Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Maria54

Alte Singer Nähmaschine identifizieren und aufarbeiten

Recommended Posts

Dieser Thread soll die Liebhaberinnen und Liebhaber von alten Singernähmaschinen helfen ihre Maschinen zu identifizieren und Anregungen zur Restaurierung geben.

 

Jede und jeder kann hier seine Maschine vorstellen.

 

Für die spezielleren Informationen sollte dann ein eigener Thread aufgemacht werden. Da findet sich wie die Maschine funktioniert, wie sie eingefädelt wird, welche Besonderheiten sie hat usw. Hilfreich ist dabei, wenn im Titel schon der Typ der Singermaschine benannt wird. Besonders interessiert dort natürlich auch ein Wip mit den einzelnen Schritten der Aufarbeitung.

 

In der letzten Zeit ist in verschiedenen Threads ein ganze Menge an Informationen über alte Singermaschinen zusammengetragen worden.

Im Folgenden sind die interessantesten Links zusammengestellt.

Ich bitte alle fortlaufend zu ergänzen:

 

Liste zur Identifikation der Nähmaschine nach der Seriennummer:

veritasklub : http://home.arcor.de/veritasklub/singer_serialnumber/seite01_index.htm

 

Tabelle zur Identifizierung des Maschinentyps wenn es ich um eine mit Langschiffchen (Vibrating Shuttle Model) handelt. Es gibt da verschiedene Typen (VS1, VS2, VS3 27 oder 28 oder 127 oder 128) :

Englische Seite für alte Singermaschinen http://www.singersewinginfo.co.uk/28/

Amerikanischer Blog: http://oldsingersewingmachineblog.com/category/vintage-singer-sewing-machines/page/3/

 

Diese Adressen bieten weitere vielfältige Informationen zu unterschiedlichen Aspekten alter Singernähmaschinen. In den Blogs und Foren zu stöbern lohnt sich:

in deutscher Sprache:

Veritasclub: http://www.naehmaschinenwerk.de/

 

in englischer Sprache:

www.singersewinginfo.co.uk/index/

oldsingersewingmachineblog

 

Viele Ersatzteils sind im jeweiligen örtlichen Nähmaschinenfachhandel noch zu bekommen. Wenn nicht hier eine englische Bezugsquelle:

http://www.singermachines.co.uk/vaf/product/list/?category=%3F&brand=2&type=2&model=219

 

Auch für Bedienungsanleitungen gibt es Quellen:

http://sewing-machines.blogspot.com/2008/08/singer-online-manuals.html

und direkt bei Singer Amerika:

http://www.singerco.com/accessories/instruction-manuals

 

Haniah, die Initiatorin dieses Beitrags hat ihre Maschine aufgearbeitet und hier dokumentiert:

Hobbyschneiderin + Forum - Downloads - Modell Singer 15 k aufgearbeitet

 

Hier sind noch ein paar englische Videos über Pflege und Bedienung alter Singer vibrating-shuttle 28 Maschinen. Es finden sich dort weitere Filme auch über andere Maschinen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=bidpJ...eature=related

http://www.youtube.com/watch?v=c4PhA...eature=related

 

Zur Linksammlung haben viele Nutzer und Nutzerinnen dieses Forums beigetragen. Danke dafür.

Wenn jemand noch weitere Links findet soll er sie unbedingt ergänzen.

 

Haniah und ich sind gespannt darauf, wie viel neue Maschinen auftauchen und wir hoffen auf viele spannende Wip in denen Maschinen aufgearbeitet werden.

 

 

In einem neuen Betrag berichte ich über meine Maschine und ihre Identifikation.

 

 

Freundliche Grüße

Maria

Edited by Maria54

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, hallo Maria,

 

dann mache ich gern mal den "Opener". Und zwar habe ich ja schon in einem Thread erzählt, dass meine Tante auch noch ein altes Schätzchen auf dem Dachboden hat. So sieht das Schätzchen aus - und nicht erschrecken, die ist wirklich dreckig:

 

tanteb.JPG

 

Der Veritasclub hat mir dankenswerterweise geholfen, die Serien-Nummer zu lesen. Es könnte sich um Nummer M 266 184 handeln. Damit stammt die Maschine aus Januar-Juni 1900 und wurde in Clydebank, Schottland gefertigt. Es wurden 19.800 Stück hergestellt. Dieses Modell nennt sich 48K.

 

Wäre die Grundplatte geschwungen, würde es sich um eine 12K handeln und die Maschine wäre schon gutes Geld wert. Trotzdem ist es eine sehr schöne Maschine und das Dekor ist, soweit ich es erkennen konnte, unbeschädigt. Die Frontplatte ist ebenfalls dekoriert, es gibt keine Metallplatte wie beim Modell 15. Leider ist das Foto zu dunkel.

 

Ich persönlich finde es sehr schade, dass das gute Stück in diesem Zustand auf dem Dachboden vor sich hin gammelt, aber ich kann ja schlecht meiner Tante sagen, was sie zu tun hat. Deshalb ist das Foto hier nur als Hinweis für den nächsten von Euch, der vielleicht genau so ein Stückchen zuhause stehen hat und gern wüsste, was er da hat ;)

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu,

wenn schönes Licht ist,mach ich mal ein Foto von meinem Schätzchen,dass ich mir 2011 auf einer Auktion in Schweden gekauft habe.

 

Viele liebe Grüsse von Nina.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe über diese Maschine schon im Thread "Welche Singer ist das 2" https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=149741berichtet. Hier nur eine kurze Zusammenfassung.

Es ist die alte Maschine von Dora, der Mutter meiner Schwiegermutter. Mit Hilfe der anderen Nähmaschinenliebhaber und Liebhaberinnen und einiger Recherche im Internet habe ich herausgefunden:

 

Es ist eine Singer 28, gebaut in 1898 in Elizabeth, New Jersey, USA, mit einem hinten offenen Bogenlangschiffchen (Singer, vibrating-shuttle, 28).

 

Demnächst werde ich die Maschine aufarbeiten. Den Prozess dokumentiere ich dann in dem obengenannten Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich mache dann jetzt hier weiter, richtig?

 

Gestern hat mir die Familie etwas Zeit gegönnt und ich konnte mich ein wenig meiner Singer widmen.

 

Zuerst hatte ich einen Heidenrespekt überhaupt etwas anzurühren. Aber nachdem mein GöGa gleich das Weite gesucht hat (ich geh dann mal lieber kochen :D) musste ich selber ran.

 

Jetzt gibt es erst einmal zwei Fotos, mehr stelle ich später dann noch in mein Album ein. Weiterer Text folgt...

1581354433_Singer1verkl..jpg.82bee245f77229554a3b08175cfdb544.jpg

39588768_Singer2verkl..jpg.f2b3afffe02ccc7f7284b2d93766306e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter geht´s im Text ;):

 

Dank haniah´s Hilfe (Dankeschön!) bin ich jetzt so weit:

 

Es ist eine Singer von 1908 aus Wittenberge (C4XXXXX), lt. Prospekt ein "popular low-priced Model" , Na klar, was sonst...:D

 

Man nennt dieses "drumherum" wohl Kabinett? Sie scheint 1-Drawer Drop-Leaf Table with Cover zu haben. Demnach müsste ich darin eine 127K, 15 K oder 66K haben.

 

Da kenne ich die Unterschiede aber leider noch nicht.

Vibrating Shuttle, Vertical Oscillating Hook, Horizontal Oscillatin Hook????:confused: Es lag "so ein Schiffchen" dabei, hab aber über Sinn und Zweck noch keine Ahnung. Könnt Ihr mir da helfen?

 

Leider ist mein Antriebsriemen zu lang. (ausgeleiert? Kann ich den selber kürzen? Wie?) Aber mit Handbetrieb funktionierte sie. War auch noch eingefädelt.

Viele Schrauben sitzen noch fest und ich empfinde sie schon als stark verharzt.

 

Dank haniah´s Anleitung habe ich dann mal weiter geschaut.

Frontplatte abgeschraubt, mit dem wieder ranschrauben und der Fadenspannung, das hab ich noch nicht ganz verstanden, das kommt noch einmal später dran.

 

Oberfadenspannung war dann auch klar, habs aber noch nicht auseinandergebaut, traute mich da noch nicht ran.

 

Transporteur funktioniert.

Spulenkapsel einsetzen klappte auch.

 

Nadel war noch drin, einfädeln von links statt von vorne, witzig. :)

 

Tja, der Spuler: Habs mal so aufgesetzt wie ich denke, aber die Spule sitzt zu locker drauf und dreht sich ab. Man kann den ganzen Spuler auch hoch und runter drücken, aber es rastet nichts ein, wie sollte das wohl richtig sein?:confused:

 

Dann hast Du haniah auf Deinem Spuler-Foto ganz links noch eine große Schraube, auf der Dein roter Faden zu liegen kommt. (Über der Singer-Platte) Wofür soll die wohl sein?

 

Oh man, ich fühl mich so dumm. :(

 

Aber ohne Euch hätte ich die niemals angerührt. :rolleyes:

 

Jetzt will ich aber auch mehr...:D

 

Für mich steht jetzt als nächstes an:

 

1. Welches Modell ist sie/es?

2. Finde ich dazu eine Betriebsanleitung?

3. gründlich säubern, Holz aufarbeiten (lassen)

4. Antriebsriemen gängig machen

5. Feinjustierung

6. Probestück nähen

 

Ja, das war´s für´s erste.

Ich finde es ganz toll, dass es diesen thread hier gibt und bin ganz gespannt, was Ihr dazu sagt und wie es hier bei den anderen noch so weiter geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weiter geht´s im Text ;):

 

Dank haniah´s Hilfe (Dankeschön!) bin ich jetzt so weit:

 

Man nennt dieses "drumherum" wohl Kabinett? Sie scheint 1-Drawer Drop-Leaf Table with Cover zu haben. Demnach müsste ich darin eine 127K, 15 K oder 66K haben.

 

.

 

Ist glaube ich ein 15 irgentwas. schau mal hier ziemlich weit unten.

 

da steht:

"2. If the tension adjustment knob (the one with those discs and the springy thing behind it) is on the metal plate on the very end of the machine and it faces left, the machine is a Model 15. If however the tension adjustment knob is mounted straight onto the black metal of the machine and faces the user, it isn’t a 15 so we need to dig a bit deeper."

 

auf der ersten seite der link zum Veritasclub kannst deine Seriennummer auch noch mal nachschauen lassen, bei einigen steht dann das model dabei.

 

 

 

Leider ist mein Antriebsriemen zu lang. (ausgeleiert? Kann ich den selber kürzen? Wie?) Aber mit Handbetrieb funktionierte sie. War auch noch eingefädelt.

Klar kannst du das selbst machen. Metall klammer die das Leder zusammenhält aufbiegen, abschneiden auf die richtige länge, mit nem Nagel und nem Hammer ein neues Loch reinmachen und wieder mit der Metallklammer schliesen.

 

2. Finde ich dazu eine Betriebsanleitung?

Ja gibt es. Schau mal auf der ersten Seite dieses threats, da ist der Link dazu.

 

 

 

Übrigens habt ihr da nen schöne Linksammlung zusammengestellt.

 

@Haniah: darfst du die Maschine deiner Tante nicht aufarbeiten?

 

gruß Sonic

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

@Landfrau: also ich würde auch auf ein frühes 15-er-Modell tippen , eine 15, 15-30 oder 15-86 (weil der Oberfadenspanner so aussieht, wie er aussieht. Bei der 15-89 bspw. hat der Oberfadenspanner schon so eine Art Knopf) - oder noch ein früheres Modell als die 15. Wie wir aber bei masimba gesehen haben, könnte es auch ein in Deutschland selteneres Modell der 15 sein.

 

Hättest Du mal ein Foto vom Greifer mit der Spule drin? Und dann auch gleich ein großes vom Spuler, weil Du schreibst, dass der nicht einrastet. Und dann kann ich nochmal schauen, ob es doch ein anderes Modell als das erwartete ist.

 

Tja, der Spuler: Habs mal so aufgesetzt wie ich denke, aber die Spule sitzt zu locker drauf und dreht sich ab

 

Die Spule hat ein kleines, eckiges Loch direkt neben dem runden Loch in der Mitte. Ich hänge Dir ein Bild an. Das muss auf die entsprechende Nase am Spuler. Also Du drückst die Spule auf den Dorn und drehst die solange rund, bis sie auf die Nase einrastet. Dann kann die nicht mehr verrutschen. Meine neue Pfaff hat auch so eine Nase, wo die Plastikspule einrasten muss, bevor ich den Spuler anwerfe.

 

Dann hast Du haniah auf Deinem Spuler-Foto ganz links noch eine große Schraube, auf der Dein roter Faden zu liegen kommt. (Über der Singer-Platte) Wofür soll die wohl sein?

 

Meinst Du die im Hintergrund? Da liegt der Faden nicht drauf, das sieht nur so aus. Damit verstellst Du die Stichlänge.

 

2. Finde ich dazu eine Betriebsanleitung?

3. gründlich säubern, Holz aufarbeiten (lassen)

4. Antriebsriemen gängig machen

5. Feinjustierung

6. Probestück nähen

 

zu 2. Anleitung kein Problem

zu 3. abschleifen, einölen oder wachsen, feddich

zu 4. siehe sonic

zu 5. haste hier Hilfe ;)

zu 6. machste dann selber :D

 

darfst du die Maschine deiner Tante nicht aufarbeiten?

 

Ich glaube nicht - schon als ich fragte, ob ich ein paar Fotos machen darf, ging sie auf die Hinterbeine, dass die Maschine nicht verkauft wird :confused: Und wahrscheinlich wird sie mir die Maschine nicht anvertrauen, dass ich danach schaue - zum einen, weil ich kein Nähmaschinen-Experte bin und was verhunzen könnte und zum anderen, weil sie nie darauf nähen wird. Wozu alsoaus ihrer Sicht Zeit/Geld investieren?

 

Ganz ehrlich: die Maschine würde mich schon interessieren, auch wenn ich jetzt schon eine funktionierende Geradstich-Maschine habe - wer braucht schon zwei? Aber die ist soooo schön...echt, das Dekor ist der Hammer :)

 

Liebe Grüße, haniah

 

Liebe Grüße, haniah

DSCF2666.jpg.b25c0d598fbea5b61c0df52673ff3272.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist glaube ich ein 15 irgentwas. schau mal hier ziemlich weit unten.

 

Da meine Chrom-Platten unter der Nadel anders sind (D-Form), soll es keine 15 er sein, sondern 66 oder 99 oder 201

Ich seh gerade: Haniahs hat auch so eine d- Platte, ach menno...

 

da steht:

"2. If the tension adjustment knob (the one with those discs and the springy thing behind it) is on the metal plate on the very end of the machine and it faces left, the machine is a Model 15. If however the tension adjustment knob is mounted straight onto the black metal of the machine and faces the user, it isn’t a 15 so we need to dig a bit deeper."

 

Ich weiß einfach nicht, was/welcher Knopf und wo damit gemeint ist... Mein Englisch reicht hierfür einfach nicht aus...:confused:

 

auf der ersten seite der link zum Veritasclub kannst deine Seriennummer auch noch mal nachschauen lassen, bei einigen steht dann das model dabei.

 

Ja danke, leider aber für meine nicht...

 

 

 

Ihr Lieben, ich schnalle langsam ab...:(

 

So wie ich es verstehe ist es keine 15er und keine Vibrating shuttle aber eine round bobbin machine, was auch immer das heisst....

 

Was hat es denn mit diesem Schiffchen, dass dabei lag auf sich?

 

Was ist der Unterschied zwischen Stationary und Central Bobbin und Vertical Oscillating und Horizontal Oscillating Hook???:cool:

 

Irgendwo gibt es eine online-Umrechentabelle inch-cm.

Hat die jemand zufällig griffbereit?

 

Ist das Bed der Metallkasten unter der Maschine?

 

Weitere Fotos mache ich nachher, wenn mein Mann mir helfen kann.

Gehe dann auch noch einmal auf die anderen Punkte ein.

Kann also leider noch etwas dauern.

 

Bin grad etwas depri...:traurig:

Edited by landfrau68

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee, nee - hier wird nicht abgeschnallt. Ich hab's auch geschafft, und das will was heißen...:D

 

Ich weiß einfach nicht, was/welcher Knopf und wo damit gemeint ist... Mein Englisch reicht hierfür einfach nicht aus

 

Das ist der Oberfadenspanner. Wenn der links auf der Frontplatte ist, dann spricht das für ein 15er-Modell. Ist er vorne (also direkt vor Dir, wenn Du an der Maschine sitzt), dann ist es ein anderes Modell. Modell 12 und 13 hatten auch den Oberfadenspanner links, aber die sehen wirklich ganz anders aus.

 

Round bobbin ist eine runde Spule. Also genauso wie beim CB-Greifer einer Pfaff, aktuellen Singer oder sonstigen Maschine. Stationary bin ich gerade auch ein bischen unsicher, könnte aber so eine Spule sein, wie Masimba die hat. Sie hat nämlich keine Spulenhalterung, wo die Spule eingelegt wird, sondern sie wirft einfach die Spule in den Greifer und das wars, schau mal hier:

 

http://www.masimba.de/lotte/lotte06.jpg

 

Oscillating hook ist eine ganz normale, runde Spule. Aber Du kannst ja die Spule senkrecht/vertikal reinsetzen (wie bei meiner oder eben waagrecht einlegen (es gibt auch "moderne" Maschinen, wo die Spule waagrecht eingelegt wird).

 

senkrecht:

singerspule.JPG

 

waagrecht - Schau mal hier, das ist direkt unter der Stichplatte: http://www.sew2go.com/images/s185oscillating.gif

 

Irgendwo gibt es eine online-Umrechentabelle inch-cm.

Hat die jemand zufällig griffbereit?

 

Gib bei google ein "12 inch in cm" und Du bekommst das Ergebnis. Funktioniert auch umgekehrt.

 

Ist das Bed der Metallkasten unter der Maschine?

 

Das ist ja mehr eine Platte, unter der sich die Mechanik versteckt. Also der Teil, wo Deine Maschine draufsteht, wo die Stichplatte drin liegt und wo die Serien-Nummer eingestanzt ist. Bei meinem Foto oben mit der Spule siehst Du das bed - die Platte mit dem abgeplatzten Dekor, das ist das "bed".

 

Bin grad etwas depri...

 

Jetzt mach' uns mal nicht schlapp hier, ja? ;) Weißt Du, was mich echt aufgemuntert hat, als ich dachte, das krieg' ich nie hin und ich bin einfach nur dämlich? Der Spruch von Naehman: er hatte seine besten Erfolge, als er seine Maschinen aus dem Müll wieder rausgeholt hat (oder so ähnlich jedenfalls).

 

Du machst das schon, wir helfen Dir! :hug:

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

und dann ist mir noch was eingefallen :)

 

Es kam der Moment, da saß ich einfach nur noch vor der Maschine und starrte sie an. Deprimiert war gar kein Ausdruck.

 

Da kam mein Mann herein. Er schaute mich an, zog mich an der Hand hoch und sagte: "Du kommst jetzt mal mit mir. Du siehst diese Maschine nicht mehr an und machst für zwei Tage was ganz anderes." Er parkte mich vor dem Fernseher.

 

Ich hab's für einen Abend geschafft, nicht mehr an die Maschine zu gehen. Da kam der Spruch von Naehman, ein paar Hinweise aus dem Forum und plötzlich hatte ich dann wieder die Motivation, einfach mal was anderes zu probieren, wo ich vorher felsenfest davon überzeugt war, es richtig zu machen.

 

Wollte ich nur mal mit Dir teilen :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch ein neuer guter Link zur Identifikation von alten Singer-Nähmaschinen (Danke Flickschneider).

 

http://www.sandman-collectibles.com/id-singer-machines.htmbe

 

Zum Unterschied der einzelnen Spulenarten und Schiffchen (Gradlangschiffchen, Ringschiffchen usw.) hilft bei Wikipedia der Eintrag "Funktionsweise einer Nähmaschine" http://de.wikipedia.org/wiki/Funktionsweise_der_N%C3%A4hmaschine

 

Das englische Wikipedia hat auch so eine Seite. Da finden sich die englischen Begriffe. Beide Seiten zusammen haben mir geholfen die Fachausddrücke zu übersetzen.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sewing_machine

 

Ich versuche diese neuen Links auch noch in den Beitrag ganz an den Anfang einzufügen.

 

 

 

Viele Grüße

Maria

Edited by Maria54

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

das muss eine 15 sein, genau wie Flickschneider sagt.

 

das dürfte eine 15 sein und das Schiffchen gehört vermutlich nicht zu dieser Maschine.

 

Es kann keine 66 o.ä. sein, die haben den Oberfadenspanner vorne, außerdem sehen die Maschinen irgendwie "schlanker" aus.

 

@landfrau: die Sache mit der Stichplatte - schau Dir mal diese Modelle hier an: http://www.sewmuse.co.uk/singer2.htm. So sieht die Stichplatte aus bei Schwingschiffchen. Und das meint der Link mit der Identifikation von Singer-Modellen, wenn die Rede ist von runder Stichplatte oder zwei Stichplatten. Hat die Stichplatte diese D-Form wie bei Deiner und meiner, ist es eine Maschine mit runder Spule.

 

Ich wüsste doch zu gerne, wie die Langschiffchen immer an die falschen Maschinen kommen. Ich hab' ja auch noch so ein Schiffchen, das in der Schublade derselben lag. Welcher Mensch nimmt denn ein Schiffchen mit, das er gar nicht brauchen kann und verwirrt dann seine Nachkommen damit? ;)

 

Liebe Grüße, haniah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sodele, da bin ich wieder... :)

 

Mir geht´s auch wieder besser und loslassen tut sie mich jetzt auch nicht mehr...:D

Der link von Flickschneider (http://www.sandman...) hat´s gebracht.

Da ist genau meine Maschine abgebildet und es passt bis jetzt auch alles an Infos zusammen!

Das mit den Stichplatten und dem Oberfadenspannungs-Knopf sowie dem Knopf für die Stichlänge habe ich jetzt auch verstanden. :klatsch:

 

Inzwischen hab ich auch den Riemen gekürzt, aber die Maschine springt schlecht an bzw. dreht sich dann sehr schwer. Muss ich wohl reinigen? Ohne Riemen ist alles sehr leichtgängig. Werde da wohl noch mal später darauf zurück kommen (müssen). :rolleyes:

 

(Das mit den Schiffchen würde ich auch zu gerne wissen, zumal da das Garn aufgespult ist, das auch mit in der Schublade lag. :confused:)

Also:

Ich habe wohl eine "frühe" 15er. (Im ägyptischen Stil mit "Abziehbildern".) :D

Heisst die jetzt wirklich so? Keine weitere Nr. hinter der 15-...?

komisch...

 

Und nachdem ich nun weiss, was das Bett ist, ist meines exakt 37cm lang, dass wären 14,56 inch. Liegt das an der deutschen Produktion, dass es eine glatte cm-Zahl ist? Würde ja auch passen wg. Wittenberge 1908.

 

Das mit dem Vertical Osc. hook ist mir noch nicht ganz klar.

Dass es da um den central bobbin geht, wird ja noch einmal extra erwähnt. Und hook hat doch irgendetwas mit Haken zu tun. Geht´s da vielleicht um den Finger der Spulenkapsel und dessen Lage? Nur so eine vorsichtige Idee... Wahrscheinlich falsch. ;)

 

Ansonsten passt das jetzt auch alles mit der Beschreibung zur 15K im "1-drawer Drop-Leaf Table with Cover"- Verkaufsprospekt.

 

Upps, schon wieder so spät, jetzt noch schnell 2 Fotos und dann bin ich morgen wieder da...

Ganz großes Dankeschön an Euch für all Eure Hilfen und Tipps. :)

719783345_SingerSpulenkapselverkl..jpg.43a5421e94514ada944c088345e0c000.jpg

1971472544_SingerSpulerverkl..jpg.1c0750bed3d51b4cfa76c3d021ac0738.jpg

Edited by landfrau68

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wüsste doch zu gerne, wie die Langschiffchen immer an die falschen Maschinen kommen.

 

Die wurden vermutlich einfach in der Schublade vergessen, als die alte Schwingschiffmaschine aus dem Kasten ausgebaut und die neue Singer eingebaut wurde, würde ich denken.

 

Welcher Mensch nimmt denn ein Schiffchen mit, das er gar nicht brauchen kann und verwirrt dann seine Nachkommen damit? ;)

 

Tja nun ... hast du schon alles für deine Nachkommen geordnet, oder hat das noch Zeit? Ich hoffe doch ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inzwischen hab ich auch den Riemen gekürzt, aber die Maschine springt schlecht an bzw. dreht sich dann sehr schwer. Muss ich wohl reinigen? Ohne Riemen ist alles sehr leichtgängig.

 

Hmmm ... kannst du noch ein paar Millimeter wieder anstückeln? :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo hanniah,

 

also diese 'verstaubte' Schönheit befindet sich in einem erstaunlich guten Zustand. Vermutlich sind auch alle Holzteile nur restlos im Staub erstickt.

Bin gespannt ob Du diese Maschine loseisen kannst- wäre an der Zeit ;-)

 

So wirklich habe ich mich mit Singer noch nicht befasst, aber ich lese gespannt eure Beiträge mit. Da ich selber Sammler bin, und auch eine Homepage gestalte.

Die Verzierungen der alten Singermodelle haben mich schon immer fasziniert, muss ich gestehen. Die von dir gezeigte Singer ist vom Rost verschont geblieben. Ein sich lohnendes Projekt! Vielleicht findet sich auch noch eine passende Abdeckung irgendwo. Ich drücke mal die Daumen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmmm ... kannst du noch ein paar Millimeter wieder anstückeln? :rolleyes:

 

Sooo (zu) straff find ich´s jetzt eigentlich nicht...:kratzen:

Ehrlich jetzt, meinste ich hab´s zu gut/kurz gemeint? So´n Mist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Landfrau,

 

wenn der Lederriemen zuviel gekürzt wurde, wird die Spannung zu groß. Da geht dann jede 'Tretmaschine' schwer. Ich öle auch gerne den Tretantrieb von Zeit zu Zeit. Ohne den Riemen muss der so leichtgängig sein, das er einmal 'angetreten' noch eine ganze Weile nachläuft. Ist der Riemen zu straff, tut sich die Fußwippe schwer. Da reichen schon 5mm die du zuviel gekürzt hast aus. Ein neuer Lederriemen mit Klammer ist schon unter 20,- zu bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Landfrau,

 

wenn der Lederriemen zuviel gekürzt wurde, wird die Spannung zu groß. Da geht dann jede 'Tretmaschine' schwer. .... Ist der Riemen zu straff, tut sich die Fußwippe schwer. Da reichen schon 5mm die du zuviel gekürzt hast aus. Ein neuer Lederriemen mit Klammer ist schon unter 20,- zu bekommen.

 

Der war (leider) auch schon bröselig, nun gut, werde ich einen neuen kaufen müssen und dann mal lieber nicht so burschikos zur Sache gehen...:D

 

Danke Dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der war (leider) auch schon bröselig, nun gut, werde ich einen neuen kaufen müssen und dann mal lieber nicht so burschikos zur Sache gehen...:D

 

Bröselige Lederriemen sind keine Lederriemen mehr ... :rolleyes: Nach dem Neukauf: Er darf „gerade eben“ zuverlässig nicht durchrutschen, dann ist die Länge richtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Ich habe wohl eine "frühe" 15er. (Im ägyptischen Stil mit "Abziehbildern".) :D

Heisst die jetzt wirklich so? Keine weitere Nr. hinter der 15-...?

komisch...

 

die hat sicher eine weitere Nummer. Diese ist aber nicht so leicht herauszufinden.

 

Das mit dem Vertical Osc. hook ist mir noch nicht ganz klar.

Dass es da um den central bobbin geht, wird ja noch einmal extra erwähnt. Und hook hat doch irgendetwas mit Haken zu tun. Geht´s da vielleicht um den Finger der Spulenkapsel und dessen Lage? Nur so eine vorsichtige Idee... Wahrscheinlich falsch. ;)

 

 

Hook ist der Greifer und shuttle das Schiffchen. In dem von Dir verlinkten Prospekt wußte Singer das noch. In den aufbereiteten Anleitungen auf der Singer Seite gibt es nur noch shuttle.

 

Die Klasse 15 hat (meistens) eine Zentralspule (central bobbin) und einen hin- und hergehenden (oscillating) Greifer (hook).

Das Ganze steht senkrecht (vertical) d.h. man muß die Spulenkapsel hineinfummeln und kann die Spule nicht waagrecht einlegen wie bei vielen Singer Maschinen angefangen mit der Klasse 66.

 

Grüße

 

Flickschneider

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bröselige Lederriemen sind keine Lederriemen mehr ... :rolleyes:

Jaahaaaa :cool:

 

Nach dem Neukauf: Er darf „gerade eben“ zuverlässig nicht durchrutschen, dann ist die Länge richtig.

 

Na super, hab´so im Gefühl, dass ich das nicht so hinkriegen werde... , das mit dem gerade eben nicht durchrutschen... gibts´ irgendwo auch Mengenrabatt? ;)

 

:entschuldigung:, wenn ich Dir auf den Keks gehe, mit meiner Unerfahrenheit, trotzdem Danke für Deine Hilfe...;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.