Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
li123

Neue Anfängerfragen: so unschlüssig!

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

ich hoffe, es ist ok, dass ich einfach mal einen neuen Thread eröffne. Der alte war schon so lang, da hatte ich Angst, dass meine neuen Fragen untergehen...

 

Also, ich hab jetzt gestern noch ein bisschen hin und hergerechnet, wegen meinem ersten Pullover. :rolleyes:

 

Ich habe ja von der Verkäuferin in unserem Wollladen eine andere Wolle als angegeben gekauft. Der Schnitt des Pullovers ist sehr einfach, alles gerade, keine Armkugeln und es wird mit einem Fallmaschenmuster gestrickt.

 

Meine Wolle ist etwas dünner als in der Anleitung (wird anstatt mit 9er Nadel mit einer 7er gestrickt). Die Dame im Laden meinte, da der Pullover (ein schöner gemütlicher Schlabberpulli) für jeweils 3 Größen gilt (36-40) sollte ich bei der dünneren Wolle mit den Angaben der größeren Größe zurecht kommen.

 

Ich habe aber vorsichtshalter eine Maschenprobe gemacht (soviel hab ich schon mal gelernt! :D) und dabei erkannt, dass ich 20 Prozent mehr Maschen bräuchte. (In der Anleitung sind es 8 M für 10cm und ich brauchte im Muster 10 Maschen). Ich hab also auf die Maschen für die kleine Größe 20% draufgeschlagen und gestern angefangen. (Anstatt 48 Maschen habe ich 58)

 

Nun sieht das aber schon arg breit aus. Im Strickmuster steht, der Pullover wird in der ersten Größe (also 36-40) 58cm breit. Wenn ich jetzt mein Gestricktes hinlege und messe, erhalte ich genau 58cm. Und nun meine Frage: wie messe ich das denn? Wenn es einfach so liegt? Oder wird es beim Messen ein bisschen gestreckt?

 

Ich erhalte die 58cm genau, wenn das Stück einfach so liegt, ohne ziehen, habe nur ein bisschen glatt gestrichen...

 

Messe ich das so?

 

Ich bin recht klein (trage Größe 36) und überlege jetzt, ob 58cm nicht ein bisschen heftig sind. Wie viel geht denn beim Zusammennähen noch weg?

 

Außerdem habe ich jetzt noch mal die Maschen gezählt und da ja im Muster 4 rechte Maschen und 3 Fallmaschen gestrickt werden, erhalte ich, je nachdem wo ich das Maßband ansetze mal 10 Maschen pro 10 Zentimeter und mal 9.

 

Ich überlege jetzt, ob ich nicht doch lieber mit der großen Größe stricke (das wären dann, bei 52 Maschen, 4 Maschen mehr als bei der kleinen Größe mit der Originalwolle, also nur knapp 10% mehr).

 

Was meint Ihr? Habe mal mehrere Pullover von mir druntergelegt, und die sind immer so zwischen 48 und 53cm breit...

 

Eine andere Möglichkeit gäbe es vielleicht noch mit 56 Maschen (wären dann ja so 16% mehr)...

 

Was meint Ihr? Kann ich das mit den Prozent so rechnen?

 

Das würde ich nämlich hinbekommen... :D

 

Oh Mann! Entschuldigt bitte mein Hin-und Her... Will nur nicht nachher mit einem Sack da stehen... :klatsch:

 

Danke Euch und liebe Grüße

 

Li

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Guten Morgen Li!

Darf ich überhaupt noch was sagen? :)

 

Ich würde von vornherein mit weniger stricken.

Dein zweiter Vorschlag hat ja nur 2M weniger, und das wäre ja nicht sooo viel Unterschied oder`?

Du hast doch gesagt der Rapport beträgt 7 Maschen, richtig? Also würde ich statt 58M 51M stricken. Also einfach eine Musterwiederholung weniger.

 

Dein jetziger Versuch hätte 1,16m Umfang!!! Und wenn Du die gleiche Größe 36 trägst wie ich wäre das doch vieeeel zu weit!!

Vor allem in der Taille, da könntest Du ja zwei Leute drin verstecken!!

 

Kuschelpulli schön und gut, aber kein Dreimannzelt :D

 

Zusammengenäht wird nur jeweils mit der äußeren Masche, da geht nicht allzu viel weg.

 

Ich messe so wie Du, hinlegen, glatt streichen.

Und eine Maschenprobe immer mitten im Gestrick, aber am Musteranfang.

 

PS und die Idee das ganze immer mal mit einem gut sitzenden Pulli von Dir zu vergleichen ist gut, dann hast Du nämlich eine Vorstellung wo der Pulli anders säße.

 

Liebe Grüße Christina

Edited by Juniper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christina,

 

natürlich darfst Du noch was sagen... warum denn nicht? Du hast mir doch schon sooo toll geholfen!

 

:hug:

 

Ich finde auch... das hört sich alles viel zu riesig an!

 

Der Einfachheit halber werde ich wohl nach der Anleitung der großen Größe stricken. Was meinst Du? Da ist es ja mit dem Muster so gut erklärt (was ich gestern geschrieben hatte).

 

52 Maschen werden dann aber wohl wirklich noch kuschelig und schlabberig genug sein, denke ich!

 

Also wird nachher wieder aufgeribbelt... :(

 

Oh Mann! braucht Ihr auch immer so lange, bis Ihr einen Pullover anfangen könnt?

 

LG

 

Li, die sich übrigens gestern Abend gefragt hat, wie ihr alle beim Stricken sitzt? Ich hab nämlich auf unserem Lümmelsofa Rückenschmerzen bekommen... Außerdem habe ich schon öfter vom Stricken eine leichte Sehnenscheidenentzündung gehabt.

 

Wie macht Ihr das denn? Auf dem Sofa, einem Stuhl, Sessel oder wie? Und macht Ihr viel Licht an? Ist ja sonst mit dem Muster schwierig, so im Dunkeln...

 

Und wenn Ihr Muster strickt, zählt Ihr dann immer mit, oder habt Ihr das immer schon schnell im Blut?

 

Alles so Fragen, die ich mir stelle, damit ich entspannt stricken kann... vielleicht habt Ihr ja noch ein paar Tipps!

:super:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Versuch's mit den 52M. ich befürchte allerdings auch das wird noch arg weit sein.

 

Mal ein bisschen Allgemeines zu meinen Strickgewohnheiten... das entwickelt sich recht schnell, ich stricke grad mal nen Jahr, und am Anfang war das ein einziger Krampf.

 

Wenn ich mir einen Pulli ausgesucht habe lasse ich mir im Wollgeschäft möglichst Wolle mit ähnlichen Eigenschaften bzgl. Lauflänge und Nadelstärke empfehlen.

Da ich relativ lose stricke kann ich normalerweise schonmal die erste Maschenprobe mit einer Nadelstärker kleiner als angegeben anfangen.

Wenn mir das Strickstück so gefällt vergleiche ich die Zeichnung im Heft, also die Maße, mit meinen Maßen.

Auf ein zwei cm nehme ich dabei keine Rücksicht.

Jetzt der Vergleich mit der MaPRo im Heft und meiner. Passt fast nie, insofern rechne ich den Pulli den ich stricke meist von vornherein auf meine Maße um.

 

Soll heißen, ich stricke immer nur grob nach Anleitung und nehme halt nur das Muster.

Damit vermeide ich es anzufangen und hundertmal ribbeln zu müssen weil es nicht passt.

 

Stricken tu ich ganz gemütlich auf dem Sofa, wir haben eine Eckcouch, und wenn die Füße hoch liegen und ich gemütlich in die Ecke kuscheln kann funktioniert das bei mir einwandfrei.

Kann ich die Füße nicht hochlegen fällt mir stricken auch schnell schwer weil ich dann so krumm ein bisschen nach vorne gebeugt sitze.

Das Strickzeug kann ich dann einfach auf dem Bauch ablegen und meine Hände müssen nicht das ganze "Gewicht" des Pullis halten. Seitdem habe ich auch keine PRobleme mehr mit Sehnenscheidenentzündungen etc.

 

Licht kommt von links hinter mir, da steht ein Deckenfluter mit kleiner LEselampe dran. Gar nicht hell eingestellt, nur gerade so dass ich beim TV gucken ohne Mühe das Gestrick und meine Unterlagen erkennen kann.

 

A propos Unterlagen: Ich zähle immer mit, vergleiche ständig mit dem Muster, auch wenn ich es schon auswendig kann. Vergleiche immer mit den Maschen darunter um zu erkennen ob vielleicht etwas nicht übereinanderpasst weil ich im Muster verrutscht bin. Da aber nur ein kurzes spannendes Stück irgendwas im Fernsehen kommen muss hab ich ganz schnell vergessen wo ich war.

Deswegen schreibe ich Notizen.

 

Und ich schreibe ALLES auf.

Ein Notizbuch nur fürs Stricken ist Pflicht. Da stehen die Maße drin, ganz vorne, damit ich nicht immer wieder neu messen muss usw. Für meine PUllis, für Socken und was auch immer.

Für jede gestrickte Reihe mache ich einen Strich, ist eine Abnahme oder Zunahme in dieser Reihe fällig kommt ein -1 oder +1 (oder die ab/zuzunehmende Zahl) darüber.

Die Seite ist bei mir in zwei Spalten unterteilt: links die Strichzählung fürs Vorderteil, rechts fürs Rückenteil.

So kann ich sicher sein dass ich beide Seiten gleich stricke. Oft mogle ich gen Ende des Strickstücks noch ein zwei Abnahmen etc. dazu, die vergesse ich dann nicht und kanns beim anderen Teil genauso machen.

Außerdem weiß ich so, dass beide Teile exakt gleich lang sind.

Höre ich mit dem Stricken für einen Tag auf zeigt der letzte Strich immer die aktuelle Reihe an, damit ich weiß wo ich war.

 

Wenn ich das Strickzeug weglege kommt alles in eine Projekttüte. Das Notzibuch, der KUli, das Maßband, alles was ich so brauche. So hab ich immer alles griffbereit und muss nicht ständig alles zusammensuchen.

 

Das war mal ein kleiner Einblick in meine Strickgewohnheiten :)

Vielleicht ist ja der ein oder andere kleine Tipp für Dich dabei ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Also ich stricke überall. Im Sofa, im Garten, in der Eisenbahn, im Auto, im Flieger. Wenn andere ein Buch in ihrer Tasche haben, so habe ich immer eine Lismete (Schweizerdeutsch für Strickarbeit) dabei.

 

Bei dunkler Wolle und komplizierten Mustern habe ich auch gerne etwas mehr Licht. Keine Ahnung, wieviel Werke ich schon gemacht habe. Über 100 werden es allemal sein. Somit stricke ich schon lange blind resp. ohne auf die Arbeit zu schauen. Ausnahmen bei Mustern.

Wenn ich Arbeiten mache, dafür ich sehr gute Lichtverhältnisse brauche, dann setze ich mich an mein Pult und ziele die Arbeitslampe direkt auf die Arbeit. Komme mir dabei vor wie ein Zahnarzt.

 

Ich zähle nie nach oder dann nur so alle 10 cm, kontrolliere aber immer wieder, ob ich keine Masche verloren habe, oder bei Lochmustern keinen Umschlag vergessen habe. Aber meistens merkt man es ein paar Runden später, wenn das Muster plötzlich nicht mehr aufgeht.

 

Wenn ich an Ärmeln Aufnahmen machen musste, habe ich seitl. immer mit einem Zusatzfaden entsprechende Randmasche markiert. Büroklammern tuns auch.

 

Mit 5 Jahren wünschte ich von meiner Mutter, dass sie mir das Stricken beibringt. Seither bin ich infisziert. Da ich anfänglich zu bequem für grosse Teilen war, strickte ich für meine Puppen. Und wenn ich experimentierte, dann für Barbie.

 

Wie schon jemand anders geraten hat, so probiere ich einfach aus Neugier mit Restenwolle ein Strickmuster. Interessant ist auch, ein Muster mit unterschiedlichen Qualitäten zu stricken.

 

Und manchmal versuche auch, das Stricken neu zu erfinden :-)

 

Enzündete Gelenke das war am Anfang. Vor allem bei BW-Garnen oder wenn ich die Maschen stark anziehen musste. Heute arbeite ich viel lockerer und habe keine Probleme mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Hab mir grad nochmal das Modell angeguckt (drüben isser ja verlinkt :) ).

Erstens ein wirklich hübsches Modell (ich geh dann mal Heftchen kaufen :D ) und ein gutes Anfängerprojekt.

Dass der nicht hauteng sitzen soll ist klar, aber ich glaube Deine anfänglichen 58M sind definitiv viel zu viel.

Die 52M sind gut, bestimmt.

Mittlerweile bin ich glaube ich fast so aufgeregt wie Du selber was aus diesem hübschen Stück wird :) FOOOTOOOS!!!! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben!

 

Ja, ich muss mir unbedingt so ein Notizheftchen kaufen oder ein altes umfunktionieren...

 

Die Tipps sind gut, danke Euch! Werde heute Abend auch mal versuchen, die Beine dabei hochzulegen. Ich hab bis jetzt 25cm gestrickt. Mit 52 Maschen geht es glaube ich. Es sieht immer noch breit aus aber wir waren gestern bei der "Schwiegertante" und sie (eine erfahrene Strickerin) meinte, es sei ok so. Auf ihr Wort verlasse ich mich jetzt einfach mal!

 

Da die Wolle etwas dünner als angegeben ist, wird der Pullover nicht so dick, eher luftig. Aber das kann ja auch schön sein.

 

Danke Euch und liebe Grüße!

 

Li

 

PS. Ich werde mal versuchen, Fotos einzustellen, wenn das gute Stück fertig ist. Ich hoffe, es dauert nicht allzu lange... wobei es mir gerade ziemlich Spaß macht!

 

PPS. Iris: Das Wort Lismete ist ja schön... ;) Sollte man sich glatt angewöhnen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi, ich lege auch die beine beim stricken hoch, sonst sitze ich wie quasimodo und halte es nicht lange aus...;)

 

ich habe gestern die ersten 5 cm gestrickt und ich freue mich so über meine weiche wolle, ist total schön mal was anderes als sockenwolle in der hand zu haben...so kuschelig :hug:

 

du kannst ja auch schon zwischedurch mal was zeigen... kein problem ;)

 

liebe grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anna

 

was hast Du denn jetzt für eine Wolle genommen? Hast Du so eine knallige lila Farbe gefunden oder hast Du was anderes genommen?

 

LG und viel Spaß noch!

 

Li

 

PS. Habe gestern bei der Autofahrt (natürlich als Beifahrer!) total viel gestrickt! Ich glaub, ich setz mich jetzt immer ins Auto zum stricken. Ist total bequem! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich stricke ja auch gern im zug, da sitzt es sich auch gut, nicht ganz so toll wie im auto, aber immerhin... und im auto kannst du noch radio/cd hören :D

 

ich habe so ein ähnliches lila gefunden, es eine mischung aus merino und mohair. es ist jetzt schon mein lieblingspulli ...hihi

 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich stricke ja auch gern im zug, da sitzt es sich auch gut, nicht ganz so toll wie im auto, aber immerhin... und im auto kannst du noch radio/cd hören :D

 

Das lässt sich super mit einem Sony Ericsson Handy mit Ohrstöpsel lösen. Oder noch besser mit Bluetooth, dann verheddert sich die Stricknadel nicht in den Kabeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen!

 

Ha! Gestern abend hab ich mal wieder schön was geschafft! :)

 

Allerdings habe ich Christinas Tipp mit dem Reihen aufschreiben zu spät gelesen und nun das Problem, dass ich nicht so recht weiß, wie ich das messe...

 

Also, ich habe jetzt so ca. 36 cm zusammen. Davon sind ungefähr 2 cm Blende, der Rest ist dann im Mustersatz gestrickt. War ja kraus rechts mit immer 3 Maschen Fallmaschen.

 

So, jetzt stand in der Anleitung, ich soll bei 33cm nach Blende (=46 Reihen mit der Originalwolle, die ich ja nicht habe) die Armausschnitte markieren und dann noch mal 26cm weiterstricken. Es werden keine Abnahmen o.ä. gemacht.

 

Ich wollte dann gestern mal zählen, damit ich beim Vorderteil dann exakt die gleiche Reihenanzahl habe, aber irgendwie krieg ich das nicht hin.

 

Da sind ja so Krausreihen (s.u.), ist das dann immer eine Reihe, oder ist das immer eine Hin- und eine Rückreihe zusammen (also 2 Reihen)?

 

So richtig verstanden hab ich das noch nicht... Meine Schwiegertante meinte, ich müsse bei dem Muster die Armausschnitte nicht unbedingt markieren, weil sich ja nichts ändert. Allerdings möchte ich halt beim Vorderteil dann genau die gleichen Maße haben.

 

und wenn ich jetzt die cm messe, mache ich das in der Mitte des Strickstücks? Oder außen? Komme da nämlich auf total unterschiedliche Daten...

 

Danke und lg

 

LI

anleitung_kraus_stricken.jpg.6adfb9fa785acbaea17c527e9d53a110.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen wunderschönen guten Morgen

 

Hier werden Sie geholfen :-)

 

Reihen sind immer Reihen, egal was du für ein Muster strickst.

 

Das Krausmuster (in der CH sprechen wir von Rippen) zieht sich einfach stärker zusammen. 1 Rippli = 2 Reihen.

 

Beim Zählen ist es am einfachsten bei den Randmaschen. Hast du Knötchen/Knöpfchen (letzte und erste Masche re gestrickt) oder was?

Dann ist ein Knötchen/Randmasche = 2 Reihen.

Die Bezeichnung machst du seitlich bei den Randmaschen. Es soll dir zeigen, wie weit du nachher die Seite zusammen nähen musst.

 

Wenn ich Pullis mit Armausschnitt stricke, dann ziehe ich auf der Höhe des ersten Abnehmens einen Faden über die ganze Breite durch. So kann ich in der Mitte der Strickarbeit die Höhe ab Beginn Armausschnitt messen. Oft heisst es ja: ... cm ab Armausschnitt mit dem Halsausschnitt beginnen.

 

Messen: Du strickst bis zur Mitte deiner Arbeit und legst sie flach auf den Tisch. Schlotterige oder schlabberige (CH-Deutsch) Sachen kann man auch hängend messen. Da sich das Gestrick durch das Eigengewicht in die Länge zieht. Das kann auch der Grund sein, weshalb du untersch. Masse bekommst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Hallo Li!!

 

Erstmal gefällt mir Dein Musterfoto richtig gut! Hübsche Farben!

 

Ich stimme mit Iris überein, eine sog. Krausrippe entspricht 2 Reihen.

 

Da Du aber keinerlei Ausschnitte etc. für die Armlöcher machen musst (verstehe ich doch richtig, oder?) würde ich jetzt wie angegeben 33cm ab Blende stricken und dann einen Markierer ansetzen (das kann zB eine Büroklammer sein die du ins Gestrick hängst).

Beim Vorderteil würde ich das gleiche machen und dieses beim Stricken immer wieder auf das schon fertig gestellte Rückenteil legen.

Da Du hier keine großartigen Musterverschiebungen oder krumme Armlöcher fabrizieren kannst spielt es meiner Meinung nach keine große Rolle ob Du vorne oder hinten jetzt eine Reihe mehr hast. Beim Zusammennähen kann man schließlich auch noch ein bisschen mogeln :)

 

Und fürs nächste Mal gilt: Reihen aufschreiben!! :D

Damit würd ich bei den Ärmeln schon anfangen!! Und immer dazu notieren wo Du welche Abnahme gemacht hast damit sie auch symmetrisch bzw. gleich werden!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper
Einen wunderschönen guten Morgen

Wenn ich Pullis mit Armausschnitt stricke, dann ziehe ich auf der Höhe des ersten Abnehmens einen Faden über die ganze Breite durch. So kann ich in der Mitte der Strickarbeit die Höhe ab Beginn Armausschnitt messen. Oft heisst es ja: ... cm ab Armausschnitt mit dem Halsausschnitt beginnen.

 

Ich komm zu Dir zum Näh- und Strickkurs :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich komm zu Dir zum Näh- und Strickkurs :D

 

Danke fürs Kompliment. Obwohl ich Nähen wie Stricken von Berufes wegen gelernt habe, weiss ich noch vieles nicht. Die Erfahrung macht den Meister.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Dann bestelle ich hiermit zwei Eimer Erfahrung!!

 

Wenn ich doch schon nur die Erfahrung im Nähen hätte die ich im Stricken habe dann wär mir doch schon sooo geholfen... Aber so?! Macht nur das Stricken Spaß, das Nähen ist mir momentan echt zuwider.

Ich weiß, dran bleiben, damit es irgendwann mal was wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben

 

Hui! Das wäre dann ja richtig viel. Habe mal gezählt und bin auf 46 Rippen insgesamt gekommen.

Das wären dann ja 92 Reihen. Kann das sein?

 

Wundere mich ein bisschen, weil beim Originalgarn für die MAschenprobe 14 Reihen für 10cm angegeben waren und ich habe ja etwas dünneres Garn. Das wären dann ja viel viel mehr, oder hab ich wieder einen Knoten in meiner Rechnung?

 

Habe mal nachgezählt, ich brauchte für 10cm etwa 15 Krausrippen. Wären dann ja 30 Reihen... das kann doch nicht sein, oder?

 

LG

 

Li

 

PS. Liebe Iris, wie ziehst Du denn den Faden dadurch? Danke lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Öhm, klingt mir jetzt auch erstmal recht viel.

Aber ich bin auch zu plöd Reihen zu zählen, deswegen schreib ichs auf.

Hoffnungslos zu blöd um genau zu sein :)

 

Ich bin zwar nicht Iris, aber Du kannst zB eine Nadel und ein bisschen Nähgarn in Kontrastfarbe nehmen, und einmal durch alle Maschen auf der Nadel fädeln. Einfach so einmal durch.

Bei der nächsten Reihe einfach normal stricken und den Faden nicht beachten.

Hinterher kannst Du ihn einfach rausziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt zwei Varianten:

Entweder so wie Juniper beschrieben hat.

 

Ich stricke ein paar Maschen und lege das Garn zwischen die beiden Nadeln. Dann stricke ich wieder ein paar Maschen und wiederhole das Ganze. Einfach den Faden einmal von vorne nach hinten legen und dann wieder von hinten nach vorne. Und so schlauft sich das Garn quer über die ganze Breite.

 

Das mache ich auch so beim Ärmel. Ich stricke im Moment gerne Pullis, die im Schulterbereich perfekt sitzen. Da muss dann eben die Armkugel entsprechen geformt sein.

 

Betreffend Krausrippen kann ich dir nicht weiterhelfen, ich habe schon seit Ewigkeiten keine Rippli mehr gestrickt.

Edited by Iris B.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Li,

die Maschenprobe ist - wenn nichts anderes dabei steht - immer in glatt rechts angegeben. Dann ist es durchaus möglich, das Du bei kraus rechts mehr Reihen hast.

Das solltest Du mal nachsehen.

 

Viele Grüße

Renate

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Li, Iris machts viel einfacher als ich, mit dem Faden"weben"!! Wieder was gelernt.

 

Iris, vielleicht ist das ja noch was für Dich: Von der Kunst, einen passenden Pullover zu stricken

Eine tolle Anleitung von Tichiro, mit allen Schikanen :)

Gilt aber auch für die Mädels die hier gerade mit eigenen Rechnungen sitzen. Nicht gleich alles lesen, nicht dran verschlucken und verzweifeln, aber da steckt ne Menge wertvolles Wissen drin!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow Juniper. Danke für den Link, der ist super. Ich habe nur schnell querbeet gelesen und bemerkt, dass ich noch ganz vieles nicht weiss.

 

Thema Mass-Stricken. Ich möchte mal mit Exel ein Raster herstellen, welches genau dem Maschenbild entspricht. Dann könnte man Armkugeln, Halsausschnitte und so auf das Karo aufzeichnen und daraus die Abnehmen ableiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Li,

die Maschenprobe ist - wenn nichts anderes dabei steht - immer in glatt rechts angegeben. Dann ist es durchaus möglich, das Du bei kraus rechts mehr Reihen hast.

Das solltest Du mal nachsehen.

 

Viele Grüße

Renate

 

Hallo Renate,

 

danke für Deine Antwort. Die Angaben bezogen sich auf den Mustersatz, den ich stricke. Sollte also +/- passen.

 

ich mach es jetzt so wie Juniper gesagt hat: einfach das Vorderteil immer wieder mit dem Rückenteil vergleichen und mit dem Maßband messen. Das mit dem Reihenzählen krieg ich irgendwie nicht hin. Naja, und ab den Ärmeln werd ich dann aufschreiben!

 

Hoffe, ich schaffe das Rückenteil heute Abend. Habe schon 46cm und 59 brauche ich. :jump:

 

LG

 

Li

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Juniper

Der Workshop von Tichiro ist schon sehr umfangreich, allerdings. Aber was sie so strickt und für diverse Zeitschriften entwirft ist schon toll. Kannst ja mal tichiro googeln, da findest Du ihren Blog.

Jedoch habe ich mir vorgenommen ihn (den Lehrgang) brav durchzuarbeiten.

Schließlich möchte ich in Zukuft den Großteil meiner Pullis und Jacken maßanfertigen.

Hatte mir deswegen ja schon ein Buch über Bündchen und Bordüren bestellt, und gestern ist mir noch eins über Maßanfertigungen für Raglan-von-oben-Modelle in den Online-Einkaufswagen gehüpft.

Das Buch was ich schon habe ist doof, also hoffe ich dass dieses besser ist.

 

Logopädchen, mit Bambusnadeln kann ich leider gar nicht, die brechen mir ständig ab!! Schon allein weil ich mich ständig draufsetze :o

Aber bei mir hat gezieltes Belasten der Handgelenke eine Menge geholfen. Erst wurde es schlimm, dann schlimmer, und dann gut.

 

Li, wow, schon so weit!!

Das ist toll, ich freue mich auf Dein fertiges Teil!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.