Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Empfohlene Beiträge

eine frage, ich habe mal irgendwo gelesen, daß man mit der nähmaschine heften kann, denn das ist eine arbeit, die ich ja zu fuß so unglaublich gern habe :o braucht man dazu einen speziellen heftstich an der nähmaschine oder kann man eine normale nähma auch so einstellen, daß man damit diese wirklich interessante arbeit damit bewältigen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man auch so machen. Ich stelle die Stichlänge immer auf 4,5 oder 5 und stelle die Oberfadenspannung eine Nummer runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich hefte oft mit meiner Nähmaschine (Husqvarna Designer I), diese hat extra Programm dafür.

 

Ich glaube die Stichlänge ist auf 7 und die Faderspannung seeehr niedrig.

 

Vor allem bei engeren Schnitten ist das wesentlich genauer, wie mit der Hand :confused:

 

Liebe Grüße, valika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....... ich hefte fast nie, sondern stecke Stecknadeln quer zur Nahtlinie, nur bei kritischen Sachen hefte ich.

Ich habe auch die D I von Hus, sie hat eine extra Heftstichfunktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und ich hefte, sofern nötig, meist per Hand (einfach mit farblich kontrastierendem Faden), aber wenn dann nur an kritischen Stellen (es lebe die deutsche Grammatik :p ) oooder per Kettstich mit Overlock, den man leicht wieder autrennen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hefte mit der maschine, brother nx 600.

 

die nadel sticht ein und dann wird drei mal transportiert.

 

eine tolle sache.

 

 

 

charlotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so... ich nähe dann mit extrem reduzierter Oberfadenspannung und maximaler Stichlänge (mit der NähMa); bzw. mit maximaler Stichlänge bei Verwendung des Kettenstichs...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hefte sehr selten, owohl ich einen Extra-Heftstich an meiner Pfaff habe.

Bei mir muss die Stichlänge auf 6 sein.

Ansonsten stecke ich alles mit Stecknadeln quer zur Naht fest. Ich benutze dafür die langen, die man zum Patchworken nimmt. Kritische Stellen fixiere ich mit dem Klebestift, das funktioniert wunderbar und ich spare mir das Heften, z.B., wenn ich einen Reißverschluß einnähe o.ä.

 

Gruss

Vera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch oft zu faul zum Heften. Dabei kommt es aber auch auf die Stoffqualität an. Da meine Nähmaschine kein Programm für Heftstiche hat und ich nicht ständig die Fadenspannung ändern will, hefte ich wenn nötig mit der Hand. Es geht eigentlich auch ganz schnell........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.... und ich nicht ständig die Fadenspannung ändern will ...

 

... fällt mir folgende Frage dazu ein: Fährst Du mit Deinem Auto/ Fahrrad etc. auch nur geradeaus und in der Ebene?

 

grinsend

Kerstin

:bier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karin,

meine Janome 6500 gibt an den Stopffuß zu nehmen, einen Stich zu machen und dann den Stoff weiterzuschieben....

Selber habe ich es auch schon so gemacht: größte Stichlänge, /:zwei Stiche genäht, Füßchen hoch Stoff weiterziehen, Füßchen runter. :/ ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ charlotte

 

Ganz meiner Meinung. Mit der NX 600 macht das Heften richtig Spaß.

 

Gruß

REnate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:

Zitat von quark

.... und ich nicht ständig die Fadenspannung ändern will ...

 

 

 

... fällt mir folgende Frage dazu ein: Fährst Du mit Deinem Auto/ Fahrrad etc. auch nur geradeaus und in der Ebene?

 

 

 

Du hast bestimmt eine moderne Maschine. Bei alten Maschinen muß man sich sehr vorsehen, die Fadenspannung zu sehr zu verändern. Ich verändere meine, wenns irgendwie geht auch nicht. :)

 

LG Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

??????????? Immer eine Frage von Aufwand und Ergebniss..es geht schneller und sauberer, wenn ich mit der Hand hefte und hinterher nicht das Rad für die Fadenspannung nach Gefühl + - wieder einrichten muss.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Eigentlich kann ich mit meiner Maschine auch Heften, benutze den Stich aber kaum. Da ich nur schwierige Stellen hefte, mache ich das lieber von Hand, geht auch schnell und ich habe es besser im Griff.

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kritische Stellen fixiere ich mit dem Klebestift, das funktioniert wunderbar ......

 

Gruss

Vera

 

was ist denn das für ein Klebestift??? Klingt ja toll... löst der sich hinterher auf????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Fröschlein, ich hefte meine Sachen auch ganz, ganz selten, sondern stecke auch die Stecknadeln quer. Das geht wunderbar. Den Tipp hatte ich mal von einer Schneiderin bekommen. Brauchst auch keine Angst zu haben, dass die Nähma-Nadel abbricht. Probiers ganz einfach mal aus. Viele Grüße von wölfchen. :jump:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@quark: ein bisschen Frozzelei und Geplänkel muß sein :)

 

ich selbst hefte mit der Maschine und per Hand und manchmal gar nicht.

Meine Maschine hat Heftstich, beim Vorgänger hab ich nur längste Stichlänge eingestellt und je nach Stoff die Spannung mínimal angepasst. 's war aber nicht immer nötig. Und ohne heften: die Stecknadel eng und quer zur Naht stecken (bei Leder und beschichtetem sind's Büroklammern, Hemdenklammern, kleine/große Wäscheklammern)

 

Schönen Tag

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was ist denn das für ein Klebestift??? Klingt ja toll... löst der sich hinterher auf????

Ja, der Stift löst sich beim Waschen wieder auf, ich weiss jetzt nicht, von welcher Firma der ist, aber den gibt es eigentlich überall, wo man auch Kurzwaren bekommt. Ich liebe diesen Stift, seitdem habe ich auch keine Probleme mehr beim Einnähen von Reißverschlüssen und es geht superschnell.

 

Gruss

Vera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, der Stift löst sich beim Waschen wieder auf, ich weiss jetzt nicht, von welcher Firma der ist, aber den gibt es eigentlich überall, wo man auch Kurzwaren bekommt. Ich liebe diesen Stift, seitdem habe ich auch keine Probleme mehr beim Einnähen von Reißverschlüssen und es geht superschnell.

 

Gruss

Vera

 

Es gibt auch einen wasserlöslichen Pritt-Stift. Das ist bestimmt günstiger. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, der Stift löst sich beim Waschen wieder auf, ich weiss jetzt nicht, von welcher Firma der ist, aber den gibt es eigentlich überall, wo man auch Kurzwaren bekommt. Ich liebe diesen Stift, seitdem habe ich auch keine Probleme mehr beim Einnähen von Reißverschlüssen und es geht superschnell.

 

guten morgen,

 

ganz normaler klebestift tuts auch ;), es muss nur "auswaschbar" draufstehen, dann geht das wunderbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....... ich hefte fast nie, sondern stecke Stecknadeln quer zur Nahtlinie, nur bei kritischen Sachen hefte ich.

Ich habe auch die D I von Hus, sie hat eine extra Heftstichfunktion.

 

Hallo Kellermäuschen!

 

und mit was nähst Du diese Nähte?? Mit der Ovi geht das ja wohl nicht oder?? (die Frage stellte sich mir nämlich gerade...) Wie macht man das denn??

 

Ich kenne es eigentlich auch so mit den Stecknadeln, aber bei der Ovi??????????????????????

 

Vielleicht hab ich ja Glück und von Euch ist jemand hier, der mir schnell eine Antwort geben kann!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

funktioniert bei der Overlock auch, mußt sie nur kurz vor dem Messer herausziehen, also immer kurz stoppen, Nadel rausziehen, weiternähen. Man sollte natürlich nicht alle 2cm eine Nadel stecken haben, dann wird es mühsam ;) .

 

lg

Mango

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh je, echt??? Das funzt??

 

Das ist mir aber noch zu gefährlich...bin total blutiger Anfänger und taste mich gerade erst langsam ran.... so an Probestofflappen ist ja alles easy, aber so ein Knotenshirt - gleich zu Anfang....??? Ich glaube, ich suche mir erst was einfacheres aus und dann mach ich das Knotenshirt. Muß der Stoff eben noch warten.

 

Hab aber in der Zwischenzeit mit der Nähma geheftet - geht astrein und dann overgelockt... ;-) sieht fürn Anfang gut aus.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ziehe das Heften mit der Hand vor. Erstens, weil ich es dann besser in der Hand habe (z.B. Einheften von Ärmeln), zweitens, weil Heftgarn so schön leicht reisst, also leichter wieder zu entfernen ist als normales Nähgarn, welches man ja zum Heften mit der Maschine benutzen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.