Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

*mika*

Hilfe, welche Schnittmustergröße?

Empfohlene Beiträge

Da steht die Hobbyschneiderin vor einem Rätsel.

 

. möchte Jersey-Shirt mit Raglanärmeln und U-Boot-Ausschnitt nähen

. Schnitt in burdastyle 2/2010 Seite 38 (Anleitung 112) Größe 36 - 46

 

- Im Geschäft kaufe ich bei T-Shirts Größe 40/42.

- Habe meine Maße mit dem Burda-Schnitt verglichen = ergibt Größe 46.

- Also Schnitt mit Größe 46 angefertigt, werde ohne Nahtzugabe nähen.

- Habe altes T-Shirt auf Schnitt aufgelegt = es ist ca. 6 cm schmaler.

 

Wie soll ich mich nun entscheiden? Nehme ich eine kleinere Größe, dann liegt das Shirt eher hautnah an oder doch den Schnitt, der genau mit meinen Maßen übereinstimmt? Im Geschäft würde mir niemals ein Shirt in dieser Größe passen.

 

Wie macht ihr das bei elastischen Stoffen? Beim Tragen dehnen bzw. beuteln sie doch immer ein bischen aus, so das sie dann am Körper doch etwas weiter werden.

 

Die genaue Bezeichnug für den Stoff weiß ich nicht. Ich habe ihn geschenkt bekommen. Er dehnt sich gut in die Breite und auch in die Länge und ist vollsynthetisch.

 

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Meinungen.

 

Bis gleich *Mika*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mika,

 

imho ist Burda schon seeehr großzügig mit den Bequemlichkeitszugaben. Ich messe die Schnitte immer nach und nehme dann i.d.R. 1-2 Nummern kleiner als ich nach Burda-Maßtabelle nehmen müßte.

 

Vergleich mal die Elastizität des geplanten Stoffs mit Deinem Muster-T-Shirt. Wenn die Elasizität gleich ist, würde ich die Größe nehmen, die Deinem Kauf-T-Shirt entspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Burda messe ich den Schnitt aus und lege mir das Maßband mit der gemessenen Weite über Brust, Taille und Hüfte. Dann habe ich schon eine Vorstellung wie eng es ist. Im Zweifel nehme ich bei Jersey die kleinere Größe und schneide etwas mehr NZ an. Dann nähe ich mit der NäMa in großen Stichen und probiere an. Wenn es passt, kann ich in derselben Naht noch einmal nachnähen - wenn nicht, ist es schnell getrennt.

LG

Inge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mika,

bei mir ist es änlich kaufe Gr. 40/42, aber bei den Schnitmustern taucht das gleiche Problem auf.

Gerade gestern habe ich ein T-shirtfertigschnitt von Ottobre(das 1.Mal Ottobre)T vor mir liegen und schaute auf die Größentabelle, boh... hatte nach den Angaben Gr. 48 nehmen müssen. Hab einen Dianaschnitt und meinen selbsterstellten Grundschnitt drauf gelegt und siehe da es war tatsächlich gr. 48 obwohl Diana 42 ist und bisher alles klasse in der Passform war.

Hab auch Große 48 dann genommen, aber letztendlich doch einwenig zu weit.

Nun nehm ich die 46 nur bei Ottobre, wird dann 6 cm enger, hab ich nachgemessen. Probiere doch aus und nimm den Schnitt der deinen T-shirtschnitt am nähsten kommt. Denn abnähen geht immer, aber weitermachen wird ein Problem .

Dieses ausleiern ist eigentlich bei Baumolljersey eher der Fall, Polyjersey passt sich an, so meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo:)

ich messe die Breite eines Shirts was mir gut passt, dann messe ich auf dem Schnittbogen und nehme dann die Größe. Passt bei mir nie mit der Kaufgröße überein, ist immer kleiner.

Liebe Grüße - Simone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe altes T-Shirt auf Schnitt aufgelegt = es ist ca. 6 cm schmaler.

 

Meinst du, der Umfang insgesamt ist 6 cm mehr? Oder bezieht sich das nur auf den halben Umfang, da Schnitte ja idR nur halb abgebildet sind? Dann wären es nämlich insgesamt 12 cm Unterschied, und das wäre dann schon erheblich... Das gleiche hättest du, wenn der Schnitt komplett als Ganzes vorliegt, du das Shirt darauflegst, und du 6 cm Überstand hast; da die Rückseite ja auch noch dazukommt, wären es dann auch 12 cm mehr. Nur zur Vorsicht mal drauf hingewiesen, bevor es hinterher riesig wird... :)

 

Wie macht ihr das bei elastischen Stoffen? Beim Tragen dehnen bzw. beuteln sie doch immer ein bischen aus, so das sie dann am Körper doch etwas weiter werden.

 

Die genaue Bezeichnug für den Stoff weiß ich nicht. Ich habe ihn geschenkt bekommen. Er dehnt sich gut in die Breite und auch in die Länge und ist vollsynthetisch.

 

Wenn es wirklich Synthetik ist, ist das vermutlich ein Polyester-Jersey. Da Polyester eine Kunstfaser ist, dehnt er sich eigentlich nicht. Dieses Problem kenne ich eher von Jerseys aus Baumwolle. Ich selbst verwende daher am liebsten Viskose-Jerseys mit Elasthan-Anteil, die haben das Problem nicht und tragen sich angenehm. (Viskose ist Zellstoff, also eine Naturfaser als Ausgangsmaterial, die aber wie eine Kunstfaser verarbeitet wird.)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Also Schnitt mit Größe 46 angefertigt, werde ohne Nahtzugabe nähen.

Bis gleich *Mika*

 

Hallo,

 

bitte nie, wiklich nie einfach die Nahtzugaben beim Zuschneiden weglassen. Die komplette Paßform unabhängig von der Größe geht verloren: Die Ärmel passen nicht mehr in die Armlöcher (Ärmel wird kleiner und Armloch größer), Halsausschnitt wird größer .....

 

 

Ich würde die Maße von einen entsprechenden T-Shirt aus dem Schrank mit den Maßen des Schnittes vergleichen.

 

Die Konfektion fällt oft sehr groß aus, weil sie nicht nach den wirklichen Maßtabellen der Körpermaße geht, sondern nach den Wohlfühlgrößen ihrer Zielgruppe und deshalb enstprechenden Weitenzugaben einrechnet. (Ich hab schon immer Gr. 38 gehabt, auch als ich noch 5 kg leichter und 20 Jahre jünger war ;))

 

Viele Grüße

 

Anette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meinst du, der Umfang insgesamt ist 6 cm mehr? Oder bezieht sich das nur auf den halben Umfang, da Schnitte ja idR nur halb abgebildet sind? Dann wären es nämlich insgesamt 12 cm Unterschied, und das wäre dann schon erheblich... Das gleiche hättest du, wenn der Schnitt komplett als Ganzes vorliegt, du das Shirt darauflegst, und du 6 cm Überstand hast; da die Rückseite ja auch noch dazukommt, wären es dann auch 12 cm mehr. Nur zur Vorsicht mal drauf hingewiesen, bevor es hinterher riesig wird... :)

 

 

Hallo Kerstin,

 

ja, du hast Recht = es sind dann doch insgesamt 12 cm Unterschied. Habe gar nicht soweit gedacht. So werde ich noch mal den gleichen Schnitt in Größe 42 kopieren.

 

Heute habe ich mir einen Shirt-Schnitt (auch Burda) mit nornaler Ärmelkugel in Größe 42 gemacht. Dieser passt mit meinen Shirts überein. Nur den Ärmelschniit habe ich wegen meiner stärkeren Oberarme (nach Burda-Anleitung) verändert.

 

Ich danke euch allen für eure Hilfe.

 

Herzliche Grüße *Mika*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mika,

 

ich habe mir am Wochenende ein Burdakleid genäht. Meine Maße entsprechen bei Burda Größe 40. Also hab ich es in 40 genäht und musste es dann nochmal um zwe Größen verkleinern. Ich bin jetzt auch verunsichert und werde das nächste mal in Größe 38 nähen. Ich hoffe, dann wird es nicht zu klein, gehe aber davon aus, dass ich es noch kleiner machen muss. :mad:

 

Ich geb dann Bescheid, was daraus geworden ist.

 

Liebe Grüße

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.