Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

MerryGold

Handstick WIP - Einfacher keltischer Knoten im Spaltstich

Recommended Posts

Nachdem im Maschinensticken-Thread auch über Handsticken diskutiert worden ist, und ich grade zufällig parallel eine Taschenklappe bestickt habe, dachte ich ich versuche mal eine Art kleinen Walkthrought. :) Das ganze ist sehr Basic, aber vllt inspiriert es ja den einen oder anderen.

 

Vorneweg gleich - das war mein erstes mal Spaltstich, sonst bin ich eher der Typ Steppstich/Kettstich oder Perlenstickerei. Aber es passte so gut zum Motiv, deswegen seht mir bitte nach wenn es nicht ganz perfekt ist :o

 

Gebraucht wird:

-Viel Geduld

-Eine Vorlage (war bei mir ein Keltischer Knoten aus "Celtic Designs for Artists and Craftspeople")

-Ein Stickrahmen

-Sticktwist, Wolle oder Knopflochgarn, hier kann man kreativ sein :)

-Ein Stück Soluvlies, etwas größer als die Vorlage

-Sticknadeln

-und natürlich das Stück Stoff das bestickt werden soll.

 

Stiche:

Im Internet gibt es viele Seiten, die Anleitungen für Freihandstickstiche zeigen, z.B. Stitches - Historical Needlework Resources

Hier wurd der Spaltstich/Split Stitch benutzt.

 

Gut, und los geht's

 

Zunächst muss man wissen, was man besticken will und wo das Motiv hinsoll. Bei mir war es eine Taschenklappe und ich wollte vorne mittig einen keltischen Knoten.

 

Um die Proportionen richtig hinzubekommen ist es hilfreich, zunächst das Papierschnittteil herzunehmen und auszuprobieren, wo das Muster hinsoll bzw. wie groß es sein soll. Sind die Nahtzugaben im Schnittteil enthalten ist es wichtig diese auch zu markieren und zu berücksichtigen, sonst verschwindet nachher die Stickerei irgendwo am Rand in einer Naht, und das wollen wir ja nicht.

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35608

 

Hat man sich entschieden ist es hilfreich, auf dem Papierschnitt zu markieren wo genau das Muster hinkommt.

 

Dann nimmt man seine Vorlage und das Stück Soluvlies, und kopiert mit einem weichen Bleistift oder einem Kuli (Achtung, dass es nachher nicht auf den Stoff abfärbt!) sein Motiv auf das Soluvlies.

Wichtig ist dabei, dass das Soluvliesstück deutlich größer sein muss als das Motiv, damit es nachher gut festgeheftet werden kann.

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35609

 

Dann Schneiden wir unser Schnitteil aus unserem Stoff aus, versäubern es (das hab ich hier leider nicht gemacht, weil ich dachte ich bin schneller fertig - versäubern sollte man aber auf jedenfall, man wird das Teil noch eine Weile in der Hand haben und dabei rippeln sich die Kanten doch ganz gerne) und platzieren das Soluvlies-Teil genau dort, wo wir es auf dem papierschnitt ausprobiert haben (ich hab zur Hilfe eine Linie genau in der Mitte der Tasche und eine in der Mitte des Knotens gemacht. Da das Soluvlies leicht durchsichtig ist, kann man dann sehr leicht die Linien übereinander legen).

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35610

 

Dann wird das Soluvlies zunächst mit Stecknadeln festgesteckt und dann schließlich mit Heftfaden GUT geheftet, damit nichts beim Sticken verrutscht. Stecknadeln danach wieder rausnehmen und in den Stickrahmen einspannen.

 

Bei mir war der Stickrahmen kleiner als das Motiv, also hab ich geschaut, welche Linien ich zuerst nachsticken muss, und den Stickrahmen dann so platziert, dass ich eine Linie so lange wie möglich nachsticken kann, ehe ich umspannen muss.

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35611

 

So, jetzt geht es los mit Sticken - in meinem Fall hab ich mit Spaltstich gestickt, war mein erstes mal, und wie man sieht war die erste Linie noch etwas krakelig.

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35612

 

In meinem Fall hab ich jetzt einmal den ganzen äußeren Rand vom Knoten mit dem roten Sticktwist gestickt. Das ist das schöne und das ätzende am Knoten - man folgt nur der Linie.

beim Sticken zu beachten ist auf jedenfall, dass man die Fäden gut verknotet und am besten mit kürzeren Fäden stickt, sonst verwurschteln sie sich leicht. Lieber öfters mal einen neuen Faden nehmen als ständig Knoten aufmachen zu müssen!

 

Dann hab ich die nächste Reihe in einer anderen Farbe innen am roten Faden gestickt, usw. usw. usw.

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35613

 

Hat man sein Motiv komplett ausgestickt, kann man vorsichtig die Heftfäden entfernen und dann unter fließendem Wasser das Soluvlies auflösen, trocknen lassen, vorsichtig (mit Bügeltuch) bügeln und FERTIG!!! :)

 

picture.php?albumid=3372&pictureid=35614

 

(Ist bei mir leider ein ziemlich widerborstiger Stoff, der muss nochmal kräftig gebügelt werden)

 

Die Muster-auf-Soluvlies Technik kann für alle Stoffe angewendet werden, die man nachher unter Wasser waschen kann. Man kann theoretisch alle freien Stiche anwenden - den Knoten hätte man auch im Plattstich oder Steppstich nachsticken können.

 

Für Kreuzstich und Gobelinstich hat Nati hier irgendwo einen wunderbaren WIP gemacht, den ich leider grade nicht finde :(

 

Ich hoffe das ganze war einigermaßen verständlich, wenn jemand fragen hat oder ich irgendwo unverständlich war, bitte einfach fragen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr sehr schön! Macht richtig Lust etwas von Hand zu besticken.

 

Eine Frage hätte ich noch: wie genau machst Du den Spaltstich?

 

LG Chrissie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest thimble

Vielen Dank für deine Erklärungen.

 

Für Kreuzstich und Gobelinstich hat Nati hier irgendwo einen wunderbaren WIP gemacht, den ich leider grade nicht finde :(

 

Dann liefere ich mal den Link zu diesem WiP nach.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den WIP. Mit dieser Anleitung kann ich was anfangen. Ich finde Stickereien wunderschön und habe immer wieder sehnsüchtig auf die hübschen Sächelchen geguckt. Jetzt kann ich es selbst ausprobieren.

 

Ist dieses Vlies überall zu kriegen?

 

Tamsin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe einige meiner LARP-Kleidungsstücke mit der Hand bestickt, allerdings ohne das Vlies, eben wie früher. Wenn du darauf achtest, dass du den Stoff im Stickrahmen nicht zu sehr beim Einspannen fest dehnst, verzieht sich auch dein Muster nicht, wenn du es aus dem Rahmen nimmst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Knoten sieht prima aus, Vielen Dank fürs Zeigen :)

 

Zu dem verdreh und verknoten Problem noch ein Tipp,

durch das Sticken dreht sich der Faden je nach Richtung auf oder zu sollte er anfangen sich um sich selbst zu kringeln einfach gerade nachunten hängen lassen, mit der Nadel dran und ausdrehen lassen. Danach geht es wieder besser.

Was auch hilft ist die Nadel auf dem Faden bis zum Stoff zu schieben und frisch nach außen zu ziehen.

Einen Knoten am Faden-Anfang gibt es beim Sticken eigentlich nicht, ich lasse den Anfang ein Stück hängen und vernähe den Anfang nach dem Sticken wie das Fadenende. Ich benutze gerne diese Stickringe von DMC http://www.dmc.com/majic/pageServer/02010100oy/en/ct/os/prid/21400/index.html, da kann ich den Fadenanfang ganz leicht einklemmen und amit erstmal sichern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... ich lasse den Anfang ein Stück hängen und vernähe den Anfang nach dem Sticken wie das Fadenende. Ich benutze gerne diese Stickringe von DMC http://www.dmc.com/majic/pageServer/02010100oy/en/ct/os/prid/21400/index.html, da kann ich den Fadenanfang ganz leicht einklemmen und amit erstmal sichern.

 

ich klebe das Fadenende mit einem Streifchen Tesa am Stickrahmen oder auch mal an der Unterseite des Stoffs fest :) Jeder hat so seine eigenen Methoden.

 

Soluvlies für's handsticken: klasse Idee. Erspart z.B. bei Organza oder feinem Stramin als Musterträger das lästige Fadenrauspopeln nachher.

Merci, der Tipp ist spitze

 

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Wip, ich hab' wieder super Ideen bekommen. Für was man doch dieses Sulovlies alles verwenden kann ;)

 

Gruß Johanna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine Frage hätte ich noch: wie genau machst Du den Spaltstich?

 

Wie oben beim Link der "Splitstich" :) Hier ist noch etwas besser bebildert: Flinkhand :: Mittelalterliche Handarbeiten, historische Hintergründe Anleitungen zum Selbermachen | Stickstiche | Spaltstich

Man sticht quasi durch sein Garn, deswegen geht diese Art von Stich am besten mit Garnen, die man teilen kann.

 

Ist dieses Vlies überall zu kriegen?

Ich weiß nicht, unser großer Stoffladen führt es, ansonsten findet man es online. Ich hab mir damals ein ziemlich großes Stück zum Jersey-Nähen zugelegt, als ich noch meine alte Maschine hatte.

 

Einen Knoten am Faden-Anfang gibt es beim Sticken eigentlich nicht, ich lasse den Anfang ein Stück hängen und vernähe den Anfang nach dem Sticken wie das Fadenende. Ich benutze gerne diese Stickringe von DMC http://www.dmc.com/majic/pageServer/...400/index.html, da kann ich den Fadenanfang ganz leicht einklemmen und amit erstmal sichern.

 

Ich steche am Anfang immer von unten nach oben und dann ja wieder auf die Unterseite, dort verknote ich die beiden Fäden dann ehe ich weitermache und lasse ein langes Stück vom Anfang hängen. Wenn dann mehr Stickbild da ist, vernähe ich das lange Stück flach auf der linken Seite (Ohje, schwer zu beschreiben :o)

 

 

Wow, ich finde es toll, wie sich die Tipps sammeln, danke für die Idee mit den Ringen! :)

 

Was ich übrigens als Buch empfehlen kann, ist das "Sticken-Grundkurs und Vorlagenatlas"

Es gibt noch eins, dass mir noch einen ticken besser gefällt, weil darin noch mehr Tricks gezeigt sind, aber das ist uralt und ich hab es damals in unser Bibliothek gefunden und jetzt den namen vergessen. Reiche ich bei gelegenheit nach :)

Edited by MerryGold

Share this post


Link to post
Share on other sites

von mir auch dankeschön für's zeigen. Gefällt mir und werde demnächst auch mal was versuchen.

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke fürs zeigen. den spaltstich verwende ich bereits seit zig jahren. es war der erste stich den ich gelernt habe und ich verwende ihn immer da wo eigendlich der stielstich hin sollte.. aber dein vorgehen werde ich mir merken, da ich immer probleme beim umsetzten von den knotenmustern habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder was dazugelernt. Das Vlies kannte ich bis jetzt noch nicht, aber ich werds mit Sicherheit auch ausprobieren

Vielen Dank für den Tipp;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.