Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

missjenny

Wie kann sich die Maschine bezahlt machen?

Recommended Posts

Hallo!

 

ich stehe vor der Entscheidung mir eine Näh/Stickmaschine für etwa 2500 € zu kaufen. Jetzt habe ich zum einen überlegt, ob sich so eine Anschaffung für ein reines Hobby rechnet und ob ich die Kosten vielleicht dadurch wieder reinhole indem ich die Maschine Freunden und Bekannten stundenweise für Stickereien zur Verfügung stelle und die dann einen Obulus in ein Sparschwein werfen.

 

Hat sowas schonmal jemand probiert? Gibt es die "Geschäftsidee" schon und welche Risiken seht ihr?

 

Danke für Anregungen,

 

jenny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

...nein ich habe sowas noch nie gemacht. Warum?

Ich finde ein Hobby braucht sich nicht zu rechnen, wenn ich ein Surfbrett kaufe überlege ichja auch nicht, ob ich das stundenweise verleihen kann um den Preis wieder rein zu wirtschaften :confused:.

LG

Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Autos und Frauen verleiht man nicht, Nähmaschinen erst recht nicht.

In der Preisklasse ist das evtl. eine Bernina, mit der kann man auch nicht sofort umgehen, erst recht nicht mit dem Stickmodul. Also, ksauf sie für dein Hobby und wenn du was damit verdienen willst, dann indem du Genähtes oder Stickereien herstellst. Das geht aber schon wieder Richtung Gewerbe.

Die Aurora hab ich mir gekauft, weil sie eine tolle Maschine ist und ein tolles Stickbild hat., aber nicht 1x überlegt wie ich das Geld wieder rein bekomme. Hobbies kosten nun mal Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

lohnt sich das?

diese frage kommt immer mal wieder, hier im forum, in bezug auf teure anschaffungen.

 

ich weiß ja nicht unter welchem aspekt du nähst bzw. stickst.

ich mache das hobbysmäßig und von daher stellt sich mir die frage nicht.

ich mache es weil es mir spaß macht.

 

andere menschen haben auch teure hobbys.

denke z.b. mal an taucher (fällt mir gerade so ein). so eine ausrüstung geht auch in die tausende dazu kommen dann noch reisen zu den tauchplätzen.

meinst du das lohnt sich?

ich denke schon.

diese menschen haben spaß am tauchen, es erfüllt sie und gibt ihnen eine gewisse befriedigung. glaubst du die kämen auf die idee ihre ausrüstung zu verleihen?

so gibt es viele beispiele.

 

und nein ich würde keine fremden an meine maschine lassen, die das noch nie gemacht haben.

was glaubst du denn, was für einen betrag die leute zu zahlen bereit wären, wenn sie ein motiv auf deiner maschine sticken dürften?

da wirst du bestimmt nicht reich davon.

höre dich mal in deinem bekanntenkreis um, ob es da viele leute gibt, die interesse an deinem angebot hätten.

wenn du so was gewerblich machen würdest, müßtest du wahrscheinlich sogar eine extra haftpflichtversicherung abschließen. was wäre, wenn mal jemand den finger unter die nadel bekommt?

 

ich liebe es zu sticken aber rein vom finanziellen aspekt her, rechnet sich so eine maschine nicht.

für mich ist meine maschine eine hobbyausrüstung, die ich nur zu meinem

vergnügen angeschafft habe.

 

so sehe ich das.

 

gruß

benzinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Entweder du kannst dir die Maschine leisten und tust es, weil du Freude daran hast.

 

Oder du bist bereits gewerblich unterwegs und die Maschine ist eine Investition (die du natürlich auch steuerlich absetzen kannst).

 

Andere Konstrukte, die du gerade so entwirfst, sind m.E. lediglich Vehikel, sich selbst etwas in die Tasche zu lügen bzw. sich den Kauf trotzdem zu erlauben.

 

P.S. Dieses Forum weckt sicher Begehrlichkeiten. Aber Kreativität ist keine Frage der Zierstichauswahl!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann Dir nur meine ersten Gedanken wiedergeben. Mit Gewerbe kenne ich mich übrigens nicht aus.

 

Warum willst Du Dir die Maschine zulegen? Weil Du damit Dein Hobby betreiben willst oder weil Du damit Geld verdienen willst?

 

Meine Brother hat zwar nicht annähernd so viel gekostet, wie die Maschine, die Du im Auge hast, aber trotzdem habe ich mich nie gefragt, "ob es sich rechnet". Wichtig war für mich, ein Arbeitsgerät an der Hand zu haben, das mir ermöglicht mein Hobby mit Freude betreiben zu können.

 

Wenn Du Deine Maschine nun entgeldlich anbieten möchtest, müsstest Du wohl ein Gewerbe anmelden - irgendwas in der Art "Mietservice" könnte ich mir vorstellen.

Wie willst Du die Leihgebühr berechnen?

Darüber hinaus, müsstest Du wohl auch Schulungen geben ... oder willst Du jemanden an die teure Maschine lassen, der sich nicht auskennt? Ob jemand bereit ist, dafür Zeit und Geld zu investieren, sei dahin gestellt - eine gekaufte Stickie ist da m. E. günstiger.

Kannst Du die Maschine versichern für den Fall, dass jemand sie falsch bedient oder kaputt macht?

Gekaufte Stickdateien wirst Du nicht anbieten können, da diese in der Regel nur für den persönlichen Gebrauch zu nutzen sind und nicht weitergegeben werden dürfen.

 

Also ich weiß nicht, ob ich das Risiko eingehen würde, die Maschine zu verleihen - ich hätte viel zu viele Bedenken, dass das Teil innerhalb kürzester Zeit Schrott ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist da heute eine Brother Ino-vis 1500 angeboten worden, eigentlich wollte ich mir "nur" eine Aurora ansehen....

 

Ich dachte halt, wenn ich die Maschine nur zum Sticken anbiete, dann muss da niemand groß dran rumfummeln... Bildchen einlesen und ab und an die Farbe wechseln-fertig. Ich würd die Maschine wohl auch nicht weggeben, sondern die Leute ihre Arbeit bei mir zu Hause machen lassen. Würde das auch nicht groß inserieren , sondern auf Mund- zu Mund Propaganda zählen...

 

Und nein, es ist nicht, weil ich das Geld nicht habe, sondern, weil ich fast bei jeder Anschaffung eine Kosten-Nutzen-rechnung mache... Und wenn dann so eine Anschaffung auch noch nur für mich ist, dann ist da wirklich sowas wie ein schlechtes Gewissen :rolleyes: Aber diese Näherei macht mir wirklich sehr viel Spaß ich sprühe vor kreativen Ideen, verbringe jede freie Minute mit meinem Hobby und diszipliniere mich manchmal eisern, damit ich einige freie Minuten mehr habe....

 

 

LG

 

jenny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte halt, wenn ich die Maschine nur zum Sticken anbiete, dann muss da niemand groß dran rumfummeln... Bildchen einlesen und ab und an die Farbe wechseln-fertig. Ich würd die Maschine wohl auch nicht weggeben, sondern die Leute ihre Arbeit bei mir zu Hause machen lassen. Würde das auch nicht groß inserieren , sondern auf Mund- zu Mund Propaganda zählen...

 

 

 

was erwartest du jetzt von uns?

das wir sagen, ja mach mal?

hast du dir schon darüber gedanken gemacht welche motive deine kundschaft sticken sollte.

sehr viele motive sind nur, auch wenn man sie kauft, für den privatgebrauch erlaubt.

oft kosten einzelne schöne motive so um die 10€.

glaubst du wirklich es kauft sich jemand ein motiv für 10€ um es dann einmal zu sticken auf einer maschine für deren benutzung er ja auch bezahlen muß?

dafür kann man es dann auch in einer stickerei besticken lassen.

in kleineren stickereinen werden oft 0,50-1,00€ pro tausend stiche, für solche aufträge, genommen.

 

ein gewerbe müßtest du schon anmelden, sonst wäre es ja schwarzarbeit

und dazu kann man wirklich keinem raten.

 

gruß

benzinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann ist ja auch noch das Thema des Verlustes. Was ist, wenn die Stickerei nicht gelingt, weil deine Maschine zickt? Kann ja bei manchen Garnen mal passieren.

 

Ersetzt du dann die Stoffe, stellst du deine Maschine für das zweite Mal umsonst zur Verfügung? So etwas würde in einer profesionellen Stickerei ja auch erwartet.

 

Ich habe mir vor ca. einem Jahr die Pfaff Creative 4.0 geleistet. Und ja, es ist Luxus. andere kaufen sich für das Geld ein Auto! Ob ich die Maschine ausnutze? Nö, auf keinen Fall. aber ich habe Spass dran und geniesse die Ergebnisse. So soll ein Hobby sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

da braucht du nur einmal in München in die Maximilian Str. ein schönes Teil einkaufen....:D

oder selber nähen, dann hast Du das Geld auch wieder her innen.

Das ist alles Ansichtssache.

Aber verleihen, nein, wie schon gesagt Frauen Autos, Fotoapparat und Nähmaschinen verteil man nicht. Habe ich schon als Kind immer wieder gehört.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mich den anderen auch nur anschließen: Gar nicht, ausser im ideellen Wert für dich selbst.

 

Bin auch im Geschäft zur 1500 geleitet worden und war vom Preis geschockt. Aber auch angefixt. Letzten Endes hab ich durch Zufall hier aus dem Forum eine SG 3000, die vergleichbar, aber dafür auch inzwischen 9 Jahre älter ist, und mit massig Zubehör zu mir kam.

 

Ich liebe sie, aber auf den Gedanken, dass ich das Geld für sie wieder reinbekommen müsste, bin ich ehrlich noch nie gekommen. Mein Mann hat ein Fotohobby und defintiv Sachen dafür, die mehr als meine Maschine wert sind. Daher meckert er auch nicht bei solchen Anschaffungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sanvean

Guten Morgen Jenny,

 

ob sich so eine Anschaffung für ein reines Hobby rechnet und ob ich die Kosten vielleicht dadurch wieder reinhole indem ich die Maschine Freunden und Bekannten stundenweise für Stickereien zur Verfügung stelle

 

Abgesehen davon, daß es Dein Hobby ist und die einzige Frage ist, willst Du soviel Geld dafür ausgeben...was machst Du, wenn eine Deiner Freunde/Bekannten mit der Maschine nicht umgehen kann oder etwas kaputt geht.

Wer haftet dann dafür ?

 

Liebe Grüße

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und nein, es ist nicht, weil ich das Geld nicht habe, sondern, weil ich fast bei jeder Anschaffung eine Kosten-Nutzen-rechnung mache... Und wenn dann so eine Anschaffung auch noch nur für mich ist, dann ist da wirklich sowas wie ein schlechtes Gewissen :rolleyes: Aber diese Näherei macht mir wirklich sehr viel Spaß ich sprühe vor kreativen Ideen, verbringe jede freie Minute mit meinem Hobby und diszipliniere mich manchmal eisern, damit ich einige freie Minuten mehr habe....

 

 

LG

 

jenny

 

Hallo Jenny - wenn du dir die Maschine leisten kannst, dir Kreativität und auch das Nähen wichtig sind --- dann hab Spaß und erfreu dich an deinem Hobby! Wo liegt eigentlich dein Problem?

 

Liebe Grüße

Kerstin:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei mir sah das vor 8 Jahren so aus: ich hatte mein Auto verkauft, weil wir nur noch 1 brauchten, weil ich das Geld aber nicht irgendwie für Döneckens verklötern wollte, hab ich mir einen langgehegten Traum erfüllt und die Brother PE 150 mit der nötigen Software PE design 4.0 gekauft. Es war rein für mich als Hobby gedacht :o

Der Gedanke Hobby hat glaub ich 4 Wochen gehalten, dann gings schon los: kannst du mir nicht dieses sticken, mach doch mal das, wir brauchen jenes ;)

dazu kam dann noch, dass meine Motorradkumpels alle große Sachen für ihre Jacken haben wollten. Spätestens nach 6 Wochen musste ich feststellen, die kleine PE 150 war ein totaler Fehlkauf!!!

Ich hab mir dann die große PR 600 gekauft und die machte es dann erforderlich, dass ich ein Gewerbe angemeldet habe, denn Ärger mit dem Finanzamt ist bei mir überflüssig wie ein Kropf.

 

Wie gesagt, es hat als Hobby angefangen und ich hab zu erst nicht an Gewinn gedacht, das kam von allein.

Heute könnte ich eine Praktikantin gebrauchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat von missjenny

Und nein, es ist nicht, weil ich das Geld nicht habe, sondern, weil ich fast bei jeder Anschaffung eine Kosten-Nutzen-rechnung mache... Und wenn dann so eine Anschaffung auch noch nur für mich ist, dann ist da wirklich sowas wie ein schlechtes Gewissen Aber diese Näherei macht mir wirklich sehr viel Spaß ich sprühe vor kreativen Ideen, verbringe jede freie Minute mit meinem Hobby und diszipliniere mich manchmal eisern, damit ich einige freie Minuten mehr habe....

 

 

LG

 

jenny

 

Liebe Jenny,

vielleicht kannst Du mal 2-3 Stunden Supervision zu diesem Thema nehmen. Für mich hört sich das so an, als dass Du Dir selbst nichts wert bist und Dir nichts leisten kannst. Für mich stellt sich die Frage warum das so ist, dass Du aus Deinen guten fianziellen Bedingungen, nicht für Dich schöpfen kannst, sondern Andere für Deine Gewissensberuhigung brauchst um etwas was Du willst zu rechtfertigen.

LG

Christiane

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest alexa175

Ich kann so eine Frage überhaupt nicht verstehen. Anschaffungen für mein Hobby sind doch dann auch nur für mich. Wenn ich solch ein Hobby habe, rechnet es sich nicht - grob rechnerisch gedacht. Wenn ichs dann aber genauer bedenke rechnet es sich schon, wenn man sich hochwertigere Kleidung oder anderes näht, im Gegensatz zu einer Modelleisenbahn.

An andere verleihen? Niemals!

Das war vor 20 Jahren schon der Spruch meines Nachbarn: Autos, Frau und Nähmaschine verborgt man nicht. Und ja, er konnte mit einer Nähma umgehen.

Wenn ich mir so ein Maschinchen leisten kann, würde ich es einfach nur genießen. Wenn man aber solche Gedanken wie Kosten-Nutzen-Rechnung macht und die Maschine aus diesem Grund verleihen will, sollte man meiner Meinung nach doch lieber auf den Kauf verzichten. Allerdings hätte der zuständige Werkstattservice sicher auch seine Freude an solch einer treuen Kundin, die die Maschine dann ständig zur Wartung bringen muss. Ist halt so, wenn viele an solch einer Maschine sitzen, wird die Reparaturanfälligkeit höher.

Meine Meinung: entweder genieß es, Dir diese Maschine zu kaufen und wenn Du das nicht kannst, dann laß lieber die Finger davon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für ein gruseliges Thema!!!

Wie die meisten hier kann ich auch nur sagen, kauf die Maschine wenn Du sie Dir leisten kannst und sie haben möchtest.

 

Bei allen Anschaffungen eine Kosten-Nutzen-Aufstellung machen!!?? Unternehmer und Firmen müssen sicher so handeln. Aber private Personen??? Freude, Spaß und Wohlbfinden lassen sich nur schwer in Zahlen fassen. Traurig, wenn diese Faktoren unter den Tisch fallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Maschinen haben sich alle schon zig fach bezahlt gemacht:

 

1) Durch die Freude die ich beim Nähen habe, allerdings würde ich mich auch nie krum für eine Maschine legen....Finanzierung ghet für mich gar nicht...erst Ansparen dann Nähen!

 

2) Habe ich schon massig Geld durch meine Nähmas gespart....ich habe für zig Fenster Raffrollos genäht, Bekleidung für meinen Neffen ohne Ende, Sachen für die Kinder meiner Cousine, Bekleidung für mich, zwei Trachten, unzählige Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, Tischdecken, Sofakissen, Quilts, Taschen, Etliches geflickt und umgeändert oder recycelt....allerdings stehe ich auch auf dem Punkt ich habe kein Geld billiges zu kaufen....da kostet ein T-Shirt für mich normal schon 60-90 €....für einen Bruchteil kann ich es nähen bei gleicher Qualität und besserer Passform...mein Papa liebt Jockey-Schlafanzüge...die kosten hier so um die 80 €....Schnitt abgekupfert, toller Jersey von Sanetta...kostet maximal 30 € plus etwas Kleinkram wie Gummiband, aus einem Überrauschungspaket nur einen Bruchteil....wieder locker 25-30 € gespart und durch kleine Änderungen am Schnitt passt der Schlafanzug perfekt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Aspekt, der noch nicht genannt wurde:

Sticken ist nicht so einfach!

Meiner Meinung nach kann sich niemand hinsetzten und mal eben was sticken. Bietest du dann diverse Vliese an, Garnauswahl, Stickgrund, Avalon um auf Frottee zu legen.

Und die Motive: die darfst du nicht zur Verfügung stellen, schon gar nicht gegen Bezahlung.

 

Meine Stickmaschine rechnet sich überhaupt nicht. Sie verteuert schon allein durch das nötige Material jedes bestickte Kleidungsstück. Ich hoffe, meine Maschine läuft viele Jahre. Wenn meine Jüngste dann groß ist, weiß ich nicht, ob ich mir noch eine anschaffen würde. Aber wer weiß: mein liebstes Hobby!

 

lg -findus-

Share this post


Link to post
Share on other sites
2100 € darf man nebenberuflich im Jahr steuerfrei verdienen.

 

Vorsicht mit solchen undifferenzierten Aussagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die brother 1500 letztes Jahr zum 50. Geburtstag von meinem Mann bekommen. Die wird sich wahrscheinlich nie rechnen, aber das ist mir vollkommen egal. Mir macht es Spaß, darauf zu nähen und zu sticken und meinem Mann ist stolz auf die fertigen Kunstwerke.

 

Wenn ich zwei Wochen in Urlaub fahre für das gleiche Geld, mache ich mir am Ende doch auch keine Gedanken, ob es sich rechnet. Ich hatte meinen Spaß, hab mich erholt, aber dann ist es doch auch schon wieder vorbei. Im nächsten Jahr steht dann wieder neuer Urlaub an und kostet natürlich auch wieder neu.

 

Liebe Grüße,B.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo!

 

ich stehe vor der Entscheidung mir eine Näh/Stickmaschine für etwa 2500 € zu kaufen. Jetzt habe ich zum einen überlegt, ob sich so eine Anschaffung für ein reines Hobby rechnet und ob ich die Kosten vielleicht dadurch wieder reinhole indem ich die Maschine Freunden und Bekannten stundenweise für Stickereien zur Verfügung stelle und die dann einen Obulus in ein Sparschwein werfen.

 

Hat sowas schonmal jemand probiert? Gibt es die "Geschäftsidee" schon und welche Risiken seht ihr?

 

Danke für Anregungen,

 

jenny

Hallöchen!

Also verleihen würde ich so eine Maschine wirklich nicht, nicht mal an die besten Freunde oder Freundinnen, GERADE NICHT AN DIE. Denn wenn Du die teure Maschine halbkaputt wiederbekommst, ist die Freundschaft auch gleich für die Tonne.

Hobbies sind nun mal teuer, mir mag jedenfalls kein preiswertes einfallen :cool: Ich würde eher dahingehend überlegen, ob ich wirklich bei dem Hobby bleibe, also lange genug bei der Stange, damit sich der Kauf der Maschine überhaupt lohnt. Oder besteht die Gefahr, dass ich irgendwann daran die Lust verliere und das schnuckelige Teil sein Dasein in einer Ecke fristet und zum Staubfänger degradiert wird.

 

LG

Grisi

Share this post


Link to post
Share on other sites

meine beiden Pferde waren deutlich teurer als eine Näh- oder Stickmaschine, trotzdem würde ich sie nie gegen Geld an jemanden verleihen.

Wenn jemand deutlich besser als ich reiten kann und mir sympathisch ist, darf er auch umsonst mal reiten, aber nicht gegen Geld ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht solltest Du eine Gewerbe anmelden, und für andere sticken. 2100 € darf man nebenberuflich im Jahr steuerfrei verdienen.

 

Das ist der Übungsleiter-Freibetrag, der bestimmten Berufsgruppen aus nebenberuflicher Tätigkeit zusteht. Gewerbliche Einkünfte gehören da nicht zu.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.