Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich möchte mir gern mein 1. Kleidungsstück nähen: Das Umstandskleid nach Burdaschnitt 7320. Da mir bei meinem ersten WIP so gut geholfen wurde und ich so viele Tipps erhalten habe, wollte ich fragen, ob ich zu diesem Kleid auch einen WIP starten darf? Hier gibt es gleich einiges Neues für mich (Schnitt muss geändert werden von 38 auf Gr. 36 (?), dann wird Futter verwendet, Abnäher, Reißverschluss usw...)

 

Nun zu meiner Frage: Ist es prinipiell erlaubt/erwünscht solche Anfänger WIPs zu starten oder sollten diese WIPS eher außergewöhnlich oder etwas Besonderes sein? Ich bin ziemlich verunsichert, da die meisten WIPs, die ich mir angesehen habe, schon ziemlich professionellen oder zumindest originellen Charakter haben...

 

mir persönlich würde es schon sehr helfen, wenn ihr Profis mir auf die Finger schauen würdet und mich gleich bremst wenn ich grobe Fehler begehe.

 

Bin auf eure Meinungen gespannt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erlaubt! :D

Wer sollte das verbieten? Jeder kann hier die Entstehung seiner Sachen dukumetieren, wenn er möchte. Wenn es aber im Laufe des Prozesses spezielle Fragen gibt, kann es trotzdem sinnvoll sein, für solche Detailfragen einen neuen Thread im passenden Unterforum zu eröffnen, weil Du dort wahrscheinlich mehr Antworten bekommst. Nicht jeder, der was weiß, verfolgt auch WIPs.

 

Was die Verkleinerung des Schnittes angeht: Wenn du einen Mehrgrößenschnitt hast, bei dem die Teile der verschiedenen Größen mit gleichmäßigem Abstand ineinander aufgedruckt sind, kannst du die Ecken mit einer Linie verbinden, die du ein Stück weit nach innen in das kleinste Teil hineinziehst. Dann misst du an den Punkten die vorhandenen Abstände von Größe zu Größe und zeichnest in entsprechendem Abstand und unter Orientierung an den eingezeichneten Linien ein neues kleinstes Schnittteil ein. Abnäher, Passzeichen und dergleichen entsprechend. Versteht man das? Ich finde da nie eine kurze Erklärung für, ist eigentlich ganz einfach.

 

Weißt du, ob du weitere Anpassungen an deine Figur brauchst? Nähst du ein Probeteil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sanvean

Hallo Nähkücken,

 

Ist es prinipiell erlaubt/erwünscht solche Anfänger WIPs zu starten oder sollten diese WIPS eher außergewöhnlich oder etwas Besonderes sein?

 

nur zu :)

Ich verstehe was Du meinst und vor vielen WIPs ziehe ich den Hut, ehrlich gesagt.

Aber gerade, wenn Du noch nicht soviel Erfahrung hast, machst Du anderen vielleicht Mut !

Also ich bin gespannt :)

 

Liebe Grüße

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, dann bin ich ja beruhigt. Mit euch in der Hinterhand hab ich gleich mehr Motivation und Mut, das Kleid anzufangen.

 

@Elka: vielen lieben Dank für deine Vorab-Hilfe. So in etwa beschrieben habe ich die Schnittänderung in dem Burdabuch auch gefunden. Das werde ich auf jeden Fall probieren. Ich bin wirklich schwer am überlegen, erst einmal ein Probestück zu nähen, denn es ist ja wirklich viel Neues. Aber müsste ich da nicht auch gleiche Stoffqualität nehmen? Ich habe in dem Burda Buch (darf man das eigentlich nennen oder ist das Werbung :confused: ) gelesen, dass sich Nesselstoff eignen soll...Heute habe ich mir erst einmal noch passende Einlage und Nähgarn besorgt. Futter soll ich ruhig weglassen wurde mir gesagt - für den Anfang bzw für diesen Stoff sei es nicht unbedingt notwendig, auch wenn der Tragekomfort mit Futter besser ist.

Ob ich noch mehr Änderungen vornehmen muss, weiss ich noch nicht genau. Mein Mann hat heute abend die glanzvolle Aufgabe, mich gemäß der Tabelle aus dem o.g. Buch zu vermessen und dann werde ich mal sehen, wie es passt. Da ich ja eigentlich Kurzgröße habe (1,54 m Körpergröße) werde ich um einige Änderungen nicht ganz herum kommen. Aber so lerne ich es wenigstens gleich. Denn auch meine geringe Körpergröße hat mich animiert, nähen zu lernen.

 

Jetzt hab ich erst einmal das material zusammen: Stoff = dunkelblauer Baumwollstoff; 1,40 x 2,00 m ; Nähgarn, Vlieseline und das Buch (das Buch ist zwar aus der Bibiliothek, aber die Neuauflage davon - also diese braune Buch - schon bestellt)

Ich werde dann heute Abend noch in meiner Patchworkgruppe Meinungen einholen was das Probenähen angeht (denn ich hab noch nicht mal Probestoff...noch sind meine Stoffbunkerfächer komplett leer) und dann geht es los..

Foto0030.jpg.c1adb0b2cf078c8d75e07f1bec9d0c13.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)
Ich bin wirklich schwer am überlegen, erst einmal ein Probestück zu nähen, denn es ist ja wirklich viel Neues. Aber müsste ich da nicht auch gleiche Stoffqualität nehmen? Ich habe in dem Burda Buch (darf man das eigentlich nennen oder ist das Werbung :confused: ) gelesen, dass sich Nesselstoff eignen soll...

 

Du darfst hier alle Schnittmusterhersteller und Nähbücher beim Namen nennen. Man muss ja wissen, worüber man redet. Nur Links zu Shops, wo man die Dinge kaufen kann, über die wir hier reden, darfst du nicht setzen.

 

Als Probestoff eignet sich alles, was sich so verhält, wie dein blauer Baumwollstoff. Wenn ich momentan etwas aus Baumwollwebware ohne Stretch nähen will, benutze ich für das Probeteil Bomull von Ikea. Es geht aber auch jeder andere preisgünstige Baumwollstoff mittlerer Schwere und Dicke. Ganz perfekt gleich ist es sicher nie, aber für die grundsätzlichen Anpassungen an deine Maße kommt es darauf nicht an.

 

Futter soll ich ruhig weglassen wurde mir gesagt - für den Anfang bzw für diesen Stoff sei es nicht unbedingt notwendig, auch wenn der Tragekomfort mit Futter besser ist.

 

Es kommt auch darauf an, wie du das Kleid tragen willst. Mit Strumpfhose und Rolli drunter könnte es ohne Futter unangenehm werden, weil besonders das Rockteil dann nicht fällt, sondern an dir hochkrabbelt. Abhilfe kann da aber auch ein Unterrock schaffen.

 

Da ich ja eigentlich Kurzgröße habe (1,54 m Körpergröße) werde ich um einige Änderungen nicht ganz herum kommen. Aber so lerne ich es wenigstens gleich. Denn auch meine geringe Körpergröße hat mich animiert, nähen zu lernen.

 

In einem Einzelschnitt von Burda sind als Hilfe Linien eingezeichnet, an denen man das Schnittteil kürzen soll, wenn es nötig ist. Um wieviel du kürzen musst, hängt von Deinen Maßen ab. Ich bin da nicht so bewandert, dass ich das alles im Kopf hätte. Aber wichtig ist vor allem, wo deine Taille sitzt und wie deine Rückenlänge und deine Vorderlänge bis zur Taille ist. Da wirst du sicher schon mal eine Differenz zu den Burdamaßen rauskürzen müssen.

bearbeitet von elkaS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt auch darauf an, wie du das Kleid tragen willst. Mit Strumpfhose und Rolli drunter könnte es ohne Futter unangenehm werden, weil besonders das Rockteil dann nicht fällt, sondern an dir hochkrabbelt. Abhilfe kann da aber auch ein Unterrock schaffen.

 

 

vielen Dank gleich wieder für deine Tipps...das mit dem Futter hab ich im Buch auch so verstanden...und ich möchte das Kleid ja gern so wie auf dem Bild mit Rolli+Strumpfhose tragen...dann also doch lieber noch Futterstoff kaufen? Ich hab gestern schon ein wenig im Netz gestöbert und bin da auf Taft gestoßen. Gleichzeitig soll das ja aber wieder pflegeaufwendiger sein. Kannst du einen (preiswerten) Futterstoff empfehlen? Ich bin unsicher was ih mache...würde ja gerne anfangen wollen, aber tragen möchte ich das Kleid auch (sofern es gelingt) und mir dann keine Vorwürfe machen, weil ich das Futter weggelassen habe. Wenn alles klappt, möchte ich mir später noch eine "herbst-/Wintervariante" aus dickerem Stoff machen...aber zu teuer soll das erste Modell auch nicht werden...das klingt zwar wahrscheinlich jetzt etwas komisch, aber ich habe in den letzten 3 Wochen für mein neues Hobby (mal die Nähmaschine nicht mitgerechnet) fast 200 Euro ausgegeben, nur für Kleinkram und mein Mann schaut mich schon etwas schief an langsam und ist skeptisch, ob ich das auch wirklich umsetzen kann alles was ich mir vornehme. wenn ich ihn mit meinem ersten Teil überzeugen könnte, steht er meiner Näherei vielleicht nicht mehr ganz so distanziert gegenüber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nähküken,

 

also ich nehme als Futterstoff immer Viscosestoff. Der trägt sich angenehm, ist atmungsaktiv und waschbar... und keine Erdölfaser.

Ich nähe nur mit Naturstoffen. Viscose wird zwar künstlich hergestellt, besteht aber aus Zellulose - hat also einen natürlichen Rohstoff.

Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

 

Viel Spaß und Erolg bei deinem ersten großen Projekt!

Ich drück die Daumen, dass alles klappt und du deinen Göga von unserem tollen Hobby überzeugen kannst :winke:

 

p.s. mein Herzblatt hat inwischen sogar "Bestellungen" für sich selbst bei mir aufgegeben :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab gestern schon ein wenig im Netz gestöbert und bin da auf Taft gestoßen. Gleichzeitig soll das ja aber wieder pflegeaufwendiger sein. Kannst du einen (preiswerten) Futterstoff empfehlen? Ich bin unsicher was ih mache...würde ja gerne anfangen wollen, aber tragen möchte ich das Kleid auch (sofern es gelingt) und mir dann keine Vorwürfe machen, weil ich das Futter weggelassen habe.

 

Anfangen kannst du ja auch erstmal ohne Futterstoff, solange du mit dem Oberstoff arbeitest und das Futter noch nicht brauchst.

Für Futter wird meist Viskose oder Acetat empfohlen (und Seide natürlich, aber das lassen wir aus Kostengründen mal außen vor :D). Futtertaft aus 100% Acetat ist da wohl die preisgünstigste Variante.

 

...ist skeptisch, ob ich das auch wirklich umsetzen kann alles was ich mir vornehme. wenn ich ihn mit meinem ersten Teil überzeugen könnte, steht er meiner Näherei vielleicht nicht mehr ganz so distanziert gegenüber

 

Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Ich denke, das Nähen selbst ist die einfachste Arbeit an dem Kleid. Mehr Zeit, Lektüre und Hirnschmalz braucht das Anpassen des Schnittmusters und das Verstehen der Anleitung an schwierigen Stellen. Wenn man sich die Zeit dazu nimmt, kann man meiner Meinung nach auch als Anfänger ein gutes Ergebnis erzielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gestern noch einmal die Meinung der Frauen beim Patchwork eingeholt. Stoff und Schnittmuster hatte ich mit. Mir wurde geraten, erst einmal ohne Futter anzufangen und später, falls es sich wirklich nicht gut anfühlt oder Probleme bereitet über Strumpfhosen usw. einen einfachen Unterrock aus Taft zu nähen, den ich dann unter das Kleid ziehe. Das klingt für mich sehr gut, denn ich kann dann endlich loslegen und muss nicht noch extra Taft bestellen und bis zur Lieferung warten.

 

Ja, bei mir ist das meistens so...ich bewundere alle, die sich einfach hinsetzen und machen...ich denke erst 100 tausend Mal nach und grübel und lese und am Ende wird es trotzdem nicht so wie ich es vorhatte. Andere legen einfach los und es gelingt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man 1,68 cm groß ist und Konfektionsmaße hat, ist das ja auch einfach. :D Außerdem denke ich mir immer, solche Leute verraten bloß nicht, was ihnen alles nicht gelingt.

 

Unterrock ist jedenfalls eine gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Schnittmuster mit Futter vorgesehen ist, musst du bei der Verarbeitung ein paar Dinge anders machen, wenn du das Futter weglassen willst. Das solltest du beachten. Eventuell musst du Ärmel- und Ausschnittkanten mit Belegen verstürzen,die du dann selbst zuschneiden musst. Ist zwar nicht schwer, aber vergessen darfst du es beim Zuschneiden nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh, vielen Dank für die Info. Das hätte ich vergessen bzw. das hab ich nicht gewusst. Dann kommt es ja aber fast auf eins ob ich nun extra Belege dafür anfertige oder mich dann doch an den Schnitt halte. Ich bin nächste Woche wieder in der Stadt, vielleicht biege ich dann doch noch mal in den Stoffladen ab. Zum Glück sind die anderen bestellten Schnittmuster heute angekommen. Dann stürze ich mich vielleicht doch erst einmal auf die Tunikas...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Tolle Idee dieser WIP.

Ich bin ja hoffentlich auch bald wieder so weit mir Gedanken über Umstandsmode machen zu müssen. Da kommt dein Beitrag gerade recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Idee ich Nähe auch Umstandsmode für meine Tochter:super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nähküken,

 

das ist jetzt vielleicht ein bisschen off topic, aber zu meiner Zeit war es sehr schwer, wärmende Umstandsstrumpfhosen zu bekommen, nicht, dass du dann das Kleid fertig hast und es am Zubehör mangelt.

Solltest du die Absicht haben, es mit Stiefeln zu tragen, bedenke, dass deine Beine durch eventuelle Wassereinlagerungen das vielleicht auch nicht zulassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.