Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Alte Singer Nähmaschine identifizieren und aufarbeiten


Recommended Posts

Hallo,

 

die hat sicher eine weitere Nummer. Diese ist aber nicht so leicht herauszufinden.

 

Hast Du diesbezüglich eine Idee?

 

Hook ist der Greifer und shuttle das Schiffchen. In dem von Dir verlinkten Prospekt wußte Singer das noch. In den aufbereiteten Anleitungen auf der Singer Seite gibt es nur noch shuttle.

 

Die Klasse 15 hat (meistens) eine Zentralspule (central bobbin) und einen hin- und hergehenden (oscillating) Greifer (hook).

Das Ganze steht senkrecht (vertical) d.h. man muß die Spulenkapsel hineinfummeln und kann die Spule nicht waagrecht einlegen wie bei vielen Singer Maschinen angefangen mit der Klasse 66.

 

Dankeschön, jetzt hab ich es auch verstanden. Super.

 

Grüße

 

Flickschneider

 

Vielen Dank für Deine Infos!

Link to post
Share on other sites
  • Replies 442
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Guest Naehman
Sooo (zu) straff find ich´s jetzt eigentlich nicht...:kratzen:

Ehrlich jetzt, meinste ich hab´s zu gut/kurz gemeint? So´n Mist...

Wie weit bzw. wie leicht lässt er sich denn eindrücken oder zusammendrücken?

"Gespannt" muss der nicht sein, der erhält seine Reibung, indem er tief in den v-förmigen Schlitz der Riemenscheibe rutscht. Dann spannt sich die ziehende Hälfte ganz von selber.

Link to post
Share on other sites

Hallo landfrau,

 

um ein Gefühl für die Riemenspannung zu bekommen, würde ich an deiner Stelle den – vermutlich ein wenig zu viel gekürzten – Lederriemen nicht mit der Metallklammer, sondern mit einem Stück Band zusammenbinden (oder mit dünnem Draht, Verdrehung/Knoten nach außen). Dann kannst du das Band so eng oder weit einstellen, bis alles ohne Schwergang funktioniert. Für diesen Test tut’s dein Bröselriemen bestens. Und manchmal halten Provisorien ja erstaunlich lange ... ;)

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

@landfrau: nachdem Deine Maschine genauso aussieht wie meine, dürfte es sich um eine 15-30 handeln. Mir hat zwar der Veritasclub mitgeteilt, es sei eine 15K (also meine), aber auf einer englischsprachigen Seite findet sich der Hinweis, dass "K" sich auf die Produktionsstätte in Schottland bezieht (Kilbowie, Clydebank in Schottland). Und da meine definitiv in Wittenberge hergestellt wurde genau wie Deine auch, muss es eine 15-30 sein und keine "K".

 

Aber das ist kein ägyptisches Design, das wir da haben. Das nennt sich wohl "Tiffany". Und das geht ab bzw. kaputt, wenn da WD40 dran kommt!

 

Die Lederriemen bekommst Du für weit unter 20 Euro. Meiner hat 6 gekostet, nur mal so als Hausnummer. Wie er sitzen darf, da hast Du jetzt jede Menge informativen Input ;)

 

Der Spuler: mir fällt auf, dass die flache gebogene Scheibe hinter dem Spuler bei Dir verkehrt herum sitzt. Ich meine hier auf dem Foto, das Ding direkt zwischen Maschinensäule und Spuler:

attachment.php?attachmentid=133323&stc=1&d=1327355637

Ich glaube, das ist bei mir anders herum und steht dann hinter dem Spuler nach oben hoch. Damit drücke ich den Spuler fest und kann damit auch wieder lösen. Ich mache gleich mal ein Foto und reiche das nach.

 

also diese 'verstaubte' Schönheit befindet sich in einem erstaunlich guten Zustand. Vermutlich sind auch alle Holzteile nur restlos im Staub erstickt.

 

Bis auf die Macke am Handrad sieht sie aus wie neu. Der Deckel allein ist in bestem Zustand, wäre wie fabrikneu - wenn sie nicht da oben im Speicher stehen würde :rolleyes: Wenigstens ist es da trocken. Ich werd' immer wieder mal einen Satz fallen lassen - wenn sie die Maschine dann doch mal weggeben will, weiß sie wenigstens, wo dankbare Hände sie erwarten :)

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites

So, Fotos. Ich habe mal versucht, die gleiche Perspektive zu erwischen wie Du und nehme zurück, was ich vorher gesagt habe. Das Ding sitzt genauso wie bei mir:

 

DSCF2694.JPG

 

Ich erkläre mal, wie es bei meiner Maschine ist, dann kannst Du vergleichen, ja?

 

Wenn ich den Spuler an das Handrad drücke, rastet er ein. Da legt sich das flache Ding (oben mit Pfeil markiert) auf das Garn, das auf die Spule aufgespult wird.

 

Hier kann man es besser erkennen:

 

DSCF2697.JPG

 

Der Haken darüber (Pfeil von rechts) rutscht über das schwarze Metallteil darunter (auch markiert) und hält den Spuler in dieser Position fest.

 

Zum Lösen drücke ich auf das Teil hinter der Spule (also das flache, markiert im ersten Foto) und der Spuler löst sich. Sieht dann gelöst so aus:

 

DSCF2698.JPG

 

Kann man erkennen, wie weit das flache Teil jetzt von der Spule entfernt ist und dass der Haken dahinter weiter zurück gerutscht ist? Wenn er festgestellt ist, rutscht er bis vorne längs der Führung durch.

 

Vergleiche das doch mal. Was davon läuft bei Dir anders bzw. funktioniert nicht? Vielleicht können wir das dann gemeinsam erschließen.

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites
Tja nun ... hast du schon alles für deine Nachkommen geordnet, oder hat das noch Zeit? Ich hoffe doch ...

 

Ich will doch hoffen, dass ich noch Zeit habe :D. Aber bedingt durch einige dementsprechende Fälle in meinem näheren Umfeld haben wir schon das Wichtigste geregelt. Und wie die Kinder mit meiner Nähma umzugehen haben, das wissen sie Dank Euch jetzt auch ;)

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites

@haniah:

 

Vielen Dank für Deine Mühe mit den Bildern und Erklärungen zum Spuler.:hug:

Jetzt hab ich das auch verstanden, ein wenig rumgeprökelt und siehe da:

es funktioniert einwandfrei...

 

Naja, spulen konnte ich ja noch nicht. :o

 

Aber alles dem Vorhergehende klappt jetzt wie es soll.:freu::freu::freu:

 

Zum Antriebsriemen komme ich erst die nächsten Tage, werde den Tipp mit einem Bändchen mal probieren.

Zur Spannung: Ich schätze mal, dass ich beide Seiten gleichzeitig ca. 1,5 cm leicht (also ohne Mühen) reindrücken kann. Ich find das eigentlich schon eine ganze Menge... :kratzen:

 

Zur Typenbezeichnung:

 

Auf einer englischsprachigen Seite meine ich gelesen zu haben, dass irgendwann das K den Haushaltsmaschinen angehängt wurde, also in dem Fall nichts mehr mit dem Herstellungsort zu tun haben soll... :confused:

Edited by landfrau68
Link to post
Share on other sites

Da fällt mir ein central bobbin ist eine Zentralspule ( wie bei verschiedenen Adlermodellen).... Aber lange ist es her mit Englisch- lächel.:cool:

 

Wenn ihr mal einen neuen Lederriemen suchen solltet ich habe da einen recht preiswerten Lieferanten gefunden.

Link to post
Share on other sites

Da fällt mir ein central bobbin ist eine Zentralspule ( wie bei verschiedenen Adlermodellen).... Aber lange ist es her mit Englisch- lächel.:cool:

 

Ich habe da auch noch so einige 'Altteilchen' rumkullern.

Wenn ihr mal einen neuen Lederriemen suchen solltet ich habe da einen recht preiswerten Lieferanten gefunden.

Und noch eine gute nachricht für haca: Deine Motoraufhängung für die Superba

ist in Frankreich zur 'Ersatzteilfahnudung' ausgeschrieben- grinst.

Link to post
Share on other sites
Aber das ist kein ägyptisches Design, das wir da haben.

 

Auf einem der blogs stand das so geschrieben mit exakt dem Bild des Designs meiner Maschine, nun ja, ich glaube inzwischen, dass durchaus verschiedene Erklärungvarianten zu den einzelnen Themen kursieren... Aber was ist da immer die richtige...???

 

Das nennt sich wohl "Tiffany". Und das geht ab bzw. kaputt, wenn da WD40 dran kommt!

 

Liebe Grüße, haniah

 

 

Vielen Dank für den Hinweis mit dem WD40, haniah! Sehr wertvoll.

Link to post
Share on other sites
@haniah:

 

Vielen Dank für Deine Mühe mit den Bildern und Erklärungen zum Spuler.:hug:

Jetzt hab ich das auch verstanden, ein wenig rumgeprökelt und siehe da:

es funktioniert einwandfrei...

 

Naja, spulen konnte ich ja noch nicht. :o

 

Aber alles dem Vorhergehende klappt jetzt wie es soll.:freu::freu::freu:

 

Zum Antriebsriemen komme ich erst die nächsten Tage, werde den Tipp mit einem Bändchen mal probieren.

Zur Spannung: Ich schätze mal, dass ich beide Seiten gleichzeitig ca. 1,5 cm leicht (also ohne Mühen) reindrücken kann. Ich find das eigentlich schon eine ganze Menge...:kratzen

 

Zur Typenbezeichnung:

 

Auf einer englischsprachigen Seite meine ich gelesen zu haben, dass irgendwann das K den Haushaltsmaschinen angehängt wurde, also in dem Fall nichts mehr mit dem Herstellungsort zu tun haben soll... :confused:

 

15mm??? Ich halte das noch für etwas zu knapp, ehrlich gesagt...

 

K- Klassifierung für Haushaltsnähmaschinen:

NÖÖ abwinkt das kann nicht sein...ich habe bei Ebay Singermodelle mit K Bezeichnung als Sattlernähmaschine entdeckt. Warum legt ihr nicht einfach mal eine Singeroldie- Hp an? Ich habe das mit meiner Adlermatic- Sammlung auch gemacht und jeden Tag ca. 20-30 Leser. Mittlerweile sogar Kontakte zu Sammlern und Liebhabern in Rümänien, Frankreich, Schweiz und England.

Edited by freedom-of-passion
Link to post
Share on other sites
15mm??? Ich halte das noch für etwas zu knapp, ehrlich gesagt...

 

Danke für den Hinweis, der hilft mir schon mal etwas weiter...

 

K- Klassifierung für Haushaltsnähmaschinen:

NÖÖ abwinkt das kann nicht sein...

 

das mit den Modeltypen macht mich langsam ganz kirre...

 

ich habe bei Ebay Singermodelle mit K Bezeichnung als Sattlernähmaschine entdeckt.

 

Warum legt ihr nicht einfach mal eine Singeroldie- Hp an? Ich habe das mit meiner Adlermatic- Sammlung auch gemacht und jeden Tag ca. 20-30 Leser. Mittlerweile sogar Kontakte zu Sammlern und Liebhabern in Rümänien, Frankreich, Schweiz und England.

 

hp ist gut, nur leider kann ich da nix initieren, bin für so etwas zu bl... ähm, unerfahren...

Link to post
Share on other sites
Guest Naehman

15mm??? Ich halte das noch für etwas zu knapp, ehrlich gesagt...

Vielleicht. Aber ich finde es noch nicht strafwürdig festgewürgt. Ich würde es auf die Dauer vielleicht nicht so belassen wollen. Aber möglicherweise ist der schwere Lauf ein Hinweis auf einen Defekt, z.B. dass ein Lager rauh oder noch ungeschmiert ist und bei seitlichem Zug (nicht dem statischen durch einen zu stark gespannten Lederriemen, sondern dem unvermeidbaren, der nötig ist, um das Nähwerk zum Drehen zu bringen) schwer läuft.

Link to post
Share on other sites

Wie ich bereits vorher schon erwähnte: Die Fusswippe muss ohne aufgelegten Riemen einmal angetippt nachlaufen mit dem Pleuel und Schwungrad ( = ganze Unterkonstruktion). Als nächstes muss die Mechanik gut geölt sehr leicht laufen,

wenn sich das Handrad mit einem Finger schön leichtgängig drehen lässt- ist alles perfekt. Bitte grundsätzlich nur säurefreies Öl verwenden. Gehen Bedienelemente, Hebel und anderes schwer- keine Gewalt anwenden. Einölen und über nacht einwirken lassen. Darauf achten das Holzunterbau und Gummiteile geschützt (abgedeckt sind). Vollmetall- Nähmaschinen kann man sehr gut mit einem Gemisch aus Petroleum/ Nähmaschinenöl reinigen.

Hat eine Nähmaschine längere Zeit 'geruht' bitte sehr behutsam in Betrieb nehmen, so vermeidet man Lagerschäden etc.

Link to post
Share on other sites
Wie ich bereits vorher schon erwähnte: Die Fusswippe muss ohne aufgelegten Riemen einmal angetippt nachlaufen mit dem Pleuel und Schwungrad ( = ganze Unterkonstruktion).

 

Das klappt auch ganz genau so wie von Dir beschrieben...

 

Als nächstes muss die Mechanik gut geölt sehr leicht laufen,

wenn sich das Handrad mit einem Finger schön leichtgängig drehen lässt- ist alles perfekt.

 

Genau das klappt eben leider nicht...

 

 

Bitte grundsätzlich nur säurefreies Öl verwenden. Gehen Bedienelemente, Hebel und anderes schwer- keine Gewalt anwenden. Einölen und über nacht einwirken lassen. Darauf achten das Holzunterbau und Gummiteile geschützt (abgedeckt sind). Vollmetall- Nähmaschinen kann man sehr gut mit einem Gemisch aus Petroleum/ Nähmaschinenöl reinigen.

Hat eine Nähmaschine längere Zeit 'geruht' bitte sehr behutsam in Betrieb nehmen, so vermeidet man Lagerschäden etc.

 

Das Reinigen schaffe ich im mom leider noch nicht, das möchte ich lieber in Ruhe und gut vorbereitet bzw. besser informiert machen.

Da würde ich mich hier noch etwas weiter einlesen und die Infos auflisten wollen und die Zeit habe grad einfach nicht.

 

Aber vielen Dank für Eure weiteren unermüdlichen Tipps!

 

P.S:: Hat noch jemand eine Idee zur vollständigen Typenbezeichnung?

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

 

schön, dass der Spuler jetzt funktioniert!

 

Aber das ist kein ägyptisches Design, das wir da haben.

 

Auf einem der blogs stand das so geschrieben mit exakt dem Bild des Designs meiner Maschine, nun ja, ich glaube inzwischen, dass durchaus verschiedene Erklärungvarianten zu den einzelnen Themen kursieren... Aber was ist da immer die richtige...???

 

Ja, das steht bei dem Sandmann-Blog. Aber hier gibt es (bei Punkt 6 "finish and decals") eine schöne Bilder-Galerie mit den Dekoren: http://en.wikipedia.org/wiki/Singer_Model_27_and_127 Die haben sich nicht groß verändert zwischen Modell 15 und 27.

 

Als nächstes muss die Mechanik gut geölt sehr leicht laufen,

wenn sich das Handrad mit einem Finger schön leichtgängig drehen lässt- ist alles perfekt.

 

Genau das klappt eben leider nicht...

 

Du hast weiter vorn geschrieben, dass die Maschine ohne Riemen leichtgängig läuft. Wenn Du also ohne Riemen am Handrad drehst, sollte die Maschine schön durchlaufen. Ziehst Du jetzt den Riemen auf, geht sie etwas schwerer, sollte aber trotzdem gut laufen. Ich spinne jetzt mal rum: hast Du den Riemen oben richtig drin? Also nicht, dass der neben der Führung liegt.

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites

Also ich würde jetzt zuerst einen neuen Lederantriebsriemen besorgen. Bei Ebay bitte darauf achten: Es wird gerne nur 1m als Preisangabe angegeben. Ich habe für 2m mit Klammer und Porto 13,90 Euro bezahlt. Wenn Du möchtest suche ich mal den Liefernaten raus. Mein alter Riemen war auch bröselig, und ich dachte 10mm kürzen und das Problem wäre gelöst. Irrtum es fing an zu haken und wurde zu schwergängig. Also habe ich den Alten genau abgelängt und dem Neuen 10mm vorsorglich mehr gegeben. Nun geht es tadellos, die Löcher für die Klammer habe ich auch mit einem Nagel durchgeschlagen... Schau mal bei ebay ich denke der sehr nette Lieferant hieß Filzbude oder so ähnlich.

 

Was die Spulenkapsel anbelangt, wird sie so gedreht das der Finger in die Passung gleitet, wenn du nun leicht drauf drückst- sollte es 'klicken'. Ich reinige

das ab und an mal alles mit einem kleinen Pinsel- ein Tröpfchen Öl kann auch nicht schaden. Aber bitte Nicht auf die Kapsel sondern auf die Umlaufbahn ;-)

Link to post
Share on other sites

 

Ja, das steht bei dem Sandmann-Blog. Aber hier gibt es (bei Punkt 6 "finish and decals") eine schöne Bilder-Galerie mit den Dekoren: http://en.wikipedia.org/wiki/Singer_Model_27_and_127 Die haben sich nicht groß verändert zwischen Modell 15 und 27.

 

Stimmt, das ägyptische Design sieht total anders aus... Man darf aber auch nix glauben...

 

Du hast weiter vorn geschrieben, dass die Maschine ohne Riemen leichtgängig läuft. Wenn Du also ohne Riemen am Handrad drehst, sollte die Maschine schön durchlaufen.

 

Nee, da muss ich mich leider irgendwie falsch ausgedrückt haben...

Es ist schon wie zuletzt geschrieben, das Handrad lässt sich halt nicht sooo leichtgängig bedienen...

Liebe Grüße, haniah

 

 

Das mit dem Spuler freut mich aber immer noch... :)

Link to post
Share on other sites
Also ich würde jetzt zuerst einen neuen Lederantriebsriemen besorgen. Bei Ebay bitte darauf achten: Es wird gerne nur 1m als Preisangabe angegeben. Ich habe für 2m mit Klammer und Porto 13,90 Euro bezahlt. Wenn Du möchtest suche ich mal den Liefernaten raus. Mein alter Riemen war auch bröselig, und ich dachte 10mm kürzen und das Problem wäre gelöst. Irrtum es fing an zu haken und wurde zu schwergängig. Also habe ich den Alten genau abgelängt und dem Neuen 10mm vorsorglich mehr gegeben. Nun geht es tadellos, die Löcher für die Klammer habe ich auch mit einem Nagel durchgeschlagen...

 

Werde ich mir dann wohl auch einen neuen besorgen, vielleicht hat mein Reparatur-Service vor Ort hier so einen. Danke für die Preis-Orientierung.

Ich habe erst mit einem dünnen Nagel vorge"stochen" und dann mit einem größeren nachgesetzt. Aber das Leder war echt nicht mehr gut. Tja, die alte Länge kriege ich nun ja nicht mehr abgemessen... :mad:

 

Schau mal bei ebay ich denke der sehr nette Lieferant hieß Filzbude oder so ähnlich.

 

Was die Spulenkapsel anbelangt, wird sie so gedreht das der Finger in die Passung gleitet, wenn du nun leicht drauf drückst- sollte es 'klicken'.

 

Öhm, hatte ich da was gefragt? Kann da jetzt grad so gar nix mit anfangen... :kratzen:

 

Ich reinige das ab und an mal alles mit einem kleinen Pinsel- ein Tröpfchen Öl kann auch nicht schaden. Aber bitte Nicht auf die Kapsel sondern auf die Umlaufbahn ;-)

 

Vielen Dank wieder für Deine Hilfe!

Link to post
Share on other sites

Liebe Landfrau 68,

Nachfragen bei den örtlichen Nähmaschinenläden lohnt sich! Ich habe gerade in einer kleineren Stadt im Münsterland durch die ich zufällig durchgefahren bin, in einem Laden der Nähmaschinen verkauft, für 9,65 Euro einen neuen Lederriemen plus Klammer, 7 neue Langschiffchenspulen für die alte Nähmaschine und einen kleinen Gummireifen für den Spuler der alten Nähmaschine gekauft.

 

1842022063_AlteNa776hmaschineErsatzteile.jpg.f25066efef75e21fb25c40fd5c40f149.jpg

Im Bild links die neuen Ersatzteile und rechts das Alte.

 

Alles war vorrätig, nur die Langschiffchenspulen sind da jetzt ausverkauft. Gestern habe ich in meinem normalen Nähmaschinenladen nachgefragt, sie hätte für diesem Preis auch alles gehabt. Beide Läden hatten sogar noch Spulenkapseln (meine alte rechts im Bild). Alles lag griffbereit neben bzw. unter der Ladenteke, nur bei Füßchen für die alte Maschine hätten beide Läden ins Lager gemusst!

 

Ich bin begeistert vom örtlichen Nähmaschinenhandel. Jetzt noch Petroleum und Alkohol und etwas Zeit am Stück und es geht los mit der Aufarbeitung von Doras Singer.

 

 

Freundlicher Gruß

Maria

Edited by Maria54
Link to post
Share on other sites

Ja, das steht bei dem Sandmann-Blog. Aber hier gibt es (bei Punkt 6 "finish and decals") eine schöne Bilder-Galerie mit den Dekoren: http://en.wikipedia.org/wiki/Singer_Model_27_and_127 Die haben sich nicht groß verändert zwischen Modell 15 und 27.

 

Ah, super Seite, an Wikipedia hab ich gar nicht gedacht. Demnach ist das gute Stück von Uroma wohl eine 27, da sie das ägyptische Dekor mit der Sphinx (Memphis) hat. Ich hab am Wochende schnell ein paar Fotos gemacht, aber noch nicht bearbeitet oder gar ausgewertet. Opa konnte ich noch nicht befragen, meine Mutter wußte nur, daß Uroma Schneiderin war und erst angestellt, später selbstständig gearbeitet hat. Die 27 wurde laut Wiki bis 1913 gebaut. Demnach wäre die Maschine ca. 100 Jahre alt. Dafür sieht sie echt gut aus :).

Werde mich die Tage mal mit den Fotos durch die diversen von Euch angegebenen Seiten wühlen, mal schauen, ob ich es noch genauer rauskriege.

 

Viele Grüße

 

Nina

Link to post
Share on other sites

@ Maria:

 

Mein Lederriemen sieht aus wie Dein alter Riemen....;)

 

Den Ring für mein Handrand werde ich mir da doch auch glatt noch einmal näher anschauen und Spulen zuzukaufen sind auch noch mal eine gute Idee. Habe nur 2 St. davon.

 

Ich habe 2 alteingesessene Nähmaschinen-Reparatur Firmen in jeweils 15-20 Autominuten Entfernung. Ich denke auch, da lohnt sich dort das schauen bestimmt mal. Vielleicht gibt es ja auch noch den einen oder anderen Tipp...

 

Viel Erfolg beim Werkeln. :)

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Demnach ist das gute Stück von Uroma wohl eine 27, da sie das ägyptische Dekor mit der Sphinx (Memphis) hat.

 

Du weißt schon, dass das Dekor nicht ausschlaggebend für die Bestimmung des Modells ist? Hier gibt es nähere Infos, unten bei "identyfication of..." http://oldsingersewingmachineblog.com/category/singer-15/

 

Memphis war ein sehr beliebtes Dekor, das bei verschiedenen Modellen Verwendung gefunden hat.

 

@Maria54: danke für den Hinweis, dass es sogar die Langschiffchen noch im Handel gibt! Dann könnte ich ja auch mal nachfragen wegen eines anderen Füßchens (ich habe nur diese zwei zum Rollsäumen), wenn man die im Lager gehabt hätte.

 

@landfrau: tja, dann scheint die wirklich verharzt zu sein. Das Handrad von meiner Tante's Maschine geht total schwer, die ist mit Sicherheit dicht. Da würde ich aber mit Petroleum und Nähmaschinenöl drangehen.

 

Liebe Grüße, haniah

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.