Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Gestern hab ich mir für ein Kleid Viskosejersey gekauft - 2.5m. Ich les immer die Stoffetikette wegen genauer Zusammensetzung und Waschanleitung, da stand diesmal Premiumjersey, 100% VI, waschen 30° Feinwäsche von links. Bitte Stoff erst nach Verarbeitung waschen.

 

Praktisch, aber hatte ich noch nie. Da ich dann gestern abend schon ein Beulenkleid draus zugeschnitten hab, wos nicht so drauf ankommt, werd ich später mal berichten wie's nach dem Waschen ausschaut.

 

Ist sowas neu oder ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab ich auch noch nie gelesen und hätte da auch Angst,das es vielleicht einläuft und mir das Teil dann nicht mehr passt.Berichte mal weiter,was passiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liselotte, Du lebst in Italien und Premiumjersey ist oft die Bezeichnung für italienischen Designerjersey. Ansonsten kann ich leider auch nichts beisteuern, ich habe zwar reichlich Erfahrung in Verarbeitung und Pflege von Viscosejersey, aber immer nur mit Elasthananteil von mind. 4%.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm also im bin ja beim Verarbeiten jetzt. Mit der Nähma/Ovi gehts prima. Aber ich hab gestern 3 std. geübt das Halsbündchen mit der Cover aufzutackern - die will das irgendwie nicht machen :mad: Klar könnt ich das Bündchen so raufmachen, aber :rolleyes: jetzt will ich's wissen. Er ist ziemlich "seidig - flutschig". Nähbärchen: Deine Erfahrung bei solchem Jersey? Na ja ich melde mich wieder. Wohne übrigens in der (italienischen) Schweiz ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

versuche es mal mit Super Stretch Nadeln , das hat mir neulich geholfen.

Bei einem Viskosejersey hatte meine Cover Pro lauter Fehlstiche - bis ich diese Nadeln eingesetzt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal einen Coupon Feinstrick, ganz kuschelig, da stand auch dran: nach dem Verarbeiten waschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

versuche es mal mit Super Stretch Nadeln , das hat mir neulich geholfen.

Bei einem Viskosejersey hatte meine Cover Pro lauter Fehlstiche - bis ich diese Nadeln eingesetzt habe.

 

Hm (Cover ist eine Elna 434 wie Cover Pro) aber muss die Maschine nicht diese EL irgendwas Nadeln haben? Gibts die auch in Stretch? Wenn ja bei uns in der Provinz sicher nicht. Habe mich übrigens eine Stunde durch Fehlstiche usw Freds für die Cover Pro gelesen, sehr verwirrend, d.h. stellenweise gegenteilige Aussagen :confused: Hatte mir die Tipps aufgeschrieben, da sieht mans dann... werde dann mal neue Nadeln (die bei der Maschine bei waren) reinmachen und noch mal mit den Einstellungen spielen... Fehlstiche an sich habe ich nicht - ich will den Ausschnitt mit der Bandführung einfassen und sie näht nur klitzekleine Stiche und es ist extrem schwierig, die Naht auf dem Band zu zentrieren (wahrscheinlich wegen der flutschigen Viskose)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also über Mittag hab ich nochmal versucht. Abgesehen davon, dass ich gemerkt habe, dass der Greiferfaden nicht durch eine Führung sondern daneben lief :o hab ich mir Ullas Ratschlag (in einem alten Fred) Greiferspannung runter auf 0,5 (ja so wenig!!!) zu Herzen genommen, Fadenspannung auf 3, Differenzial auf 2 und Stichlänge auf 4 und siehe da: Resultat ist passabel. D.h. die Stiche sind immer noch etwas klein (?) aber es sieht einigermassen aus und sie lässt keine Stiche mehr aus.

Ich hab das jetzt eigentlich geschrieben, dass ich hier wieder nachsehen kann:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hm (Cover ist eine Elna 434 wie Cover Pro) aber muss die Maschine nicht diese EL irgendwas Nadeln haben? Gibts die auch in Stretch?

 

Die Maschine muss keine EL Nadeln haben. Aussage des Schraubers meines Vertrauens: Man kann durchaus die normalen Nadeln nehmen, wenn es keine Fehlstiche gibt (meine näht bisher alles mit normalen Nadeln). Wenn doch, dann mal die EL versuchen.

Bei Dir schien bei den kleinen Stichen ja aber eher ein Transportproblem vorzuliegen - wobei mich Differential auf 2 dann wieder irritiert; aber Hauptsache, es tut...:)

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Lieselotte

 

der von mir verarbeitete Viscosejersey ist nicht flutschig, der ist eher so wie Baumwollelasthan, also eher stumpf. Ich habe zwar auch schon Polyesterelathanjersey verarbeitet, war etwas schwieriger, aber mit Stretchnadeln von Schmetz hat immer alles geklappt. Ich nähe mit normaler Näma, zur Coverlock und Overlock kann ich nicht sagen.

 

Allerdings habe ich auch einmal versucht, einfachen Polyesterjersey mit einer normalen 80-er Nadel zu nähen. Katastophe pur, Ministiche, ausgelassene Stiche, Stoff verrutscht und ähnliches. Mit der Stretchnadel ging dann auch da alles völlig unproblematisch.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

So - der Halsausschnitt ist eingefasst. Musste wieder 1 Std investieren und einmal abtrennen :mad: beim 2. Mal und mit Differenzial auf 3 ging es und das Resultat ist fast gut (einmal bisschen schief an der Schulternahtkreuzung, Nahtkreuzungen mag die Cover gar nicht, auch wenn ich die Nahtzugabe schräg weggeschnitten hatte).

Auf Grund Eurer Aussagen will ich aber wirklich mal probieren Strechnadeln 80 rein zu machen. Diese EL Nadeln wie sie mitgeliefert werden sind doch keine Stretch (steht jedenfalls nicht auf dem Schächtelchen) ?

So mal rückblickend hat mich der Ausschnitt ca. 4 Std. (!) und gefühlte 50 cm Stoff gekostet, auch wenn er jetzt schön ist: dieser Aufwand ist ein Graus, phsychologisch gesehen:D. Hoffe, dass das noch besser wird, Übung macht bekanntlich den Meister....:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
...So mal rückblickend hat mich der Ausschnitt ca. 4 Std. (!) und gefühlte 50 cm Stoff gekostet, auch wenn er jetzt schön ist: dieser Aufwand ist ein Graus, phsychologisch gesehen:D. Hoffe, dass das noch besser wird, Übung macht bekanntlich den Meister....:rolleyes:

 

rechne den einmaligen Aufwand hoch auf zukünftige Projekte mit ekligen flutschigen Stoffen, Erfahrungswerte zu diversen Einstellungen Deiner Maschine(n), richtige Nadel zum richtigen Stoff und Gerät - und aus den 4 Stunden werden Minütchen :)

Lernzeit ist Lehrzeit, keine Leerzeit und zahlt sich immer aus.

Grüßchen in's schöne Tessin

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.