Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

benzinchen

plastikspulen - metallspulen

Recommended Posts

.

Kann das wirklich daran liegen dass sie zwar die selbe Größe haben aber nicht komplett gleich sind?

 

ja, das kann durchaus sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Metallspulen können für das Auge unsichtbar verzogen oder verbogen sein (einmal hinfallen genügt da) und können dann den Spulenkorb beschädigen, Kunstoffspulen behalten die Form oder gehen einfach zu Bruch.

So hat man es mir beigebracht, ist für mich auch irgendwie nachvollziehbar.

Danke Ulla, klingt logisch.

Ich werde das so weitergeben und für mich ist das ja dann irrelevant - die Metall-Scheibe ist nicht verbogen und ja auch weniger filigran als ein Spulchen und die Spule selbst aus Plastik.

 

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt wollte ich es wissen und habe in der Bedienungsanleitung meines Maschinchens nachgesehen, ob bestimmte Spulen empfohlen werden: Nein.

 

Sie hat einen Vertikalgreifer (Janome MyStyle bzw. Easy Jeans). Der ist weitgehend aus Kunststoff und wird nicht geölt.

Mitbekommen hatte ich ein paar Plastikspulen. Ich habe eine Handvoll Metallspulen unterschiedlicher Qualität und Erhaltungszustände (verbogen/angerostet inkl.) und benutzt die auch alle. Manche Spulen quietschen ein wenig! Das ist mir aber gar nicht unlieb. So höre ich wenigstens, was ich oft genug vergesse, nachzusehen: wenn das Quietschen aufhört, ist der Unterfaden alle!

 

Ungleichmässige Nähte oder Schäden am Greifer sind mir nicht aufgefallen, aber es ja auch eine eher einfache Maschine, vll sind andere empfindlicher?

 

Ich habe die gleiche Maschine, und auch eine Janome MC6500,

beide beim selben Händler gekauft, beide damals mit Metallspulen.

So habe ich sie auch immer nachgekauft bis mir irgendwann dieser Händler Plastikspulen empfohlen hat, weil schonender.

Nachgekauft habe ich seitdem nur noch Plastik, aber meine vorhandenen Metallspulen benutze ich weiterhin.

Das war auf Nachfragen auch ok, nur halt eher Plastik empfohlen.

 

Unter Spulen Unterlegscheiben zu legen finde ich ehrlich gesagt :freak:

Es hat schon einen Sinn, warum es versch. Grössen für versch. Maschinen gibt.

Die Unterschiede mögen vielleicht minimal sein, aber doch sehr entscheidend.

Ich würde da nicht zu raten.

 

Liebe Grüsse

Silvia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, das Problem von Metallspulen in Plastikspulenkorb ist die Reibung, und dass Metall in Plastik einfach schneller Spuren hinterlassen (reinfräsen!) kann. Da in Nämas eine sehr präzise Mechanik ist, sind richtig passende Plastikspulen am sinnvollsten.

 

Bei dem Thema muss ich immer an Ulme denken, die sich vehement dagegen ausgesprochen hat. Und gegen Nylon- und Metallgarn als Unterfaden.

:rose:

 

@benzinchen

Ich wusste doch, dass ich noch in Erinnerung habe, dass man manches Spulen tempomäßig steuern konnte. Weiß aber nicht mehr, bei welcher Näma. Die aktuellen können es nicht, mit oder ohne sep. Spulermotor.

Share this post


Link to post
Share on other sites
die pfaff 262 ist ja nun schon eine ältere dame, allerdings eine super maschine.

ich glaube nicht, dass es damals schon plastikspulen gab.

sie hat ja auch einen horizontalgreifer. die funktioniert auf jeden fall mit metallspulen sehr gut. bei pfaff maschinen mußt du aufpassen beim spulenkauf, dass du nicht einfach irgendwelche kaufst, es müssen schon welche von pfaff sein, die anderen passen soviel ich weiß, nicht. jedenfalls will mein einfaches pfäfflein 285, nur original pfaffspulen mit der rille,:)

 

lg

benzinchen

 

Bei Ebay gibt es sowohl Metall- als auch Plastikspulen, die laut Beschreibung für viele Pfaffmaschinen, unter anderem die 262, passen. Das es die Plastikspulen zu den Zeiten, wo die Maschine gebaut wurde noch nicht gab ist klar, aber wenn man sie mittlerweile auch bekommt? Hmm. Sie haben laut Foto auch die obligatorischen Rillen. Preislich finde ich es halt bei Ebay eine Überlegung Wert, da man für 10-20 € (die Plastikspulen sind etwas billiger als die Metallspulen) 25 Spulen plus Box bekommt. Aber Original Pfaff Spulen werden das wohl eher nicht sein.:confused:

 

LG Franzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest naehmaus

Also meine Pfaff mag keine Metallspulen, da dann der Unterfadenwächter nicht reagiert. Der kann die Garnmenge nur bei Plastikspulen abtasten. Meine 2. maschine mag auch keine Metallspulen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also meine Pfaff mag keine Metallspulen, da dann der Unterfadenwächter nicht reagiert. Der kann die Garnmenge nur bei Plastikspulen abtasten. Meine 2. maschine mag auch keine Metallspulen.

 

es kommt wahrscheinlich auf das modell an.

wahrscheinlich ist deine maschine neueren baujahres.

die pfaff 262 hat auch keinen unterfadenwächter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu der Pfaff 262 gehören die Metallspulen (meine Oma hatte eine). Die Plasitkspulen wurden dann für die Modelle mit Unterfadenwächter eingeführt, da dieser optisch den Faden kontrolliert. Das Spulengehäuse hatten sich da noch nicht verändert. Ich verwende das Spulengehäuse einer alten Pfaff 262 in einer weniger alten Pfaff Creeativ 1467. Wenn ich auf den Unterfadenwächter verzichten will/kann, kann ich aber auch für diese neuere Maschinen die Mertallspulen verwenden. Ich habe mir, auf die geerbten Spulen von meiner Oma, dann da das Absteppgarn für Jeans draufgemacht oder andere besondere Sachen. Dann bringe ich die Garne nicht durcheinander.

 

Wie das jetzt für die neueren Maschinen ausschaut, bei denen man jetzt ja die Spulen von oben einlegt weiß ich nicht.

 

Gruß Johanna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch kurz zu den gebrochenen Plastikspulen (zum anderen kann ich nichts sagen weil nur Erfahrung mit Plastik): Der Kunststoff altert mit der Zeit und wird brüchig, auch unter Wärme und UV-Licht bzw. Sonneneinstrahlung. Soweit ich mich erinnern kann wurde erwähnt dass die beim Aufspulen gebrochenen Spulen etwas älter waren - könnte daran gelegen haben, auch dass dann plötzlich mehrere auf einmal den Geist aufgegeben haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die alte Privileg meiner Mutter hatte noch Metallspulen, meine erste Nähmaschine (auch Privileg) auch.

Seit vielen Jahren habe ich eine Nähmaschine, in der ich nur Kunststoffspulen verwenden darf. Einer der Gründe, da sonst der "Faden ist bald zu ende" Mechanismus nicht funktioniert. Dann leuchtet bei mir eine kleine Lampe auf.

 

Einen Unterschied kann ich ansich nicht feststellen und bisher ist mir noch keine meiner Plastikspulen kaputt gegangen. Meine Maschine habe ich inzwischen seit 13 Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Metallspulen können für das Auge unsichtbar verzogen oder verbogen sein (einmal hinfallen genügt da) und können dann den Spulenkorb beschädigen, Kunstoffspulen behalten die Form oder gehen einfach zu Bruch.

So hat man es mir beigebracht, ist für mich auch irgendwie nachvollziehbar.

 

Wobei auch der Kunststoff irgendwann leidet. Auch er kann irgendwann porös werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber der Kunststoff ist nicht härter als der Spulenkorb.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe hauptsächlich auf einer Smarter. Von meiner Pfaff 262 habe ich ca. 60 Metallspulen, die ich zeitweise auch in die Smarter packe, wenn ich die Farbe gerade brauche, die auf der Spule ist. Sie passen genau. Das Stichbild ist korrekt, egal ob Metall oder Kunststoff. Auch merke ich beim Nähen keinen Unterschied außer, dass mir nicht angezeigt wird, wenn die Spule leer ist... kaum zu übersehen...

 

Sicher bin ich mir allerdings nicht, ob es richtig ist, in dieser Maschine Metallspulen zu verwenden. In der Bedienungsanleitung habe ich darüber auch nichts gelesen.

 

Wisst ihr es besser?

 

LG Gabri

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...] bei Maschinen mit Vertikalgreifer (also die , die von oben gefüllt werden)[...]

Gestern hatte ich hier von meiner Maschine geschrieben

Sie hat einen Vertikalgreifer (Janome MyStyle bzw. Easy Jeans)

 

so, und heute ist mir aufgefallen: meine Maschine hat doch einen Horizontalgreifer??? Die Spule wird von oben eingelegt, sie dreht sich horizontal, und der Faden wird horizontal abgespult:confused:

 

Wie heißt denn nun welcher Greifer korrekt?

 

Zu den Spulen kann ich noch Erfahrungen von unseren Dienst-Berninas beitragen:

Die Artista (?) nimmt, notfalls, auch die leicht abgerundeten Plastikspulen, die vom einer Singer übrig sind. Diese Spulen sind ein bisschen kleiner als die Bernina-Spulen. Es kann passieren, dass der Faden über den Spulenrand rutscht, die Naht ungleichmässig wird und sich der Faden in der Spulenkapsel verheddert. Muss aber nicht! Für selten gebrauchte Farben, und dann meist nur kurze Nähte, nehme ich mitunter die alten Spulen.

 

Die 1008 (die mechanische) mag gar keine voll gefüllten Spulen. Wir spulen nur so weit auf, dass die Gucklöcher gerade bedeckt sind, sonst gleiches Problem wie oben. Ob es aber die wertigen Originalspulen (schwer und geriffelte Achse) oder billiges Blech oder Plastik ist, spielt keine Rolle. Kaputt gekriegt haben wir auch noch keine.

 

Der Kunststoff altert mit der Zeit und wird brüchig, auch unter Wärme und UV-Licht bzw. Sonneneinstrahlung. Soweit ich mich erinnern kann wurde erwähnt dass die beim Aufspulen gebrochenen Spulen etwas älter waren - könnte daran gelegen haben, auch dass dann plötzlich mehrere auf einmal den Geist aufgegeben haben.

 

Sehe ich auch so. Vermutlich PS, Polystyrol, das bekommt gerne feine Risse.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Greiferachse ist ausschlaggebend für die Bezeichnung.

Die Spule liegt zwar horizontal, aber die Greiferachse ist vertikal

 

Ich befinde mich im 3.Lehrjahr ;)

Edited by Ulla

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, wenn es jetzt vielleicht schon erwähnt wurde.

Aber ist nicht ein wesentlicher Vorteil an Metallspulen, dass sie nicht so hopsen, wenn sich das Garn dem Ende zuneigt? Die sind ja schwerer als die Plastikspulen. Ich habe immer das Gefühl, wenn ich mit den Plastikspulen nähe, dass es durch das Hopsen am Ende immer irgendwelches Fadengewusel gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spulen hopsen? Bist Du sicher, dass die Größe die richtige ist?

Mir ist, glaube ich, noch keine Näma untergekommen, in der Spulen hopsten.

 

Vll hast Du den Fadenanfang beim Aufspulen nicht glatt aufgewickelt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Ulla

Danke für die Auskunft:)

Kann ich als technischer Laie erkennen, wie rum die Greiferachse liegt? Oder muss mich das überhaupt nicht interessieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Greifer dreht sich um seine Achse,

wie beim Auto die Räder

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spulen hopsen? Bist Du sicher, dass die Größe die richtige ist?

Mir ist, glaube ich, noch keine Näma untergekommen, in der Spulen hopsten.

 

Vll hast Du den Fadenanfang beim Aufspulen nicht glatt aufgewickelt?

 

Naja, hopsen ist vielleicht zu viel gesagt, soviel können sie ja auch gar nicht, weil ja knapp darüber der Deckel ist. Ja, die Spulen passen richtig, aber eben gerade gegen Ende des Fadens klackert es ein bisschen mehr, besonders wenn man schnell näht. Das war bei meiner alten NäMa auch schon so. Ist ja auch nicht weiter schlimm, nur eben bei den Plastikspulen habe ich das Gefühl, dass dann alles noch störanfälliger wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...] gerade gegen Ende des Fadens klackert es ein bisschen mehr, besonders wenn man schnell näht[...]

Ist klar: Der Umfang der vollen Spule ist größer als der Umfang der Achse der Spule. Also dreht sich die volle Spule langsamer als die fast leere Spule, um die gleiche Menge Faden abzuwickeln.

Wenn da was zu hören ist, dann natürlich mehr bei leerer Spule. Trotzdem... irgendwie meine ich, von einer passenden Spule sollte wenig zu hören sein, egal, ob sie leichter oder schwerer ist. Vll nähe ich nur nie so schnell wie Du :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo! Ich bin noch ganz neu hier im Forum und hab jetzt (fast) alle Beiträge zu diesem Thema gelesen, bin aber immer noch unsicher. Ich habe mir vor einiger Zeit meine erste Nähmaschine gekauft- eine Singer 2263. Nicht besonders teuer, nichts großartiges, aber ich lerne ja auch erst. Dazu gab es einige Plastikspulen, da ich aber mehr Spulen brauche, habe ich letztens (in einem Supermarkt und daher sehr günstig) eine Packung mit Metallspulen gekauft. Jetzt habe ich erst erfahren, dass die nicht jede Maschine verträgt. Ich kriege aber nicht heraus, ob meine Maschine da Probleme hätte oder nicht. In der Bedienungsanleitung steht dazu rein gar nichts und auf der Singer- Internetseite wird meine Nähmaschine gar nicht erst erwähnt. :( Gibt es noch einen Weg, herauszufinden, ob ich die gekauften Metallspulen verwenden kann? Ich habe sie mit einem Messschieber ausgemessen und sie sind exakt so groß wie meine Plastikspulen.

Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst bei Händler frage, wo du sie gekauft hast.

 

Ansonsten würde ich sagen, deine 2263 sieht den Bildern im Netz nach der 2250 und der 2259 auf der Singer Webseite sehr ähnlich. Vermutlich gilt bezüglich der Spulen das gleiche wie für diese Modelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit modernen Computermaschinen kenne ich mich nicht aus, aber zumindest bei älteren Maschinen sollte das mit Gewicht zu tun haben. Man kan in den Servicehandbüchern nachlesen, das die Spulenkapsel mit Spule beispielsweise auf 22 Gram eingestellt sein kann (typisch für eine Metallspule).

 

Hier mal als Fotovergleich: Ein mal ganz rechts die im Original mitgelieferte Spulen einer Maschine, abgebildet mit unterschiedlicher Ober- und Unterseite. Links daneben eine Reihe Nachkäufe von unterschiedlichen Herstellern, diese sind in diesem Falle oben und unte gleich. Die Masse des Originals sind 20,5 mm x 8 (ausserdem ungefähr <1 mm Ausbeulen zur Mitte hin). Die passenden Nachkäufe, mehrere Jahrzehnte später gekauft, sind alle ganz flach. Sie messen zwischen 8-9 mm Breite und haben sämtliche den Durchmesser 20,5 mm. Eine 21 mm grosse Spule könnte vielleicht noch in die Spulenkapsel passen, könnte aber schlecht nähen. Einige Solche habe ich probiert, haben aber bei dieser Maschine nicht funktioniert. So etwas kann man beim Kauf nicht mit dem Auge sehen. Ich bin kein Fachmann, aber ich nehme an das eine zu weite Spule an den Seiten des Greifers doch sehr hohen Verschleiss verursachen könnte. Aus demselben Grund bin ich auch sehr skeptisch gegen Plastikspulen, die sich mal abgesehen von eventueller Friktionswärme, sicher durch den Drehbewegungen verformen könnte. Ich würde daher bei entweder Metall oder Plastik bleben, je nach dem wie die Fabrikseinstellung der jeweiligen Maschine ist. Bei Plastik würde ich öfters überprüfen wie die Spule aussieht, bevor ich sie einsetze. Doch wer tut das? Bei antiken Maschinen mit horizontal plazierter, länglicher Spule sollte das weniger problematisch sein, da reguliert der Fussantrieb die Belastung (oder denke ich was falsch hier?).

 

Die abgebildeten Spulen wiegen 3,7 (die flache dünne Nr 3 von Links) bis 4,4 (das dickere Original ganz rechts) Gramm ohne Faden. Die Originalspule voll mit Polyesterfaden wiegt 5,8 Gramm. Eine Plastikspule wiegt ein Bruchteil in Vergleich zur Metallspule. Das hat schon Bedeutung, bei den hohen Stichgeschwindigkeiten einer Nähmaschine. Ich habe auch erlebt das vernickelte Spulen derart verschleissen können, das die Beschichtung abschürft. Das müsste eigentlich auch unregelmässigkeiten bei den umdrehungen hervorrufen können.

 

Schön Gruss vom Spulentüftler,

CG

PICT0029_800_362.jpg.17042fb6b3954a5952340bff69cc38e4.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.