Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Stofftroll

Schneiderlehre im Fernstudium?

Recommended Posts

Hallo,

bitte nicht über meine Frage lachen. Ich weiß auch nicht, ob ich hier richtig bin, frage aber trotzdem. Ich würde gern eine Schneiderausbildung machen. Bin aber berufstätig. Gibt es sowas im Fernstudium und wenn ja; wo? Habe schon im Netz geschaut, aber nichts gefunden-ist wahrscheinlich auch schwierig, da ja viel praktischer Unterricht dabei sein müßte. Aber bei mir gibt es nicht mal einen Nähkurs an der VHS.

Also, wenn Ihr etwas wißt antwortet bitte.

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Modeschule Wegelin in St. Gallen bietet auch so etwas an, allerdings ebenfalls nicht ganz billig: Fernausbildung

 

Allerdings habe ich auch keine Erfahrung damit, aber hier im Forum wurde mal darüber berichtet. Und eine "Schneiderlehre" im deutschen Sinne ist das sicher nicht.......

 

LG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

erst mal vielen Dank für Eure Antworten!Werde mich umschauen. Das ein Nähkurs nicht kostenlos ist, ist mir schon klar, aber soviel wollte ich nun auch nicht bezahlen. Aber unverbindlich schaue ich mir die Angebote mal an.

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anouk,

habe gerade bei Laudius reingeschaut und es machte auf mich einen recht guten Eindruck. Hast Du eigene Erfahrungen mit diesem Institut gemacht, oder kennst Du jemand, der dort einen Lehrgang gemacht hat?

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Doro,

 

das ist mir schon klar, aber da es bei mir in der Nähe keine Kursangebote gibt dachte ich halt an sowas.

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

vielleicht fragst du mal unter der Rubrik "Händlerbesprechungen" direkt nach diesem Anbieter, mit Namen im Titel - da wird das mit dem Namen vermutlich eher gefunden.......

 

lG

gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hältst Dich ja leider bedeckt, wo Du wohnst, daher kommt jetzt ein Tipp aus Österreich:

das Wirtschaftsförderunsinstitut (WIFI) bietet Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung an. Falls Du Im Ausland lebst, schau Dich nach entsprechenden Institutionen um. Würde mich wundern, wenn es dort anders wäre. Der Grund: durch die Liberalisierung des Gewerberechts (EU-Geschichte) ist es nicht mehr notwendig, eine Lehre und GesellInnenjahre zu absolvieren, bevor man zur Meisterprüfung antritt. Jeder, der sich für qualifiziert hält, darf das. Und genau dafür gibt es diese Vorbereitungskurse, wo Du mit MeisterInnen in Kontakt kommst, Tricks lernst und vor allem siehst, wie weit Du mit Deinerm Standard schon bist. Der Unterschied zur Lehre: Du zahlst, statt dass Du eine Lehrlingsentschädigung kriegst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Anouk. Alles gesagt, dem kann ich mich anschließen.

 

Ich halte für handwerkliche Sachen, wie Nähen, nichts von einem Fernlehrgang. Ich kann mir auch ganz schwer vorstellen, wie das funktionieren soll. Tips und tricks besprieben via Mail?

 

Das kann doch nicht wirklich was werden. Vor allem zu dem Preis mit einem nicht anerkannten Abschluss, wäre mir das wirklich nichts wert.

 

Dann würde ich einen Ort weiter schauen, ob es da nicht einen adäquaten Nähkurs gbt.

Viele Stoff- und Nähgeschäfte bieten sowas übrigens auch an.

 

Nun kommt es noch drauf an, wo im Spreewald, so klein ist dieser ja nun auch nicht. Aber die Google-Suche ergab etliche Treffer, auch an Nähkursen von Schneiderinnen für weit weniger Geld. z.B. in Lübbenau, Berlin, Steglitz, Der Kreisverband Fläming-Spreewald eV. bietet sowas auch an,

- hier gibt es das auch VHS Nähen mit der Nähmaschine - emagister.de

 

in Teltow, Treuenbrietzen etc. Also es gibt schon etliche Nähkurse von verschiedensten Anbietern.

Und wenn man dort mal höflich nachfragt, kennen die im Umkreis auch nochmal jemanden, der einen kennt und sich da erinnert, wer sowas noch macht.

Ich würde da lieber nochmal rum telefonieren, bevor ich mich auf so eine Fern"reise" begebe, von der ich unterm Strich nichts habe.

Edited by Julia19700

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

die Idee mit dem Fernkurs ist mir auch nur gekommen, da es bei mir in der Umgebung nichts gibt. Der eine Stoffladen der hier ist bietet zwar Kurse an, aber die sind nicht die Masse. Meine Freundin war da und sagt sie habe nicht wirklich was gelernt. Sie sollte unter Anleitung ein Abendkleid nähen und oft wußten die Kursleiter auch nicht richtig weiter. Ein anderes Problem ist meine Zeit. Da ich unregelmäßige Arbeitszeiten habe und vor allem abends arbeite kommt ein fester Kurs sowieso nicht in Frage, weil ich die meiste Zeit dann eh nicht kann. Mir fehlen halt so ein paar Grundlagen. Ich habe schon Bücher gelesen, aber ich finde es nicht schlecht, wenn man es "live" sieht und erklärt bekommt. Auf den ersten Blick fand ich die Laudius nicht schlecht, aber nach einigem Überlegen ist es mir jetzt auch einfach zu teuer.

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

willst du als Schneiderin arbeiten? Oder geht es Dir nur ums nähen lernen?

Gruß

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Stofftroll,

 

vielleicht hast Du ja eine Änderungsschneiderei o.ä. in Deiner Nähe und fragst da mal nach, ob die Möglichkeit besteht, dass Du dort bei bestimmten Projekten, wo Du Fragen hast, mal etwas erklärt bekommst. Die dürften ja tagsüber ansprechbar sein, wenn Du abends durch die Arbeit keine Zeit hast.

Wenn Dir das Nähen in Gemeinschaft nicht so wichtig ist, dann reicht diese Art von "lehrender Kommunikation" vielleicht schon aus.

 

Ich habe schon an mehreren Nähkursen bei VHS teilgenommen, grundsätzlich ist das eine feine Sache aber es kommt auch immer auf die Teilnehmer und Dozenten darauf an, wie effektiv der Kurs für den einzelnen ist. Ich saß mal in einem WE-Kurs über zwei Tage und habe nicht wirklich eine Frage loswerden können, weil eine Teilnehmerin dabei war, die die Dozentin auf Trab gehalten hat. Die gute Frau hatte sich wenige Tage vor dem Kurs eine neue (und erste!!) Nähmaschine gekauft. Kam zum einen mit dieser auch noch nicht wirklich klar und hatte sich gleich ein Kleid-Projekt riesigen Ausmaßes ausgesucht. Am Ende des ersten Tages riet ihr die Dozentin, doch am Abend jenes und dieses schon einmal vorzubereiten für den nächsten Tag, da ist die TN doch ausgetickt und meinte lautstark, da hätte sie wohl keine Zeit für schließlich besuche sie diesen Kurs ja um das Kleid zu nähen. Arrrgghhh

 

Das Ende vom Lied war, dass wir anderen manchmal eine halbe Stunde warten mussten, nur um eine kurze Frage loszuwerden und dadurch an unseren Projekten nicht weiterkamen. Es hatte sich dann schon ein gegenseitiges Helfen zwischen den Teilnehmer entwickelt, damit man überhaupt mal weiterkam. Ich finde, das kann auch nicht der Sinn eines Kurses sein, dass sich die Teilnehmer untereinander helfen müssen um vorwärts zu kommen. Ich war damals echt enttäuscht.

Dies nur kurz am Rande :)

 

Also viel Erfolg bei der Suche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leni,

 

danke für Deine Antwort. Ich habe jetzt eine Schneiderin gefunden die Anfängerkurse anbietet und für Hobbyschneiderinnen (so habe ich es jedenfalls verstanden) Einzelunterricht für 6 Euro pro Stunde gibt. Das ist dann wahrscheinlich so, wie Du gemeint hats, das man bestimmte Fragen zu Projekten, oder ähnlichem loswerden kann. Da ich, wie gesagt ziemlich unregelmäßige Arbeitszeiten habe wäre das induviduell natürlich super. Werde sie morgen mal anrufen. Der Kurs, den meine Freundin besucht hat, war zwar klein (nur 3 Teilnehmer), aber sie sagte, das sie nicht wirklich was gelernt hat, da selbst die Kursleiterin mit der Beschreibung des Burda-Schnittes nicht zurecht kam und dann improvisiert wurde. Das hätte meine Freundin auch allein hingekriegt. Naja, ich geb jedenfalls die Hoffnung nicht auf, das das noch klappt. Es sind halt so grundsätzliche sachen, die ich mir gern von einer fachfrau zeigen lassen würde, wie z B nähen von Manschetten, Kragen usw. Letztendlich klappt es zwar irgendwie, aber ich denke, wenn ich ganz genau wüßte wie es geht wäre es auch einfacher.

 

Liebe Grüße

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dem schließe ich mich vollinhaltlich an!! Go for it!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich finde das Angebot auch klasse. Will die Dame morgen anrufen und dann werde ich berichten, wie der Stand der Dinge ist.

Einen schönen Abend wünscht

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Anne,

 

es gibt auch DVDs, auf denen viel gezeigt wird. Aber wenn du zu se einem günstigen Kurs kommst brauchst du das ja nicht.

 

 

Vorteil von Direktunterricht: es kann gezielt gesagt werden, da musst du noch üben, das geht so besser, das gehört nochmals gemacht ....;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an Euch alle,

 

habe eben mit der Dame vom Schneideratelier gesprochen. Ganz so individuell wie ich erst dachte ist es doch nicht, aber trotzdem ein prima Angebot. Sie gibt prinzipiell Montags Kurse (sie teilt allerdings nicht mehr Anfänger und Fortgeschrittene) und da kann ich dann kommen wenn ich Fragen habe und Hilfe benötige. Ist eigentlich genau das, was ich brauche. Und den Preis finde ich sehr moderat. Mitte Mai gehts dann los. Freue mich schon.

 

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht

Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warst du schon da? Wenn ja, wie ist es so?

6€ sind krass...selbst ich würde mind. 15€ nehmen...

 

Ich muss ja zugeben als ich dein Thema laß weinte mein Herz. Ich bin selbst gelernte Maßschneiderin und ich finde es so schade, dass sich scheinbar niemand mehr vorstellen kann was man in einer Maßschneiderlehre lernt und wie das abläuft. Nehm das bitte nicht persönlich, ich sags nur allgemein weil es mich irgendwie traurig macht. Lehrjahre als Schneiderin sind extrem hart, man verdient wenn man Glück hat 200€ im dritten Lehrjahr (wenn man im Handwerk lernt), arbeitet so gut wie immer mit schwierigen, perfektionistischen Meisterinnen zusammen und muss extrem viel und schnell lernen und umsetzen, denn die Kunden die heute noch zum Schneider gehen sind extrem anspruchsvoll. Aber all das Blut das man während der Zeit schwitzt und die Tränen die man vergießt sind es wert, da muss man durch wenn man sich offiziell Maßschneiderin nennen will. Kein Abendkurs oder Modedesignerkurs ist mit dem zu vergleichen was man in der Lehre lernt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikita.... wie ich Dir recht gebe.

 

ich hab mein Traumberuf gelernt.Letztes Jahr meine Gesellenprüfung abgelegt...

 

Und bereue keine Träne und keinen Nervenzusammenbruch

 

lg sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ja, ihr müsst allerdings bedenken, dass man hier nur noch schwer ne Ausbildungsstelle in diesem Bereich bekommt.

 

Und ehrlich gesagt habe ich mich mit dieser Idee(Fernstudium) auch schon rumgeschlagen, bzw. tues noch. Allerdings mit dem Hintergrund, dass man diese vielen Tricks und Kniffe lernen will aber eben einen anderen Hauptberuf hat (in meinem Fall im Computerbereich) dem man nachgehen muss.

 

Und so bin ich auch auf der Suche nach einer Alternative zur Lehre. Und die VHS, die bieten bei uns in der Gegen momentan gar nichts an. Und Schneider gibt es nur die kleinen Läden mit den gebogenen Schriften am Fenster. Mal sehen was mir so im laufe des Jahres übern weg läuft oder was man so findet. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja aber vielleicht sind gerade diese Kniffe und Tricks den Schneidern vorbehalten...und die lernt man auch nur in einem Atelier, das KANN man nicht im Selbststudium lernen. Aber muss man das als Hobbyschneiderin überhaupt können? Meine Schwiegermutter ist auch eine sehr gute Hobbyschneiderin, erstellt auch ab und an nen Schnitt und gibt anderen Unterricht. Aber Schneiderniveau ist es nicht und muss es auch nicht sein. Nur weil der Mann gerne werkelt und Bücher über Holzverarbeitung auswendig kann, ist er noch kein Schreiner. Schreiner kann man auch nicht mit nem Fernlehrgang lernen, es ist ein Handwerk, genauso wie das Schneidern. Gerade hier hätte ich auch mehr verständnis gehofft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, es ist ein Unterschied ob man nähen , oder schneidern lernen will. Ja wenn es so einfach wäre , schnell mal ein Fernstudium und man ist perfekt. Ich habe vor 40 Jahren eine Damenschneiderlehre gemacht , dann Gesellenjahre bei einem Herrenschneider, dann alles vom Zuschnitt bis zur Fertigung bei einer größeren Firma , heute nähe ich Musterteile , und nähe nach Maß ,und ich bin immer noch nicht perfekt , mir passieren immer noch Fehler und ich könnte dann alles verwünschen, die ganze Schneiderei. Für mich selbst nähe ich eher selten was , dafür hab ich wenig Zeit , "leider " immer mache ich Sachen für Andere . Es ist Stress pur , es gibt wenig Schneiderinnen die noch nach Mass nähen. Momentan könnte ich 4 Hände gebrauchen . aber ich werds schon wieder schaffen , kaum ist das Wetter schön fällts den Damen ein, ihr Schrank ist leer neue Ware muß her. Wer beruflich mit der Schneiderei zu tun hat dreht irgendwann am Rad.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es bei euch eine Familienbildungsstätte gibt würde ich da mal fragen. Unsere bietet ein offenes Nähatelier an. Man kann kommen und den gelernten Schneiderinnen Fragen stellen, wenn man bei seinem Projekt nicht weiterkommt. Man zahlt dann halt einen bestimmten Betrag dafür.

Gruß klementine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube es ist jedem klar das man in einem Fernkurs oder einem VHS-Kurs oder auch sonst wo nicht in ein paar Wochen oder Monaten mal eben nebenher eine komplette Ausbildung absolvieren kann. Die ganzen Tricks und vor allem die Erfahrung und Routine kann man nur in einer mehrjährigen Ausbildung und der entsprechenden Berufserfahrung bekommen. Trotzdem finde ich o.g. Kurse nicht schlecht. Zum einen für einen Einstieg neben einer normalen Berufstätigkeit oder auch wenn man weit weg von der nächsten Stadt wohnt. Ich glaube man muss da einfach mal vernünftig rangehen und es als Einstieg und erlernen der grundsätzlichen Fähigkeiten betrachten.

 

Für ein hobbymässiges Nähen nach Schnittmuster ist das bestimmt nicht der schlechteste Weg, für einen Einstieg ins „Profigeschäft“ vermutlich eher ungeeignet aus den Gründen die hier schon genannt wurden.

 

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warst du schon da? Wenn ja, wie ist es so?

6€ sind krass...selbst ich würde mind. 15€ nehmen...

 

Ich muss ja zugeben als ich dein Thema laß weinte mein Herz. Ich bin selbst gelernte Maßschneiderin und ich finde es so schade, dass sich scheinbar niemand mehr vorstellen kann was man in einer Maßschneiderlehre lernt und wie das abläuft. Nehm das bitte nicht persönlich, ich sags nur allgemein weil es mich irgendwie traurig macht. Lehrjahre als Schneiderin sind extrem hart, man verdient wenn man Glück hat 200€ im dritten Lehrjahr (wenn man im Handwerk lernt), arbeitet so gut wie immer mit schwierigen, perfektionistischen Meisterinnen zusammen und muss extrem viel und schnell lernen und umsetzen, denn die Kunden die heute noch zum Schneider gehen sind extrem anspruchsvoll. Aber all das Blut das man während der Zeit schwitzt und die Tränen die man vergießt sind es wert, da muss man durch wenn man sich offiziell Maßschneiderin nennen will. Kein Abendkurs oder Modedesignerkurs ist mit dem zu vergleichen was man in der Lehre lernt!

 

Nikita.... wie ich Dir recht gebe.

 

ich hab mein Traumberuf gelernt.Letztes Jahr meine Gesellenprüfung abgelegt...

 

Und bereue keine Träne und keinen Nervenzusammenbruch

 

lg sandra

 

Ich würde sofort und ohne Kompromisse sofort solch eine Ausbildung machen. Maßschneiderin, ohne mit der Wimper zu zucken. Aber mir wird diese Möglichkeit leider nicht gegeben.

Ich hab ne Ausbildung im Büro gemacht und war nicht glücklich, hab 2 Kinder bekommen 1 und 3 Jahre und überlege jetzt eine weitere Ausbildung zu machen, in einem Bereich der mir Spaß macht. Das wäre die Nähmaschine oder Immobilien. Bei beidem schauen mich die leute schief an. "Sie haben 2 kleine Kinder!" Als würde das alles erklären.

ich dachte auch,naja, dann geh ich halt auf die Abendschule oder mach ein Fernstudium, aber dass ist nicht was ich will. Entweder richtig oder gar nicht. Leider.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.