Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Schoki

Kleid für Essen im Tafelhaus Hamburg

Recommended Posts

Hallo liebe Nähbegeisterten!

 

Wie ich bereits in diesem Thread geschrieben habe, werden mein Mann anlässlich unseres dritten Hochzeitstages im Tafelhaus Hamburg bei Herrn Rach zu Abend essen.

 

Das ist natürlich ein sehr guter Grund, sich ein neues schickes Kleidchen zu nähen :D.

 

Daran lasse ich euch mit diesem WIP teilhaben.

 

Da ich Vollzeit arbeite, habe ich unter der Woche nicht immer Zeit zum Nähen. Deshalb wird es sicherlich auch Tage/Zeiten geben, wo ich hier nichts zu schreiben und zeigen habe.

 

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und Tipps!

Und nun – los geht’s!

 

Entschieden habe ich mich für das Modell 2442 von Simplicity. Praktischerweise gibt es den Schnitt unter der Nummer 7443 mit deutscher Anleitung.

 

Vor ein paar Tagen habe ich die Schnittteile für das Kleid auf Folie kopiert und gestern Abend ein Probemodell genäht:

 

Für das obere Teil habe ich Gr. 44 zugeschnitten, den Tailleneinsatz oben in Gr. 44, nach unten hin auslaufend auf Gr. 48 und schließlich die Rockteile in Gr. 48.

 

Hier mein Probemodell:

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35153 picture.php?albumid=3350&pictureid=35152

 

Wie man auf den Bildern sieht, sitzt es noch nicht optimal. Der Ausschnitt klafft auf und irgendwie ist obenrum - auch hinten - zu viel Stoff. Dafür ist es ab dem Tailleneinsatz zu eng.

 

Zu eurer Info: an allen Ausschnittkanten und am Saum habe ich die NZ bereits abgeschnitten.

 

Die Länge des Kleides entspricht dem Schnitt. Zum Kleid habe ich meine Brautschuhe angezogen, da sie mit ihren hohen Absätzen ein schönes Bein machen. Da die Schuhe aus Satin sind, könnte ich sie passend zum Kleid einfärben lassen. Was meint ihr, passen die Schuhe zum Kleid?

 

Pssst, zum Untendrunter: Ich trage den einzigen Pusch-Up, den ich besitze. Da er schwarz ist, blitzt er unter dem Probekleid durch. Und ich trage eine leicht formende Unnerbüx :o.

 

Folgende Änderungen habe ich vorgenommen: Ich habe die Schulternaht nochmals um 1,5cm abgenäht und an den oberen Vorderteilen auf jeder Seit zur Passe hin 1cm rausgenommen. An den Seitennähten habe ich vom Armausschnitt auslaufen ca. 0,7 cm ausgelassen, was eine zusätzliche Weite von knapp 3cm brachte.

 

Hier habe ich die Änderungen mal eingezeichnet (sorry, ich habe in Paint rumgepfuscht). Ich hoffe, ihr könnt halbwegs erkennen, was ich meine. Rote Linien = Änderungen, blaue Linie: Naht Vorderteil/Passe, nur zur Verdeutlichung.

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35158

 

So, und hier nun die Bilder nach Durchführung der oben beschriebenen Änderungen:

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35154 picture.php?albumid=3350&pictureid=35157

 

Ich bin schon ganz zufrieden. Am Ausschnitt klafft es noch ein kleid wenig, da werde ich wohl noch 5mm wegnehmen. Aber ansonsten finde ich, dass das Kleid recht gut sitzt und es fühlt sich ab unter der Brust nicht mehr zu eng an.

 

Wie findet ihr das Kleid generell an mir? Ich finde, durch den Ausschnitt lenke ich etwas von meinem Bauch ab.

 

Den Stoff für das Kleid habe ich noch nicht gekauft. Ich war im Stoffgeschäft und habe dort eine sehr schöne Dupionseide gefunden, die in blau und violett changiert. Schönes Stöffchen! Außerdem habe ich mir folgende Stoffmuster zuschicken lassen:

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35155

 

Seide ist ganz schön schwer zu fotografieren! Eigentlich fand ich bei den Bildern des Onlineshops den mittleren Stoff am schönsten. Die Farbe ist ein wundervolles hellblau-türkis. Leider ist der Stoff sehr steif und fällt somit raus.

 

Mein Favorit ist un das unterste Stöffchen, Eine Seide, die grün, blau und leicht violett changiert. Was meint ihr?

 

Das war es fürs erste, euch vielen Dank fürs Lesen!

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Kleid steht dir sehr gut, der Schnitt betont wirklich deine schönen Seiten und trägt überhaupt nicht auf.

 

Nach den Änderungen ist der Sitz schon viel besser, was mir auffällt ist, dass es die rechte Brust (die linke liegt zu sehr im Schatten, da kann ich es nicht beurteilen) irgendwie leicht gequetscht wirkt. Für mein Gefühl müsstest du bei der Quernaht über der Brust in Richtung Armausschnitt ein paar Millimeter weniger wegnehmen. Die Schultern stehen über den Armen auch noch ein bißchen ab, wenn du es von der Bewegungsfreiheit vertragen kannst, könntest du die Schultern noch etwas mehr abschrägen, damit es so aussieht wie auf der Schnittzeichnung.

 

Deine Stoffe gefallen mir auch sehr gut, würde für abends aber auch eher zu einem dunkleren Stoff tendieren, von daher ganz klar der unterste Stoff, der auch dein Favorit ist.

 

Ich werde deinen WIP gespannt verfolgen. Im Februar habe ich gefühlte 100 Kleider anprobiert (für Abschlußball Tanzkurs von meiner Tochter) und fand alle schrecklich an mir. Deine Bilder machen mir Mut, dass diese Schnittführung in die richtige Richtung gehen könnte.

 

Liebe Grüße,

Mango

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch meinen, dass der untere besser zu deinem Typ und zum Kleid passen würde.

 

Hast du mal überlegt, den Teil mit den Falten vorne entweder kürzer oder länger zu machen? Das könnte von deinem Bauch ablenken, denke ich. Ich hab zwar auch so ein Exemplar, hab solche Teile aber noch nicht genäht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mädels!

 

Danke für eure Rückmeldungen!

 

Das Probemodell sitzt obenrum bequem und ich finde es nicht zu eng. Vielleicht wirkt es auf dem Bild nur so.

 

In Sachen Raffung habe ich mir auch schon überlegt, sie ganz weg zu lassen, aber gerade mit changierendem Stoff stelle ich sie mir sehr schön vor.

 

Raffung breiter oder schmäler? Keine Ahnung, ob das besser wäre? Gibt es noch Meinungen dazu?

 

Ich bin beruhigt, dass ich mit meinem Stoffgeschmack richtig liege. Ich denke, ich werde wirklich den grün-blauen Stoff bestellen.

 

Weshalb ich vor allem ein Probemodell gemacht habe: Das Kleid wird laut Anleitung nicht auf die herkömmliche Weise gefüttert (also Kleid jeweils aus Ober- und Futterstoff nähen und dann verbinden), sondern die Vorderteile werden einzeln gefüttern, dann die gefütterte Passe angesetzt und dann das gefütterte obere Rückenteil. Innen wird das Futter teilweise von Hand genäht. Danach wird der Tailleneinsatz komplett genäht und gefüttert und erst dann an das Oberteil genäht.

 

Diese Verarbeitungsweise bedeutet, dass nachträgliche Änderungen nur sehr schwer bzw. kaum möglich sind.

 

Ich werde aber auch von der Anleitung abweichen. Denn sie sieht nur das Füttern des Oberteils und Tailleneinsatzes vor. Der Rock bleibt ungefüttert. Das finde ich für dieses Kleid schlichtweg unpassend, da es meiner Meinung nach die Qualität und den Tragekomfort schmälert. Deshalb werde ich auch das Rockteil füttern.

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Raffung breiter oder schmäler? Keine Ahnung, ob das besser wäre? Gibt es noch Meinungen dazu?

 

Jein.

 

Ich hatte auch überlegt, ob es mit einem längeren gerafften Bereich besser wäre. Einfach weil die Abbildung des Schnittmusters, die du verlinkt hast, die lange Version zeigt. Da sind natürlich die Proportionen anders und der lange Rock wirkt sehr streckend.

 

Hab dann mal ein paar Pixel hin- und hergeschoben.

Ehrlich gesagt: ich finde keine der Varianten besser. Rock länger wär’s dann vielleicht noch …

Aber dann hast du halt ein Abendkleid.

 

raffung_weniger.jpg.cded4b98381f2dd8c789dd632c2d7b58.jpg

 

Liebe Grüße

Cochlea

raffung_laenger.jpg.5a6d6b3b3909df51f4ef29a8dc992b11.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@cochlea: Danke für den tollen Pixel-Service :hug:! Verrätst Du mir, wie Du das gemacht hast?

 

Im Vergleich finde ich die ursprüngliche Raffung am besten. Und ein langes Abendkleid möchte ich nicht, da es für den Anlass too much ist.

 

Ich muss ja ohnehin erst noch den Stoff bestellen und bis der da ist, kann ich ja noch ein bissle über die Raffung nachdenken.

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde die Raffung wie im Original am besten.Und mir gefällt auch der unterste Stoff gut.Jedenfalls das was mein Bildschirm anzeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

Schoki, du formulierst genau meine Gedanken, als ich die Ergebnisse meiner Pixel-Schieberei gesehen hatte. Und dass dir das Abendkleid „too much“ wäre, bin ich auch von aus gegangen. Kann auch sein, dass du in dem ersten Thread mit den Überlegungen „was anziehen?“ was in die Richtung formuliert hattest.

 

Ich hab das in Foddoschobb gemacht.

 

Mit dem Lassowerkzeug den Bereich der Raffung ausgewählt (das muss nicht sooo genau sein) und auf eine neue Ebene eingefügt.

Das Stück mit der kopierten Raffung weiter nach unten verschoben.

Im Menü „bearbeiten“ unter „transformieren“ „verkrümmen“ wählen. Mit diesem Werkzeug erhält mensch Anfasser, mit denen sich der ausgewählte Bereich wie eine Bézierkurve verändern lässt, das heißt, mensch verändert eigentlich den Umriss, der Inhalt staucht sich, schiebt sich oder krümmt sich entsprechend. Damit ist es gut hinzukriegen, dass die Linien von den Nähten wieder übereinander kommen.

Zum Schluss noch den einen oder anderen Übergang ein bisschen weniger auffällig gemacht. (Ich hab dazu ne Maske angelegt und dort gesprüht; würde aber im Prinzip auch mit Radiergummi oder irgendeinem Auswahlwerkzeug gehen.)

 

Bei dem Bild mit weniger Raffung im Prinzip genauso, nur dass ich da eben den oberen Bereich aus dem glatten Rockteil kopiert habe.

 

Gimp hat ziemlich viele dieser tollen Werkzeuge auch. Ob speziell diese Verkrümmen-Option auch, weiß ich nicht (zu lange her, dass ich mit Gimp gearbeitet habe, weil ich in der Zeit kein Foddoschobb hatte; hat mich aus anderen Gründen genervt) – und ich wüsste dann auch nicht, wo es dort zu finden ist.

Diesen Hinweis nur zur Vollständigkeit, bzw. ich finde Open Source eigentlich sehr gut und unterstützenswert und mag es nicht, wenn der Fokus immer auf proprietäre Software geht, nur weil Dummies-wie-ich grade nicht wissen, wie es in Gimp geht …

 

Liebe Grüße

Cochlea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cochlea,

 

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung! Foddoschobb hab ich nicht, da werde ich mir wohl mal Gimp runterladen.

 

Nach einer Nacht über das Thema schlafen, bin ich mir wegen des Stoffes doch nicht mehr sicher. Denn der im Stoffgeschäft war auch sehr schön. Zu Dumm, dass ich mir hab keine Probe mitgeben lassen :banghead: Dann hätte ich das Stöffchen hier zeigen können...

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich find du hast den Schnitt schon gut an diene Figur angepasst. Die Original-Raffung gefällt mir ebenfalls am besten.

 

Was dei Stoffe angeht gefallen mit der unterste und der 2. am besten. Ich denke aber der Dunkle ist für abends am passendsten.

 

Ich werde gerne wieder reinschauen und gucken wie es weitergeht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hoffe das ich dir nicht zu nahe trete, wenn ich dir die empfehlung

gebe,die taille länger zu schneiden,also den ansatz tiefer zu legen,

wäre meiner meinung vorteilhafter.

auserdem das vorderteil weiter übereinder legen,damit verschiebt sich der ausschnitt nach oben,da ist der ausschnitt nicht so tief.du mußt dann

natürlich von der mitte aus etwas mehr stoff zugeben.

 

liebe grüße karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Karin (Omium),

 

Keine Sorge, Du bist mir nicht zu nahe getreten. Ich habe ja um Meinungen gebeten.

 

Findest Du denn den Ausschnitt zu tief? Ich trage normalerweise nicht so tief ausgeschnitten, aber mir gefällt mein Dekolleté doch recht gut ;).

 

Zum Tailleneinsatz: Ich verstehe nicht ganz was Du meinst, würdest Du ihn insgesamnt länger machen, d.h. das Rockteil weiter unten ansetzen oder das Oberteil länger machen, also den Tailleneinsatz weiter unten an dieses ansetzen und in der ursprünglichen Länge belassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich finde auch, dass das Oberteil länger sein müsste. Ich finde, es sieht jetzt oben etwas gedrungen aus. Ich weiß allerdings nicht, ob sich das gibt, wenn man das Oberteil etwas verlängert. Das müsste man ausprobieren.

LG

Angeli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich vermute sie meint, das obere Teil länger zu machen, also die Raffung ein kleines Stück tiefer zu legen. Vielleicht liegt es nur am Probestoff oder an einem ungünstigen Winkel, aber es sieht halt auf dem Foto so aus, als ob dein Körbchen etwas nach unten fällt... :o

Möglicherweise sitzt das Oberteil auch in einer Nummer kleiner und mit einer FBA besser - dann hast du auch nicht mehr zuviel Stoff im Rücken, könnte ich mir denken, an den Seiten ebenso, der Halsausschnitt wird einen Tick enger und der Ausschnitt kommt einen Tick höher. Falls du genug Stoff und Zeit hast, würde ich da mal ein Probemodell investieren. :)

 

Deinen Ausschnitt finde davon abgesehen aber in Ordnung, um nicht zu sagen ich bin grün vor Neid; auf dem Vorbild sieht das eher noch gewagter aus. Für ein schickes Abendessen finde ich das angemessen; du heißt ja nicht Angela und musst mit deinen Reizen geizen... :rolleyes: ;)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Melde mich von der Probekleid-Kampfnähfront.

 

Und ich habe den Kampf aufgegeben... Fast den ganzen Abend habe ich getrennt und genäht. Das Ergebnis war auch ok - bis ich mich mal mit dem Kleid gesetzt habe. Ging gar nicht! Ich saß obenrum fast im Freien :ups:, Und da mein Mann im Tafelhaus keinen Stehtisch bestellt hat, wird es dieses Kleid nicht werden.

 

Wer also einen schönen Stehkleidschnitt sucht, ich kann diesen nur empfehlen ;)

 

Naja ich verzage nicht, habe ja keinen teuren Stoff für die Tonne vernäht.

 

Morgen mache ich mich auf die Suche nach einem neuen Schnitt. Falls jemand eine Idee für mich hat - nur her damit :D

 

Die blaugrüne Dupionseide würde ich aber irgendwie schon gerne verwenden.

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was heißt denn genau "im Freien sitzen"?

 

Wo fehlt der Stoff? Wenn man sich hinsetzt, dann schiebt es doch bestenfalls hoch und zieht nicht runter? Eventuell mußt du an der Hüfte etwas zugeben, damit der Stoff nicht hoch schiebt.

Oder das Oberteil noch etwas kürzen.

Vielleicht liegt es auch am Material (zu viel oder zu wenig Verstärkung)?

 

Hast du mal ein Bild im Sitzen?

 

Vielleicht bekommen wir es gemeinsam ja doch noch hin...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marion,

 

der Ausschnitt klafft nach vorne auf. Und Du hast wohl in einem recht: Es ist an der Taille/Hüfte etwas zu eng, deshalb wird das Oberteil nach oben geschoben. Nur habe ich am Probemodell keine NZ mehr in den Seiten zum rauslassen.

 

Ich kann vielleicht morgen abend oder die Tage mal einen schmalen Stoffstreifen in die Seitennaht einsetzen und dann ein Bild im Sitzen machen.

 

Einlage oder eine andere Verstärkung habe ich nicht verwendet, da nur Probemodell.

 

Ich bin gerade einfach etwas frustriert, weil es sich schwieriger gestaltet als ich gedacht habe...

 

Vielel Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe so ein ähnlich geschnittenes Sommerkleid und bei mir fällt der Ausschnitt immer auseinander, wenn ich mich setze, wahrscheinlich wegen meiner zu kleinen Oberweite und weil mir die Schulterbreite auch immer zu weit ist. War aber ein gekauftes Modell, deshalb passt's auch nicht so perfekt.

Ich habe jetzt die beiden Stoffteile im vorderen Oberteil an der überlappenden Stelle mit kleinen Stichen von hinten unsichtbar zusammengenäht, da ist es besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dafür ist ja ein Probemodell... mach mal den Streifen rein. (Und zieh den BH an, den du hinterher auch damit tragen willst.)

 

Ein wenig leicht gedehnter Gummi auf der Ausschnittkante wirkt auch Wunder...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir noch auffällt - die Raffungen an der Taille laufen vorne am Bauch nicht ganz waagerecht - sondern machen einen leichten Bogen nach oben. Das Spricht für mich dafür, dass da obenrum irgendwo noch zu wenig Stoff ist...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen!

 

Vielen Dank für eure zwischenzeitlichen Rückmeldungen! Ihr macht mir Mut, das Kleid doch noch nicht ganz abzuschreiben. Nach einer Nacht drüber schlafen, habe ich nämlich beschlossen, es weiter zu versuchen.

 

Gestern habe ich das Oberteil eine Größe kleiner zugeschnitten und an der unteren Kante 2cm zugegeben. Ich musste die Schulternaht trotz der kleineren Größe 1,5cm abnähen.

 

Und weil ich ja eine bescheuerte Hobbyschneiderin bin, war ich heute erst später im Büro, weil ich ja uuuuuuuuunbedingt die Seitennähte trennen und beidseitig einen Stoffstreifen einnähen musste :D. Ich habe nun insgesamt 4cm Mehrweite und bei der schnellen Anproben heute früh war das Tragegefühl schon besser. Aber den Sitztest hat das Kleid nach wie vor nicht bestanden. Wenn ich heute abend Zeit habe, mache ich nochmal Bilder.

 

Und das mit dem leicht gedehnten Gummi probiere ich vorher direkt mal aus!

 

Viele Grüße

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo erika,

 

das meinte ich damit, den ausschnitt weiter über einander zulegen.

weil sonst bei jeder bewegung der ausschnitt so weit auseinander

klaft, das ma(n) bis zum bauchnabel gucken kann. mein mann würde

mit dem ausschnitt nicht mit mir in die öffentlichkeit gehen,auch wenn

ich meinen würde, sieht gut aus. also deinen ausschnitt finde ich nicht zu

gewagt,aber was sagt dein mann?

es gibt frauen die haben eine tiefere taille,die müssen die oberteile mal mehr mal weiger verlängern.miss mal bei dir,von der schulternaht(am hals) bie zur

taille.dann kannst du vergleichen.

 

vie erfolg, liebe grüße karin

ps. nicht böse sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst auch mal versuchen, das geraffte Teil etwas schmaler zu machen, einen oder 2 cm. Oder da an der Weite ein wenig rumspielen.

Festen Taillengummi innen einarbeiten kann auch bezüglich des Sitzes manchmal kleine Wunder bewirken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wenn das Oberteil sich beim Setzen so Kelchförmig öffnet ist es eher zu lang. Es "stockt" dann so nach oben und die Ausschnittkanten "klappen nach aussen - freie Sicht auf den Charakter.

Ich würde mal probieren die Länge an der Schulter noch etwas mehr zu kürzen (1-2cm), der Ausschnitt käme höher und wäre näher zusammen.

Dann würde ich den Winkel der Passe zum Büstenteil verändern - probier doch mal das Büstenteil an der Ausschnittkante (und nur da) nach oben hinter die Passe zu falten und fest zustecken. Es ergibt sich ein weggefalteter Keil der zum Armausschnitt hin ausläuft, sieht nicht toll aus, aber fürs Probieren sollte es reichen. Dadurch bekommst Du viel mehr Zug auf die Ausschnittkante da die dadurch ja auch kürzer wird = weniger offenherzig).

 

Gutes Gelingen!

LG toeffel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meinen letzten beschriebenen Änderungen saß das Kleid noch immer nicht besonders gut. Und da ich schon viel zu viel daran herzumgemurkst habe, entschied ich mich, einen neuen Anlauf zu starten.

 

Ich habe kurzerhand am Mittwoch vor meinem Nähkurs einen neuen Probestoff gekauft. Eine weichere Baumwolle als beim ersten Probekleid. Dann schnell nach Hause und alle Teile zugeschnitten und ab zum Nähkurs. Dort habe ich das Kleid so ziemlich im Akkord zusammen genäht und hatte nicht besonders viel Spaß dabei. Und dann, 15 Minuten vor Kursende kam der Moment der Wahrheit, die Anprobe. Und was soll ich sagen, das Kleid saß um Welten besser als das erste!

 

Schaut selbst, mein Mann hat heute Bilder von mir gemacht. Hinten habe ich mir die Raffung des Tailleneinsatzes gespart :o.

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35469 picture.php?albumid=3350&pictureid=35468

 

Ich habe an der oberen Kante 3,5cm mehr angeschnitten. An der unteren Kante des Oberteils habe ich vorne und hinten 2cm mehr angeschnitten, Außerdem an den Seitennähten oberhalb des Tailleneinsatzes 1cm zugegeben, am Tailleneinsatz oben 1cm, unten 1,5cm und am Rockteil an den Seitennähten 1,5 cm. An der Schulternaht habe ich nichts geändert, sondern sie nach Schnitt genäht.

 

Auf dem Bild von hinten sieht es so aus, als ob das Rockteil am Boppes spannt. Da klebt der Stoff etwas an meiner Unnerbüx.

 

Und so sieht das Ganze im Sitzen aus:

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35466

 

Ich finde es so schon ganz gut, wenn man bedenkt, dass kein Futter eingenäht und keine Vlieseline verarbeitet ist.

 

Gestern habe ich Stoff und Zutaten eingekauft, denn die grünblaue Seide fand ich dann doch nicht so richtig perfekt. Der Stoff aus dem Laden ging mir nicht aus dem Kopf.

 

Und hier sind Stoff (rechts), Futter (links), Reißverschluss und Garn. Die Gewebeeinlage G785 in haut hat es nicht mit aufs Bild geschafft.

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35457

 

Das Bild gibt die Farbe der Seide erstaunlich gut wieder.

 

Vor der weiteren Verarbeitung hatte ich das Vergnügen, 4,5m Seide zu bügeln. Was war ich froh, dass mein Bügeltisch über 90 cm breit ist und ich den Stoff in gesamter Breite drauf bekam! Und auf dem Bild könnt ihr sehen, dass ich rechts den ungebügelten Stoff auf eine umgedrehte Klappboxgelegt und links den gebügelten Stoff auf einen Beistelltisch habe gleiten lassen, damit er nicht auf dem Boden liegt.

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35470

 

Nach einem kleinen Päuschen habe ich mit dem Zuschneiden angefangen. In einfacher Stofflage noch weniger als sonst meine Lieblingsbeschäftigung. Und zum Glück ist unser Esstisch genau 90cm breit.

 

picture.php?albumid=3350&pictureid=35463 picture.php?albumid=3350&pictureid=35459

 

Nachdem ich mit der Seide fertig war, habe ich ganz tapfer auch noch das Futter zugeschnitten. Insgesamt habe ich geschätzte zwei Stunden gebraucht. Zwischendurch musste ich unbedingt ein bisschen auf der Terrasse Sonne tanken und ein bisschen Musik mit dem iPod hören - „Still“ von Jupiter Jones in Endlosschleife, mein absolutes Lieblingslied seit Wochen!

 

Ich finde, dass ich für heute genug getan habe. Als nächstes werde ich aus der G785 2cm breite Streifen schneiden und die Seitenkanten der Teile damit bebügeln, damit die Nähte die Seide nicht unschön auseinander ziehen. Mit dem Bebügeln der Kanten habe ich bereits bei meinem Hochzeitsrock sehr gute Erfahrungen gemacht.

 

Nähen werde ich das Kleid überwiegend im Nähkurs, da ich mir erhoffe, dass die Leiterin, eine sehr erfahrene und kompetente Damenschneidermeisterin, mir ein paar Tipps und Kniffe für die Verarbeitung zeigen wird. Ich nehme die Digitalkamera mit und werde schauen, wie ich zum Fotografieren kommen werde.

 

Viele Grüße und bis bald!

Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.