Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
myfairlady

Photo-Performance

Recommended Posts

Kann mich bitte mal jemand technisch aufklären, wie man richtig gute Photos macht, auf denen man was erkennen kann.

Liegt es an der Kamera? Liegt es an der Kamera-einstellung, an den Lichtverhältnissen?

Ich will mir mal langsam doch eine Digicam zulegen, dann aber eine, die auch g'scheite Bildchen macht. Empfehlungen? Oder ist es egal, was fürn Knipser man da in der Hand hat?

Danke für Rückmeldungen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es lohnt sich, sich damit zu befassen: das Ergebnis hängt zum einen von der Technik ab, zum anderen aber auch vom Wissen, der Erfahrung, der Geduld usw. des Fotografen.

Wenn Du Dich ernsthaft damit beschäftigen willst: zur Fotografie gibt es endlos viele (Lehr-)Bücher, sicher auch was im Internet; bestimmt auch spezielle Foren.

Oder Kurse an Volkshochschulen; da sollte man aber i.a. eine Kamera mitbringen.

Vor dem Kauf am besten mal die einschlägigen Tests anschauen, da kann man dann auch lesen, worauf man überhaupt achten muss.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Richtig gute Bilder" ist Auslegungssache, oder? Und so generell sowieso nicht wirklich zu beantworten. Mit den Kameras, die man heute kaufen kann ist es aber fast schon Idiotensicher gute Fotos zu machen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit den Kameras, die man heute kaufen kann ist es aber fast schon Idiotensicher gute Fotos zu machen...

 

Das würde ich unterschreiben - man muss sich nur mit der Kamera auseinander setzen,

um akzeptable Fotos zu bekommen.

 

Ein guter Fotograf macht mit jeder Kamera gute Bilder - mit einer 'guten' Kamera kann

es jeder... :rolleyes:

 

Ich selber habe eine Lumix, die reicht für meine Fotos von Objekten an der Madame.

Auch Urlaubsfotos von mir sind oft besser als die, die GöGa mit seiner teuren Spiegelreflex

macht - die hat nämlich Funktionen, die er noch nicht mal kennt. Ich kenne meine

Kleine und weiß, wie ich sie einsetzen muss...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

mit einem beliebigen Markengerät machst du praktisch nichts falsch. Ich hab grad von Canon-Einsteiger-Modellen schon ab 80 Euro gelesen. Es sollte nur kein No-Name-Teil aus dem Discounter sein, genau wie bei Nähmaschinen auch. Ab einem gewissen Preisniveau und genügend Know-How des Herstellers gibt es praktisch nichts wirklich schlechtes mehr; dazu ist die Entwicklung zu weit fortgeschritten.

 

Die kleinen Knipser sind halt in Innenräumen uU nicht ganz so gut (war jedenfalls noch so, als ich vor mehreren Jahren meine Nikon Coolpix gekauft habe); da musst du auf eine gute Beleuchtung acht geben - Tageslichtleuchtmittel empfiehlt sich da sehr, finde ich, gibt eine gute Ausleuchtung und echtere Farben. Oder bei gutem Wetter draußen fotografieren (eher vormittags oder nachmittags, soweit ich weiß; nicht in der Mittags-Sonne). Und die Tipps aus dem verlinkten Beitrag sind super. :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Au Backe, das sieht ja wieder nach einem neuen "Fachstudium" aus :D Die Zeit..... woher nehmen, wenn nicht stehlen....

die Beiträge in dem angegebenen Link sind für mich wie chinesisch. nix verstehn. Aber was tun, wenn man auch mitmischen will?

Mal sehen, wie ich es anstelle, aufs Rentnerdasein warten?

Vielleicht isses eine Idee, sich mal mit einer von euch zu treffen und mal über die Schulter zu gucken?

 

ratlos......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, wenn du eine moderne Digicam hast und die allgemeinverständlicheren unter den Tipps berücksichtigst, werden deine Fotos schon sehr ordentlich. Probier es mal aus! Nachbearbeitung am PC bringt natürlich den letzten Schliff, aber wenn man sie ordentlich macht, sind auch unbearbeitete Fotos vorzeigbar! Ich fass einfach nochmal die Tipps zusammen, die ich am wichtigsten finde:

 

* Immer bei gutem Licht fotografieren, immer eine helle Stelle in der Wohnung dafür auswählen, evtl. mit Zusatzlicht (Deckenleuchte) versuchen oder gleich draußen. Blitzen ist drinnen meist erforderlich und ok, kann aber aus einer dunklen Szenerie nichts Farbenfrohes zaubern.

* Für einen ruhigen Hintergrund sorgen, von dem sich dein Teil farblich abhebt (wie in den Tipps: Bettlaken, draußen einfarbige Hauswand)

* Nie aus ungünstigen Perspektiven (Teil auf den Boden und sich dann davor stellen? Nein, hol dir wenigstens einen kippsicheren Hocker/Stuhl und knips von oben)

* Überleg dir, wie du das Teil schön präsentieren kannst. Eine Tasche oder Hose kann man oft an einer schönen Stelle aufhängen. Shirts kommen aufgehängt meist nicht gut rüber, dann lieber hinlegen oder am besten angezogen fotografieren. Zu "schöner Präsentation" zählt aber eben nicht, dass noch das wunderbare Staudenbeet im Garten zu sehen ist oder die Wohnungseinrichtung...

 

Und einfach mehrere Aufnahmen machen und dabei rumprobieren (das Teil nochmal anders hinlegen, kannst du noch ein Schrittchen zurück? usw.)

 

Da die "Bergeskant" bestimmt weit weg ist - du hast doch bestimmt Leute in der Bekanntschaft, die gut fotografieren? Bitte doch mal jemand Hilfsbereites, mit dir zwei, drei Teile durchzufotografieren und lass dir dabei erklären, auf was derjenige achtet.

 

Und lies dir die Tipps im Thread ein zweites Mal durch (überspring halt die Software-Diskussionen), dann hast du bestimmt schon den einen oder anderen verinnerlicht :)

 

Viele Grüße, Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites
auf denen man was erkennen kann.

Liegt es an der Kamera? Liegt es an der Kamera-einstellung, an den Lichtverhältnissen?

 

Es kommt auch drauf an was du so größtenteils fotografieren willst (fern, nah) und ob du bspw. die Bilder auch mal größer ausdrucken oder nur am Compi anschauen willst.

Unser Kriterium schon immer: möglichst viel optischer Zoom (vor wenigen Jahren war das Seltenheit, heute geht's schon langsam).

Vielseitig und das auch in der Automatik-Einstellung muss sie sein, geworden ist es eine sogenannte Bridge-Kamera, eine Panasonic Lumix irgendwas. Haben da noch eins der letzten Geräte dieses Modells ergattert. Jetzt gibt es aber Nachfolgemodelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

D-A-N-K-E ihr Lieben!!!

 

ich werde mal in so einen "Experten-Laden" reingehen und mich in dem angeketteten Photo-Zoo mal mit dem Angebot preislich und gegenständlich vertraut machen. Dann mal sehen, ob es in der Stiftung Warentest o. ä. was zu lesen gibt. Ich will jedenfalls einiges unter 100 Mäusen bleiben.

 

Fotos seinen Bekannten und Freunden zu zeigen, die über alle Welt verstreut sind, ist halt doch eine schöne Sache. Das ist halt die Idee dahinter. Und ich bewundere Eure Blogs schon ein wenig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geht es dir denn mehr um den technischen Aspekt (scharf und gut ausgeleuchgtet) oder den gestalterischen (zeigt das Bild das, was ich zeigen will?)?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anouk hat nicht ganz unrecht, wenn du eine halbwegs aktuelle Handy Camera hast, dann kann vermutlich annähernd so gute Bilder machen wie eine billige Knipse.

 

Was den gestalterischen Bereich betrifft: Der ist kostenlos zu verbessern.

Nämlich indem man sich zuerst überlegt, was man überhaupt zeigen will. Ich kann mich an ein Bild erinnern, da war ein Kind im Kleid vor einem Rosenbusch. Das Bild war groß (lange Ladezeit, das war, als ich noch ein langsames Internet hatte) und man wußte nicht... was soll gezeigt werden? Das Kind? Die Pflanze? Oder ist das Kleid das Motiv?

 

Je nach dem, was du zeigen willst, konzentrierst du dich darauf und gehst entsprechen nahe hin bzw. zoomst drauf. Wenn du ein Gesicht zeigen willst, dann zeige das Gesicht, nicht auch noch die Hose. So als Beispiel.

Hilfreich ist hier, wenn die Kamera eine manuelle Blendeneinstellung ermöglicht (aber nicht in der

Kleine Blende (= große Blendenzahl) heißt, es wird alles scharf. Mensch und Berg. Wenn der Berg dein Motiv sein soll, dann kannst du den Menschen im Vordergrund vielleicht nur halb zeigen (etwa damit er die Größenverhältnisse anzeigt). Soll der Mensch dien Motiv sein, muß er den größten Teil des Bildes einnehmen.

 

Ähnliches gilt für Belichtung (wo ist Licht, wo ist Schatten? Harte Schatten oder diffuses Licht? Und was passt du meinem Bild, zu meiner Bildaussage?)

 

Zu dem Thema kannst du auch alte Photobücher aus der vordigitalen Zeit heranziehen (sind oft billig zu haben oder in Bibliotheken zu finden), denn daran hat sich nicht so viel geändert.

 

Was die Technik betrifft gilt letztlich schon: Wer viel will, zahlt mehr.

 

Um ein Bild ins Internet zu stellen (wo man ja keine großen Dateien will und auch die Darstellugnsgröße nicht so groß sein sollte) genügt im Prinzip eine 2 oder 3 MB Kamera, wenn sie vernünftige Linsen hat und die Software die Kamera sinnvoll ansteuert.

 

Oder eben die Handycamera.

 

Sollen es Riesenposter an der Wand sein... dann bitte in die digitale Spiegelreflex mit RAW Format und einen Satz gute Objektive investieren. :D (Hinterher wirst du Nähmaschinen generell sehr billig finden....)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein Handy besitze ich ja auch nicht ----- wären die eingebauten Photografiermöglichkeiten in Handys eine Option, sich lieber so was anzuschaffen? Nächste Woche hat A*** ein Nokia im Angebot :D:D:D

 

Ich komm grad drauf, weil du das erwähnst mit dem Händi. Aber so weit ich den Prospekt verstehe, sind da auch nicht mehr als 3,2 Megapixel drauf (ist das mit den Pixeln überhaupt wichtig?). Und nur Digitalzoom.

Und: worauf bezieht sich der Speicher? Auf die Bilder, die man machen kann? Ich finde auf dem Prospekt darüber nix.

Aber vielleicht ist das mal ein Anfang?

 

Also Riesenposter will ich nicht.... :klatsch: dann lieber der Blick auf die Nähmaschine und sehen, was entsteht ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du Kleinteile photographieren willst, dann brauchst du eine Macrofunktion. Und keine digitale, die taugt so wenig wie ein digitaler zoom.

 

Unsere aktuelle "kleine" Canon PowerShot hat unter hundert EUR gekostet, aber das war Auslaufmodell und die letzte im Laden. Wenn man sich mit Geduld auf die Lauer legt, kann man eventuell was brauchbares bekommen, aber mit "nächste Woche geh ich kaufen" ist das nicht drin. :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.