Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

TU1981

die perfekte Basisgarderobe -Dezember 2011

Recommended Posts

Hallo Tanja,

 

guuute Idee! :)

 

Zwar bin ich weiterhin wohl nur - mehr oder weniger stille - Mitleserin, aber ohne diesen Thread fehlt mir echt was.

Zudem läuft, dank eurer Projekte, meine eigene Planung/Umplanung/Wiederneuplanung/Erneutumplanung etc. im Kopf seit Monaten auf Hochtouren. Mit etwas Glück wird irgendwann mal was Greifbares oder sogar Anziehbares draus. :o :D

 

Bis dahin lese ich weiter mit - und plane mal so vor mich hin. :rolleyes: :cool:

Allerdings hat mir das Mitlesen schon einen Erfolg gebracht: ich achte jetzt bei allen Kaufsachen schon sehr darauf, daß sie basisgarderobentauglich sind. Immerhin... :o

 

Euch allen weiterhin viel Erfolg. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann möchte ich endlich auch mal wieder etwas zeigen:

 

Vielleicht können sich einige erinnern, dass ich mir letzten Winter einen Loden-STeppmanten genäht habe. Der hat sich in meiner Basisgarderobe absolut etabliert, man kann ihn "sportiv" oder eher klassisch tragen wenn man weggeht.

 

Allerdings ist er gross und schwer, was mich besonders dann stört, wenn ich zum Sport gehe. In der Kletterhalle bringe ich ihn kaum in ein Fach, im Schwimmbad bricht er fast die Plastikkleiderbügel zum brechen.

Deswegen wollte ich mir eine leichte Steppjacke zum "drüberwerfen" nähen. Steppjacken sind ja "in". Ich wollte weder die "chice" noch die "spiessige" Variante, deswegen habe ich mich für recht grelle Farben und einen sportiven Schnitt entschieden. Der Schnitt ist Andji von Shelby, allerdings modifiziert (das ist ein Softshelljackenschnitt).

Das Futter ist etwas eng, da muss ich ev. noch etwas ändern. Aber sonst hat sich die Jacke schon nahtlos in meinen Alltag eingefügt, auch wenn mir das eine oder andere natürlich wieder nicht passt..

 

steppjacke-vorne.jpgsteppjacke-hinten.jpg

 

...und ich brauche immer noch Langarmshirts...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh ja, die Farbe sieht man.

Hast du das selbst so gesteppt? Super, vor allem das angedeutete V im Rücken. Oder ist das eine optische Täuschung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

@Martina

ich habe Deine Jacke gerade in der Galerie entdeckt, gefällt mir sehr gut, hast Du Innen noch mit Jersey gefüttert oder mit was sonst, sieht auf alle Fälle sehr schön warm und kuschelig aus

 

@me

der Amyrock aus Cord erweißt sich als echtes Basisteilchen, ich kann ihn schick aber auch alltagstauglich stylen, für Weihnachten läßt sich das Coffee-Date-Dress auch mit Langarmshirt stylen, benötigt werden jetzt Langarmshirts (Stoffe liegen bereit) und Hose, dafür will ich den Leinenhosenschnitt aus Jeans nochmal nähen

Inzwischen behersche ich auch den Selbstauslöser meiner Kamera und will bei Gelegenheit mal Bilder machen...

 

Liebe Grüße

Alisna

Share this post


Link to post
Share on other sites

@martina: die Jacke ist klasse! Auch die Details mit dem andersfarbigen RV und die schöne Nahtführung inkl. Taillierung gefallen mir sehr gut. Da kann ich mir vorstellen, dass Du die Jacke sicher lang als Basisteil tragen wirst. Auch von der Passform her sitzt sie m.M.n. super. Viel Spaß damit!

 

@alisana: der Rock ist ja auch toll! Nachdem ich den gesehen habe, habe ich schon meine ganzen Zeitschriften durchsucht nach einem solchen Modell. Ich finde ihn sehr schön.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann möchte ich endlich auch mal wieder etwas zeigen:

 

Vielleicht können sich einige erinnern, dass ich mir letzten Winter einen Loden-STeppmanten genäht habe. Der hat sich in meiner Basisgarderobe absolut etabliert, man kann ihn "sportiv" oder eher klassisch tragen wenn man weggeht.

 

Allerdings ist er gross und schwer, was mich besonders dann stört, wenn ich zum Sport gehe. In der Kletterhalle bringe ich ihn kaum in ein Fach, im Schwimmbad bricht er fast die Plastikkleiderbügel zum brechen.

Deswegen wollte ich mir eine leichte Steppjacke zum "drüberwerfen" nähen. Steppjacken sind ja "in". Ich wollte weder die "chice" noch die "spiessige" Variante, deswegen habe ich mich für recht grelle Farben und einen sportiven Schnitt entschieden. Der Schnitt ist Andji von Shelby, allerdings modifiziert (das ist ein Softshelljackenschnitt).

Das Futter ist etwas eng, da muss ich ev. noch etwas ändern. Aber sonst hat sich die Jacke schon nahtlos in meinen Alltag eingefügt, auch wenn mir das eine oder andere natürlich wieder nicht passt..

Wow eine Steppjacke! Und eine die so toll sitz! Alle Achtung! Dies sieht supertoll aus.

 

der Amyrock aus Cord erweißt sich als echtes Basisteilchen, ich kann ihn schick aber auch alltagstauglich stylen, für Weihnachten läßt sich das Coffee-Date-Dress auch mit Langarmshirt stylen, benötigt werden jetzt Langarmshirts (Stoffe liegen bereit) und Hose, dafür will ich den Leinenhosenschnitt aus Jeans nochmal nähen

Inzwischen behersche ich auch den Selbstauslöser meiner Kamera und will bei Gelegenheit mal Bilder machen...

 

Liebe Grüße

Alisna

Ich finde toll, das Du so viele schöne Basisteile gemacht hast und les immer ganz begeistert bei Dir mit :)

 

Meine Zwischenbilanz:

  • bei meiner Hose die letzten Änderungen machen und fertig nähen (05.11.11) - fertig
  • diesen Kurzmantel A oder B. Wahrscheinlich B. Vom vorletzten Winter-Stoffmarkt (2010 *hust*) hab ich noch einen Walk, den ich dafür nehmen will. Ungefüttert. Evtl. nur Ärmel füttern. Und nähen möchte ich das in der KW 47. Da bin ich mit Sabine 1 Woche in Meck-Pom zum Nähen - Rücken anpassen und Säume machen
  • 2-3 Shirts - Stoff habe ich, muss mich nur entscheiden für welchen Schnitt, nähen geht ja eigentlich schnell. Zuschneiden und nähen je Shirt 1 Tag = 3 Tage - nicht angefangen
  • mein Basiskleid 101 aus Burda 8/07. Zuschneiden und nähen = 1-2 Tage - nicht angefangen
  • und ich würde auch gerne noch einen Rock nähen. Dafür müsste ich aber nochmal an meinen "Grundschnitt", Schnittentwicklung = 0,5 Tag, Proberock oder ich probier einen Proberock, den ich auch anziehen würde . Zuschneiden und nähen = 1-2Tag - nicht angefangen

 

Mal schaun, ob ich dieses WoE den Mantel fertig bekomme. Da will ich ja im Rücken noch mal was enger machen. Außerdem 4 (Zier-)Knöpfe UND Probestoff für Jeans kaufen. Wenigstens da haben, falls es mich überkommt. Bei diesem Schnitt würde ich die Maße ganz genau mit gut sitzenden Kaufjeans vergleichen. Mal schaun.

Was ich aber bestimmt dieses WoE schaffe ist ein einfaches Langarmshirt. Bei "meinem" Schnitt muss ich eigentlich nur die Ärmel ein wenig modifizieren, weil sie mir zu eng sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab die rückwärtigen Prinzessnähte zur Taille hin noch mal abgesteckt. auf Jeder Seite (li+re) an der Taille je 4 cm (!). Also vom seitl. RT und mittl. RT je 2cm. Das hab ich dann langsam zum unteren Teil auslaufen lassen.

Jetzt gefällt mir das RT wesentlich besser. Doppelreiher ist nichts für meine Figur. OK wieder was gelernt :rolleyes: Außerdem hab ich heute noch stärkere Schulterpolster gekauft. Sie sind auf dem Bild im Einsatz. Gefällt mir auch besser.

Ich glaube so werde ich das jetzt ändern. Dann schön ringsrum die Länge messen und säumen. Der Beleg besteht aus dem VT, das quasi gedoppelt ist. Damit da nichts verrutschen kann, werde ich diese beiden Teile im Nahtschatten der Taillennaht nähen. Nur bis zum Futter. Dann die Druckknöpfe und die Zierknöpfe. Und fertig! Wenns doch nur so einfach wär :D

 

Aber schön warm ist er:

m2.jpg.9075f70dece23debe44145332eaa672a.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Rumpelstilz: Die Jacke ist toll geworden und sitzt auch super! Kann ich gut verstehen, dasas Du sie direkt viel anziehst.

@ Andrea: Schön, dass Du den Mantel jetzt so hinbekommen hast, wie es Dir gefällt.

 

Ich werde heute hoffentlich Bilder von meiner Hose einstellen. Soweit ich das sehe, sind wahrscheinlich nur kleine Änderungen erforderlich, aber mal schauen, was die Fachfrauen nachher dazu sagen werden. Aber ich kann mir vorstellen, den Schnitt noch öfter zu nähen, würde dann also auch ein Basisschnitt werden.

Vor Weihnachten plane ich dann nur noch eine Bluse, die ich am 24. anziehen möchte. Dafür habe ich den letzten Vogue-Schnitt etwas abgeändert, und zwar die gebogene vordere Kante nach oben begradigt. Das werde ich dann vorher noch an einem Stoffrest austesten, ob ich da keinen Denkfehler gemacht habe. Mal schauen, ob ich das alles schaffe.

Für die Langarmshirts, die ich noch nähen wollte, wollte ich doch nochmal den Schnitt mit einem anderen Shirt vergleichen, bei dem ich keine Probleme mit der Schulter/Armpartie hatte. Vlt. änder ich da dann doch noch mal etwas ab.

 

Und dann kamen die Woche neue Schnittmuster an, die ich bestellt hatte, vor allem ganz viele Kleiderschnitte, da werde ich dann als nächstes ein langärmeliges für den Winter nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz herzlichen Dank für die Rückmeldungen zur Steppjacke! Ja, ich habe sie selber gesteppt und das V auf dem Rückenteil ist Absicht. Es ist dann nicht ganz so kastig. Innen ist sie mit einem normalen Futterstoff gefüttert, ich wollte alles möglichst leicht haben. Eine Innentasche hat sie auch noch.

 

@Andrea

Ich denke, Doppelreiher ist an sich schon ok für deine Figur. Für meinen Geschmack ist einfach die Kombination von Doppelreiher, Schulterpolster, viele Schnittteile, Quernaht, grosser Kragen, dickem Stoff und auffallendem Muster zu viel des Guten.

Aus diesem Stoff hätte ich höchstens einen Mantel mit "wenig Schnitt" genäht (oder z.B. ein Cape), sodass das Muster nicht (kaum) zerschnitten wird. So wirkt es ziemlich unruhig. Die Quernähte wirken so auftragend, der Kragen massiv, weil das Muster alles optisch noch weiter verbreitert und vergrössert.

Der Schnitt ist mittlerweile sehr gut angepasst, finde ich.

Diesen Mantel hätte ich an deiner Stelle unifarben oder allenfalls mit einer Betonung der Längsnähte + der Kragenkante (z.B. Paspel) genäht. Ich könnte mir vorstellen, dass dir das sehr gut steht.

Hoffentlich bist du mir jetzt nicht böse...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@andrea: jetzt sitzt der Mantel deutlich besser und die Arbeit hat sich gelohnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aus diesem Stoff hätte ich höchstens einen Mantel mit "wenig Schnitt" genäht (oder z.B. ein Cape), sodass das Muster nicht (kaum) zerschnitten wird. So wirkt es ziemlich unruhig. Die Quernähte wirken so auftragend, der Kragen massiv, weil das Muster alles optisch noch weiter verbreitert und vergrössert.

Der Schnitt ist mittlerweile sehr gut angepasst, finde ich.

Diesen Mantel hätte ich an deiner Stelle unifarben oder allenfalls mit einer Betonung der Längsnähte + der Kragenkante (z.B. Paspel) genäht. Ich könnte mir vorstellen, dass dir das sehr gut steht.

Hoffentlich bist du mir jetzt nicht böse...

Liebe Martina, nein ich bin hier niemandem böse, wenn die eigene Meinung gesagt wird, nach der ich ja auch immer wieder explizit frage! :hug:

UND Du hast völlig recht. Obwohl ich glaube Doppelreiher ist wirklich nix für mich ;)

Ich hätte den Stoff einfach noch ein Jahr liegen lassen sollen und dann hätte ich vllt einen passenden Schnitt gefunden. Nun ist er genäht und ich schau mal, ob ich ihn trage.

 

Auf alle Fälle hab ich wieder viel Erfahrung gesammelt :rolleyes::D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss Euch einfach mal ein Bild von meiner Probebluse zeigen, die ich neben der Hose nähe. Man erkennt zwar nichts :rolleyes: aber der Stoff fühlt sich einfach so schön an, und das Nähen macht so viel Spaß (auch wenn es ein ganz "billiger" Seidenstoff ist)

1872959425_2011-12-5-Seidenblusegelb.jpg.4c1b2d4a81594511d322438c5c14221a.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich muss Euch einfach mal ein Bild von meiner Probebluse zeigen, die ich neben der Hose nähe. Man erkennt zwar nichts :rolleyes: aber der Stoff fühlt sich einfach so schön an, und das Nähen macht so viel Spaß (auch wenn es ein ganz "billiger" Seidenstoff ist)

:lol::roller::lol:

Stimmt, ich kann nicht viel erkennen, aber wenn es Dir soviel Spaß macht, dann freue ich mich für Dich :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Boa, ich habe mir gerade 2 Basisteile bestellt. Maßkonfektion :eek: Dummerweise hat man als HS doch ein wenig mehr Anspruch in der Stoffauswahl, so dass die Bluse und die Hose doch ein wenig teurer als geplant wurden. In 4 Wochen kommen sie und mal sehen was noch alles geändert werden muss. Es war auf alle Fälle sehr interessant!

 

Warum ich das gemacht habe? Weil ich einfach nicht so viel Zeit habe, um die Sachen selbst zu machen. Wenn ich Schnitte hätte, die ultimativ passen würden, dann wäre es eine Überlegung wert. Aber weder Blusen- noch Hosenschnitt habe ich, und im Moment weder Zeit noch Lust auf das leidliche Anpassen :rolleyes:

 

Falls Ihr Interesse habt, erzähl ich Euch kurz davon:

Zuerst habe ich den Stoff für die Bluse ausgewählt, reinweiße Baumwolle. Dann habe ich sämtliche Details der Bluse ausgewählt: ganz klassicher Schnitt, offener Kragen, Saum abgerundet, Knöpfe Ton in Ton, Manschette 5cm breit ohne Falten, schmaler Ärmel. Die Bluse hat Abnäher vorne und hinten, sowie einen Brustabnäher und eine Längsteilungsnaht im Rücken.

 

Als nächstes habe ich den Stoff für Hose ausgewählt: Schurwolle, anthrazit, Knopf Ton in Ton, dann auch hier der Schnitt: Bügelfalten (streckt ;)), Taschen bis nach der Anprobe offen gelassen, Vorderhose gefüttert mit einem grau-schwarzen Paisleymuster (toll!), Saum bleibt bis zur Anprobe offen, Gürtelschlaufen.

 

Dann wurde ich gescannt. D.h. ich habe mich in Wäsche auf eine Plattform in einer etwas merkwürdigen Haltung gestellt und wurde gescannt. Bei dem Scan werden 100 Messungen am Körper vorgenommen und dieses 3-D-Bild geht an die Näherei.

 

Dann habe ich eine Bluse und eine Hose anprobiert. Bluse Gr. 40, Hose Gr. 42.

Die Bluse wurde dann auf Gr. 38 getauscht, weil die Schultern nicht saßen. Gr. 38 saß in den Schultern besser. Dann wurden die Anpassungen vorgenommen. Anwesend waren eine Schneidermeisterin und eine Designerin. Das fand ich wirklich klasse.

Im Rücken wurde ca. 4cm über die Rückenbreite weggefaltet, die Mittelnaht und die seitlichen Abnäher abgesteckt. VT: Der Brustabnäher wird höher gesetzt und auch die Abnäher noch abgesteckt. Die Länge wurde angepasst, die Hüfte muss zugegeben werden. Und zu guter Letzt wurden die Ärmel um ca. 3 cm gekürzt.

 

Die Hose in Gr. 42 saß im Vergleich zu einer Hose von der Stange schon sehr gut! Die Taille stand nicht wirklich ab. Trotzdem wurde hier 1cm abgesteckt, dann wurde an der Hose hinten zum Bund ca 1cm Länge weggesteckt, an den Seiten jeweils 0,5cm. Boa, dass sah schon klasse aus! Die Hose hatte übrigens Paspeltaschen, was mir allerdings nicht so gut gefiel. Ansonsten wird noch folgendes geändert: Über den Po gibt es etwas mehr Weite, das war mir zu sehr Knackar..., die Beine erhalten ab Knielänge Mehrweite von insgesamt 6cm Umfang. Bisschen Richtung Marlenehose. Ich war ganz überrascht, dass das geht. Außerdem hatte ich mich dann für französischen (schräg geschnittene) Taschen entschieden.

 

Das ganze hat ca. 1 Stunde gedauert. Es ging schnell, weil ich ja ziemlich genau wusste was ich wollte. Es war toll so kompetente Beratung zu haben! Wenn diese Hose gut passt und aussieht, werde ich mir noch eine schmale Hose bestellen, auf die ich dann weitere Oberteile tragen kann. Bei dieser Hose wurde mir gesagt, dass ich meine schöne Taille betonen darf.

 

In 4 Wochen + gibt es dann Fotos :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andrea, das klingt ja wirklich sehr interessant! Das ist vermutlich auch für's Nähen eine gute Erfahrung, denn du hast ja miterlebt, was für welche Änderungen bei dir erforderlich sind. Natürlich haben die dir keinen Burdaschnitt übergezogen, aber trotzdem - komplett anders wird's ja nicht sein.

Ich bin sehr gespannt auf die Kleidungsstücke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest thimble

@AndreaS.:

Auf deine Maßkonfektionsteile bin ich auch gespannt. Mit einem Bodyscanner sollten die Bluse und die Hose eigentlich (fast) optimal passen. Ist es ein Anbieter, der nur bei dir vor Ort zu finden ist oder bundesweit anbietet?

Ich habe bisher eine Bluse bei Youtailor bestellt und fand das Ergebnis in Ordnung. Aber da gibt man selbst seine Maße an; Fehler also nicht ausgeschlossen. Mit Bodyscanner würde ich wohl auch mal eine Hose bestellen. Außer Jeans kann ich nichts vernünftiges kaufen. Habe jetzt zwar einen Maßschnitt (nach Kurs), aber mir fehlt die Zeit die komplette Garderobe zu nähen.

Edited by thimble
Berichtigung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andrea, das klingt ja wirklich sehr interessant! Das ist vermutlich auch für's Nähen eine gute Erfahrung, denn du hast ja miterlebt, was für welche Änderungen bei dir erforderlich sind. Natürlich haben die dir keinen Burdaschnitt übergezogen, aber trotzdem - komplett anders wird's ja nicht sein.

Ich bin sehr gespannt auf die Kleidungsstücke!

Absolut Martina! Ich fand das sehr interessant was sie abgesteckt hat. Und werde das bei meinen Schnitten auf alle Fälle auch berücksichtigen.

 

@AndreaS.:

Auf deine Maßkonfektionsteile bin ich auch gespannt. Mit einem Bodyscanner sollten die Bluse und die Hose eigentlich (fast) optimal passen. Ist es ein Anbieter, der nur bei dir vor Ort zu finden ist oder bundesweit anbietet?

Ich habe bisher eine Bluse bei Mytailor bestellt und fand das Ergebnis in Ordnung. Aber da gibt man selbst seine Maße an; Fehler also nicht ausgeschlossen. Mit Bodyscanner würde ich wohl auch mal eine Hose bestellen. Außer Jeans kann ich nichts vernünftiges kaufen. Habe jetzt zwar einen Maßschnitt (nach Kurs), aber mir fehlt die Zeit die komplette Garderobe zu nähen.

Genauso geht es mir auch! Außer Jeans kann ich keine vernünftige Hose kaufen. Aber selbst dafür hab ich hier einen Vogueschnitt liegen. Stretch-Denim hab ich letztens auchgekauft. Mal sehen wann ich Zeit dafür finde. Obwohl die könnte ich im Harz nähen. Vorher aber Probejeans. Oder Probejeans im Harz und später zu Hause richtige? Mal sehen.

Die sind hier in Frankfurt. Das das ein Geschäft ist, darf ich ja hier keinen Link setzen, oder? Du kannst aber 3d-Bodyscann und Frankfurt in Google eingeben. Die Website ist unter den ersten 5.

Ja, der Bodyscan hat mich auch überzeugt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest thimble

Na, wenn ich mal nach Frankfurt komme, probiere ich das evtl. auch aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Andrea: Das finde ich auch total spannend und bin schon gespannt auf die Bilder und ob es dann wirklich optimal passt. Aber sollte es ja eigentlich, oder?

 

Hier jetzt ein Bild von der fertigen Bluse. Eigentlich nur ein Probeteil aus einem Reststück, da ich den Ausschnitt geändert habe. Alles mit französichen Nähten gemacht, da ich den Stoff nie im Leben versäubert bekommen hätte. Ich habe den gleichen Stoff in dunkelrot hier liegen, die Bluse bekommt dann lange Ärmel und soll noch bis zum 24. fertig werden.

1267973504_2011-12-11-Seidenbluse(1).jpg.f10afb54b6dcc2b775b53c3beac72ee7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@andrea: Sehr spannend, diese Maßgeschichte. Auf die Fotos von den Maßteilen bin ich auch gespannt.

 

@egwene: Sieht klasse aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@egwene: schöne Bluse. Der Stoff in dunkelrot sieht sicher sehr edel aus...Was wirst Du an Weihnachten dazu anziehen?

 

@andrea: bin mal gespannt auf das Ergebnis Deiner Maßschneiderin

 

Ich habe gestern meine fuchsiafarbene Wollhose vom letzten Jahr nochmal geändert. Das ist mein Basishosenschnitt, der jedoch etwas zu weit ist an den Beinen. Jetzt habe ich insgesamt etwa 8 cm Saumweite rausgenommen und sie nochmal verlängert (war ziemlich Hochwasser). So gefällt sie mir ganz gut. Normalerweise würde ich noch gerne Gürtelschlaufen anbringen, weil ich die Hose leider nicht ohne alles tragen kann, da die Schließe nach wie vor ziemlilch absteht. Leider habe ich aber keinen Stoff mehr übrig. Jetzt werde ich sie eben mit langen Oberteilen anziehen.

Meine dunkelblaue Winterbasishose ist nun auch bereit zum nähen. Ich habe gestern den Stoff gebügelt und wollte heute abend zuschneiden. War in letzter Zeit ziemlich mit Weihnachtsgeschenken nähen beschäftigt. Mama und Schwiegermama bekommen so eine Tasche, wie ich sie mir letzten Monate genäht habe (da hab ich übrigens die Träger nochmal um 10 cm gekürzt, weil der Walkstoff soooo ausgeleihert ist) mit den Reststückchen Stoff von der Hut/Schal-Kombi vom letzten Jahr und meine Kinder bekommen auch was schönes zum Anziehen (mein Sohn liebt Hemden und ich mag sie nicht wirklich gerne nähen - ist aber ne gute Übung für die geplante Basisbluse).

Für meine Strockjacke habe ich mir nun - nachdem endlich mal wieder eine Sammelbestellung bei FM läuft - den Mantelschnitt Johanna ausgesucht. Ich hoffe, der funktioniert mit Strickstoffen, aber nachdem Walk und Sweat verarbeitet werden können, wird es wohl auch mit Strick gehen. Als zweiten Basisshirtschnitt habe ich mir Bertine bestellt. Ein U-Boot-Shirt, das sehr kombifreudig ist bzgl. der Stoffwahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egwene, als Probebluse ist die ja wirkllich ganz toll gelungen. In rot kann cih sie mir auch SEHR edel vorstellen.

 

Tanja, was ein Glück gibt es bei uns keine Weihnachtsgeschenke, bis auf meine Patentochter. Bisher ist das immer noch ganz einfach, obwohl sie jetzt 12 ist. Mal sehen wie lange das so bleibt ;)

 

Eigentlich sollte ich ja auf meiner Weiterbildung sein, aber mich hats total erwischt, so dass ich mir die 3 Tage Auszeit gönne, bevor ich am Donnerstag wieder losziehe. Viel schlafen, aber auch putzen und nähen ist angesagt. Gestern habe ich Shirt genäht. Aber da ichauf dem Schnitt nicht vermerkt hatte, ob die NZG inkl oder exkl. ist sind die Ärmel jetzt zu eng. Mal sehen, ob ich noch genug Stoff habe, um neue zuzuschneiden. Sonst wäre es echt schade um den Stoff :(

 

D.h. für heute also Küche auf Hochglanz bringen und entweder die Ärmel noch neu zuschneiden oder mal sehen, ob ich es auch ohne Ärmel lassen könnte :kratzen: und irgendwie fertigstellen. Dann würde ich gerne meinen Rockschnitt noch mal ausprobieren. So ausprobieren, dass es evtl. auch ein richtiger Rock werden könnte :D

Mal sehen wann ich schlapp mache :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mal den geknoteten Kragen der Knip 2011/10 genäht. Werde die Bluse/Shirt nochmal mit Strickstoff nähen, so wie es in der Knip auch zusätzlich abgebildet ist. Und noch eine glänzende Bluse, aber nur weil ich sonst keinen anderen grünen Stoff gefunden habe. Schnitt aus Patrones.

Christine

IMG_3118.jpg.cf58b03bb8758739c5d063d9b9e5883c.jpg

IMG_3106.jpg.ed0e7ec7a9a93d48e1125feba4f35f95.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Andrea

gestern habe ich Shirt genäht. Aber da ich auf dem Schnitt nicht vermerkt hatte, ob die NZG inkl oder exkl. ist sind die Ärmel jetzt zu eng.

ich habe bei 2 Shirts dann die Ärmelnaht aufgeschnitten und einen Streifen eingesetzt. In Kontrastfarbe sieht es sportlich aus, in der glichen Farbe fällt es kaum auf.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.