Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo !

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps.

 

Ich habe Probleme mit dem Saum nähen. Egal ob Baumwollrippstoff, Strickstoff oder Jersey.

Die Naht wellt sich und besonders nach dem Bügeln sieht sie wie ausgeleiert aus, auch wenn ich ziemlich niedrig und mit wenig Druck bügel. (Punkt 1, anfang 2).

Nach dem Bügeln weniger wellig, aber nicht ganz weg und Stoff weniger dehnbar und ausgeleiert. Ich ziehe überhaupt nicht bügel nur locker drüber.

 

Was ich bisher ohne Erfolg probiert habe:

 

Stretch- geradestich

leichter Zickzack- da scheinen aber dann die Fäden durch (Breite 0,5- 1)

Zwillingsnadel

Fadenspannung runter

Stoff locker von der Maschine nehmen lassen

Stoff leicht gedehnt

dünnerer Faden

 

Stichlänge 2,5- 3

 

Sollte ich eine andere Stichlänge wählen?

 

 

Liebe Grüße, Wuseline

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bei dehnbaren Stoffen ist das immer ein Problem.

Ein absolut zufriedenes Ergebnis hat man da eigentlich nur mit einer Overlockmaschine, bzw. beim Saum mit dem Coverstich.

 

Grüße Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Kannst du bei deiner Maschine den Nähfüschendruck verändern. Bei meiner Maschine geht das und ich bekomme fast jeden Saum wellenfrei hin.

Alternativ könntest du mal schauen, ob es für deine Maschine einen Obertransportfuß gibt. Das hilft auch sehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo !

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps.

Ich habe Probleme mit dem Saum nähen. Egal ob Baumwollrippstoff

 

Was meinst du mit "BaumwollRIPPstoff" ? Bündchenstoff?

 

bei dehnbaren Stoffen ist das immer ein Problem.

Ein absolut zufriedenes Ergebnis hat man da eigentlich nur mit einer Overlockmaschine, bzw. beim Saum mit dem Coverstich.

 

Da muss ich widersprechen :). Ich kriege mit meiner Maschine akzeptable Säume bei dehnbaren Stoffen hin- entweder mit einer

  • Zwillingsnadel (dann Fadenspannung auch runter regulieren und etwas größere Stichlänge wählen als normal) oder mit
  • Zickzackstich (bei mir stelle ich eine Stichweite und -länge von 3/3 oder 4/4 ein, der voreingestellte Versäuberungszickzack ist eine 2/4, ggf. auch nur leicht gelockerte Fadenspannung)

oder mit dem

  • Stretchstich, auch bei leicht gelockerter Fadenspannung
  • oder mit Geradstich (wenn der Saum keiner größeren Dehn-Belastung ausgesetzt sein wird, dann mit etwas stärker gelockerter Fadenspannung) oder mit dem
  • Dreifach-Geradstich.

 

Aber dass es keine Wellen schlägt, liegt an dem verstellbaren Füßchendruck, den meine Maschine hat- und bei bestimmten Stoffen nehme ich den Druck nahezu komplett weg.

 

Die Wellen entstehen, wenn der Stoff beim Säumen gedehnt wird - entweder, weil man an ihm zieht, oder weil der Stoff einfach beim Transportieren gedehnt wird.

 

Sofern man den Füßchendruck nicht reduzieren kann, kann es helfen, den Stoff nur für den Nähvorgang zu versteifen, eine teure Variante ist auswaschbares Vlies. Manchmal hilft es, Butterbrotpapier mitzunähen (muss man dann hinterher wieder rausprokeln) und ich meine, von Stärkelösung hätte ich hier auch schon gelesen :confused:.

 

Such' mal hier im Forum nach "Jersey/ Stretchstoff mit den Nähmaschine", da müssten Tipps kommen.

 

Viele Grüße,

Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muß da auch widersprechen, meine Pfaff näht anständige Säume bei dehnbaren Stoffen. :D

Wenn es mal ein ganz extremer Stoff ist, dann ist der Saum leicht gedehnt, das kommt aber ganz selten vor. Ich lege das Teil dann auf das Bübelbrett und schiebe den Saum etwas zusammen, so wie er eigentlich sein sollte. Dann halte ich das Bügeleisen dicht darüber und betätige den Dampfstoß, dabei zieht sich der Saum dann wieder zusammen. Zum Schluß gehe ich noch mal ganz leicht mit dem Bügeleisen darüber, danach ist alles glatt.

 

Wenn Deine Maschine dehnbare Stoffe so schlecht näht, könntest Du Soluvlies unterlegen, dann kann sich der Saum eigentlich nicht verziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Versuch doch mal eine Naht mit Geradstich in großer Stichlänge: 3,5 bis 4 und ganz stark reduziertem Fußdruck.

Wenn das für den Stoff nicht reicht als Befestigung, betrachte diese Naht als Heftnaht und näh dann die gewünschte drüber, und mach sie hinterher wieder raus...

 

Zu den Stoffen von dir: Das sind auch alles welche, die genau in Querrichtung, also wie der Saum genäht wird, dehnbar sind, als sowieso schon schwieriger als zB Seitennähte.

 

Zu den Möglichkeiten, die du aufzähltest: Stoff bitte gar nicht dehnen, eher das Gegenteil ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wuseline,

 

Ich kenne das Problem, meine alte Singer (ca. 20 Jahre) macht das auch.

Das Problem ist der Füßchendruck, den man bei meiner Maschine, und ich denke auch bei deiner Fif, nicht verstellen kann. Es mag sicher Maschinen geben, die das besser können, die Erkenntnis nützt nur momentan wenig.

Du kannst versuchen, die Nahtstelle unelastisch zu machen, z. B. mit Hilfe von (selbstklebendem) Stickvlies oder ähnlichem, manchmal klappt das dann ganz gut, manchmal weniger. Das Stickvlies muß natürlich nachher wieder entfernt werden, sonst bleibt das Kleidungsstück an der Stelle undehnbar. Zum Nähen natürlich trotzdem einen dehnbaren Stich verwenden, sonst reißt die Naht, sobald sie gedehnt wird.

So richtig befriedigende Ergebnisse sind es häufig trotzdem nicht, weshalb ich mittlerweile keine dehnbaren Materialien mehr verarbeite, außer ich habe Zugriff auf eine andere Maschine, die das besser kann als meine.

Manchmal muß man halt Grenzen akzeptieren, auch wenn es einem nicht so richtig passt. Das ist zwar auch nicht wirklich befriedigend, aber immer noch besser, als halbfertige Projekte oder fertige, die mich beim Ansehen immer ärgern.

 

Liebe Grüße Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps !

Ich kann den Füßchendruck leider nicht verstellen.

Ich habe eine Pfaff select 3.0 (mit IDT).

 

Ich probier es glaube ich mal mit einer Heftnaht in größerer Stichlänge und nähe dann die eigentliche Naht drüber/nebendran, auch in etwas größerer Stichlänge.

 

Was mich auch stört, dass die Versäuberungsnaht, entweder mit Zickzack, Breite 3-4 und Länge 1,5 oder ich nehm diesen Overlockstich zum versäubern, egal welcher Stich, die Naht wellt sich :(

 

Mit der Zwillingsnadel und Spannung runter sieht die Naht an sich schön aus, nicht so ein Wulst dazwischen, aber eben etwas wellig.

 

Könnte eine Overlock das Problem lösen?

Kann man mit diesem Leiterstich auch einen Saum nähen?

Oder einen Rollsaum? An Tshirts, sieht das schön aus ?

Oder mit Overlock versäubern und Zwillingsnadel feststeppen- würde das dann auch wellig werden? (stichlänge etwas länger, 3,5? )

 

Ich überlege tatsächlich ob ich mir eine Overlock zulege (pfaff Hobbylock 2.0 ). Eine Cover brauch ich nicht, nähe nur Hobbymäßig. Möchte nur auch einen schönen Saum hinbekommen :(

 

LG Wuseline

Share this post


Link to post
Share on other sites

... aber wenn die Säume Dein Problem sind, dann bringt Dich eine Ovi nicht weiter, da wäre eben dann doch eine Cover die richtige Maschine dafür. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte eine Overlock das Problem lösen?

Kann man mit diesem Leiterstich auch einen Saum nähen?

Oder einen Rollsaum? An Tshirts, sieht das schön aus ?

Oder mit Overlock versäubern und Zwillingsnadel feststeppen- würde das dann auch wellig werden? (stichlänge etwas länger, 3,5? )

 

Ich überlege tatsächlich ob ich mir eine Overlock zulege (pfaff Hobbylock 2.0 ). Eine Cover brauch ich nicht, nähe nur Hobbymäßig. Möchte nur auch einen schönen Saum hinbekommen :(

 

LG Wuseline

 

Die Säume, die du mit einer Overlock hinkriegst, sind halt ziemlich speziell und in meinen Augen nichts für jedes Kleidungsstück. Der Overlockstich (Überwendlingsstich? heißt der auch, glaube ich) ist recht sportlich, ein Rollsaum (meinst du den, der sich so kräuselt?), ziemlich verspielt-

für mich wäre beides ab und zu o.k., je nach Kleidungsstück,

aber jeden Saum würde ich nicht so nähen wollen. Dann wirklich doch eher eine Covermaschine. :o

 

VG,

Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Wie oft verarbeitest du denn solche Materialien?

 

Ist es eher selten, würde ich versuchen mir mit den hier genannten Tricks zu behelfen.

 

Wenn du sowas häufig nähst, wäre eine Cover die richtige Wahl. Oder eine andere Nähmaschine, die diese Materialien problemlos näht.

 

Wie hier schon geschrieben wird eine Ovi dein Problem nicht lösen. Ich habe mir bei ganz dünnen flutschigen Jerseys auch schon mit einem Ovi Rollsaum beholfen. Das ist aber auf keinen Fall eine Dauerlösung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi !

Ich möchte schon oft Jersey verarbeiten, gerade da finde ich eine Overlook klasse, Nähen, schneiden, versäubern in einem Arbeitsgang. Das geht ja viel, viel schneller, als mit der NäMa.

 

Ich werd mal alles durchprobieren, ob ich es auch ohne Cover einigermaßen vernünftig hinbekomme.

Vielen dank für die ganzen Tipps.

 

Ich möchte vor allem ein paar Bodys für mein Kleinkind nähen. Da könnte ich mich so behelfen, das ich es evtl. so mache, wie bei vielen gekauften, ein Schrägband / ich glaub die nehmen da Bündchenstoff, dran mache.

Edited by Wuseline

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich möchte schon oft Jersey verarbeiten, gerade da finde ich eine Overlook klasse, Nähen, schneiden, versäubern in einem Arbeitsgang. Das geht ja viel, viel schneller, als mit der NäMa.

 

Hm, da ich Jersey i.d.R. nicht versäubere und auch die Nahtzugabe stehen lasse, würde bei mir mit einer Overlock nix schneller gehen. Ein "industrie-mäßigeres" Innenleben kriegen die Kleidungsstücke halt, aber darauf kann ich gut verzichten.

(Wobei meine Maschine eben mit dehnbaren Stoffen recht gut zurechtkommt, das ist ja eine andere Ausgangsbasis).

 

Aber das hier:

Ich möchte vor allem ein paar Bodys für mein Kleinkind nähen. Da könnte ich mich so behelfen, das ich es evtl. so mache, wie bei vielen gekauften, ein Schrägband / ich glaub die nehmen da Bündchenstoff, dran mache.

DAS wäre für mich ein klares Argument für eine Covermaschine. Weil die Abschlüsse an den Beinen nur mit einer Cover so angenehm flach und nicht-kratzend/ -drückend werden. Oder eben mit der Flatlocknaht der Overlock (müsste auch gehen...) - aber dann hast du immer den gleichen "Look".

 

räusper, jetzt rede ich hier ein wenig wie der Blinde von der Farbe- ich habe weder Over- noch Coverlock, aber wenn ich mir eines kaufen würde, dann wohl eher eine Cover und zwar genau wegen der Bündchen und Säume an Unterwäsche

 

VG,

Jantje

 

P.S.: Wobei... Ausgrechnet Bodys würde ich wohl nicht selbernähen wollen, ich stelle es mir recht schwer vor, die Druckknöpfe so ausreißfest wie nötig anzubringen - daran scheitert es ja schon bei gekauften oft bzw. eher früher als später.

Und die Materialbeschaffung (guter Baumwolljersey, der sich bei 60 Grad waschen lässt) ist glaube ich auch nicht einfach- oder irre ich mich da? Hast du schon Stoff im Auge?

Edited by Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jantje,

bei den gekauften Bodys sind die Beinabschlüsse auch mit den Bündchen. Um das festzunähen, das wird ja so wie beim Schrägband gemacht, ginge ja auch mit der NäMa. Lieg ich richtig?

 

Kann man die Flatlooknaht auch für einen normalen Saum, umklappen, festnähen, nehmen?

Ob ich dann erstmal immer die gleiche habe, ist mir relativ egal, solang sie gut verarbeitet ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Jantje,

bei den gekauften Bodys sind die Beinabschlüsse auch mit den Bündchen. Um das festzunähen, das wird ja so wie beim Schrägband gemacht, ginge ja auch mit der NäMa. Lieg ich richtig?

 

Hm, ich glaub', die Beinabschlüsse sind i.d.R. aus dem gleichen Feinripp wie die Bodys auch - und dann aber gecovert, meistens, würde ich sagen.

 

Wenn man keinen extrem dünnen Bündchenstoff hat, sind das ja vier Lagen bei der "Schrägbandmethode", die man da schlußendlich hat-

das GEHT (zu nähen und optisch), ist aber an Beinabschlüssen an Unterwäsche eher unbequem, schätze ich.

 

An Unterwäsche sehe ich recht oft: Feinripp-Bündchen doppelt gelegt angenäht, Ansatznaht gecovert.

 

Kann man die Flatlooknaht auch für einen normalen Saum, umklappen, festnähen, nehmen?

Ob ich dann erstmal immer die gleiche habe, ist mir relativ egal, solang sie gut verarbeitet ist.

 

Ich glaube es, aber wissen tue ich es nicht. Aber ich meine, man kann das Messer bei einer Overlock wegklappen und näht dann eben den Saum mit der Overlock/ Flatlock-wasweißichwiedienochallesheißt :D Naht.

Und dann kommt mir in dem Zusammenhang noch "Bauschgarn" in den Sinn - das man einsetzt, um die Naht, die dann auf der Haut liegt, unkratziger hinzukriegen. Aber da musste dann echt die Overlock-Experten fragen ;)

 

Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich trau´ mich ja fast nicht meine Art und Weise des "Säumens für Faule" (bei BW-Stoffen, bei dehnbaren nehme ich auch die Ovi) hier zu offerieren:

 

Ich nehme nämlich (recht grob-ich weiß) ganz einfach den Rollsaumfuß und laß´ den Saum durch. Klar, nicht den kleinen Rollsaumfuß sondern den Größe 6 (so hat Janome den bezeichnet--gibt es hier W6 WERTARBEIT | Saumfuß-Set 4 6mm als Zubehör für die W6-Maschinen, da aber Janome-Erzeugnis auch für andere Geräte passend --).

 

Bitte, bitte steinigt mich jetzt nicht.

 

Die Bilder sind Schnellschüsse - nicht auf Perfektion getrimmt sondern nur zum Sehen und Verstehen was ich meine; das geht natürlich korrekter. Aber es sollte auch deutlich erkennbar sein, dass Abfallstoff verwendet wurde.

 

Viele Grüße

"Stichelin"

1812994306_D003.jpg.f980381000103edc00573406a6a0c98e.jpg

625014983_D004.jpg.e2cb943053ee6c65e5307b6899f64e90.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

ich trau´ mich ja fast nicht meine Art und Weise des "Säumens für Faule" (bei BW-Stoffen, bei dehnbaren nehme ich auch die Ovi) hier zu offerieren:

 

 

Viele Grüße

"Stichelin"

 

wie genau machst du den Saum mit der Ovi?

 

LG Wuseline

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du schreibst, daß Du eine Pfaff mit IDT hast, da denke ich eher, daß der Fehler bei Dir liegt. Ich habe eine etwas ältere Pfaff und mit der nähe ich ständig Jerseys, die sich im Allgemeinen nicht verziehen. Vielleicht solltest Du erstmal eine Weile an Stoffresten üben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
wie genau machst du den Saum mit der Ovi?

 

LG Wuseline

 

Na, mit der für Rollsaum entsprechenden Einstellung meiner Ovi oder (je nachdem wo was gegen Ausfransen gesichert werden soll) einfach mit der ganz normalem Overlocknaht (z.B. die Seitennähte des T-Shirts).

 

Wobei ich allerdings sagen muss, dass mir der Rollsaum mit der Nähma deutlich besser gefällt als der von der Ovi. Ovi nehme ich eigentlich nur für elastische Stoffe (T-Shirts etc.) ansonsten die Nähma -- ist eben doch Gewohnheit.

Viele Grüße

"Stichelin"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann auch mit dem Blindstichfuß der Overlock einen Saum nähen.

 

Ob es den für alle Maschinen gibt, weiß ich allerdings nicht. Für die Bernina gibt es ihn.

 

So sieht dieser Saum dann aus:

 

PICT0003.jpg.0ad248d5270e9944d5c90dfe23ea3a4a.jpg innen

 

PICT0005.jpg.7e1e97a49de9e91b7f1d5905b919ce79.jpg außen

 

Versäubert und Saum genäht wird in einem.

 

Bildqualität ist nicht die Beste, man kann es aber doch erkennen, hoffe ich.

 

Gruß Mecki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt ein bisschen rumprobiert.

Ich habe die Fadenspannung runter reguliert und die Stichlänge von nicht ganz 3 auf 4 geändert. Klappt jetzt gut mit der Zwillingsnadel. *freu*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.