Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

BH-Projekt - oder gut Ding will Weile haben!

Recommended Posts

Einige Bilder habe ich gemacht, nur das mit dem Einstellen muss ich mal in Ruhe ausprobieren und Ruhe ist derzeit kaum machbar vor lauter Terminen.

 

So gibt heute nur Text:

Ich habe eine Marita5 genäht, etwas anders als in der Skizze oben - Dokumentation folgt.

Leider geht mir das breite Gummiband aus - dachte ich prima, nehme ich diese tollen Träger mit Füllung:

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=60452&highlight=Moosgummi

Nur wieviel Träger braucht man für einen BH? wie, das wisst ihr nicht? na, ich brauche fünf!

Bei dem ersten Paar habe ich mich wohl verrechnet, was die Länge angeht - abschneiden geht nicht, weil sie zu schnell breiter werden - also weglegen für ein späteres Modell.

Die nächsten zwei habe ich am frühen Abend genäht mit freundlicher "Unterstützung" von Mann und Kindern - Ergebnis: 2 identische Träger statt zwei gegengleiche.

Der 5.Träger macht jetzt das Paar komplett - und weil Träger ja immer paarweise daher kommen, habe ich den 6ten gleich nebenbei mitgenäht, so das jetzt zwei fertige BH-Träger-Paare in meine Kiste wandern ...

 

Und dann noch der Verschluss:

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=61551

Ich will da nun mal ZZ, weil das bei gekauften auch so ist.

 

Außerdem habe ich unerwegs die Marita4 teilweise aufgetrennt - Minimizer ist wirklich nicht mein Ding!!! Wenn Die Marita5 jetzt sitzen sollte, dann wird da ein verändertes unteres Cupteil eingebaut, das die Form "berichtigt".

 

Auch zum Thema - "wie mach ich aus dem BH ein Bikini-Oberteil" habe ich Vorarbeit geleistet - der Hintergrund:

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=60748

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hole den Thread wieder aus der Versenkung!

 

Es gibt außer den schon verlinkten Threads noch mehr zum Thema:

Zauberkreuz-Bh aufhübschen - Hobbyschneiderin + Forum

Das habe ich dann doch nie ausprobiert - fand ich irgendwie nicht wirklich genial. ICh denke die hübschen Spitzen hebe ich auf für den hoffentlich irgendwann errreichbaren Bügel-BH.

 

Da ist der Werdegang des letzten Zauberkreuz-BH:

Zauberkreuz-BH - mal anders - Hobbyschneiderin + Forum

Den mag ich wirklich gerne, aber das liegt das Dreieck nicht an - kann auch eigentlich nicht, wer oder was soll das Dreieck an den Körper ziehen/drücken - aber er ist keine Hängematte.

 

Bügel-BH entzieht sich der Verantwortung - Hobbyschneiderin + Forum

Ein für mich "schwerwiegendes Problem" - da hast Du Dich schon mal beteiligt!

 

Wichtig ist mir, dass es kein Minimizer wird:

Minimizer – bitte nein - Hobbyschneiderin + Forum

von dort aus geht es noch weiter zu einem anderen thread ... - alles ist irgendwie mit einander verbunden.

 

Zur Verarbeitung habe ich auch diverses gefragt!

 

Merckwaedigh BHL15 oder CUPL16 - Hobbyschneiderin + Forum

Bügelband auf Unterbrust-Gummi - ein Muss? - Hobbyschneiderin + Forum

Häkchen-Seite von BH-Verschluss – - Hobbyschneiderin + Forum

 

Zwischenzeitlich war ich mal weg vom Bügeln:

Gesucht: Bügelloser BH - Hobbyschneiderin + Forum

 

In diesem Thread habe ich mich dann eingemischt und wieder angefangen am Porjekt zu werkeln ... - mit dem Ziel doch noch einen passenden Bügel-BH zu erreichen:

8 verschied. Schnitte + 1,5m Lycra - Hobbyschneiderin + Forum

Beitrag 161 folgende ...

 

So, das ist der neue Stand - seit gestern nähe ich wieder und werde auch Bilder liefern ...

 

Neben der Maschine liegt die Kursversion aus 2005 - die ist immer noch nicht genäht ...

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern hat mich die Technik ausgetrickst – aber heute hatte ich die zündende Idee, wie man die Technik austricksen kann und siehe da Bilder!

So sieht das zugeschnittene Unterbrustband aus (Powernet mit NZG), es ist identisch mit dem vom Marita01 – zu sehen in Beitrag 55 Bild 3 oben. Was mich jetzt sehr verwirrt, wie soll dieser Bügel in dieses Band passen?

BandBuegel01.jpg.2038706ca70e62e83e15a999d55b4507.jpg

Der Ausschnitt ist doch viel zu breit und nicht hoch genug? Oder hat der Bügel rein gar nichts mit dem Ausschnitt zu tun?

Ich habe diesen Bügel als einigermaßen passend definiert (so netto ohne BH), dann in den Marita01 hineingeschoben und probe getragen. Da geht, nur zieht der Marita01 ihn sehr weit nach hinten unter dem Arm – kann ich schlecht beschreiben – jedenfalls muss bei einem stabileren Vorderteil das Rückenteil länger sein.

 

Mit all diesen Zweifeln macht das Fertig-Nähen m.E. der zugeschnittenen Teile wenig Sinn!

 

Aber die Körbchen sind genäht, fühlen sich gut an und ich würde sie gern in ein passendes Band einnähen.

CupKurs.jpg.a1a10861ce8a03903ca2e17d6b33cf85.jpg

Auf Ela‘s-Seite habe ich Infos zu den Bügeln gefunden und denke ich weiß jetzt, was das für Bügel sind, die ich da besitze (Staby Nr.9). Und ich weiß, in wieweit die sich unterscheiden von den Bügeln, die in das Unterbrustband passen, das ich gern als Vorlage nehmen würde (ist das von Linda Sewy in Größe 85E) – und am liebsten ginge ich jetzt zeichnen …

Für die Zahlen-Liebhaber: die Staby Nr.9 sind 304mm lang und oben 170mm breit – 85E oder besser 85DD bei Sewy 290mm lang und auch 170mm breit …

 

Gute Nacht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich habe die Cups angehalten, so gut das eben geht.

Hatte sogar schon mal überlegt, einfach ein Bügelband rundum zu nähen und mit Bügel anzuprobieren, aber das habe ich dann verworfen ... oder soll ich doch ...?

 

Das Band ist dasselbe wie beim Marita01 und die Körbchen sind auch grundsätzlich gleichen mit verlegter Naht. Sie sollten also da rein passen. Aber dann gehen sie wieder so weit um die Ecke, dass es nervt und ich eben keinen Bügel rein machen kann.

 

Für den Sport-BH hatte ich die Ausschnitte 2cm schmaler gemacht - das trifft es eher. Aber wirklich vergleichbar ist die Passform nicht, weil ich auch an den Körbchen rumgefummelt habe.

 

Außerdem ist mir das Mittelteil definitiv zu breit, das war mir damals nicht bewusst und es hat mir auch niemand gesagt, dass man das verschmälern kann. Am angenehmsten finde ich ein Mittelteil, das so schmal ist, dass die äußeren Nähte der Bügelbänder übereinander liegen (ist das verständlich?)

 

Ich muss gleich mal gucken, ob ich noch was abgepaust und verändert kriege. Dann werde ich die Länge der Nähte alt und neu vergleichen.

 

Die Symmetrie des Schnittes erinnert mich an die amerikanischen von Elan. Da sind die Rückenteile total mini klein. Dabei fällt mir dann sofort das hier ein:

 

... So, und nun denkst du nochmal darüber nach, warum denn der BH mit 75er UBB wohl ausgeleiert sein könnte, wenn du beim Messen bei dir 81cm hattest. ;)

Näh ein 80er Unterbrustband und sorg dafür, dass es fest verarbeitet ist.

Dann hast du länger was davon und musst nicht immer darauf warten, dass die Waschmaschine es für dich wieder einen Tacken stabiler macht.

 

Ich denke, da ist was Wahres dran.

 

Wenn ich Dich so lese, Nähjunky, dann denke ich, dass wir ähnliche Vorstellungen im Bezug auf Festigkeit und Halt haben. Würdest Du mir mal Deine Zahlen verraten am bestem am Beispiel Rebecca – Vorderes Bandteil, Rückwärtiges Bandteil, Länge vom Unterbrust-Gummi und Unterbrust-Umfang – gerne auch außerhalb vom Forum. Oder magst Du mir lieber mit Dreisatz meine Vergleichswerte berechnen ausgehend von einer Unterbrustweite von 87 cm (enganliegend, ausgeatmet gemessen) – dann hätte ich ein paar greifbare Zahlen an der Hand.

Ich sag mal ganz liebe Bitte, Bitte, Bitte!!!

 

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita, ich bin stille Leserin. Ich habe dich erst heute wieder gefunden. Ich bleibe aber dran. LG Elke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst mal Danke, Naehjunky!

 

Ich gucke schon in die Anleitungen auch wegen der Schnittteile - aber zwischen denen von Elan und Sewy gibt es ganz arge Unterschiede, die mich merh verwirren als mir helfen.

 

Leider ist alles, was ich bisher genäht habe mehr oder weniger abweichend von allen Schnitten, die man so kaufen kann. Weil eben weder gekaufte BH noch Fertig-Schnitte passen ...

 

Aber ganz was anderes - warst Du es, die geschrieben hat, sie würde nie an Cups rumfummeln, wenn sie BH näht? Ich würde mir nämlich gerne einen Schnitt basteln, der so aussieht wie dieser von Dir:

Message - Hobbyschneiderin + Galerie

Könntest Du mich dabei unterstützen? Oder weißt Du einen Schnitt der dem sehr ähnlich ist? Für mich sieht der ein bisschen aus wie Scheuklappen, die die Massen ach vorne drücken und genau sowas suche ich ja. Nicht für sofort, aber für einen der weiteren Versuche ...

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zurück zum Projekt:

Heute habe ich mal alle verschiedenen Versionen und Stufen von Bügel- bzw. Bügellosen BH raus gekramt und diese mit den "guten" Bügeln anprobiert - angezogen passt keiner so richtig, immer pieken die Bügel. Und ich habe da ganz unterschiedliche Bänder, solche wo der "Ausschnitt" breit und flach ist wie im Bild, aber eben auch welche mit schmalerem hohen "Ausschnitt" - und deshalb bin ich mit meinem Latein jetzt echt am Ende.

Am besten ist immer noch die Version Marita01 - wie das zugeschnittenen Teil hier liegt - aber gut ist eben auch was anderes.

 

Andererseits gab es im Forum mal eine interessante Diskussion über umklappendes Unterbrustband und das dadurch bedingte Abklappen der Bügel (müsste ich jetzt suchen).

Da hatte dann eine geschrieben, dass sie das Problem auch hatte und dass es bei ihr daran liegt, dass das Band zu breit ist, um zwischen Busen und Bauchspeck am Platz zu bleiben. Sie hat daher einen BH mit kleinem Mittelteil genäht und damit ihre Lösung gefunden.

Das schwirrte mir seit dem im Kopf herum und ich hatte das auch schon mal angerissen, aber da wurde mir abgeraten. Ein Unterbrustband sei eben doch viel stabiler.

 

Aber ich will es probieren.

 

Also habe ich den Elan 530 rausgesucht, den ich mal zusammen mit anderem Gedöns jemandem abgekauft habe. Vorhin habe ich das Mittelteil abgepaust, zugeschnitten, verstärkt und an die Körbchen angenäht und angehalten – sieht nicht schlecht aus!

Die Oberkante vorn hat auch schon ihr Gummiband bekommen und ein Körbchen sein Bügelband (nur einseitig fest).

 

Die Bügel sind laut Tabelle 85F - das Körbchen dafür müsste ungefähr genauso groß sein wie 90E und von dem habe ich das Mittelteil genommen und die Positionen angezeichnet, wo das Seiten-/Rückenteil angenäht werden muss.

 

Die genaue Form des Seitenteils würde ich lieber am lebenden Objekt festlegen. Jetzt weiß ich nicht, ob ich mir für morgen schönes Wetter wünschen soll (dann würde ich wegfahren) oder Regen (dann könnte ich weiter nähen)

 

Gute Nacht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt weiß ich nicht, ob ich mir für morgen schönes Wetter wünschen soll (dann würde ich wegfahren) oder Regen (dann könnte ich weiter nähen)

Wenn ich mir so den Wetterbericht anschaue: Leg dir Stoff und Garn bereit, morgen wird es ekelhaft ;); du wirst also gut voran kommen...

 

Deine Geduld ist bemerkenswert, ich drück dir die Daumen, dass du noch deinen Ideal-Schnitt findest!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also hier war das Wetter perfekt für eine Marktbummel mit Freundin!

 

Die Körbchen sind am Mittelteil, die Bügel drin und es sitzt recht gut – soweit man das mit 2 Händen anhalten kann. Ich habe mal den anderen BH drüber gezogen, den der sehr ähnliche Cups hat. Dann bleiben die Bügel des neuen BH etwas weiter vorn – genauer gesagt liegt das Bügelband genau neben dem Bügelband des anderen BH. Dann habe ich ein bisschen gemessen und Striche gemacht und eben den ausgezogenen BH entsprechend aufs Bügelbrett gesteckt, um das Rückenteil zu definieren.

 

3016981_Falten_Rcken.JPE.2238e4b9fbfa99dac1329063ecf6f2b9.JPE

 

Was mir schon beim Messen vor dem 3teiligen Spiegel aufgefallen ist: es gibt das Zugfalten – an drei Stellen! Die sehen an meinem Körper haargenau so aus wie beim aufgesteckten.

 

Meine Diagnose beschränkt sich bisher darauf, dass das Rückenteil zu kurz ist.

 

Aber das allein wird es wohl nicht sein – oder? Bild von Rückenteil ist in Beitrag 56 auf dem dritten Bild oben – kann mal jemand Vorschläge machen? Mehr biegen oder weniger? Träger mehr zur Mitte hin?

 

Recht ratlose Grüße

Rita

klMitte1205.JPE.775bd4399dd38b755521f3d3871602a7.JPE

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich das wüßte hätte ich mein kostbares "Original" nicht geschlachtet.:traurig: Du weißt aber, das die Cups aus Laminat sind...

Ja, Laminat wollte ich mir von Ela holen zum mal ausprobieren!

 

Das Rückenteil ist zu kurz, wenn Du es nicht mehr zubekommst, oder die Gummis und der Stoff überdehnt werden.

Dazu habe ich vorhin eine Frage formuliert.

 

Die Lösung für die Zugfalten oben habe ich gestern vor dem Spiegel gefunden (denke ich zumindest). Ein anderes Rückenteil (das vom M5) hat nämlich keine. Das ist mehr gebogen, d.h. die Oberkante ist prozentual länger und der Bogen an den das Trägergummi angenäht wird, ist kleiner, so dass die Träger mehr in der Mitte sitzen.

 

Und die Falte an der Unterkante könnte ich glatt ignorieren, aber ich hoffe, bei Anpassung der Naht an den Bügel (gleiche Form) erledigt sich das von selbst. Ich mag mich irren, aber ich finde schon, dass sich der Bügel und die Form des Körbchen-Ausschnittes etwas ähneln sollten ...

 

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die Unterstützung

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Rückenteile habe ich mich an der Bügelkurve orientiert und muss sagen, der BH ist nicht schlecht - aber ...

 

Die Bügelenden gucken wieder raus, besonders, wenn ich sitze. Da ich dann gerne die Schultern etwas hängen lasse, poken sie in die Arme - aber weniger als bei den allen anderen BH, das ist ja auch schon mal was.

 

Das Problem ist dieses Mal ein anderes.

 

Sonst hat der Speck sich immer "hinter" das breite Unterbrustband geschoben, so dass die Bügel dort vom Brustkorb weggedrückt wurden - das war ja auch schon mal Thema (Linksammlung etwas weiter vorne). Dieser BH hat kein Unterbrustband und so hat sich der Bügel samt Bügel-Band unter dem Gewicht der Brüste in die Weichteile (= Bauchspeck) regelrecht hineingepresst. Ich hatte schließlich unten in der Rundung, über jeweils 7cm, richtige Striemen. Getragen habe ich den BH am Samstag ca. 8 Std. lang, auf einer Garten-Party. Dort habe ich noch relativ viel gestanden und möchte lieber nicht wissen, wie ich ausgesehen hätte, wenn ich nur gesessen hätte. Wären wir noch länger geblieben, so hätte ich mich umziehen müssen, einen Zauberkreuz hatte ich im Auto liegen .

 

In einem anderen Thread habe ich was geschrieben, das ich der Einfachheit halber hier zitieren will:

Bei mir führt die Bügellosigkeit dazu, dass die Brüste nach außen wegdriften, wobei das Mittelteil dann vom Brustkorb wegkommt. Das Wegdriften geht soweit, dass ich kaum die Arme bewegen kann.

 

Einige BH habe ich, da sind wohl bei objektiver Betrachtung die Körbchen zu klein. Wenn dann das Mittelteil 3cm absteht, sind die Körbchen gerade passend, aber es gibt das Drift-Problem nicht, weil dafür kein Stoff mehr da ist ...

 

Den Rebecca habe ich noch nicht genäht - aber ich denke mal, dass die Probematik bei allen Bügel-BH, die man ohne Bügel trägt, auftritt. Bis zu einer gewissen Größe mag das gehen, bei einem Händchen voll Masse z.B., aber bei einer Orange oder gar Pampelmuse ...

 

Die Masse sucht sich halt den Weg des geringsten Wiederstandes - und weil die Rückenteile nach hinten ziehen, klappen die Brüste nach außen. Ich hoffe, ich habe das verständlich beschrieben. Meine Rückenteile sind daher auch nicht mit so viel Zug. Sonst rutschen die Brüste ja noch mehr um die Ecke.

 

Soweit meiner Erkenntnisse zu dieser Problematik.

 

Die einzige Möglichkeit, das Driften abzustellen, ist ein steifes Vorderteil, aber die Oberkante kriegt man nicht steif ohne Bügel!

 

Zumindest ist mir dafür noch keine Möglichkeit eingefallen.

 

Ich habe deshalb kürzlich mal wieder einen Bügel-BH genäht. Dieser passt - im Vergleich zu allen anderen - recht gut. Denke ich zumindest, die Meinung des Profis hole ich mir beim BH-Nähkurs im Juni.

 

Aber ich denke, das wird der einzige bleiben, da ich davon Druckstellen bekomme! Dort wo die Bügel auf dem Bauch sitzen, sind rote Striemen. Solange ich stehe, geht alles noch, aber wehe ich setze mich, dann wird der Bauch hochgeschoben und der Speck schiebt sich um die Bügel herum. Da ich einen Büro-Job habe, ist das ein NoGo.

 

Somit muss ich wieder versuchen, ob ich nicht doch noch einen besseren bügellosen BH hinbekommen.

Soweit die Planung für die Zukunft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

weiterführende Gedanken:

 

Was, wenn ich nun wirklich nicht bügel-kompatibel bin?

 

Für einen anderen Thread tzum Thema "bügellos" war ich mal messen.

Früher (bevor ich anfing die Dinger selbst zu nähen) war es bei mir so, dass jeder (Zauberkreuz-)BH sich von Brust zu Brust "spannte" wie eine Hängematte. So ist mein

Zauberkreuz3 nicht. Wenn ich ein Lineal über die Brustspitzen lege, dann sind es vom Lineal bis zum BH-Mittelteil 4,25cm und dann noch mal 2,5cm bis zum Brustkorb. Also da ist schon eine echte Trennung der Brüste sichtbar.

 

Bei dem letzt genähten bügellosen in Bügelform (M5) sind es 4,5 + 2,25 - wobei die Brustspitze da minimal weiter außen sitzt.

 

So grundsätzlich ist das für einen bügellosen BH wohl akzeptabel - oder was meint ihr?

 

Noch eine Woche bis zum BH-Kurs!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Räumen in der BH-Kiste hatte ich Anfang der Woche noch eine Hülle mit Schnittteilen gefunden. Da steht zwar nichts drauf, aber ich denke, das sind die Rebecca-Teile in 85H – die hatte ich mal verglichen mit dem 4.Versuch aus dem Frühjahr 2006, den ich damals gezeichnet aber dann nie genäht habe. So grundlegend sind die sich sehr ähnlich. Vor allem die grobe Aufteilung und die Länge der Cup-Nähte sind fast identisch.

 

Also dachte ich am Montag, ich näh den mal schnell noch vor dem Kurs als Marita 7 – leider (oder zum Glück!) bin ich nicht fertig geworden, weil ich zu oft außer Haus war.

 

Gefühlt habe ich nämlich heute beim Kurs so schon die meiste Zeit mit Trennen verbracht, weil die Seitenteile Zugfalten zum Weglaufen hatten.

 

Für die Änderungen mussten die fertig genähten Gummibänder ab von „Armausschnitt“ und Rücken-Oberkante – also eine Naht im 3er ZZ trennen und eine zweite im normalen ZZ und das Ganze rechts und links – ***stöhn ...

Am Seitenteil des Körbchens kam dann 1cm weg, weil der Winkel dort nicht stimmte. Das Körbchen stand falsch bei mir, zu steil. Außerdem habe ich beim Seitenteil das Powernet des Seitenteils „kürzer“ fassen müssen, da es sich anders (mehr) dehnt als mein Stoff!

 

Heimgekommen bin ich schließlich mit einem BH, der kaum weiter war, als gestern!

 

Die Träger sind jetzt hinten angenäht und das untere Gummi ist fertig, das hatte ich vorher nur 1mal genäht, weil es aussah, als hätte es furchtbare Zugfalten, aber das lag am Körper dann perfekt. Dafür sind die oberen Gummis derzeit nur 1mal genäht, weil es laut Ela schlau ist, das Bügelband nicht nur beim Umklappen glatt unter das Gummi zu legen, sondern vorher fertig festzusteppen.

 

Aber mein Ziel war es ja auch nicht dort einen BH zu beenden.

 

Ich hatte mehrere Näh-Objekte mitgenommen und habe Ela gebeten, die mal zu inspizieren. Sie meint, dass man alle als bügellose sehr gut tragen kann – auch den letzten noch unfertigen. Ändern würde sie nichts daran. Gleiches gilt für die Zauberkreuzies.

 

Mit Bügeln gehen die aber alle nicht, weil die Körbchen schlichtweg zu klein sind in 85H!!!

 

Der zuletzt beendete BH (Marita6 mit kleinen Mittelteil) taugt daher leider nicht viel, er ist zu klein und macht zusätzlich keine schöne Form - und weil die Bügel pieksen, geht er gar nicht. Vielleicht sollte ich den mitnehmen in Urlaub und mal fleißig trennen, dann könnte da noch was draus werden ...

 

Demnächst muss ich also meinen BH-Körbchen noch mehr Tiefe verpassen. Wie ich das machen soll, hat Ela mir gesagt. Mal sehen, wann ich Lust habe, das zu probieren. Es wird sicher dauern. Wenn der begonnene Marita7-BH fertig ist, würde ich nämlich gern für den Urlaub einen schnellen Tankini nähen: Größen-Findung beim Tankini! - Hobbyschneiderin + Forum

Edited by 3kids

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, dann wünsch ich dir jetzt mal ganz dolle, dass diese neuen Erkenntnisse genau den Schub geben, den du brauchst: dass deine neuen Versuche jetzt dann endlich richtig gut passen werden...

Du hast ja jetzt einen Haufen guter Tips bekommen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.