Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

zippelzappel

Ich finde keinen passenden Stil für mich

Empfohlene Beiträge

@jadzia: Danke für den Buchtipp! Das werde ich mir gleich einmal anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@zippelzappel: Wäre es für dich in Ordnung, wenn ich mich an deinen Thread mit anhänge oder soll ich lieber einen eigenen eröffnen? Für mein Storyboard habe ich jetzt vor allem Schnitte gewählt, die vielen Figurtypen stehen (Bleistiftrock, Hembbluse und Shiftkleid). Aber ich würde auch gerne etwas experimentieren... Gerade die jetzt angesagten Sachen wie sehr eng geschnittene Jeans und Boyfriend-Blazer kommen mir echt merkwürdig an mir vor. Nagut, da ist mir auch klar, dass die an sehr großen, sehr schlanken Frauen einfach besser aussehen. Aber auch bei anderen Kleidungsstücken bin ich mir manchmal nicht ganz sicher.

Also wenn du dein OK gibst, dann stelle ich Fotos ein. Wenn es dir nicht so recht ist, mach ich nen neuen Thread auf.

 

Liebe Grüße, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ulrike,

meinetwegen kannst du dich dazu gesellen. Dann erarbeiten wir eben gemeinsam unsere Storyboards:).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)
Ich werde Frida heute abend noch fertig machen,

 

Wääähhhhhh!!!!!!!

 

;)

 

Aber ich möchte auch noch etwas zu der Frisur sagen, Du hast einen relativ kleinen Kopf, der verschwindet förmlich zwischen dem Puschel, den Du jetzt trägst und Deinem tollen langen Hals. Mehr in die Breite wäre bei der Frisur vielleicht gar nicht verkehrt.

 

Grüßlis,

 

frieda

bearbeitet von Strickforums-frieda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wääähhhhhh!!!!!!!

 

;)

 

Aber ich möchte auch noch etwas zu der Frisur sagen, Du hast einen relativ kleinen Kopf, der verschwindet förmlich zwischen dem Puschel, den Du jetzt trägst und Deinem tollen langen Hals. Mehr in die Breite wäre bei der Frisur vielleicht gar nicht verkehrt.

 

Grüßlis,

 

frieda

 

Da habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt:).

Wegen der Frisur werde ich auf jeden Fall mal wieder neu überlegen.

 

Ich bin wirklich ganz erstaunt über eure vielen Anregungen. Ein ganz großes Dankeschön von mir an euch alle!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Na dann springe ich mal auch ins kalte Wasser:

 

Ich bin Mutter von einem 2 Monate alten Sohn und nach der Schwangerschaft ist ein bisschen an Bauch und Hüften hängen geblieben bis jetzt. Meine Größe ist 1,64 m und meine Maße sind: OberW: 95 cm, UnterbrustW: 75 cm, Taille: 82 cm, HüftW: 100 cm.

Die Fotos habe ich mit ziemlich enganliegender Kleidung gemacht - aber so würde ich nie auf die Straße gehen, falls das hier jemand vermutet.

 

4844201786_e034b503ce.jpg 4844201986_d9f21fde0f.jpg

 

Vom Prinzip her befindet sich bei mir alles mehr oder weniger am richtigen Platz, aber bei manchen Sachen bin ich etwas unsicher. Im Moment trage ich viel Jeans und Tshirt. Mit dem Kleinen gelingt es mir aber nicht immer, tiptop auf die Straße zu kommen. Da ist mal ein Sabber- oder Spuckfleck und das Shirt ist mal etwas verrutscht. Das sieht schnell schlampig aus und solche Mamis - Entschuldigung - laufen in meinem Viertel schon genug rum. Ich würde mich gerne mehr im Stil "nostalgisch - maritim - feminin" kleiden, jedoch immer noch praktisch. Sachen von NoaNoa und Anthropology gefallen mir.

Was sagt ihr zu folgenden Schnitten? Was könnte mir stehen, was geht gar nicht?

 

Faltenrock

Taillenrock

Taillenhose

Sarouellehose

7/8-Hose

Kleid mit angeschnitten Ärmeln

A-Linien Kleid

 

Dazu als Tops z.B.:

http://www.simplicity.com/p-1557-misses-tops.aspx -> zu den Taillenunterteilen reingesteckt

http://www.simplicity.com/p-1559-misses-tops.aspx

 

Ich danke euch für eure ehrliche Meinung,

Ulrike

bearbeitet von schnittfest
Tops hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also jetzt mal ganz spontan:

 

Taillenrock: weiß nicht so genau... :/ Er kommt mir für deinen angestrebten Stil zu streng vor (wobei, in einem hellen evtl. romantisch gemustertem Stoff?). Figürlich tragen könntest du ihn!

 

Sarouelhose: Warum? Ich finde, sie sieht an niemandem wirklich gut aus... Das ist sowas, was nur junge Mädchen tragen können, weil sie eben jung sind... Aber das ist nur meine Meinung :o

 

A-Linien-Kleid: Ich finde, dass sieht auf der Seite am Model schon schwanger aus, wenn du das nicht willst, würde ich es lassen.

 

Alles andere kann ich mir sehr gut an dir vorstellen! :) Gerade weil die Schnitte irgendwie feminin (Faltenrock) und maritim (Taillenhose) rufen, nostalgisch würde ich dann durch die Stoffe werden (oder in den Oberteilen?). Was schwebt dir denn an Oberteilen vor? Die fehlen in den Vorschlägen noch irgendwie finde ich...

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nette Figur! Kleiner Babybauch, völlig normal, geht bald weg.

 

Ob der Taillenrock im Moment so gut an Dir aussieht? Vielleicht wartest Du noch ein wenig, bis das Babybäuchlein weg ist? Dann ist der Rock bestimmt toll.

 

Ich mag auch keine Sarouelhose, aber das ist Geschmackssache und ich bin alt :D

 

Beide Kleider hängen gerade bzw. schräg runter und verdecken jede Figur. Das hast Du nicht nötig! Wieso nimmst Du nichts, was die durchaus vorhandene Taille sichtbar lässt? Bei dem Kleid von Butterick sieht es auf dem Foto so aus, als ob das Modell eine Taille hätte, aber das liegt m.E. nur daran, dass sie völlig verdreht da steht. Das Schnittbild sieht jedenfalls nach geradem Sack aus.

 

Hast Du noch andere Vorschläge?

:)

Sonja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aaalso, da in nicht allzu ferner Zukunft auf wieder das Berufliche auf dem Plan steht, benötige ich auch ein oder zwei Konferenz-Outfits. (Im Labor tragen gut 90% der Kollegen die bewährte Jeans/Tshirt-Uniform. Wenn man dort in Rock und Bluse erscheint, ist die Frage, ob heut was Besonderes sei, unausweichlich.) Blazerkauf ist für mich ein ganz blödes Thema... Die Ärmel sind zu lang, für den Busen ist zu wenig Platz, die Schultern sind zu weit und über den Hüften spannt's :(.

http://mccallpattern.mccall.com/m5007-products-5407.php?page_id=518

http://voguepatterns.mccall.com/v1169-products-10769.php?page_id=865

http://www.burdastyle.de/schnittmuster/hauptkollektion/kombinationen-hosenanzuege-kostueme/mini-kleid-und-blazer_pid_19_4964.html (nur der Blazer)

 

Und überhaupt... gehen an meiner Figur enge Westen?

http://www.simplicity.com/p-1515-misses-tops.aspx?VariantID=6908

 

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Steigt hier noch jemand durch, wenn ich meine Ideen noch weiterspinne?

 

Ich habe jetzt 2 Stunden gesucht, verworfen, Swaps geschaut (logopaedchen dein Swap hat mich wirklich weiter gebracht; danke für den Hinweis) und ich hatte nun folgende Schnittmuster gefunden, die mir gefallen.

 

Simplicity-Kombi mit langem Rock

 

 

Shirtvariationen

 

Kleid mit Überjacke. mein heimlicher Favorit

 

Godetrock

 

 

Ottobre design; Modell 10 Kleid

 

Dann wurden mir aus der im August erscheinenden BurdaPlus zwei Tuniken, eine Jeans und ein Samtblazer empfohlen (die Schnitte gefallen mir auch - hier mal der Link Der Blazer ist in der Romantkstrecke, die Tuniken bei Boheme.

 

Rumpelstilz hatte mir in Beitrag 11 auch noch einige Schnitte gezeigt. Besonders Celeste gefiel mir, aber die Seite funktioniert gerade nicht, sodass ich sie nicht verlinken kann.

 

Und bei Susann Di wollte ich auch noch mal schnell schauen.

 

 

Meint ihr, dass das ein oder andere Schnittmuster passen könnte? Auf den Zeichungen sind ja doch eher dünne Proportionen.

Ich würde mich über ehrliche und offene Kritik freuen!

bearbeitet von zippelzappel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

@zippelzappel: Die Vogue-Shirtvarianten finde ich extrem klasse für dich. Durch die länglichen Teilungsnähte machen die eine sehr schlanke Linie. Ich hab mal auf PatternReview geschaut, da gibt es sehr viele Rezensionen zu diesem Schnittmuster.

Bei der Simplicity-Kombi finde ich das Oberteil etwas lang (A+B, C ist besser) und untailliert. An deiner langen Figur wird ein langer Rock aber gut aussehen. Aber den Burdarock (der Einzelschnitt) finde ich noch besser.

Und die Burda-Kombi: Yeah. Nicht zu weit, nicht zu eng. Körperumspielend und schick. Je nachdem aus welchem Stoff du die Kombi nähst, kann das Outfit leger oder schick werden. Also ein echter Basisschnitt.

Übrigens bin ich baff, wie toll du nach 4 Schwangerschaften aussiehst und Zwillingen... ich meine, Zwillinge! Ich dachte bei einem schon, dass meine Bauchhaut nie mehr zurückgeht.

bearbeitet von schnittfest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie versprochen Fotos von dem Rock Frida. Den werde ich dann wohl gleich ausordnen. Er war mir viel zu weit, nach dem Ändern bauschen sich die Seiten so komisch, der Bund ist immer noch zu weit (und die Farbe betont natürlich eher den Bauch). Ich denke, dass ich vor allem nicht richtig genäht habe. Auf den Designbeispielen sieht er immer anders aus.

 

Den Schnitt kann ich dann als für mich nicht optimal ausordnen, denke ich, wobei der Rock an sich mir eigentlich gefallen würde.

 

Ich brauche glaube ich dringend ein Buch zum Abändern von Schnittmustern und werde gleich mal auf die Suche gehen.

1361043285_Fridavorne.jpg.1cce3871097f67a39c4c901e0a00258e.jpg

756807348_fridaseite.jpg.fed37afd401a038abb76434b69054f1d.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Hallo Zippelzappel (lustiger Nick)

 

für Deine Figur denke ich sind taillierte Oberteile (vermutlich mit FBA denn Du wirkst vollbusig) günstiger als weitere Oberteile. Ich nehme an Du hast einen eher schmalen Rücken?

 

Zweiteiler sind einfacher zu nähen als Einteiler (Kleider) denn durch das deutlich stärkere Hüftmass müsstest Du viel abändern.

 

Zu Schnitten grundsätzlich: denke daran dass Plus Size Schnitte anders geschnitten sind als Schnitte von Normalkollektionen, d.h die Proportionen sind anders, oft die Schultern deutlich breiter und alles insgesamt weiter geschnitten. Da musst Du erstmal testen, ob Du damit zurecht kommst (Schnitte ausmessen oder durch Auflegen mit gut sitzender Bekleidung vergleichen). Ich persönlich würde für deine eher schlanke Figur Normalkollektionen empfehlen, die Du dann am Busen oder bei den unterschiedlichen Umfangmassen anpasst.

 

 

Die Oberteile finde ich zu weit/locker, Vorsicht damit kann man zu füllig wirken. Sowie evtl. das o.g. Plus Size Problem, ausprobieren!

 

 

Diese Schnitte sind gut für eine FBA geeignet und lassen sich bestimmt gut variieren durch Stoffe und Details

 

 

Da musst du vermutlich viel anpassen und die weite Überjacke sollte nur aus weich fließendem Material sein damit es nicht aufträgt oder Richtung "Walla Walla" Look geht.

 

 

Super Teil, auch hier kann man gut variieren auch in der Länge. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir kürzere Röcke (gut Knielänge) gut stehen, deine Beine wirken schlank und warum verstecken?

 

Da stimmt wohl der Link nicht, das ist ein altes Ottobre Heft.

 

Meine Figur ist nicht schlank aber ich habe festgestellt, das figurbetontere jedoch nicht knallenge Kleidung mich besser wirken lässt als zu weite oder zu lange Sachen.

 

Bei dem Rock Frida, ich kenne den Schnitt nicht, vermute ich einen Fehler beim Abändern des Schnittes. Hast Du den Rockschnitt nach Hüftmass ausgewählt und dann die Taille schmäler angezeichnet?

 

Gutes Gelingen wünscht

 

Ulrike

bearbeitet von Ulrike1969

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Ich finde es etwas verwirrend, wenn hier zwei Personen beraten werden. Wäre es ev. möglich, dass man den Namen derjenigen, die es betrifft, am zuoberst hinschreibt ?

 

für zippelzappel:

 

 

Meine Meinung:

 

Kleid mit Überjacke: Was genau gefällt dir so sehr daran?

Meiner Meinung nach ist das sehr kastig. Wirkt so nach "kaschieren wollen", was du sowieso nicht nötig hast. Aber für meinen Geschmack macht einem dieser breit und schwerfälligund formlos.

 

Vogue Shirts:sehr schön, alle Varianten. Genau so stelle ich mir tailliert, aber nicht knalleng vor.

Der Schnitt erinnert ein bisschen an die "Wickelbluse" aus der Knip, die du auf deinem Board hast, die ich auch toll finde (für dich und generell)

 

Röcke: Beide, von Burda und Simplicity, finde ich nicht ideal. Sie betonen die Taille nicht wirklich (schmaler Bund), dafür sind sie über die Hüften (die bei dir eher etwas breit ist) eng anliegend und werden erst weit unten weit. Das geht einigermassen mit einem taillierten, etwas längeren Oberteil. Ist das Oberteil aber grad (wie beim Simplicity schnitt) oder eher "sackartig", dann sieht man rasch aus wie eine wandelnde Tonne. Ich spreche da aus Erfahrung, ich habe auch relativ breite Hüften.

 

Frida: Ich habe den Eindruck, der Rock hängt viel zu weit unten, um für deine Figur schmeichelhaft zu sein. Deine schlanke Taille ist weiter oben. Du hast wohl recht, nicht ideal für dich.

 

Ottobre: bei mir ist Modell 5 ein Shirt?

 

Hier ist der Link zu Celeste nochmal.

 

Hier ist noch ein A-Linienrock mit breiter Passe, den ich mir an dir vorstellen könnte (gratis!)

 

Sehe ich es richtig, möchtest du gerne ausgestellte Röcke? Hast du schon mal einen schmaleren (geraden) Rock anprobiert? Das kam nämlich für mich früher nie in Frage, aber irgendwann habe ich festgestellt, dass mir solche Röcke viel besser stehen als ausgestellte! Muss für dich natürlich nicht so sein.

bearbeitet von Rumpelstilz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu zippelzappel:

 

Danke für eure Einschätzungen! Die Vogue-Shirt-Kombi kann es also schon mal werden:).

Die Simplicity-Kombi dann wohl nicht.

 

Bei dem Ottobre-Kleid hatte ich die falsche Modellnummer angegeben. Es ist Modell 10 in Heft 5/09 (in der Onlineübersicht auf Seite 5).

 

An dem Burda-Kleid mit Überjacke mag ich die Art von Kleid. Je nach Stoff kann es eleganter oder auch legerer wirken. Ich trage gerne Stiefel und dazu fände ich das Kleid mit Jacke (gesetzt den Fall, dass es mir auch steht) sehr schön.

 

Den Godetrock werde ich wohl mal als Probemodell nähen. Dann weiß ich zumindest, ob ich so einen Rock an mir mag, oder nicht. So kann ich nach und nach ausschließen, was ich zwar leiden mag, mir aber nicht steht:).

 

Celeste finde ich hammermäßig schön; allerdings weiß ich nicht, ob ich den auf meine Maße angepasst bekomme. Der Schnitt geht ja nur bis Gr. 44 und bei Burda habe ich teilweise eher eine größere Größe.

 

Den A-Linien-Rock, den Rumpelstilz (martina) empfohlen hat, finde ich auch schön. Das Schnittmuster drucke ich heute abend mal aus und schaue, ob ich es zusammenbekomme. Das sieht ja schon nach viel Kleberei aus:). Bisher kenne ich nur Downloads in Kindergrößen.

 

Ausgestellte Röcke gefallen mir gut, allerdings stehen sie mir nicht - wie ich auf zahlreichen Stilberatungsseiten nachlesen konnte. Zumindest Rock Frida wird wohl zu einem Rock für eines meiner Mädchen werden. Die haben noch Gr. 86/92 - da sollte ich also noch etwas zaubern können.

 

Mit den Größen werde ich wahrscheinlich erst einmal kämpfen müssen. Meine Schultern sind relativ breit. Bei Blazern u.ä. musste ich schon immer schauen, dass sie an den Schultern nicht zu eng sind. Der Hüftumfang kommt vor allem von meinem Bauch, sodass natürlich vorne mehr ist als hinten.

 

Ich werde mich heute abend mal in der Schnittanpassungsecke herumtreiben und schauen, ob ich etwas zur FBA und generell zur Schnittanpassung finde. Scheinbar erscheint im Oktober ein Buch zum Thema in deutsch. Aber das ist ja noch ewig hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man grösser ist, ist so ein Godet-rock eine klasse sache.

Nur wenn man etwas kleiner ist, und keine hochhakigen schuhe dazu tragen kann, dann sieht das ganze ziemlich plump aus. Glaubt mir, ich weiss wovon ich rede...:ja: :jump:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Zippelzappel,

 

aus meiner Sicht hast du eine super Figur :) das mal vorweg ;)

 

Ich finde auch die Vogueshirts und die Knipweste (2. Reihe links in deinem Storyboard) ganz klasse.

 

Röcke (und auch Hosen) kann ich noch nicht beurteilen.

 

Zu deiner Figur fällt mir noch zu Oberteilschnitten ein: Diese Nähte in dem Vogue-schnitt finde ich optimal geeignet, das sind Teilungsnähte oder Prinzessnähte. Die können wie hier in der Schulternaht entspringen oder auch im Ärmelloch. Es gibt unendlich viele Schnitte damit und sind auch für mich (Maße ganz anders: Kürzer, schwerer, weniger Busen, mehr Bauch) optimal, um meine "guten Stellen" zu betonen und die anderen zu überspielen.

Es gibt auch Schnitte, wo diese Teilungsnähte nicht ganz sind, sondern nur vom Busen nach unten quasi, das wären Wiener Nähte, die kenne ich auch bei Blazern.

Sie folgen halt sehr gut der Figur, es ist Platz für alles und die schmalen Stellen sehen schmal aus.

Ich meine, du solltest auch keine Oberteile zB Shirts ohne Abnäher nehmen.

Für mich ist auch noch wichtig (für dich nicht so unbedingt, aber auch interessant, denke ich), dass die Teile eine Knopfleiste haben, die gliedert den Oberkörper sehr schön vertikal ;)

Soweit meine bisher angesammelten Weisheiten ;)

 

Viel Spaß weiter, nimm dir Zeit, eins nach dem andern, aber du bist finde ich auf einem guten Weg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch noch mal vielmals für eure Hilfe! Ich bin wirklich ganz gerührt und freue mich riesig darüber.

 

Viele Ideen von euch habe ich aufgegriffen, einiges werde ich einfach ausprobieren und schauen, ob es geht oder nicht.

 

Meinen Stil werde ich mir sowieso langsam erarbeiten müssen, aber ich werde jetzt einfach mal damit anfangen.

 

Das Storyboard 2 in meiner Galerie ist erst einmal ein Überblick, ich werde wahrscheinlich noch 2 Tuniken aus der nächste Wochen erscheinenden Burdaplus in die nähere Auswahl miteinbeziehen.

 

In der nächsten Woche muss ich dann aber erst einmal Einschulungssachen für eines meiner Kinder nähen:).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ihr zwei Hübschen, kur vorm Urlaub auch noch mal von mir ein bisschen Input:

 

Verstecken müsst ihr euch beide nicht. Da geht noch was!

 

Ich habe mal zwei Fotos angehängt. Die Schnitte sind noch in der Testphase.

 

Ich find Kleidchen immer schick und praktisch. Mein Lieblingsschnitt ist der da klick ist aus der Burda 2-2008 (112 oder 113).

 

Den näh ich jetzt auch noch 2 oder 3 mal. Schlicht und abgefahren. und durch die Rüsche lenkt er den Blick vom Bauch auf die Beine. Das könnte was für dich sein.

 

Ausschnitte: der enge runde auf dem einen Bild drückt irgendwie. Experimentier mal in Richtung U-Boot oder mit Kragen. Nur so als Idee.

 

Na dann springe ich mal auch ins kalte Wasser:

 

das passt ja auch zum angestrebten Stil "nostalgisch - maritim - feminin" *lach*

 

Gefällt mir sehr sehr gut, was da so als Idee drin steht. Wenn dir die ausgestellten Röcke nicht passen, dann müssen wir uns da was andres ausdenken. Die sind nämlich eigentlich zu dem Thema grad so richtig toll.

 

Matrosenkleidchen? Schon mal drüber nachgedacht?

 

 

 

 

Buch zum Abändern: The Perfect Fit

ist zwar englisch, aber hat so viele Bildbeispiele, dass das jeder verstehen kann.

 

Und ich empfehle auch alles von Palmer/Pletsch. (auch immer mit reichlich Bildern!)

 

Wenn man englisch kann, hat man beim Nähen einfach ganz andre Möglichkeiten. Die haben die tolleren Bücher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buch zum Abändern: The Perfect Fit

ist zwar englisch, aber hat so viele Bildbeispiele, dass das jeder verstehen kann.

 

Und ich empfehle auch alles von Palmer/Pletsch. (auch immer mit reichlich Bildern!)

 

Wenn man englisch kann, hat man beim Nähen einfach ganz andre Möglichkeiten. Die haben die tolleren Bücher!

 

Ich habe mir das Buch jetzt bestellt. Da ich vor allem englische nähbücher habe, hoffe ich auch damit zurecht zu kommen. Danke für den Tipp!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann grad nicht alles lesen, aber ich wollte kurz loswerden, dass ich mein Bauchröllchen auch grad nur schwer loswerde (OK, bei mir waren es nur 2, aber trotzdem...) und dass ich festgestellt habe, dass Röcke mit breiter Passe am besten über das Bäuchlein passen. Schmaler Bund schneidet irgendwie immer irgendwo ein und drückt die Rollen hoch oder runter. Zumal man sich ja mit kleinen Kindern doch hin und wieder mal bücken muß. ;)

 

Liebe Grüße,

Juliane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

 

so jetzt habe ich alles durchgelesen und gebe auch einmal meine Meinung dazu.

 

@ Zippelzappel

 

ich kann dich gut verstehen, ich habe fast deine Maße, aber ein bischen mehr Oberweite, meine Figur ist ähnlich (in der Hüftweite mehr vorn als hinten;-))

 

Früher hatte ich Größe 36 und habe geklappert, war mehr als hyper in den letzten 20Jahren habe ich pro 10 Jahre 10Kilo daraufgepackt, und der Bauch ist da, auch ohne Kinder, also ... unsere KPH ist auch fast identisch, ich kiebe pracktische Sachen, mein Mann sagt immer ich habe eher nur sportliches im Schrank, aber man ist ja auch trotzdem gerne chick. Ich möchte nie wieder auf mein altes Gewicht zurück, weil es mir jetzt einfach besser geht, aber manchmal ist das schon schwer mit den richtigen passenden Klamotten, das war damals viel einfacher.

 

Eine feste Stilrichtung habe ich auch nicht, das ist alles je nachdem, wie ich so drauf bin. Mann hat Tage, da weiß man genau was man will, und aber auch Tage wo man einfach besonders sein will, und dann sind die (eigenen) Ansprüche schwer zufrieden zu stellen.

 

Ich finde auch immer die Sachen genial, die mir selbst nicht stehen, bin aber andersherum immer froh wenn ich im Laden einmal etwas anprobiere das ich nähen kann, weil es meistens ja doch nicht past.

 

Ich habe in meinem Schrank ein paar Lieblingsklamotten (zum Teil auch gekauftes), die ich einfach Liebe. Manchmal mus man sich so ein Teil dann auch einfach einmal kaufen, wenn der Preis paßt.

Ich kaufe schon einmal schöne Unifarbene (Kurzarm)Shirts im Schlußverkauf, dann meist so für 10€ z.B. von Gerry Weber, da hatt man dann schnell mal ein schönes Teil zum Kombinieren, und man hat schon mal gesehen wie es paßt.

 

Mir stehen gut, in der Taillie leicht eingestellte Blusen, die nach unten hin wieder weiter werden

ich liebe meinen Skort, wa ich dieses Teil zu Hause und im Urlaub schleppe kannst du dir gar nicht vorstellen.

 

Zu langen Oberteilen, oder auch zu Shirts habe ich eine schwarze schmal geschnittene Jeans, die sich immer wieder als wahres Kombiteil erwiesen hat.

An den Oberschenkeln im sitzen schon ziemlich eng anliegend, aber ab dem Knie gerade auslaufend.

 

Ich Liebe bei den Oberteilen Lagen Lock, ich trage oft Langarm Shirts unter den TShirts, so gehen die TShirts das ganze Jahr und ich finde bei zwei Schichten übereinander fällt der Bauch auch immer gar nicht so auf.

Gut sehen immer V-Ausschnitte, oder Knotenshirts und Raffungen aus.

 

Eins, zwei wadenlange Leggins, da kann man die Röcke auch an kälteren Tagen tragen.

 

Momentan sind die Röcke eher alle nur Knielang,

ein Formbund in der Taillie ist besser als ein schmaler Bund,

reichlich genäht habe ich dieses Jahr nach dem Römö Schnitt,

obwohl ich finde durch die Seitlichen Abnäher muß man schon ganz schön aufpassen, meinen schönen Rockschnitt gab es auch in einer älteren Ottobre Woman, den mußte man nur unten etwas einstellen.

 

Ich habe auch ein kleines Buch wo ich mir immer die Ideen notiere, oder die Bilder einklebe die ich gut finde, das hilft meist schon weiter die Ideen zu sammeln.

 

Ich mag eigentlich kein schwarz und weiß, aber als Kombinationen sind sie unverzichtbar, meist kaufe ich diese Teile(Shirte) dann schon fertig.

 

Dein Storrybord finde ich super, die Jacke zum drüberziehen wäre mir zu schlicht, ich würde vielleicht eher eine von den Zipfeljacken wählen, in die man sich so einwickeln kann, die Knipp liegt hier auch bei mir, weil ich sie so Klasse fand.

 

Viel viel Glück beim zusammenstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Simau,

danke für deine Tipps. Davon kann ich eine Menge Ideen für mich übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@zippelzappel

Das Ottobrekleid finde ich auch toll! Mit den Taschen bekommt es etwas unkompliziertes, verspieltes und weg vom "ich will ein schickes Etuikleid sein". Ich denke, dabei ist es wichtig, dass es ordentlich angepasst ist ,damit es nirgends spannt ,aber auch nicht zu lose herumschlabbert. Dann "macht" es eine super Figur.

 

Nähst du echt extra Einschulungskleider? Ich glaube, meine Tochter wird an diesem Tag wie immer irgend etwas aus dem Schrank nehmen. Sie sucht es sich sich genau aus, aber neu wird es bei uns wohl kaum sein, wenn sie nicht sowieso etwas braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will mich nur mal ganz schnell einmischen - hoffentlich ist dies OK. :)

 

Gut sehen immer V-Ausschnitte, oder Knotenshirts und Raffungen aus.

 

Das würde ich in diesem Fall aber nicht unbedingt unterstreichen - ZippelZappel hat einen unglaublich langen Hals und einen sehr schmalen Kopf, dazu ist sie recht groß - ich glaube hier wären Oberteile mit U-Boot-Ausschnitt und schöne Krägen vorteilhafter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.