die Gummis überziehen???

Der Gummi hat ja an und für sich selbst einen schönen Glanz und würde auch so zum Gesamteindruck des Korsetts passen, aber mir gefallen einfach die gerüschten Stumpfhalter besser. Der Oberstoff des Korsetts ist leider zu dick, da ein Coutil, zuhause hätte ich noch billigen weißen Satin, ich bin mir jedoch nicht sicher, ober der Stoff die "Krallen" der Metallteile, die für die Längenänderung da sind (Name oder Bezeichnung für die Teile fällt mir leider im Moment keiner ein), aushält, oder ob er mit der Zeit unschöne Fäden zieht.

Ein bißchen gegoogelt hab ich auch noch, original waren die Rüschen seitlich entweder schon eingewebt, oder die Gummis mit Satinbändern aus Seide

überzogen. Wurden die mit der Zeit auch unansehnlich???

Die etwas günstigere Variante wären Satinbänder aus Polyester. Muss noch etwas darüber nachdenken.

 

Bilder vom Korsett gibts morgen. 100%ig zufrieden bin ich nicht. Die Schnürlücke ist größer ausgefallen als am Probeteil (habe es aber leider geschafft in der Zeit, in der ich das Korsett genäht habe 3kg zuzunehmen - woher die kommen ist mir selbst aber schleierhaft, hab ja sogar wieder zum sporteln begonnen und sicher nicht mehr gegessen als vorher, sogar eher weniger...), und im Bereich der Hüften wirft es einige Falten. Die Front wirkt auch nur wirklich gerade wenn ich mich extra gerade hinstelle, und für´s Hinterteil hätte ich durchaus noch etwas mehr Stoff einplanen können.

Aber wie schon zuvor geschrieben, es packt mich sicher noch einmal und es gibt ein 2. Teil, nur wie ebenfalls schon oben geschrieben, haben die Damen für Fotos genauso unnatürlich posiert wie heutzutage.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Paulamaus

 

habe 3kg zuzunehmen - woher die kommen ist mir selbst aber schleierhaft, hab ja sogar wieder zum sporteln begonnen

 

Muskeln zugenommen ??

 

Ich freu mich auf die Bilder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier die versprochenen Bilder. Sind leider nicht sehr gut geworden, in echt sieht es etwas besser aus. Es liegt an 2 Dingen, 1. kann mein Mann einfach nicht fotografieren (leider läßt auch das Tageslicht heute etwas zu wünschen übrig und bei soviel Schnee auf den Bergen stell ich mich nicht halbnackt ins Freie:D), 2. der Satin hat am Foto auch noch dort Falten, wo in Wirklichkeit eigentlich gar keine sind.

 

Seht selbst:

IMG_0258.JPG.b7bf710684f5f2c7756412b1b67975ac.JPG

IMG_0262.JPG.1518e0350efb92f09b469482f64da30e.JPG

 

Beim nächsten Mal werde ich so einiges anders machen, muß noch einmal darüber nachdenken...

IMG_0241.JPG.d123f8568b39a88d15d762cd127afab9.JPG

IMG_0260.JPG.d25c257ae1fd3aac8010af30c2511d7d.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön geworden.

 

Nicht nur dein Mann kann nicht fotografieren. Ich mache das nur noch mit Stativ.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Paulamaus

 

Mein Mann könnte in diesen Fotografenclub auch eintreten. Er drückt aufs Knöpfchen, egal ob die Schleppe sich drei mal um sich selber gewickelt hat :D

 

Mir gefällt dein Korsett und bin begeistert von deiner sauberen Verarbeitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke euch beiden.

 

Ich habe jetzt nochmals überlegt, was ich beim nächsten Mal besser machen könnte, soll auch so eine Art Gedankenstütze für mich sein.

 

1. Roter Pfeil: dort wirft es Falten. Der Fehler war wahrscheinlich, dass ich die beiden Keile doch stark verschmälert habe, wodurch die Rundung der Kuppe stärker wurde. Diese Rundung sollte beim nächsten Mal etwas abgeflacht werden. Außerdem (ohne Pfeil) brauche ich im Bereich des hinteren Keils mehr Platz für den Popo, also wieder zurück zum Original.

 

2. Blaue Pfeile: Ich denke, ich weiß inzwischen auch, warum diese Art von Korsetts einlagig waren: Durch die vielen schrägen Fadenläufe gibt sogar ein Coutil gerade im Bereich starker Rundungen nach. Ich habe als Futter eine ziemlich steife Baumwolle verwendet, die nun nicht die gleichen Veränderungen mitmacht wie der Oberstoff. Lösung: entweder weicheren Futterstoff verwenden, oder in diesem Fall nochmals das Schrägband abtrennen, oder einfach warten, bis der Stoff nachgibt?

 

3. Grüner Pfeil: Die hintere Kante ist ja wie im Schnitt zu sehen nicht gerade, sondern macht eine Biegung. Diese Biegung hat mich viele Nerven gekostet und zwar beim Nähen der Tunnel für die Schnürung, da es fast nicht möglich war den Tunnel auch über die Biegung gleichmäßig abzusteppen. Am Foto sieht es dadurch aus, als wären die Ösen nicht mittig plaziert.

Fürs nächste Mal: Die Kante hinten begradigen. Dazu hab ich im Netz nach Originalschnitten gegoogelt, gerade auch bei den komplizierteren Schnitten (Savoye) gibt es fast immer ein gerades Schnittteil für die Schnürlücke

 

4. Stoff: Normaler Baumwollcoutil, den restlichen Satincoutil werde ich wahrscheinlich mit Schwarztee einfärben und ein Sanduhrkorsett daraus nähen.

 

S-FormKorsettAnalyse.jpg.cde3d7dbefa0164dcbf1b2d36428fd44.jpg

 

Jetzt wird das Teil einmal mit Strumpfhaltern versehen, dann hab ich noch einige moderne Teile in Planung (Zitronengelbe Jeans bildet sich die Frau ein, vielleicht auch noch eine türkise Hose dazu?).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein kleiner Geistesblitz:

 

Warum sieht das Innenleben einlagiger Korsetts eigentlich ganz gut aus, nur bei mir nicht?:confused:

 

Merke: Kappnähte sind das Geheimnis!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die letzten Tage den Schnitt nochmals überdacht und einige Änderungen gemacht.

Der Keil vorne wurde an Teil 1 angefügt, etwas verbreitert, dafür das ehemalige Teil 4 leicht verschmälert.

Die auffälligste Änderung ist am Rückenteil, hier habe ich die Biegung herausgenommen und über die ganze Länge pro Seite 2cm hinzugegeben, das solle dan eine gleichmäßige Schnürlücke von 8cm geben.

Die Keile wurden oben abgeflacht, der hintere Keil ebenfalls etwas verbreitert, unten in der Mitte verlängert. Wie man sieht, nähern sich die Dinger wieder dem Original. Auch den eingezeichneten Fadenlauf hab ich abgeändert, ich denke gerade an der Hüfte sollte es im schrägen Fadenlauf genschnitten sein, damit der Stoff die Möglichkeit hat, sich der Hüfte besser anzupassen (oder denke ich da falsch?)

Hier ist die letzte Version: gestrichelt ist original, grün ist neu.

 

772438950_S-Formnd3.jpg.c759dafcf556ef95a5c74d702fa95631.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einem Korsett soll sich soweit ich weiß garnix dehnen.

Hab noch nie gehört, dass man da Teile im schrägen Fadenverlauf zuschneidet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, durch die Form der einzelnen Schnittteile hat man doch einige Bereiche, die dann mehr im schrägen Fadenlauf liegen.

Bei den Hüftkeilen gibt es so gesehen dann auch wieder zwei möglichkeiten, entweder ist man an der geraden Kante im geraden Fadenlauf, oder man ist es vorne an der gebogenen Kante. Man könnte sich auf für die Variante dazwischen entscheiden.

Nur gerade im Bereich der Hüftrundung muss sich der Stoff einfach dem Körper etwas anpassen und auch ein Coutil ist im schrägen Fadenlauf etwas dehnbar.

Ich werd´s einfach einmal ausprobieren, ob es einen Unterschied macht. Aber das wird leider bis Herbst warten müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hei.

 

Dein Korsett gefällt mir schon richtig gut - ich mag die S-Silhouette :D

 

Willst du dazu eigentlich auch noch ein passendes Kleid nähen? - Fänd ich klasse! Besonders die Kleider kurz nach der Jahrhundertwende haben es mir angetan :rolleyes:

 

LG, Jule

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Paulamaus

 

Ich wollte dir noch danken für deinen tollen WIP!

 

Ich habe noch eine Frage: Bei den Abschlussgedanken hast du aufgelistet dass du das nächste Mal wieder normalen Coutil nehmen wirst. Was für Gründe haben dich dazu bewogen wenn ich fragen darf?

 

Ich kenn bisher nur den normalen Fischgratcoutil von Nehelenia Patterns, aber für ein Mieder von einem Hochzeitskleid für eine Freundin bin ich auf der Suche nach schönem, starkem und wenns geht strahlendweissem Stoff.

Da kam mir dieser wunderschöne, florale Coutil in den Sinn.

 

Deshalb würde ich gerne wissen wie du zu dem Stoff stehst :)

 

Liebe Grüsse

Ranma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Stoff:

 

Also im Gegensatz zu meinen ersten Befürchtungen hielt der Stoff ja dann doch so einiges aus: Blutflecken entfernen, Markierungsstriche auswaschen, versehentliche Nadelstiche, u.s.w.

Ich denke für ein Sanduhrkorsett ist er ganz gut geeignet, nur halt für den 1. Versuch der S-Form tat ich mir damit ein wenig schwer, da er gerade im Bereich der Hüften einige Falten wirft, die wie ich denke durch den Satin nochmals betont werden.

Weiß ist halt auch so eine etwas schwierige Farbe (ich habe 2 Kinder und nähe am Esstisch:D)

Mein Fazit: Es ist ein Stoff für Geübte, 2 Korsetts sollte man mindestens schon genäht haben, dann kommt man auch mit diesem gut zurecht. Ich muss sagen, ich habe mir selbst auch noch mit dem Futterstoff das Leben schwerer gemacht als notwendig, ich denke auch, dass ich die Hüftkeile nicht genau im gleichen Fadenlauf zugeschnitten habe.

Ansonsten wirklich ein wunderschöner Stoff, von dem ich noch genug zuhause habe, um mir daraus ein Sanduhrkorsett zu nähen, ich denke nach dem selben Schnitt wie mein schwarzes 1880er Teil: https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showphoto.php/photo/69681

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Paulamaus

 

vielen Dank für deine Antwort!

 

In dem Fall getraue ich mich wohl an den Stoff, darum dass es weiss und Satinartig sein soll komm ich eh nicht rum :D

 

Super, eine Info mehr! Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Endlich Urlaub! Und endlich Zeit für ein ordentliches Obendrüber!

Nach 2 Probeteilen hab ich jetzt meinen Grundschnitt. Denn ich hab mich immer noch nicht entschieden, was genau obendrüber kommt. Nur der Termin, zu dem es fertig sein sollte steht: 15. August.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.