Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
tabea6361

Welche Industriestickmaschine kaufe ich?

Recommended Posts

Hallo an alle, die schon eine Industriestickmaschine haben!

 

Ich habe seit 20 Monaten eine kleine Änderungsschneiderei und Stickerei (bei mir zu Hause) :schneider: Gelernt habe ich es nicht, aber ich nähe seit ca. 37 Jahren. Das Maschinensticken war seit 1990 immer mein Traum, nun habe ich ihn mir erfüllt. Ich habe mir alles alleine angeeignet, es klappt ganz gut. Daß ich am Anfang nicht so viele Aufträge haben werde, konnte ich mir schon denken - ich mache meistens Einzelstücke oder ab und zu Kleinserien. In der letzten Zeit haben meine Aufträge aber zu meiner Freude zugenommen. Nun reicht mir meine Stickmaschine nicht mehr! Bitte nicht lachen:o - ich habe nur eine Brother Innovis 700E! Zuerst war ich der Meinung, ich kaufe mir eine Brother PR 600 oder 650, da ich auch nichts anderes kannte. Und die kann ja schon wesentlich mehr als die Innovis 700E. Aber dann habe ich gedacht, es muß doch auch was anderes geben :confused: Allerdings muß ich auch dazu sagen, daß mein Budget dafür sehr gering ist, also wird es wohl nur eine Gebrauchte.

Ich habe telefoniert, im Internet recherchiert, mir die Nächte um die Ohren geschlagen. :chat: Ich habe auch hier im Forum einen großen Beitrag zu dem Thema gefunden und studiert, aber der ist schon älter. Das Problem bei mir ist einfach, daß ich zu weit weg wohne von allen Anbietern von Industriestickmaschinen. Am nächsten sind zwei in der Nähe von Stuttgart und einer in der Schweiz - alles ca. 180 km entfernt. Was tun? :confused:

Es geht ja nicht nur um das Ansehen und Aussuchen, sondern auch um spätere Wartung und Reparaturen. Die Händler sagen zwar, daß die Maschinen so robust sind, daß sie kaum kaputt gehen und daß man vieles selber reinigen kann, aber stimmt das auch so???

Im November fahre ich jetzt erst mal zu einer Messe, da stellen 3 Anbieter aus, da kann ich mich schon mal informieren. Aber trotzdem würde ich mich freuen, von Erfahrenen etwas zu erfahren! :D

Liebe neugierige Grüße von Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, da ich auch eine Änderungsschneiderei seit 8 Jahren habe, kann ich dir aus meinr Erfahrung sagen dass die Stickerei bei mir aus einem Anfangshoch fast auf null gesunken ist. Ergo sich für mich nicht rechnet. Das solltest du bei deiner Anschaffung auch bedenken. Was machst du wenn die Maschine ausfällt du aber einen Auftrag da hast der bis Tag x fertig sein muss und der Kunde es dann braucht ???? wo und wer kann dir dann aushelfen ????

Also erst die Leistung anbieten wenn es 100% klappt ansonsten ist der Frust vorprogamiert. LG HEdi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was machst du wenn die Maschine ausfällt du aber einen Auftrag da hast der bis Tag x fertig sein muss und der Kunde es dann braucht ???? wo und wer kann dir dann aushelfen ????

Also erst die Leistung anbieten wenn es 100% klappt ansonsten ist der Frust vorprogamiert. LG HEdi

hallo,

am besten zur Sicherheit die kleine behalten.

Da kann man im Notfall auch einen Auftrag fertig stellen.

 

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was machst du wenn die Maschine ausfällt du aber einen Auftrag da hast der bis Tag x fertig sein muss und der Kunde es dann braucht ???? wo und wer kann dir dann aushelfen ????

Also erst die Leistung anbieten wenn es 100% klappt ansonsten ist der Frust vorprogamiert. LG HEdi

 

Hallo Gisela und Hedi,

 

vielen Dank für Eure Antworten! Ihr nehmt mir ja ganz schön den Mut!:traenen:

Aber genau das von Euch Beschriebene ist ja mein Problem - die Innovis ist nicht dazu geschaffen viel zu sticken - und so viel ist es ja bei mir noch nicht. Aber schon 8-10 Stunden in der Woche sind für sie zu viel. Sie fällt bei mir ziemlich oft aus und ich habe genau den Frust. Auch kann man kaum etwas selbst machen (reinigen oder ölen), da ja alle Teile schön verbaut sind. Außerdem muß ich eben jede Farbe per Hand wechseln, Fäden abschneiden usw. Das nervt mich einfach nur noch, und ich sticke sehr gerne. Zwei größere Aufträge mußte ich deshalb auch schon ablehnen. Irgendeine Lösung muß ich also finden.

 

Liebe Grüße Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Google doch einfach mal nach gebrauchte Stickmaschine... aber ohne eine entsprechende Menge Geld in die Hand zu nehmen wird es nicht gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Google doch einfach mal nach gebrauchte Stickmaschine... aber ohne eine entsprechende Menge Geld in die Hand zu nehmen wird es nicht gehen.

 

Ich google fast täglich und es sind immer einige Angebote zu finden. Nur, wie schon beschrieben, sind die meisten Händler ziemlich weit weg. Wenn ich nur nach der Entfernung gehe, kommt nur eine Brother PR 600 oder 650 infrage, da ein Service 40 km entfert ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hast Du mal den ROI (Return on Investment) dabei ausgerechnet? Sprich, wieviel Du im Monat umsetzen musst, um die Investition einer großen Stickmaschine zu rechtfertigen?

 

Imho muss man entweder auf einer Haushaltsmaschine Kleinkram besticken, dann aber eben nur ab und zu, oder auf einer Industriemaschine in Richtung Stickservice a la Fiedelinchen/ Heike gehen.

 

Wie meinst Du das mit "Richtung Stickservice a la Fiedelinchen/Heike?

 

PS: Ich bin jetzt erst mal weg - schaue heute Abend noch mal rein!

LG Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sollen dir also jetzt sagen das es kein Problem ist auch eine Maschine von einem Händler zu kaufen der weiter weg ist... und dann hast du Pech und es ist irgendwas nicht in Ordnung und wir kriegen eins auf die Mütze.

 

Ich habe keine Erfahrung mit einer Brother PR... meine Maschine kommt aus England, putzen und ölen kann ich selbst und ansonsten hab ich einen Mann der keine Scheu hat auch mal den Schraubendreher anzulegen. :D

 

Du musst für dich entscheiden was dir wichtig ist.

 

Ansonsten kann man sicherlich auch mit dem ein oder anderen Händler vereinbaren das halt jemand kommt - gegen Entgeld - wenn was ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wir sollen dir also jetzt sagen das es kein Problem ist auch eine Maschine von einem Händler zu kaufen der weiter weg ist... und dann hast du Pech und es ist irgendwas nicht in Ordnung und wir kriegen eins auf die Mütze.

 

 

Natürlich sollt Ihr mir das nicht sagen! Ich dachte, daß ist ein Forum, wo man sich mal Rat holen kann, wenn man nicht weiter weiß. Ich dachte eher, es muß ja auch Leute geben, die hier im weiteren Umkreis wohnen und mir sagen können, wie sie es machen. Ich brauche keine Entscheidungshilfe, sondern eher Ratschläge von anderen Mitgliedern, die evtl. das gleiche Problem auch hatten. Vielleicht kennt ja auch einer einen Händler (mit Service) im Raum München.

Edited by tabea6361

Share this post


Link to post
Share on other sites

Industriestickmaschinen gibt es leider nicht an jeder Ecke, andererseits gibt es jetzt nicht sooo viele Hersteller und Händler als das man die nicht finden würde.

 

Gib mal Industriestickmaschine bei Google ein, da kommt bei mir zumindest unter dem ersten Link gleich ein Händler der auch grad eine Gebrauchte im Angebot hat... wenn ich das richtig sehe gut 100 km von München weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heike,

erst einmal vielen Dank für Deine Antwort. Genau so etwas wollte ich hören! :klatschen:

Ich habe um Rat gebeten, wie oft man eben z.B einen Techniker braucht, um Reparaturen oder die Wartung auszuführen. Ich kann dazu nur sagen, daß meine Innovis von Anfang an Probleme gemacht hat und ständig beim Service war. Da wollte ich mal hören, wie es bei anderen "Kollegen" ist - mit anderen Maschinen.

Ich mache, wie schon gesagt, meist Einzelstücke oder Kleinserien - mal 5 Stück, maximal 10. Da wird wahrscheinlich, wie Du meinst, eine PR reichen. Aber wenn ich eben so die Preise vergleiche, kostet manche gebrauchte Industriemaschine genausoviel wie eine PR. Und da frage ich mich, was rechtfertigt den Preis der PR, ist sie wirklich so gut, oder ist eine "kleinere" Industriemaschine die bessere Wahl?

Und Du hast Recht, ich habe ja noch die Änderungsschneiderei als zweites bzw. erstes Standbein. Nur kann ich, während ich sticke, leider kaum etwas anderes machen, weil es sehr viel Zeit kostet, permanent die Farben zu wechseln.

 

LG Iris

Share this post


Link to post
Share on other sites
Industriestickmaschinen gibt es leider nicht an jeder Ecke, andererseits gibt es jetzt nicht sooo viele Hersteller und Händler als das man die nicht finden würde.

 

Gib mal Industriestickmaschine bei Google ein, da kommt bei mir zumindest unter dem ersten Link gleich ein Händler der auch grad eine Gebrauchte im Angebot hat... wenn ich das richtig sehe gut 100 km von München weg.

 

Meinst Du die fliederfarben unterlegten oder die darunter?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Iris, wir wollen dir nicht den Mut nehmen sondern dich vor Schaden bewahren. Die Händler verkaufen dir gerne jede Stickmaschine = das ist ihre Verdienst aber was ist wenn dir die Aufträge weg bleiben weil du mit Arbeit nicht nachkommst??? du aber viel Geld für Maschinen ausgegeben hast ??? oder eine Bankkredit läuft ???Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen und Heike sagt es auch - entweder Änderungsschneiderei oder sticken, beides bekommst du nicht unter einem Hut die entsprechender Auftragslage vorausgesetzt und du noch Familie hast. Ganz liebe Grüße Hedi aus AB (die auch im vorigen Leben Betriebswirtin studiert hat.)

Edited by Engelmann Hedi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hedi,

 

danke - da bin ich aber froh! Aber ich muß sagen, bis jetzt habe ich es ganz gut auf die Reihe gekriegt. Und für mich ist es irgendwie die richtige Mischung - mehr Änderungen und ein bißchen Kreatives. Und die Kunden, die zum Änderen kommen, sehen die Stickereien und genauso umgedreht. Ich gewinne also dadurch auch Kunden. Wenn eben nur nicht immer der Ärger mit der Maschine wäre.

Dazu muß ich sagen, daß ich keine Kredit aufnehmen werde, sondern auf eine Lebensversicherung zurück greife. Vielleicht hole ich das Geld für die Maschine ja nicht wieder rein, aber manch einer kauft sie sich als Privatvergnügen, holt also auch kein Geld damit rein. Für mich ist es ein "Vergnügen", mit dem ich auch noch (ein bißchen) Geld verdienen kann. Es macht einfach Spaß! Aber für den Spaß brauche ich eine ordentliche Maschine, sonst ist es kein Spaß mehr. Vielleicht reicht ja die PR - das versuche ich ja rauszufinden.

 

LG Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich mache es auch so, ich habe eine Änderungsschneiderei mit Stickerei.

Ich bin auch der Meinung das passt schon gut zusammen. Ich bin im Moment an der Überlegung eine 2. Maschine zu kaufen, dann hätte ich die Kapatzität um weiter auch noch meiner Teizeitbeschäftigung als Bürokauffrau nachzugehen.

Ich arbeite auf einer Happy. Die haben einen guten Service. Lies mal unter Happy nach.

In Bezug auf Aufträge gibt es wie überall hochs und tiefs.

Das hängt aber auch etwas an Jedem selbst was er draus macht.

Gruß

Klaudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tabea,

Ich war in der selben Situation wie du gerade bist. Meine Innovis 700 (mit der wollte ich probieren ob mir das sticken liegt) hat nur Zicken gemacht und der Frust war schnell da. Mein großer Traum war eine Happy aber der Zufall wollte es das mir eine gebrauchte Fortron über den Weg lief. Ich konnte nicht widerstehen und habe diesen Kauf nie bereut. Ich brauche keinen teuren Wartungsservice und mit dem exzellenten Kundenservice kann man fast alle Reparaturen selber durchführen. Sticken ist für mich kein Broterwerb sondern eher ein Hobby welches ganz viel Freude bereitet und nebenbei auch noch etwas abwirft. Ich würde diese Maschine immer wieder kaufen. Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich mache es auch so, ich habe eine Änderungsschneiderei mit Stickerei.

Ich bin auch der Meinung das passt schon gut zusammen.

 

Hallo Klaudia,

 

das finde ich eben auch - man hat irgendwie gute Möglichkeiten, beides miteinander zu verbinden.

 

In Bezug auf Aufträge gibt es wie überall hochs und tiefs.

Das hängt aber auch etwas an Jedem selbst was er draus macht.

 

Ja, das mit den Hochs und Tiefs stimmt. Bei mir ist es so, daß ich, wenn ich mal weniger Aufträge habe, sozusagen "kreativ" arbeite. Das kommt zwar nicht so oft vor, aber ich fülle damit einfach die Lücken. Mir fällt ständig irgendwas ein und in der "freien Zeit" fertige ich dann sozusagen "Prototypen" an, die ich bei mir in der Schneiderstube und im Internet ausstelle. Das bringt zwar nicht sofort Geld, aber irgendwann schon. Auf jeden Fall macht es viel Spaß!

 

LG Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Tabea,

Ich war in der selben Situation wie du gerade bist. Meine Innovis 700 (mit der wollte ich probieren ob mir das sticken liegt) hat nur Zicken gemacht und der Frust war schnell da. Mein großer Traum war eine Happy aber der Zufall wollte es das mir eine gebrauchte Fortron über den Weg lief. Ich konnte nicht widerstehen und habe diesen Kauf nie bereut. Ich brauche keinen teuren Wartungsservice und mit dem exzellenten Kundenservice kann man fast alle Reparaturen selber durchführen. Sticken ist für mich kein Broterwerb sondern eher ein Hobby welches ganz viel Freude bereitet und nebenbei auch noch etwas abwirft. Ich würde diese Maschine immer wieder kaufen. Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter;)

 

Hallo,

 

dann weißt Du ja, wovon ich spreche. Bei der Innovis kann man so gut wie nichts selber machen. Das, was geht, mache ich schon - ein bißchen mechanisch begabt bin ich, repariere im Haushalt auch fast alles selbst - aber es geht halt nicht viel. Deshalb wollte ich ja mal hören, wie das bei anderen Maschinen ist. Wie schon gesagt, die Händler können viel erzählen - nur, wer so eine Maschine besitzt und damit arbeitet, kann aus Erfahrung berichten, wie es wirklich ist. Zu der Firma, die Fortron vertreibt, will ich nach der Messe auch mal fahren - es sind ca. 200 km von mir entfernt. Leider sind sie bei der Messe nicht dabei.

 

VG Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die farblich unterlegten Links zählen bei mir nicht, die sind von den Angezeigten teuer bezahlt... und man kann meist schon froh sein wenn das Suchwort überhaupt irgendwo auf der Seite auftaucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die farblich unterlegten Links zählen bei mir nicht, die sind von den Angezeigten teuer bezahlt... und man kann meist schon froh sein wenn das Suchwort überhaupt irgendwo auf der Seite auftaucht.

 

Hallo sticki,

 

ja, dann weiß ich, was Du meinst. Auf der Seite war ich schon, werde auch nach der Messe mal hinfahren, weil die Firma leider nicht auf der Messe ist. Die Firma ist aber auch 200 km von mir entfernt.

 

VG Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle fleißigen Stickerinnen und Näherinnen!

Ich wollte mich nach einer aufregenden Zeit mal wieder melden.

Vor knapp 3 Wochen war ich auf der Viscom in Frankfurt, wo u.a. 3 Stickmaschinenhändler (alle 3 so ca. 200 km entfernt von mir) ausgestellt hatten. Dort konnte ich mir nun zum ersten Mal die Maschinen anschauen, die ich sonst nur auf den Bildern im Internet gesehen hatte. Und ich habe viel gefragt. Es war für mich gut, daß ich hingefahren bin, denn ich war schon erschrocken, wie groß diese Maschinen in "Natur" sind. :confused: Ich habe sie mir in meiner kleinen Werkstatt vorgestellt und habe in der folgenden Zeit viel nachgedacht:

1. Da ich ja nicht nur von der Stickerei lebe, sondern auch von den Änderungen, muß die Maschine ja nicht den ganzen Tag laufen.

2. Wenn sie doch mal kaputt geht, was man natürlich nie hofft, aber wenn doch, die Kosten für eine Anfahrt des Mechanikers sind dann schon heftig.

3. Ich möchte wenn es geht nur das Geld ausgeben, was ich zur Verfügung habe und keinen Kredit aufnehmen.

4. Wie oft brauche ich die Maschine dazu, solche besonderen Sachen wie Autofußmatten, Turnschuhe oder Karategürtel zu besticken? Wahrscheinlich nicht so oft.

Eines Tages vor zwei Wochen machte es klick :idee: und die Entscheidung war gefallen - eine Brother PR sollte für meine Zwecke vollkommen ausreichen.

Und ich wollte keine neue Maschine wegen Punkt 3! Aber ich hatte nicht viel Hoffnung, eine ordentliche Gebrauchte zu einem guten Preis zu bekommen.

Ich habe dann nochmal Brother kontaktiert, um zu fragen, wo der nächste Händler ist, der auch repariert. Die schrieben mir dann zwei Adressen. Bei der ersten Adresse habe ich dann gleich erfahren, daß sie nur die Maschinen reparieren, die sie auch verkaufen, und gebrauchte haben sie nicht. Na toll, dachte ich, das geht ja gut los.

Der zweite Händler hat dann Jein gesagt, aber auf Nachfrage nach einer Gebrauchten bekam ich dann eine Vorführmaschine angeboten. Gleich am Montag bin ich hingefahren - es sind nur 35 km von mir aus!!!!!!!! Großer Jubel!!! :klatschen:

Wir sind uns schnell einig geworden, dort fühle ich mich auch gut aufgehoben, kann jederzeit anrufen, wenn ich Fragen habe und er kommt auch ins Haus, wenn etwas ist. Nächste Woche kommt mein Baby, ich kann es kaum erwarten! :freu:

Also nochmals vielen Dank an alle, die ihr mir ja bei meiner Entscheidungsfindung geholfen haben!

Liebe Grüße Tabea

Share this post


Link to post
Share on other sites

viel Freude und Spaß mit der Maschine und viel Erfolg

Liebe Grüße

Klaudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tabea!

Mit der PR machst du nichts verkehrt. Egal ob es die 600er, 620er oder 650er ist. Ich habe meine schon seit über 6 Jahren und bin nachwievor sehr mit ihr zufrieden.

Zudem kennen ich sehr viele, die diese Maschine haben und ich habe immer nur Gutes gehört.

Wenn sie bei dir nicht nonstop volle 8 Stunden durchlaufen muss, dann wirst du auch mit ihr lange Zeit glücklich sein.

 

Die einzigsten Reparaturen die ich bis jetzt hatte waren der Einfädler. Den habe ich schon das erste Mal gleich am Anfang gecrashed, aber der wurde mir liebsenswürdigerweise aus Kollanz ausgetauscht. Der hat sich beim Kappensticken am Schirm verhäddert und schwups war die Nase ab.

 

Ansonsten stickt sie immer treu und gebe sie auch nicht mehr her. Selbst auf Stickausstellungen ist sie widererwartend total gut einzusetzen und wird auch von allen Besuchern bestaunt.

 

Viele Spass mit deinem Maschinennachwuchs und eine schönes Kennenlernen, Mony

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miteinander, Fiedelinchen,

 

habe gerade den kompletten Beitrag durchgelesen, schon interessant wie unterschiedlich die Meinungen sind. Wir sticken derzeit mit einer PR1500 Innovis, wirklich einen sehr gute Maschine trotz hohem Preis. Da wir jetzt aber zum gewerblichen übergegangen sind sollte eine größere Stickmaschine her, hier viel die erste Überlegung zur PR650 oder PR1000. Nach vielen Recherchen habe ich nun Kontakt zu einigen chinesischen Herstellen und kann nur Gutes berichten, wobei natürlich noch keine Maschine geordert ist. Ziel ist hier Einkopf mit 12 oder 15Nadel, die Maschinen machen aus der Ferne einen sehr guten EIndruck und sind mit allem ausgestattet was sinnvoll und notwendig ist.

Gibts es hier jemand im Forum der hier schon Erfahrungen gemacht hat bzw. sich sozusagen eine Maschine geholt hat?! Wär klasse wenns jemand gäbe oder man sich zusammentum könnten.:hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

aus eigener Erfahrung kann ich sagen:

wer billig kauft kauft doppelt!

 

Bei einer Stickmaschine schau ich nicht (mehr) auf den Kaufpreis, ein guter Service ist mir wichtiger.

 

Gruß Rudolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.