Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hi,

ich möchte schon seit einiger Zeit anfangen zu nähen und später auch mal eigene Kleider etc. anfertigen können. Leider bin auf der suche nach einem Nähkurs für komplette Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse am besten in Nürnberg noch nicht fündig geworden. Deswegen wollte ich euch fragen wie ihr es gelernt habt, ob in eigen regie und mit welchen hilfsmitteln (Zeitschriften, Büchern etc.) oder ob jemand einen Nähkurs in Nürnberg empfehlen kann? Näht ihr mit Schnittmustern oder trapiert ihr den Stoff zuerst an einer Büste? Und was von beidem ist einfacher?

 

Hoffe das sind jetzt nicht zu viele Fragen

Mit lieben Grüßen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hast Du schon mal bei der VHS in Nürnberg / beim Familienbildungswerk nachgefragt, die bieten doch auch Nähkurse für Anfänger an?

 

Ich habe mir das Nähen selber beigebracht. Damals hatte ich eine Freundin, die Schneiderin ist, und die mir davon erzählte, dass sie 12 Sommerröcke genäht hätte. Und das ließ mir keine Ruhe. Also habe ich angefangen zu nähen, und zwar mit dem Heft (damals) Neue Mode Nähen extra leicht. Das erste Teil war ein Jersey-Zweiteiler, der sehr gut geworden ist, trotzdem ich keine Näherfahrung hatte. So kam dann ein Teil nach dem anderen dazu. Probier es einfach. Im Stoffgeschäft gibt es auch immer fachkundige Hilfe.

 

Liebe Grüße

Maegy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin auch ohne Vorkenntnisse in einen Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. Einen anderen gab es bei uns nicht.

Außer VHS bieten manchmal auch Stoffgeschäfte, der Hausfrauenbund oder ähnliche Organisationen Nähkurse an. Vielleicht gibt es auch in Nürnberg ein Nähcafé wo du erst mal ausprobieren kannst, ob es dir Spaß macht ohne viel Geld für einen Kurs auszugeben.

Einige Schnittmusterhersteller bieten im Internet eine bebilderte Vorgehensweise an. Es gibt einige,die sich so das Nähen beigebracht haben.

Ich habe von Burda die große Nähschule.

 

Gruß

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ich hab VHS-Kurse in Rückersdorf (östlich von Nürnberg) gemacht. Sehr nette

Nähoma. Damals war ich in der 11. Klasse

 

Wir haben auch in der Schule mal genäht, ganz einfache Sachen: Bluse.

Da haben wir aber auch Grundlagen gemacht: Linien, L-Form, Kreise auf Papier

geübt usw. (6. Klasse)

 

Nähkurs in nem Stoffladen ist in sofern praktisch, weil man fehlendes Zubehör gleich bekommt. Allerdings ist man dann auch versucht SchnickSchnack zu kaufen.

Ich würd mir aber was einfaches zu Beginn aussuchen, man braucht das Erfolgserlebnis.

 

viele Grüße und schön dass du dich mit Nähen beschäftigen willst.

 

Nanna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich selbst hatte den Vorteil, dass meine Mutter gerne näht und mir viel beigebracht hat und ich immer wieder vieles abschauen konnte. Irgendwann hatte ich meine eigene Näma und hab angefangen mich selbst an das Umsetzen von gekauften Schnittmustern zu machen. Teilweise sind auch Stücke ohne Schnitt entsanden.

 

Wo Du Nähen lernen kannst: Ich weiß, dass hier vor Ort vom Stoff/Nähmaschinen Geschäft Nähkurse zu unterschiedlichen Themen angeboten werden. Solltest Du in Nürnberg nichts passendes finden (tipps gabs von den anderen ja schon gute), kannst ja mal überlegen ob es die Anreise wert ist.

 

Liebe Grüße

 

Itha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war 17 und wollte etwas neues zum Anziehen.

Da zeigte meine Mutter mir, wo die Nähmaschine steht und Stoff und Burda´s liegen. Sie hat mir alles Notwendige erklärt und gezeigt, der Rest ist andauernde Geschichte. :D

 

Einen Nähkurs habe ich nie besucht, würde ich aber aus heutiger Sicht unbedingt empfehlen. Man kommt schneller voran und traut sich auch eher an Projekte, vor denen man ansonsten zurückschrecken würde.

 

Viel Spaß und Erfolg

Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und Liebe Grüße nach Nürnberg!

 

In der Pirckheimerstraße gibt es eine Schneiderin, die bietet Kurse an. Die VHS in Zirndorf bietet ebenfalls Anfängerkurse an und die VHS in Nürnberg glaub ich auch. Die Evangelische Bildungsstätte und das Bildungszentrum in Nürnberg bieten auch welche :)

 

Es gibt also viele Möglichkeiten in Nürnberg und Umgebung. Welche davon gut oder schlecht sind, kann ich dir leider nicht sagen. Ich habe mir das Nähen selbst beigebracht. Mit vielen Büchern, Try and Error und der Hobbyschneiderin.

 

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab es einfach probiert

 

richtig gelernt habe ich es nie, man lernt auch durch übung =)

 

ansonste bieten auch einige kirchen nähkurse an =)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde auch gerne mal einen passenden vhs-kurs machen. aber trotz großstadt sind die zeiten, zu denen selbige angeboten werden, für berufstätige nicht machbar :-(.... daher.. tüftel ich selbst, mit buch für dummies und internet und try and error...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe nie einen Nähkurs besucht.Und ich besitze auch nur ein einziges Nähbuch und das auch nur weil ich es geschenkt bekam :rolleyes:.

Bei mir also totales "Learning by doing"

Und das machmal auch mit Hilfe aus dem Forum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sanvean

Eine Nähmaschine zu Weihnachten, einen Vater, der mir die ersten Schritte auf selbiger gezeigt hat, ein VHS-Kurs mit meiner Freundin und eine entsetzte Mutter, da ich am liebsten aus Damastbettbezügen Kleidung genäht habe :)

Da war ich 13 oder 14 Jahre alt.

Die Liebe zur Verabeitung von Damast hielt auch eine ganze Weile. Mein letztes Shirt aus dem Stoff habe ich mit 18 angefertigt. Meine Mutter wurde außerdem gelassener ;)

Außerdem habe ich viele Bücher (ich liebe Nähbücher mindestens genauso wie die Bettbezüge damals), probiere vieles einfach aus und gehe immer noch gerne in diverse Kurse. Bis heute.

 

Liebe Grüße

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin Autodidakt bezüglich des Nähens. Am Anfang habe ich mir einfache Schnittmuster ausgesucht, möglichst noch mit Bildanleitung ( Anfang der 80er gabs mal die Zeitschrift PRIMA, da war in jeder AUsgabe ein Fertigschnitt samt bebilderter Anleitung. Damit habe ich angefangen. Dann hatte ich ein, zwei Nähbücher zuhause und immer wenn in der Anleitung ein neuer Schritt beschrieben wurde, habe ich mir in den Büchern zusätzlich angeschaut wie es gehen soll... Mit der Zeit habe ich mehr Erfahrung bekommen und mich auch an schwierigere Sachen getraut....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es wie Dursli!! ich habe mir das Nähen selbst beigebracht bzw. durch Hilfe des Internets und des Ausprobierens. Das klappt auch ;) Ich habe mit SM von Farbenmix "gelernt", weil die wirklich gut erklärt sind!!

 

Und mit der Zeit kommt die übung udn das Wissen... hier gab es nämlich keinen geeigneten Kurs für mich..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir war es erstmal eine Kombination von Handarbeitsunterricht und bei Oma abgucken. Meine Oma hat für mich und meine 3 Geschwister immer sehr viel Kleidung genäht und ich durfte ihre Nähmaschine benutzen.

Stoff und Wolle habe ich immer bekommen, einfach fertig gekaufte Teile eher weniger. - So habe ich mir das, was ich haben wollte, als ich älter wurde selbst gemacht.

 

Dann nach dem Studium bin ich nach München, also keine Nähmaschine mehr. Die erste Einkommenssteuerrückerstattung wurde also dafür hergenommen. Je nach Zeit habe ich auch da das eine und andere genäht und hauptsächlich über die Burda Zeitschriften dazugelernt.

 

Dann bin ich mit meinen Mann für 3 Jahre nach Südafrika (Pretoria) gegangen. Hier wurde für mich das Nähen wieder zu einer Notwendigkeit, denn viele Sachen habe ich nicht fertig bekommen, so wie ich es mir vorstellt. Das fing dann schon bei der Bettwäsche für die Kinder an - die Normen sind anders - das passt nicht. Auch bestimmte Klamottensachen bekam ich nicht wie ich wollte oder es kannte.

Ich hatte das Glück, dort in Südafrika mehrere Nähkurse besuchen zu können. Das lief total anders als hier in Deutschland. Im Kurs bekam man an Hand eines bestimmten Schnittes gezeigt wie es geht das Teil zu nähen, aber auch wie man schneller, geschickter zuschneiden kann (Rollschneider, Markierer, Klebeband ....), auf was es ankommt - jeder einzelne Schritt wurde von der Kursleiterin gezeigt. Das hat ca. 2 h gedauert. Dann hat man seine Sachen gekauft, Schnitt, Stoff - alles was man braucht, hat in der darauf folgenden Woche das Teil selbst genäht und das Ergebnis dann zum nächsten Kurstermin mitgebracht. Da hat man noch Lob, Kritik eher weniger aber Verbesserungsvorschläge bekommen und das nächste Teil angeschaut.

 

Angefangen haben die Kurse mit ganz einfachen Oberteilen T-Shirts, dann Röcke, Hosen, Weste, Jacken und das letzte Thema war dann ein Blazer.

Es wurden immer wieder Kniffe genannt, wie man das so hinbekommt, dass es professionel ausschaut und man effizient zum Ziel kommt.

Ich habe diese Schnitte und Unterlagen heute noch und schaue da immer noch nach, wenn ich etwas nicht mehr genau weiss. Für meinen Mann und meine beiden Jungs nähe ich sogar noch nach den Schnitten, denn die Männermode ändert sich in den Schnitten ja so gut wie gar nicht.

 

Seitdem lerne ich neue Sachen hauptsächlich aus Büchern. Patchwork habe ich nur aus Büchern und Internet gelernt.

 

Insgesamt finde ich es gut Grundlagen erstmal in einem Kurs zu lernen, vor Südafrika habe ich einige Teile doch ganz schön zusammengeschustert.

 

Was mir definitiv noch fehlt sind Schnittanpassungen/erstellungen - da habe ich mich jetzt auch mal wieder zu einem Kurs angemeldet.

 

Ach ja nähen tue ich seit mehr als 30 Jahren und ich höre auch nicht auf - es macht einfach zu viel Spass.

 

 

Gruß Johanna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Learning by Doing. Jeder Versuch einen Nähkurs zu besuchen scheiterte an meinen Arbeitszeiten. Mit Hilfe dieses Forums hier hab ich es mir peu a peu selber angeeignet. Immerhin hatte ich durchaus schon mal den ein oder anderen Kissenbezug genäht. Aber viel mehr Ahnung hatte ich nicht!

 

Zugegeben, die erste Zeit hab ich mehr mit lesen als mit Nähen verbracht, aber inzwischen halte ich mich für gar nicht mehr so schlecht. :D

 

LG Nicoletta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Learning by doing. Mit etwa 14 begonnen, nach Nähzeitschriften (damals gab es noch Carina, Brigitte Sonderheft). Stoffe waren meist Mutters Leintücher, selbstgefärbt.

lg -findus-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine ersten Schritte im Nähen waren mir total verhasst -:D - Handarbeitsunterricht 5. Klasse bei einer ältlichen intoleranten Lehrerin im Gymnasium. Keine großen Gestaltungsmöglichkeiten, Schnittanpassung Fehlanzeige (damals war ich sehr klein und sehr schlank) und außerdem zu wenige Nähmaschinen für die 15 Mädchen, so dass man mehr wartete als nähte.:rolleyes:

Mit 16 kam dann die große Begeisterung: Meine Mutter hatte sich auf einer Haushaltsmesse eine der ersten computergesteuerten Nähmaschinen von Singer aufschwatzen lassen und kam mit dem Ding absolut aber gar nicht zurecht. Sie hoffte, dass ich ihr bei der Bedienung helfen könnte und hat das teure Stück vertrauensvoll in meine Hände gegeben (hab sie nie wieder rausgerückt...)!:)

Als dann der Tanzkursabschlussball anstand und in Gr. 32 absolut nix zu finden war, das irgendwie nach Abendkleid aussah, wurde mir klar: da hilft nur selbernähen! Glück hatte ich auch noch, denn an der Schule hatte gerade eine supernette neue Handarbeitslehrerin ihren Job angetreten und bot für interessierte Oberstufenschüler einen Wahlkurs "Nähen" an.

Ohne sie wäre ich kläglich gescheitert, denn ich hatte bei der Stoffauswahl einen der schwierigsten Stoffe ausgesucht: Satin. Hatte natürlich nur auf die Farbe geachtet, war ja klar, mit 16.... Außerdem durfte ich die wirklich schwer zu bedienende Computernähmaschine mit in die Schule bringen und bekam sozusagen nebenbei das 1x1 der Bedienung beigebracht.

Das Kleid wurde der totalle Renner, schulterfreie Corsage mit Tellerrock im 60er-Stil (fliegt super beim Tanzen) und mit Frau R., meiner ehemaligen Lehrerin, verbindet mich heute noch (nach mehr als 25 Jahren) eine innige Freundschaft. Wenn ich mal wieder das totale Brett vorm Kopf habe, rufe ich sie an und sie hilft mir dann immer noch schmunzelnd aus der Klemme....

 

Später habe ich dann nach Burda (meistens zu weit) oder Vogue (passt besser) genäht und seit zwei Jahren bin ich auch Patckworkfan, nachdem ich hier im Stoffgeschäft einen Kurs mitgemacht habe.

 

Nicht aufgeben! Jeder fängt mal ganz am Anfang an....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir eine neue Nähmaschine gekauft und experimentierte. Es ist wirklich einfach auch ohne Kurse. Aber am Anfang muss man sehr leichte Sachen nähen. Ich liebe es:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte in der Schule Handarbeitsunterricht ,dort haben wir alles mit Hand genäht, was alles so angefallen ist . Dann hat mir meine Mutter später viel beigebracht, habe heimlich an ihrer Maschine genäht, dann gab es Schimpfe.

Von meinen ersten Facharbeiterlohn kaufte ich mir meine erste eigene elektrische Veritas. Dann ging es los mit Nähen. Ich habe fast alles selber genäht , Hosen ,Röcke und selbst mein Brautkleid.

 

Und dann nachher habe ich das Nähen sehr vernachlässigt ,bedingt durch meine Schicht und Wochenendarbeiten. Aber die letzten 5 Jahre habe ich wieder begonnen ,aber keine Oberbekleidung mehr.

Es macht Spass das Nähen, nur mehr Zeit wäre schön,und jemand zum Austauschen vomn Wissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mit 9 Jahren meine ersten Barbiepuppenkleider selbst genäht.

 

Meine Mutter hat auch sehr viel selbst genäht und hat es mir so beigebracht.

 

Ich nähe Kleidung auch nach dem Schnittmuster mit eventuellen Abänderungen.

 

 

Ich würde versuchen auch einen VHS Kurs zu besuchen. Dies ist meist günstiger

 

als wie in einem Stoffladen.

 

Liebe Grüße Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lerning by Doing. And Doing by Loving!

 

Aber ich komme auch noch aus einer Generation, da nähte auch Mutti noch. (Wenn auch wenig. Nähen war da ja kein Hobby sondern eine Möglichkeit, dem Kind ein Kleid oder einen Poncho zu zaubern, auch wenn das Geld knapp war. Aber weil das Geld knapp war, war die Arbeit im Schrebergarten und das Verarbeiten der Ernte halt noch wichtiger.) Sprich, von ihr hatte ich die grundsätzliche Unterstützung, weil auch sie eine Liebe zum Arbeiten mit Stoff und einen guten Blick hat(te). Aber ich kann mich nicht daran erinnern, von ihr eine Einweisung im eigentlichen Sinne bekommen zu haben. Sie ließ mich auch einfach machen. Und aus dem "Off" kamen dann oft irgendwelche Tipps, wie das in der Schneiderei, in der sie als junges Mädchen mal gearbeitet hatte, so gemacht wurde. (Danke Mutti! *heart*)

 

Von daher dir ein "Nur Mut" auch ohne Nähkurs zu starten, wenn nichts Passendes in deiner Stadt dabei ist. Durch das Internet und Literatur ist es sicher heute noch einfacher, sich Informationen zu beschaffen, als es damals war. Und am meisten lernt man meiner Meinung nach, durch das "Doing".

 

Ich würde für den Anfang mit Schnittmustern arbeiten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ein Kleidungsstück nähtechnisch "funktioniert".

 

Viel Erfolg und liebe Grüße, Aficionada

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich hatte mir ein bisschen viel Stoff bei eBay geshoppt, wollte mir nur eine kleine Gürteltasche per Hand nähen.

 

Dann kam ich auf die Idee, für Sohnemann eine Latzhose zu nähen. Schnitt gekauft, die alte Victoria von meiner Mutter geliehen (die sie seit ca. 20 Jahren kaum benutzt hat) und einfach losgenäht. Dann habe ich erfahren, dass man mit einem Kissenbezug anfangen soll, da Hosen zu schwierig sind ;-)

 

Seit dem habe einen Nähkurs beim örtlichen Stoffladen besucht, um das Prinzip Raglan-T-Shirt zu verstehen (mittlerweile ca. 20 genäht) und ein paar Maschinen-Workshops beim Nähmaschinenhändler.

 

Und mache munter weiter ;-))

 

Mein Tipp: einfach anfangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu!

 

Das Nähen hat mich schon immer interessiert und so hab ich in den 70´er Jahren schon meiner Mutter immer über die Schulter geschaut.

In den 80´ern hatten wir dann Nähunterricht in der Schule, welcher aber nicht gerade der Kracher war. Wir konnten wählen zwischen Deckchen oder Schürze nähen.:rolleyes:

In den 90´er Jahren, als mein ältester Sohn geboren wurde und das Geld knapp war, hab ich mir meine Viktoria Nähmaschine gekauft und einfach angefangen.

Internet gab es zu der Zeit ja noch nicht und einen Nähkurs konnte ich mir nicht leisten. Also hieß es Schnitt kaufen und einfach loslegen. Eben "learning by doing".;)

In den späteren Jahren hab ich zwei Nähkurse besucht. Einen bei der VHS und einen im Stoffladen. Beide haben Spaß gebracht aber so richtig viel neues hab ich auch nicht gelernt. Ich denke mal wenn man Interesse hat und sich Hilfe übers Internet sucht kann man auf einen Kurs auch verzichten.

 

Viel Spaß wünscht

Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundlagen in der Schule, 6. Klasse. Da haben wir dann Kleinkram oder auch eine Schürze genäht.

Dann ein bisschen was als Teen. Mit Hilfe von Muttern, die viel genäht hat.

 

Ernster wurde es dann erst, als ich in England lebte und eine tollen Nähkurs fand. Ca 1 1/2 Jahre in einem Laden, der Stoffe und Maschinen verkauft.

Ich habe aber noch das Glück, dass eine gute Freundin meiner Mutter Schneidermeisterin ist und mir gerne ab und an Tipps gibt.

 

Ich würde an der VHS nachfragen, hier machen sie oft reine Anfängerkurse!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.