Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Ich muss notgedrungen endlich damit anfangen, meine Hose für den Winter zu nähen. Dabei schwebt mir ein Anzugstoff vor, da ich auch noch einen Blazer und eine Weste nähen möchte und ich gern alles aus demselben Stoff machen möchte.

 

Seit Neuestem bin ich stolze Besitzerin eines Wäschetrockners. Da soll die Hose dann auch brav rein, in meiner eiskalten Wohnung trocknet sie sonst tagelang sehr langsam vor sich hin.

 

Es soll auch kein dehnbarer Stoff sein, da meine Näma diese verweigert und ich keine Lust habe, alles mit der Hand zu nähen.

 

Was würdet ihr mir empfehlen? Ich dachte zwar an Schurwolle, aber kann ich die im Trockner trocknen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Bügeln empfinde ich als überhaupt kein Problem. Mit Bügeltuch und Dampf überhaupt kein Problem.

 

Ich hab' mal eine Hose aus reiner Schurwolle gewaschen (weil ich sie mir einer Viscosehose verwechselt habe, und da bei beiden kein Schild drin war). Das hat sie gut überlebt, sie war anschließend nur kratzig, aber nicht eingelaufen. Und ich bin nicht so sonderlich kratzempfindlich.

 

Insgesamt solltest Du aber mindestens 50% Viscose oder Polyanteil haben, damit der Stoff waschbar ist. Bei einem höheren Wollanteil ist dei Chance, dass die Hose dann Nachbars Kindern passt, sehr groß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wäre da lieber vorsichtig. entweder Du läßt Dich in einem guten Stoffgeschäft gut beraten, da es möglicherweise auch Schurwollmischungen gibt, die man waschen und eventuell sogar im Trockner trocknen kann, aber dass man dies mit 100%-iger Schurwolle unbeschadet machen kann, zweifele ich doch sehr stark an. Meine eigenen Versuche (ich stopfe so ziemlich alles in Maschine und Trockner) sind da eindeutig zu Gunsten der Kleidersammlung gegangen. Zudem ist zu überlegen, dass, wenn Du auch noch Weste und Blazer aus dem gleichen Stoff nähen möchtest, grad aber ein Blazer meist doch weniger oft gewaschen/gereinigt wird als eine Hose, sich da recht schnell Unterschiede in der Stoffansicht auftun können. Und einen Blazer nach Waschmaschine und Trockner wieder in seine ursprüngliche Form zu bringen ist wohl eher etwas für Bügelkünstler :-).

 

Liegrü, Jocia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Also Schurwolle scheidet definitiv aus! Die hält zwar die Maschine aus, kommt auch aus dem Trockner... aber höchstens zwei mal. Dann meinst du, du hättest ein Schaf vor dir. Die Wollfasern zwirbeln dann, der Stoff schaut nicht mehr schön aus, wird dünn und kratzt eben.

 

Wie wäre es mit Trevirawolle?

Zwar keine wirklich echte reine Wolle, hat aber die selben eigenschaften, sieht edel aus und kann gewaschen werden. Trockner nicht nötig, da bleibt kaum Feuchtigkeit zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Wie wäre es mit Trevirawolle?

Zwar keine wirklich echte reine Wolle, hat aber die selben eigenschaften, sieht edel aus und kann gewaschen werden.

 

Die selben Eigenschaften? Warum bitte schwitze ich dann in dem Zeugs immer so, in Wolle aber praktisch nie?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Die selben Eigenschaften? Warum bitte schwitze ich dann in dem Zeugs immer so, in Wolle aber praktisch nie?

 

Trevira ist eine synthetische Faser... allerdings sehr hochwertig. Je nachdem wie empfindlich du bist (ich übrigens auch), schwitzt man in diesem Stoff. Allerdings bei Hosen mit dieser Beimischung hatte ich noch nie Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Eben, das ist der große Unterschied zwischen beiden. Es gibt halt keine Kunstfasern, die die Eigenschaften von Wolle haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Eben, das ist der große Unterschied zwischen beiden. Es gibt halt keine Kunstfasern, die die Eigenschaften von Wolle haben.

 

tja... aber dafür lassen sie sich eben gut waschen... und das ist ja hier die Frage...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was würdet ihr mir empfehlen? Ich dachte zwar an Schurwolle, aber kann ich die im Trockner trocknen?

 

Ich würde dir Reissmann Gabardine sehr empfehlen. 45% Schurwolle + 55% Trevira. Gibt es in sehr vielen Farben, sehr trageangenehm, sehr gut zu verarbeiten und Polyesteranteil heißt nicht billig (39 Euro/M).

 

Aber: Waschmaschine und Trockner? Ganz ehrlich? Wenn es dir egal ist, wie deine Kleidung aussiehst, Hauptsache sauber, gerne. Ansonsten: auf gar keinen Fall nie nicht!

 

Ich wasche die Hosen kurz von Hand mit kaltem Wasser und Wollshampoo, drücke kurz aus und lasse über der Wanne am Bügel hängend, austropfen. Geht in meiner Wohnung problemlos. Bügeln ist bei der Behandlung dann kein großartiges Thema. Trotzdem ändert der Stoff durchs Waschen etwas die Oberfläche, wenn auch nur minimal. Einen gefütterten Blazer aus dem Material würde ich auf jeden Fall in die Reinigung geben, Struktur der Hose und des Blazers würden dann nach Wäsche der Hose nicht mehr übereinstimmen, auf Dauer würde vielleicht auch die Farbe der Hose minimal leiden.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß, gefühlt soll heutzutage alles in die Waschmaschine geschmissen werden können, bitte auch in den Trockner, hinterher ohne Knitter herauskommen, und dennoch aussehen wie ein High-End-Anzug und die Eigenschaften haben wie eine Schurwolle.

 

An der eierlegenden Wollmilchsau wird aber noch gearbeitet. ;)

 

Du musst dich halt entscheiden, was dir wichtiger ist, die Pflegeleichtigkeit, oder die Trageigenschaften und der Look edler Schurwolle. Aber das kommt wohl sehr auf deine Lebenssituation an und wie oft du den Anzug anziehen wirst bzw. wie viele Alternativen du hast.

 

Im Zweifel würde ich mich für die Wolle entscheiden und evtl. gleich 2 Hosen oder eine Hose und einen Rock zu dem Ensemble nähen. Dann hast du immer ein Unterteil parat, während das andere in der Reinigung ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Das Problem bei Blazern ist meist nicht der Stoff. (Deshalb wird bei vielen Anzügen angegeben, dass die Hose waschbar sei, die Jacke jedoch nicht.) Gekaufte Anzüge aus Schurwolle sind im Damenbereich auch erst im Hochpreisigen Sortiment oder mit sehr sehr viel Glück zu bekommen. Das Problem beim Waschen sind viel eher die verrutschenden Schulterpolster und die sich lösenden Bügeleinlagen.

 

Aber auch damit bin ich inzwischen rigoroser, seit mein geliebter Cordblazer am Kragen so schmuddelig aussah, auch nach der Reinigung, in der sie immer behaupteten, das sei nur abgewetzt. So ließ er sich nicht mehr tragen, also konnte ich nicht viel verderben. Schulterpolster mit Sicherheitsnadeln festgesteckt und dann ab in die Maschine. Strahlend sauber danach. (Seit dieser und einer analogen Erfahrung mit einer anderen Cordjacke glaube ich ja nicht mehr daran, dass die Reinigung sauber macht, höchstens unsichtbar.)

 

Bei gekauften Anzügen aus Materialmix und bei Anzügen aus vorwiegend Wolle bin ich weiterhin vorsichtig. Selbstgenähte Sachen aus Mischgewebe sollten die Waschmaschine aushalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

Bei gekauften Anzügen aus Materialmix und bei Anzügen aus vorwiegend Wolle bin ich weiterhin vorsichtig. Selbstgenähte Sachen aus Mischgewebe sollten die Waschmaschine aushalten.

 

 

Nun, wenn ich mir ein Sakko mache, mit pikierten Einlagen oder mühevoll dressierte Hosen... die halten die Maschine NICHT aus...

 

kommt eben auf die Machart an. Wenn ich mir eine Schurwollhose mache, ohne Dressur, einfacher Schnitt, passiert bei einmal Waschmaschine nicht viel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun gut, dann hoffe ich mal, ich muss nicht zu tief in die Tasche greifen und kann mir die zwei Meter zusätzlich für eine zweite Hose leisten. Und eine Reinigung finden, die nicht zu teuer ist. Vielen Dank für eure hilfreichen Tips!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt reine Schurwollstoffe, die explizit als waschbar gekennzeichnet sind, aber in den Trockner darf man die sicher nicht schmeißen. Die Anleitung meines Trockner sagt zumindest, dass Wolle höchstens ins Kaltprogramm zur Auflockerung darf, das trocknet aber nicht. Allerdings ist Wolle doch von Natur aus schnelltrocknend :confused: , warum muss es dann unbedingt der Trockner sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Nun gut, dann hoffe ich mal, ich muss nicht zu tief in die Tasche greifen und kann mir die zwei Meter zusätzlich für eine zweite Hose leisten. Und eine Reinigung finden, die nicht zu teuer ist. Vielen Dank für eure hilfreichen Tips!

 

Also gute Schurwollstoffe gibt es im Ausverkauf schon für 7Euro.

Und zwei Meter? Was brauchst du denn für Hosen? Bei einer 140er Breite reichen doch locker 1,20m?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Engländer bringen ihre Wollkleidung überwiegend gar nicht zum Reinigen, sondern lüften sie ausgiebig (über Nacht, draußen) und bürsten Dreck aus.

Wenn man sich nicht regelmäßig Kaffee über die Hose kippt, sollte man meines Erachtens meistens mit lüften und bürsten auskommen und die Reinigung nur ab und zu in Anspruch nehmen müssen.

Das machen wir mit dem Kilt meines Mannes schon seid Jahren so.

Und auch meine Wollpullis bekommen nur nach der Saison eine Wäsche bevor sie für den Sommer weggepackt werden. Wenn es keine Flecken gibt reicht das.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also gute Schurwollstoffe gibt es im Ausverkauf schon für 7Euro.

Und zwei Meter? Was brauchst du denn für Hosen? Bei einer 140er Breite reichen doch locker 1,20m?

 

Bei Karstadt immer mal wieder (und jetzt gerade wieder) als Kostüm- oder Anzugstoffe für 6-8 Euro auf dem Sondertisch (Fabrikrestbestände), gute Qualität mit hohem Schurwollanteil. Aber: dann musst du das nehmen, was halt grade da ist; die Wunschfarbe ist dann nicht unbedingt dabei.

 

1,20m für eine Hose? Ja, für mich Zwerg reicht das bei Gr. 46, allerdings ohne "Gedöns" Taschen und so; für sehr Schlanke reicht das vielleicht auch, weil beide Beine nebeneinander passen; oder für sehr schmale Hosen. Aber Normalgröße von ca. 1,70 und nicht ganz schlank und keine Wurstpelle, dann reichen 1,20m nicht.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Bei Karstadt immer mal wieder (und jetzt gerade wieder) als Kostüm- oder Anzugstoffe für 6-8 Euro auf dem Sondertisch (Fabrikrestbestände), gute Qualität mit hohem Schurwollanteil. Aber: dann musst du das nehmen, was halt grade da ist; die Wunschfarbe ist dann nicht unbedingt dabei.

 

1,20m für eine Hose? Ja, für mich Zwerg reicht das bei Gr. 46, allerdings ohne "Gedöns" Taschen und so; für sehr Schlanke reicht das vielleicht auch, weil beide Beine nebeneinander passen; oder für sehr schmale Hosen. Aber Normalgröße von ca. 1,70 und nicht ganz schlank und keine Wurstpelle, dann reichen 1,20m nicht.

 

lg Nähbaerchen

 

Ich bin 1,75 groß, Hüfte von 95cm und ich komme mit 120 aus! Natürlich bei einer Stoffbreite von 140.

 

Taschen? Futterstoff! Bund geteilt, Tascheneingriffe angeschnitten. Gürtelschlaufen finden immer noch wo Platz. Was fehlt? HAHAHA

 

Sicherlich sehr Modellabhängig, aber ich bin jetzt mal von einer Standarthose ausgegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einer Hose ohne Richtung verbraucht eine Hose für mich schon Minimum 1,25m (bei ganz nebeneinandergelegten Hosenbeinen). Dann ist es aber eine schmale Hose mit 40cm Fußweite und ohne Bund, Taschen oder sonstwas. Itsab, ich glaube, Du hast eher kurze Beine ;)

Kaufen würde ich aber immer 1,50m, weil man bei 1,25m schon Glück haben muss, dass der Stoff nicht 1mm einläuft und wirklich millimetergenau zuschneiden muss. Leicht schief abgeschnitten darf die Verkäuferin dann auch nicht haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

HW 95?!?! Das hatte ich noch nicht mal als 18jährige und ich gehörte zu den Dünneren. Diverse Jahrzehnte (und Kinder) später rechne ich Minimum 1,80 für eine schlichte Hose ohne Gedöns, besser 2m (vgl. Luthiens post und fürs Gedöns) bei 1,4m Breite.

Und damit bin ich echt keine Ausnahme.

LG

ma-san

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab

hmmm... irgendwas macht ihr oder ich dann falsch ;)

 

eine Freundin von mir hat HW 104 und ich komme mit 1,20 hin! Sogar bei Nadelstreifen.

 

Wenn du 1.20m bestellst, dann wird dir meistens 1,30 gegeben. Hab noch kein Stoffgeschäft gesehen, was nicht nach dem Messen noch mal beherzt zugreift. Eben wegen dem "Schiefschnitt" und der Einlaufweite.... würde mich ja beschweren, wenn die wie in einer Apotheke schneiden ;)

 

Beim nächsten Zuschnitt mache ich Fotos ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Hmm, ich hab' auch ein eher weibliches Becken, aber ich komme mit 1,20 gut hin, wenn ich für flache Schuhe nähe. 1,50 für weiter fallende Hose zu Absatzschuhen. Meine Hosenbeine sind meist gerade geschnitten.

Für eine Cargohose mit entsprechender Weite und Taschen und Gedöns nähme ich dann aber auch etwas mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Legt Ihr vielleicht nach dem Vorgaben von Burda die Schnitteile auf? Dann reichten mir 1,20m auch nicht aus. Aber ich schiebe selbst. So als Mathematiker hat man ja auch ein gutes räumliches Vorstellungevermögen, auch im zweidimensionalen Raum. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Itsab
Legt Ihr vielleicht nach dem Vorgaben von Burda die Schnitteile auf? Dann reichten mir 1,20m auch nicht aus. Aber ich schiebe selbst. So als Mathematiker hat man ja auch ein gutes räumliches Vorstellungevermögen, auch im zweidimensionalen Raum. :cool:

 

Burda gibt immer viel zu viel Stoffempfehlung ab... so meine Erfahrung! Und die Schneidepläne sind ein Witz.

 

Außerdem was für Gedöhns?

Taschenbeutel aus Futter. Bundrückseite meistens Gurtband oder auch Futterstoff. Es gibt ja kaum Gedöhns... oder was hab ich vergessen?

 

EDIT:

Mit wie viel NZ schneidet ihr denn zu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm.......

 

Ich habe jetzt hier viele Dinge gelesen, die ihre Richtigkeit und ihre Berechtigung haben. Ob waschen oder nicht, ob Mischung oder Rein:

 

Wolle gehört und sollte niiiiiiemals niieee in den Trockner, weil sie dort struppig und brüchig wird. Egal wie doll und schonend gewaschen/gespült/weichgestreichelt: Der Trockner gibt ihr grundsätzlich und immer den Rest. Wolle ist ein Haar und braucht einen gewissen Fettanteil, den sie nach der Schur noch vom Tier mitbringt. Dieser Fettanteil kann, wenn das Haar einmal abgeschnitten ist, nicht mehr ersetzt werden.

Wer ständig und womöglich unsanft sein eigenes Haar fönt, sollte sich einmal vorstellen, wie das eigene Haar aussehen wird, wenn es nicht permanent von der Kopfhaut mit den nötigen Fetten und 'Säften' versorgt wird!

Nicht vergessen: Wenn man dann noch bedenkt, was viele Leute tun, um ihr noch angewachsenes Haar zusätzlich zu pflegen - Spülungen, Kuren, Olivenoelpackungen etc. - kann man sich vorstellen, wie es einem Tierhaar geht, wenn man ihm per Trockner - heißer Riesenfön! - die Feuchtigkeit rausbrennt/-bläst. Natürliche Rückfettung ausgeschlossen, weil abgeschnitten.

 

(Diese Grund- und Kernaussage fehlte mir bisher.)

 

Grüße :winke:,

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.