Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
LaTanguera

Romantische Kleidung à la Ewa i Walla, Noa Noa etc.

Recommended Posts

Und was Deine Mutter angeht, sei froh, dass Du sie noch hast, gib ihr ein Busserl und sag, das ist halt heut modern :D

Gruss LiLo

 

...ist geschehen :-)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo

wie wärs den mit schnitten von SUSANN DI

wenn man die bissel rüschiger macht ?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht eine Tee- oder Kaffeespülung ( die muss ab und an wiederholt werden, nach Wäschen)

Stellenweise mit Teebeuteln betupfen für künstliche "Stockflecken" etc.

 

Ordentlich knautschen, rubbeln, damit das "Glatte" weggeht.

Nähte ggf. mit dem heißen Fön behandeln für Schrumpfeffekte.

Mit Borstenbürste ( Wildschwein etc.) Stoffpartien behandeln, rauht auf, macht bisschen fusselig, je nach Stoffart. Geht auch mit Sandpapier ( Jeans...)

Eindrehen, um sowas wie "Plissee" oder Knautschfalten zu erzeugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hallo

wie wärs den mit schnitten von SUSANN DI

wenn man die bissel rüschiger macht ?!

 

Ja, teilweise. Mir sind die aber zu "lagenlook-ig"/Holland-Mode-artig.

Mit angenähten Rüschen etc. würden sie immer noch nicht SO aussehen, wie ich mir das vorstelle.

 

Ich komme der Sache aber langsam näher - habe ein paar Basics ausgemacht, die ich dann entsprechend verkitschen kann (O-Ton Ehemann....)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich mein doch, dass Basics von Susann Di gut abzuwandeln sind, genau so wie von Natur zum Anziehen. Grade kurze Hemdchen zum Drübertragen und die ärmellosen Kleider sind mit diesen Schnitten problemlos zu produzieren.

 

Das größere Problem ist der Stoff, an dem hängt alles, find ich.

Und mir ist solch naturbelassenes leichtes Leinen/Cotton noch nicht untergekommen.

 

Ach, und übrigens - ich bin letzte Woche auf diesen Thread gestoßen und war total begeistert, seitdem spukt mir die Umsetzung im Kopf rum.

Vorgestern krieg ich einen Brief meiner kalifornischen Freundin, die auf Dienstreise in Wilmington war. Sie schreibt, sie hat einen sooo tollen Shop gefunden - schicke mir ein Label mit - ob ich so was nicht mal nähen könnte? ... Ewa i Walla! :D

 

Grüße

Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

kaufe meine Spitzen und Deckchen fast alle auf div. Flohmärkten und auch beim bekannten Auktionshaus. Und färbe anschließend alles mit STARKEM Kaffe und lege danach das jeweilige Stück in Essig ein zum fixieren. :D

 

ich habe auch so ein paar spitzendeckchen u.-borten, die ich färben möchte vor dem verarbeiten.

bei kaffee oder tee werden sie ja braun, ich möchte meine aber so olivgrün färben.

hat jemand eine idee, mit was ich die färben könnte, außer diesen kaufbaren farben, ich dachte eher an sowas natürliches, wie eben kaffee aber grün;).

 

und noch eine frage

ich habe noch ballenweise altes selbstgewebtes leinen hier liegen.

alle tischdecken u. andere dekosachen, die man daraus machen kann, sind bereits gemacht für den rest meines lebens.

meint ihr ich könnte das auch für kleidung in dieser art benutzen?

ich habe auch noch alte, bedruckte getreidesäcke, die müßten doch auch für hosen gehen???

der stil gefällt mir und die ideen sprudeln nur ich bin nicht ganz sicher was machbar ist.

 

früher, vor forums zeiten, hätte ich einfach mal drauf losgemacht aber heute kann man ja erst mal meinungen einholen. das erspart oft enttäuschungen, gibt neue möglichkeiten und die tfts werden reduziert.:D

 

liebe grüße

benzinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich möchte meine aber so olivgrün färben.

hat jemand eine idee, mit was ich die färben könnte, außer diesen kaufbaren farben, ich dachte eher an sowas natürliches, wie eben kaffee aber grün;).

 

Hallo benzinchen,

 

Grün ist mit die schwierigste Naturfarbe. Du müsstest kombinieren:

Erst mal gelb färben: Rainfarn, Zwiebelschalen, Gelbholz/Kurkuma etc. ,

dann Blau drüber:

Blauholz, Waid oder Indigo. Letztere sind aber kompliziert, weil sie Küpenfärbungen sind.

 

Man kann auch gelbfärbende Pflanzen mit Eisensulfat beizen, vorher - dann wird das Gelb zu einem Olivgrün. Meistens :o - kann aber auch einfach beige oder dreckigbraun werden. Da sind Unwägbarkeiten drin, bezüglich der Pflanzen, der Beize, des Wassers und des Stoffes... also testen !

 

Oder auf Nr. Sicher gehen - und eine schöne Stoff-Färbe-Farbe kaufen, oder mehrere und mischen, bis der Effekt stimmt...mache ich öfters, weil ich das Gematsche mit Pflanzen nur im Sommer mag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, habe mich gerade hier registriert und bin begeistert vom Forum...... ich bin auch ein totaler Fan dieser Klamaotten, habe gerade versucht auf der Homepage von PRAECHTIG BERLIN was zu sehen, aber die haben wohl keinen Onlineshop?

Ansonsten finde ich auch die Kleider von Susann Di superschön und werde mir für die nächste Reise ins warme Asien noch was nähen.

Denke auch, dass man gute Anregungen finden kann, wenn man sich die Kleider bei Ewa i Walls anschaut und mit Rüschen und Musselinbändern arbeitet.

Es scheint, als seien die Stoffe dort sowas wie gestärkter Baumwollbatist.

Viele Grüße an alle Nähbegeisterten, Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi LaTanguera

Ich fühle mit dir!!! Ich trage diesen Zigeuner/Boho-Stil eigentlich schon immer, lernte Ewa und Co. aber erst kennen, nachdem ich mal darauf angesprochen wurde.

Eine gute Freundin hat seit einem Jahr diese Mode in ihremcLädelchen und mir hauts grundsätzlich den Nucki raus, wenn ich die Preise sehe.

 

Andererseit: Wenn ich ganz nüchtern meine Stöffchen, Bädchen ect. zusammenrechne die ich für eine Anlegede dann investiere...plus der Zeit, bin ich auch etwa in diesem Bereich.

 

Was das Stoffdilemma angeht, werden wir wohl immer Probleme damit haben. Von EiW weis ich mittlerweile (weil ich an Messen mitgegangen bin) dass die zum Teil extra angefertigt wird für diese Kollektionen. Gerade die für diese Unterröcke die so knautschig bleiben wenn man sie knuddelt.

 

Bei mir wandert halt alles in den Trockner und wird ungebügelt oder nur partiell geplättet getragen. Mit Satinbändern die ich von innen annähe können verschiedene "Stufen" geschaffen werden.

 

Ich verwende,was für große Größen sowieso sinnvoll ist, in der Regel weich fließende Stoffe. Stand bringt dann noch etwas Tüll mit rein oder eben die besagten Bänder. Für einen Knautscheffekt habe ich schon auch mal Drähte mit eingenäht die allerdings vor dem Waschen immer wieder entfernt werden müssen.

 

Schnitttechnisch bin ich nicht so wahnsinnig anspruchsvoll. 2/3meiner Sachen nähe ich sowieso ohne Schnitt. Die Restlichen Schnitte werden einfach abgewandelt. Stoff&Stil hat tolle Schnitte zum "verrüscheln". Die meisten Tuniken dort kann man durch die Stoffwahl in wunderschön zarte Jahrhundertwende-Kleidchen verwandeln. Für EiW-Looks brauchst du eh nur gut sitzende Basics die verwandelt werden wollen. Da braucht man sich ja eh nicht soooo festlegen.Mal hier ein Schnitt und daeine Rüsche....Trallala und Hoppsasawollen auch noch mit dran und fertig ist ein neues Unikat :D Das schaffst du schon:hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin jetzt nicht sooo die Romantische, aber in letzter Zeit auch ein wenig angefixt. Daher erlaube ich mir, hier mitzureden und folgende Schnitte in die Runde zu werfen:

 

Zwischenmass hat ein Tulpenkleid und Oberteile, m.E. gut zu gebrauchen für den Stil

Sie fertigen auch Massschnitte an, haben aber auch große und kleine Größen als Fertigschnitt im Programm.

Garconne finde ich auch recht schön - besonders die Schnitte für Jacken.

Schnittquelle hat eine Menge Oberteile und erweitert die Größen laufend bis 52.

Zugegeben, alles nur eine "Grundlage", Aufhübschen muss man selbst.

 

Bei NoaNoa sah ich letzthin Unterkleider aus Jersey, entweder oben mit Spitzenbeleg oder unten am Saum mit diversen Riesenrüschen aus Tüll und Spitze. Fand ich klasse, der Schnitt ist ein einfacher Hemdchenschnitt (Ausschnitt nahezu gerade, enganliegend, Spaghetti-Träger). Findet man vielleicht bei Dessous-Schnitten oder Nachthemden.

Auch Unterkleider aus Seide habe ich gefunden, oben mit Spitze am Ausschnitt und unten am Saum.

Das waren auch die Teile, die mir sehr gefallen haben. Inzwischen habe ich auch genäht und trage sie "rausblitzend" unter Jerseykleidern, Röcken, Strickmänteln und finde es klasse.

 

Nach den verwendeten Stoffen habe ich auch gewühlt und bin auf Seide, Viscose, Tüll, und Wollstoffe gestoßen (ok, war ja auch die Winterkollektion), ebenso sah ich ziemlich viel Strick (Ajour oder Lace), aber auch eine Cordhose in Marleneform (trägt allerdings ein wenig auf, für meinen Geschmack). Samtdetails kommen auch gut, finde ich.

 

Anregungen habe ich auch bei Très Julie im Blog gefunden. Sie näht nach Standardschnitten, viel Burda und verwendet besondere Spitzen und sonstige Tüddelei.

Die Sachen finde ich wunderschön.

 

So, mein Beitrag zur Sache. Viel Erfolg Euch allen und danke für Eure Anregungen!

LG linde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöle,

 

wenn jemand noch Inspirationen sucht...

bei Pinterest zu finden unter:

 

LAGENLOOK

und

LAGENLOOK 2

 

 

einfach Wahnsinn, was da zusammengetragen ist.

 

LG

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.