Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Guest Kristina

Loch in der Socke

Recommended Posts

Guest Kristina

Hallo,

 

ich stroicke nicht nur für mich, sondern auch für meinen Freund Socken.

Mein Freund schafft es immer wieder Löcher in die Ferse zu laufen. Keine Ahnung wie er das macht. Mir ist das noch nie passiert.

Jetzt habe ich überlegt die Ferse stabiler zu arbeiten (ich stricke immer und am liebsten die Bumerang Ferse).

Was gibt es denn da für Möglichkeiten. Spontan fällt mir jetzt nur Beilaufgarn ein. Allerdings habe ich das noch nie irgendwo gesehen. Und dann müßte das ja auch einigermaßen farblich zum eigentlichen Garn passen.

 

Bin auf eure Ideen gespannt. Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, Kristina,

Du bekommst Beilaufgarn auch in allen möglichen Farben bei Wolle-Rödel zu kaufen. Früher war es immer beim Sockengarn schon dabei, aber jetzt wird es extra verkauft. Wenn die Farbe ein klein wenig abweicht, ist das weiter nicht schlimm, dann wird die Ferse meliert. Das kann auch ganz schön aussehen.

Schönen Gruß von Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stricke die Ferse meistens mit Beilaufgarn. Bei der Schweizerwolle sind meistens pro Strange ein passendes Beilaufgarn dabei. Sonst gibt es die in allen Farben einzeln zu kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beilaufgarn gibt es auch bei Karstadt und in fast allen Läden/Internetshops, die Sockenwolle verkaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tröstet es Dich, wenn ich Dir sage, dass mein Mann seine Socken auf die gleiche Art und Weise ruiniert - und mein Sohn fängt an, ihm nachzueifern.

 

Ich wollte Männe mal Socken stricken - vielleicht sollte ich dann auch vorher nach dem Beilaufgarn Ausschau halten.

 

Danke für den Tipp

Rita

Edited by 3kids

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

da mein Mann, wie mein und sein Vater übrigens auch, die gleiche Angewohnheit hat, habe ich mir angewöhnt, Männersocken nur noch mit nachträglich eingestrickter Ferse zu machen. Dann wird die Ferse eben aufgetrennt und neu gestrickt, das Garn dazu ist eher selten ein Problem, entweder weil ohnehin noch ein Rest vorhanden ist oder sich halt was anderes findet, was farblich gut dazu aussieht. Hilft Dir bei vorhandenen Socken natürlich nicht mehr, aber vielleicht für die Zukunft.

 

Liebe Grüße Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Danke für eure Antworten.

 

Heute war ich ausgibig mit Socken stropfen beschäftigt. Echt ätzend! :mad: Ic h hoffe das hält dann wenigstens eine Weile.

Werde morgen mal Wolle Rödel vorbei gehen und nach dem Beilaufgarn Ausschau halten. Mal schauen wie das dann wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Beilaufgarn ist eine gute Idee. Meine Tante hat die Ferse immer so gestrickt.

 

Rechte Seite : 1Masche stricken,1 Masche abheben usw.

Linke Seite alle Maschen stricken.

Rechte Seite : 1 Masche stricken, 1 Masche abheben.

Sie hat gesagt so wird die Ferse haltbarer. Ich stricke die Ferse ab und zu auch so, weil es ein schönes Muster ergibt.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Mann hat seine Socken auch immer an der Ferse kaputt gelaufen. Durch einen Zufall bin ich draufgekommen, wie das nicht mehr passiert.

Ich hatte mal aus Versehen zu viele Reihen in der Fersenwand gestrickt und war zu faul zum Auftrennen. Dadurch wurde der Socken überm Spann weiter und der Zwickel am Fuß deutlich länger. Und siehe da: seither bleiben auch die Fersen heil! Ich vermute, dass vorher die Socken einfach zu eng überm Spann waren und durch den Zug die Reibung beim Laufen noch verstärkt wurde, was kein Sockengarn auf Dauer aushält.

Die Bumerangferse stricke ich daher überhaupt nicht mehr, obwohl sie mir von der Optik am Besten gefällt, sie gibt aber viel zuwenig zusätzliche Weite für den Spann her...

 

Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht ist die Bumerangferse für ihn ungeeignet? Bei breiten Fersen z.B. sollte man besser eine andere Ferse arbeiten.

 

Gruß

LE

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Tja, da werde ich doch mal über eine andere Fersenvariante nachdenken. Früher habe ich auch die Fersenwand gestrickt. Da habe ich mir aber immer mit dem Maschen aufnehmen schwer getan.

Mein Freund hat zwar keine breite Ferse, aber eine hohen Spann. Ich werde mal im meinem Sockenbuch schauen, welche Ferse da am besten geeignet ist.

 

Noch mal vielen Dank für eure Tipps.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst auch eine Bumerangferse mit Zwickel stricken (mein Herzblatt hat auch einen hohen Spann).

 

Am wenigsten läuft sich in meiner Familie Regia durch, aber wenn die Herren Löcher machen, dann vor allem am Ballen... hat jemand dafür zufällig eine Lösung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

manchmal ist für ein Loch im Socken der Schuh verantwortlich: wenn dort ein kleines Loch oder ein Riss im Leder ist, kann das auch Löcher verursachen.

 

komisch, ich hatte gestern schon geantwortet und die Antwort ist weg :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
wenn die Herren Löcher machen, dann vor allem am Ballen... hat jemand dafür zufällig eine Lösung?

 

Eine Lösung habe ich nicht wirklich... je passender die Socke, desto haltbarer; aber das weißt Du ja schon. Am Ballen durchgescheuerte Socken werden bei mir nicht gestopft (dauert lange - hält aber nicht lange), sondern gleich neu angestrickt. Dabei verwurste ich gerne Reste. Meine Sockenträger leben auf buntem Fuße:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina
Am wenigsten läuft sich in meiner Familie Regia durch, aber wenn die Herren Löcher machen, dann vor allem am Ballen... hat jemand dafür zufällig eine Lösung?

 

Ja, das ist auch die beliebteste Stelle von meinem Freund. Schuhe habe ich schon untersucht, da ist aber nix. Er trägt die Socken eh nur zu Hause.

 

Ich werde folgendes versuchen:

  • keine Bumerangferse (mal sehen für welcje Alternative ich mich entscheide
  • Ferse mit Beilaufgarm verstärken
  • die gesamte Sohle mit verstärkten Maschen stricken

Wenn er dann immer Löcher fabriziert steige ich um auf Draht. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kristina,

 

es gibt ein Buch, speziell nur mit Männersocken, da ist beschrieben, wie man die Bummerangferse verstärkt stricken kann ohne Beilaufgarn. Ich weiß auch, dass die Autorin auf ihrer homepage die Anleitung dazu vertreibt.

 

Leider hab ich jetzt keine Zeit mehr, dir genaueres herauszusuchen, vielleicht heute Nachmittag mehr, wenn du noch Interesse daran hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kristina

Danke für den Tipp. Habe mal eben gegoogelt. das Buch habe ich gefunden und die HP der Autorin auch Es ist Ewa Jostes,

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine Lösung habe ich nicht wirklich... je passender die Socke, desto haltbarer; aber das weißt Du ja schon. Am Ballen durchgescheuerte Socken werden bei mir nicht gestopft (dauert lange - hält aber nicht lange), sondern gleich neu angestrickt. Dabei verwurste ich gerne Reste. Meine Sockenträger leben auf buntem Fuße:D

 

Du meinst du strickst den Ballen und die ganze Spitze neu?

 

Nicht sicher, ob mir die Lösung gefällt.... (Abgesehen davon, daß ich an der Spitze anfange, weil die Träger die flache Spitze des Anschlags bevorzugen.) So groß sind die Löcher am Ballen ja nicht und der Ballen läuft sich ja wieder schneller durch als die Spitze, das ist ja dann nicht langlebiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Kristina,

ja genau, dieses Buch habe ich gemeint. Habe danach schon verstärkte Sohlen gestrickt und war zufrieden mit dem Ergebnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du meinst du strickst den Ballen und die ganze Spitze neu?

Ja. Ich trenne von der Spitze an bis hinter die durchgelaufene Stelle auf und stricke neu an. Das kleine Stück, das vorne noch gut wäre, ist wenig Material(-verlust) und schnell gestrickt.

 

... daß ich an der Spitze anfange, weil die Träger die flache Spitze des Anschlags bevorzugen...

Ich kann mir keine Spitze denken, die man nicht von der einen wie von der anderen Seite her stricken kann, oder habe ich da einen Denkfehler?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.