Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ankabano

WIP Gesäß-Paspeltasche für Hose und Rock

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

in letzter Zeit habe ich mehrere Chino´s "einseitigen Paspeltaschen" genäht, mit jeder Hose habe ich meine "Technik" angepasst und optimiert, was man auch dann auch an der Ergebnissen sieht.

 

Ich nähe aktuell im Nähcafe-Thread von pedilu zu "Cordröcken" mit. Hier möchte ich eine "einseitige Paspeltasche" machen, im Schnitt ist keine Tasche vorgesehen. Daher muss ich hier die Lage der Paspeltasche selbst konstruieren.

 

Daran möchte ich Euch gerne teilhaben lassen und Euch meine perönliche Verarbeitungsweise zeigen, damit die Paspel sowie die Taschenbeutel möglichst exakt positioniert werden.

 

Als erstes möchte ich Euch gleich mal ein "fertiges Ergebnis" zeigen, damit man sich besser vorstellen kann, wohin der Weg führen soll:

 

1_Muster_Pattentasche.jpg.3dd96c18f19a2b8fd10abb1cf2eb6d90.jpg

 

Ich werde die verschienenen Arbeitsschritte nach und nach - eben nach Fortschritt - mit Bildern einstellen, am Ende werde ich den WIP in einer Anleitung zusammenfassen und im Download-Bereich zur Verfügung stellen.

 

Fragen, Anmerkungen und auch Verbesserungsvorschläge sind ausdrücklich erwünscht, denn man möchte ja dazulernen - das wird dann auch in die Download-Anleitung einfließen.

 

Ich würde mich über eine rege Diskussion sehr freuen!

Edited by Ankabano

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt extra nochmal gegoogelt, weil ich bei der Überschrift von deinem Bild überrascht war: Ist das nicht eine Leistentasche? Pattentaschen haben doch wohl noch eine Klappe drüber. :verwirrt: Oder sind es zwei Begriffe für dasselbe?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich schau auch mal begeisternd zu. Ich finde Pattentaschen auch immer sehr schön, aber ich nähe sie sehr, sehr ungern. Im Nähkurs rate ich den Teilnehmern auch immer davon ab, weil man ja doch sehr genau arbeiten muss (vor allem wenn keine Klappe vorgesehen ist;)). Vielleicht motiviert mich dein WIP ja und meine nächste Chino bekommt dann auch mal wieder eine Pattentasche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da schaue ich auch gerne mal zu!

Laut meinem Nähbuch stimme ich sikibo aber zu, dass Pattentaschen quasi zwei Klappen und den Schlitz in der Mitte haben.

Egal, diese Variante finde ich sogar schöner, besonders für Röcke! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe jetzt extra nochmal gegoogelt, weil ich bei der Überschrift von deinem Bild überrascht war: Ist das nicht eine Leistentasche? Pattentaschen haben doch wohl noch eine Klappe drüber.

 

Ja, ich kenne es auch so. Das ist eine Leistentasche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest FabricFish

... ist ja jetzt geändert :rolleyes:

Edited by FabricFish

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe jetzt extra nochmal gegoogelt, weil ich bei der Überschrift von deinem Bild überrascht war: Ist das nicht eine Leistentasche? Pattentaschen haben doch wohl noch eine Klappe drüber. :verwirrt: Oder sind es zwei Begriffe für dasselbe?

 

Asche auf mein Haupt! Irgendwie vernebelt mir meine Erkältung die Sinne!

 

Ihr habt völlig recht, es muss "Paspeltasche" heißen, ich versuch mal die Mods zur Änderung der Überschrift zu bewegen!

Edited by Ankabano

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber sind Paspeltaschen nicht die, mit der schmaleren Paspel oben und unten?

 

Ganz korrekt muss es "einseitige Paspeltasche" heißen, jedenfalls nach Burda-Anleitung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, Anne hat den Titel von "Pattentasche" in "Paspeltasche" geändert @Anne, vielen Dank.

 

Ich habe auch meine Beschreibung im 1. Beitrag angepasst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nachdem Dank Euer und Anne´s Hilfe jetzt auch die Überschrift des Freds "korrekt" ist, kommen wir zum eigentlichen WIP:

 

1. Material:

 

2a_Material_Paspeltasche.jpg.2900b47dc29b92ac30bf2eb1a55190cd.jpg

 

Die Paspel soll eine fertige Breite von 12 cm und eine fertige Höhe von 1,5 cm haben. Dazu benötigen wir einen Paspelstreifen von 15 cm Länge und 5 cm Höhe. Die Paspel wird der Länge nach links auf links gefaltet, d.h. wir haben an der Länge dann eine Nahtzuggabe von 1 cm, seitlich je 1,5 cm.

 

Weiter benötigen wir je einen Taschenbeutel aus Stoff und einen aus Futter (hier verwende ich Cord, bei dünneren Stoffen kann man auch beide Taschenbeutel aus Stoff zuschneiden), Größe hier 15 x 15 cm. Man kann den Taschenbeutel auch größer machen, die Breite muss nur immer mit der Länge des Paspelstreifens identisch sein.

 

Der Paspelstreifen wird mit Vlieseline bebügelt, dazu brauchen wir einen Streifen 15 x 5 cm. Weiter benötigen wir für den Paspelschlitz einen Vlieselinestreifen ca. 13 x 3 cm, dieser wird auf das Rock- bzw. Hosenrückteil gebügelt.

 

2. Konstruktion der Paspelansatzliniew

 

Wenn man einen Schnitt mit vorgesehener Paspeltasche hat, prima, dann sieht das so aus:

 

2b_Fertigschnitt.jpg.914b32fde1d562e864a14e0bd397129b.jpg

 

Man sieht hier sehr schön, dass das Ende = Spitze des Abnähers genau in der Mitte der Paspel liegt. Da Röcke und Hosen ja meistens im rückwärtigen Hosen- bzw. Rockteil einen Abnäher haben, lege ich die Paspelansatzlinie auch immer an diese Stelle. Man kann aber die Paspeltasche an jeder beliebigen Stelle positionieren.

 

Wenn man aber einen Schnitt verwendet, in dem die Paspeltasche NICHT vorgesehen ist, kann man die Paspelansatzlinie sehr leicht selbst konstruieren. Ich finde die anschließende Verarbeitung sogar einfachen, weil ich hier exakter arbeiten kann.

 

Voraussetzung ist, dass der (oder die) Abnäher bereits im rückwärtem Teil genäht und zur Mitte hin gebügelt ist. Dann lege ich im 1. Schritt fest, wohin der Vlieseline-Streifen (13 x 3 cm) genau kommt. Dazu zeichne ich eine 12 cm lange Linie auf Höhe der Abnäherspitze paralell zum mittleren Teil des Bundes (oder beim Rock im 90 Grad-Winkel zur Mittelnaht). Bei mir wird die Tasche nicht genau mittig zum Abnäher positioniert, sondern etwas nach außen geschoben (Abnäher Richtig hintere Mitte 5 cm, Abnäher Richtung Seitennaht 7 cm).

 

So sieht das aus:

 

1485751499_2c_Positionierungslinie.jpg.29c8902be30a2d3fc0ecde2cb5ec9de2.jpg

 

Ich hoffe, ich konnte das jetzt verständlich formulieren, wenn nicht bitte nachfragen.

 

Dann wird hier genau der Vlieselinestreifen aufgebügelt, er sollte rechts und links je 0,5 cm über die Positionierungslinie hinausragen:

 

2d_Vlieseline-Streifen.jpg.ce935a1de65f1c5d52329d90687fb723.jpg

 

Jetzt wird das Geo-Dreieck benötigt (ist noch aus meiner Schulzeit :p, daher etwas abgenutzt) und am besten ein feiner Stift, da jetzt ganz exakt gezeichnet werden muss:

 

Unter dem Vlieseline-Streifen "fühlt" man ja die Spitze des Abnähers. Als erstes wird genau auf dieser Höhe praktisch der Positionierunglinie in Länge von 12 cm auf dem Vlieseline-Streifen nochmals markiert (hier wird später aufgeschnitten). In Abstand von 0,75 cm wird darüber ebenfalls eine Linie von 12 cm gezogen. Dann wird mit Hilfe des Geo-Dreiecks je am Ende der oberen Linie ein exakter Winkel von 90 Grad ausgemessen und eine Linie von 1,5 m (= Höhe des Paspel) gezeichnet. Anschließend wird ebenfalls mit dem Geo-Dreieck die untere Paspelansatzlinie im exakten Abstand von 1,5 cm von der oberen Linie eingezeichnet.

 

Um so genauer hier gearbeitet wird, um so exakter und damit schöner das Ergebnis!

 

Zum Schluss werden noch die Dreiecke eingezeichnet, die später eingeschnitten werden.

 

So sollte das Ergebnis aussehen:

 

2e_Paspelansatzlinie.jpg.189425c090de450c904ff2ba9ab83c0e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als nächstes wird eine Stütznaht über die obere, untere und die beiden seitlichen Linien - also einmal außen rum - erstellt:

 

2362201_3a_Sttznaht.jpg.b0dca467b157ff65ff3fdc8f1f04deea.jpg

 

Dann wird das Rückenteil gedreht. Auf der rechten Seite wird exakt 1,5 cm unter der Paspelansatznaht eine Hilfslinie eingezeichnet (jetzt wird auch klar, warum die Stütznaht zwingend erforderlich ist.

 

792481069_3b_Hilfslinie.jpg.3e2f6257252bc57cc43ba9a07c082396.jpg

 

Dann wird der Paspelstreifel mit der Vlieseline bebügelt, der Streifen längs links auf links gefaltet und gebügelt.

 

Mit der Stoffbruchkante wird die Paspel auf der rechten Seite des Rückenteils gelegt und parallel zur Hilfslinie festgesteckt, dabei darauf achten, dass der Paspelstreifen auf jeder Seite exakt 1,5 cm über die seitliche Stütznaht hinausragt:

 

127664047_3c_Paspelvonrecht.jpg.609274a2d854652ff419479dfe6bc784.jpg

 

Dann wird das Stoffteil auf links gewendet und die Paspel nochmals entlang der Paspelansatzlinie festgesteckt während die quersteckenden Stecknadeln auf der rechten Stoffseite noch vorhanden sind:

 

243275336_3d-Paspelvonlinks.jpg.18f362220f9211453b289d52e172771d.jpg

 

Dann erst werden die quersitzenden Stecknadeln auf der rechten Stoffseite entfernt.

 

Nun wird EXAKT auf der unteren Stütznaht genäht, d.h. die jeweils 1,5 cm Nahtzugabe des Paspelstreifens wird NICHT festgenäht:

 

1651870040_3e_Paspelangenht.jpg.b637bd698f953d25e1e919e36d5308e1.jpg

 

Ein Tipp (aus Erfahrung :o):

Solltet Ihr auch nur einen Stich zu weit nähen, sofort aufnähen, das rächt sich sonst bitterlich!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Rückenteil wird wieder gewendet, rechte Stoffseite oben.

 

Der Taschenbeutel aus Stoff wird rechts auf rechts genau an die untere Paspelansatznaht entlang der Paspel gelegt , an der bereits die Paspel angenäht wird. Auch hier stecke ich nun die Tasche ca. 5 cm über der Paspelansatznaht - wieder quer - fest:

 

1241201988_4a_Stofftaschenbeutelvonrechts.jpg.5158b99185c3d51deed7fd75a09d85f2.jpg

 

Stoffteil wieder wenden, Taschenbeutel von links wieder entlang der oberen Stütznaht feststecken bei noch vorhandenen quer steckenden Stecknadeln auf der rechten Stoffseite:

 

1308467012_4b_Stofftaschenbeutelvonlinks.jpg.6b392062e62b1ebb382d4d5f2f773bdd.jpg

 

Wieder EXAKT auf der oberen Stütznaht wird der Taschenbeutel angenäht, die seitlichen Nahtzugaben wird wiederum nicht festgelegt:

 

452768842_4c_Stofftaschenbeutelangenht.jpg.e1f0fc71a0c2a26fcdaf0a524bfd6666.jpg

 

Auch hier gilt wieder: Wird nur ein Stich zu weit genäht, sofort auftrennen!

 

PS: Sollte ich hier wieder mal Blödsinn wegen "Knopf im Hirn" schreiben, oder Verständnisfragen auftauchen, bitte gleich melden! Ich möchte ja daraus noch eine optimierte Anleitung für den Download-Bereich schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun wird der Tascheneingriff von links entlang der mittleren Linie aufgeschnitten. Dabei darf keinesfalls der Taschenbeutel oder die Paspel eingeschnitten werden.

 

Mit dem Nahttrenner schneide ich ein ca. 2 cm langen Schlitz, dabei schiebe ich mit dem linken Zeigefinger auf der unteren = rechten Stoffseite die Paspel sowie den Taschenbeutel zur Seite, damit ich diese nicht versehentlich einschneide:

 

562052740_5a_Taschenschlitzeinschneiden1.jpg.45e3ed7e788d965aa52b2b34350e2501.jpg

 

Der Tascheneingriff darf nur bis ca. 2 cm vor der seitlichen Stütznaht = Beginn der eingezeichneten Dreiecke aufgeschnitten werden. Ab dort wird dann exakt bis in die Ecken der Stütznaht geschnitten.

 

Dies mache ich mit der Applikationsschere:

 

316683707_5b_Taschenschlitzaufschneiden.jpg.d851b8c1b79f42892a444e4463022292.jpg

 

Dann wird der Taschenbeutel durch den Taschenschlitz gezogen. Die Paspel wird nach oben geklappt, die Nahtzugaben der Paspel nach links gezogen.

 

Nach dem Bügeln sollte das ganze so von rechts aussehen:

 

5c_rechts.jpg.a3f1deae3256abfe50297d3693d1728e.jpg

 

Und so von links, der Taschenbeutel ist nach oben geklappt:

 

5d_links.jpg.c8dda16c093862c2b793824a3cd5cf79.jpg

 

So, jetzt wird erstmal gegessen und mit den Hunden bei strahenden Sonnenschein spazieren gegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Ankabano,

deine Anleitung ist wirklich super, schöne Fotos und top erklärt.

 

Ich hab eigentlich nur interessehalber mitgelesen.

Bisher machte ich diese Taschen ohne Stütznaht, doch das werde ich jetzt dank deiner Anleitung ändern.

Man spart sich ja das Heften und außerdem erhält das ganze mehr Stabilität.

Möchte mich herzlich bedanken!

 

Liebe Grüße

Samba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Tipp:

Ich sichere die Einschnittstellen von innen noch zusätzlich zur Einlage mit einer winzigen Menge (mit Stecknadelspitze) klarem Nagellack um Ausfransen zu verhindern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein Tipp:

Ich sichere die Einschnittstellen von innen noch zusätzlich zur Einlage mit einer winzigen Menge (mit Stecknadelspitze) klarem Nagellack um Ausfransen zu verhindern.

 

Werde ich als Tipp mit in die Anleitung aufnehmen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Deinen WIP!

 

Ich finde Deine Anleitung bisher super! Und die Bilder sehen aus wie vom Profi gemacht! Mach bitte so weiter, damit ich auch mal wieder einseitige Paspeltaschen nähen kann :D

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, der Rest ist jetzt eigentlich ein Klacks!

 

Ausgehend vom letzten Bild in Beitrag 16 wird nun der Futter-Taschenbeutel auf den Stoff-Taschenbeutel gelegt, dabei schließt die untere Kante mit der Nahtzugabe der Paspel ab:

 

115255843_6a_Futter-Taschenbeutelauflegen.jpg.11d4efd89451ca99293c7234ccad8aa6.jpg

 

Der Futter-Taschenbeutel wird an der Nahtzugabe der Paspel festgesteckt.

 

Zum Festnähen des Futter-Taschenbeutels an die gesamte Paspel-Nahtzugabe das Nähwert mit dem Futter-Taschenbeutel nach unten unter die Nähmaschine legen, dabei muss der Stoff des Rückenteils nach links geklappt werden. Kanpp neben der Stütznaht den Futter-Taschenbeutel feststeppen:

 

881114933_6b_Futtertaschenbeutelannhen.jpg.0f4a7ecca94ab5358b327e9471298e30.jpg

 

Wer, wie ich ein Versäuberungs-Junkie ist, der kann nun noch die Paspel-Nahtzugabe incl. Futter-Taschenbeutel versäubern, hier erledige ich das mit der Overlock:

 

1321047483_6c_FTBversubern.jpg.be833ff5a08176efcad87d0033fc139a.jpg

 

Nun werden beide Teile des Taschenbeutels nach unten geklappt. Nun müssen die Dreiecke, die wir in Beitrag #16 ausgeschnitten haben, nach außen gezogen werden:

 

6d_Dreieck.jpg.f7ebf8fc50ce3208d084c7e71f7f4607.jpg

 

Diese Dreiecke müssen auf die Nahtzugabe der Paspel und den darunterliegenden 2 Taschenbeutel genäht werden. Dabei muss das Nähgut wieder mit dem Futter-Taschenbeutel nach unten unter die Nähmaschine gelegt werden, der Stoff des Rückenteils muss wieder nach links gelegt werden. Das Dreieck muss von Nahtende bis Nahtende festgenäht werden:

 

1460159011_6e_Dreieckfestnhen.jpg.538750bd4e1f17f975c4e8c94a2534e7.jpg

 

 

War das jetzt verständlich???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt müssen nur noch die Taschenbeutel aufeinander genäht werden.

 

Zuerst werden die beiden Taschenbeutel auf die gleiche Größe zugeschnitten werden. Normalerweise ist der Futter-Taschenbeutel etwas länger, da dieser ja an die Nahtzugabe der Paspel unten angenäht wird:

 

395655297_7a_Taschenbeutelgleichschneiden.jpg.07b116f7bfc41f75df6843c6441fdecf.jpg

 

Zum Zusammennähen lege ich das Nähgut wieder mit dem Futter-Taschenbeutel nach unten unter die Nähmaschine, der Stoff des Rückenteils wird wieder nach links geklappt und an den Seiten und an der Unterseite festgesteppt:

 

1632593158_7b_Taschenbeutelzusammennhen.jpg.b4b1b09e473a5339f8b994d821c59170.jpg

(Hinweis: Bei diesem Schritt hatte ich vergessen, das Foto vor dem Steppen zu schießen :o, daher ist auf diesem Foto die Steppnaht schon vorhanden, davon bitte nicht irritieren lassen).

 

Und da ich ja ein Versäuberungs-Junkie bin, wird der gesamte Taschenbeutel an allen 4 Seiten mit der Overlock versäubert. Dabei immer darauf achten, dass die Stoffteile des Rocks bzw. der Hose nach links weggeklappt werden:

 

1842016260_7c_Taschenbeutelversubern.jpg.15652e6bede002f37c852b3c5da72361.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und so sieht das fertige Ergebnis von rechts, also von außen aus:

 

511642927_7e_Paspeltascherechts.jpg.24d090a4d7432292dda42e1fb8c26a4b.jpg

 

Und so von links = innen:

 

1507678071_7d_Paspeltaschelinks.jpg.72c03985cc730ad287e4f543d9d20ff2.jpg

 

Ist doch eine ganz ordentliche Sache!!!

 

Und wenn ich keine Fotos machen muss und durchnähen kann, dauert das ganze nicht mal eine Stunde!

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen dank angelika. eine sehr schöne anleitung.:D

 

ich hab zu beitrag 16 noch einen vorschlag. wenn man in die ecken schneidet, ist es günstig, diese mit einer stecknadel zu sichern, dass man nicht aus versehen die naht anschneidet.

 

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab zu beitrag 16 noch einen vorschlag. wenn man in die ecken schneidet, ist es günstig, diese mit einer stecknadel zu sichern, dass man nicht aus versehen die naht anschneidet.

 

Guter Vorschlag, nehm ich auch mit auf!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du toll gemacht, Angelika. So eine Tasche zu nähen ist ja eigentlich kein Problem, wenn man weiß wie's geht, aber das zu beschreiben .... :klatsch1:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.