Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Catweasel

Möchte eine Fahne nähen und brauch ein wenig Hilfe.

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

mein nächstes Projekt, was schnellstmöglich fertiggestellt werden muss, wartet auf mich:

Ich muss pünktlich vor dem Aufstieg eine 1.FC Kaiserslautern-Fahne nähen, die schön im Wind flattern kann. Viel gibt es hier leider nicht nachzulesen...:o

 

Sie wird 2,00x1,50m groß und hat auf Vorder- und Rückseite das Logo aufgenäht.

http://www.chaoze-one.de/cutenews/data/upimages/fck_logo.jpg

Entweder wird sie weiß-rot quergestreift mit einem mittig angebrachtem, rundem Logo mit Aufschrift

oder aber in Viertel geteilt und das Logo kommt in die linke, obere Ecke.

 

Extra Fahnenstoff habe ich gefunden, aber jetzt keimen ein paar Fragen in mir auf::

 

Das Logo inkl. Aufschrift würde ich mit Sprühzeitkleber (oder Vlisofix?...) aufkleben. Reicht es dann, das Logo und die Buchstaben mit einem engen Zickzackstich zu umnähen oder soll ichs noch durch zusätzliche Nähte wie bei einem Quilt fixieren?

 

Welches Garn würdet Ihr nehmen?

 

Welche Nadel würdet Ihr für die Nähma empfehlen? Reicht eine normale, dünne?

 

Reicht es, den Fahnenstoff rundrum normal einzuschlagen und umzunähen? Würde dabei eine Zwillingsnadel oder Zickzackstich nehmen...

 

Wie würdet Ihr die Aufhängung für den Fahnenmast machen? Fahnenstoff doppelt, dreifach, vierfach mit Verstärkung, damit die großen Ösen halten?

 

Habt Ihr sonst noch gute Tipps für mich? Dann gerne her damit...sowas habe ich noch nieeee gemacht und das Ding soll ja ein paar Monate halten.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, wenn ich den Fred meinem Mann zeig, dann weiss ich, was ich bald zu tun hab :D. Das kommt dann hier in Düsseldorf besonders gut!

Ich hab ne fertige Fahne hier (so ne einfache Deutschlandfahne von der EM). Die Ränder sind zweimal schmal eingeschlagen und dann wie eine Jeansseiten-Naht abgesteppt.

Feine "normale" Nadel müsste reichten, Microtex-Nadel fänd ich jetzt übertrieben, Garn sieht jetzt auch nicht besonders aus.

Zur Aufhängung kann ich wenig sagen, hier ist nur ein weißer Streifen doppelseitig an einem schmalen Ende angenäht, in dem ist unten und oben eine Öse gehauen. Das kann man selber bestimmt besser lösen.

Viel Spass: Jessica

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für Fahnenstoff hast du? Davon würde ich es abhängig machen. Ist es eher dichtes, festes Gewebe, dann verträgt das Applikationen... ist es eher dünn, würde ich nur einen sehr breiten ZickZack verwenden, wie ihn die Drachenbauer für ähnliches Material auch verwenden. Halte den Stoff mal gegen das Licht, ist er durchscheinend? Dann wäre ich auch mit Kleber vorsichtig, da könnte passieren, dass du die Sprühklebertropfen hinterher durchscheinen siehst.

 

Viel Spaß :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na, wenn ich den Fred meinem Mann zeig, dann weiss ich, was ich bald zu tun hab :D. Das kommt dann hier in Düsseldorf besonders gut!

 

Heheee, da waren wir ja letzte Woche. Tolles Stadion, schlechtes Spiel....:p

 

Ah, sehr gut, dann habe ich mit den Rändern und den Nadeln nicht so falsch gelegen. Ich habe allerdings überlegt normales Garn zu nehmen (oder das dünnere Ovigarn), in 5m Höhe dürfte es ja nicht unbedingt zu sehen sein. Steht eh hinterm Haus und man schaut von der Straße aus hin.:D

Mhh, mit der Ösenseite muss ich mal schauen. Einen weißen Rand mag ich nicht undedingt. Ich hätte zu Hause glaube ich noch feste Baumwolle in rot...damit und mit Einlage müsste ich doch was zaubern können.....:rolleyes:

 

 

Was für Fahnenstoff hast du? Davon würde ich es abhängig machen....

 

Mh, da hab ich gar nicht dran gedacht....ich habe heute den hier bestellt:

Fahnenstoff Farbe xyz (gefaltet)

100 % Polyester, 110 g/m², 154 cm breit

Ist also ein dünnerer Stoff, denke wie dickeres Futter. Geliefert wird er auch erst diese Woche, wollten einen schönen, flatternden Stoff. Dann lasse ich die Sache erstmal mit Sprühkleber - den hab ich eh nicht daheim und müsste ihn jetzt schnell bestellen, aber so ne Art Klebestift von Goldzack und natürlich Vliesofix...das müsste wohl besser gehen....

 

Mh, hättet Ihr noch irgendeine Idee für die Applies bei diesem Stoff??

Auf jedenfall schonmal ein dickes Dankeschön für eure Antworten...!!!:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

meine größte Fahne war 3 m x 5 m, aus Neva Viscon, und mit riesigen Buchstaben. Die waren mit Vliesofix und rundherum ZickZack befestigt, und trotz einiger Wäschen löste sich da nichts ab.

 

Jahaaaaahaaaaa, super, Stoff, Vliesofix, Zickzack....Erleichterung macht sich breit!!!:D

 

 

Nachtrag: Meinst Du einen Mast an dem die Fahne hochgezogen wird ....

Ja, genau, zum Glück ein ganz normaler Fahnenmast zum "Fahne hissen". Und was nicht klappt wird mit Kabelbindern drangemurkst.;)

 

Ganz lieben dank Bianca...:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Catweasel,

Frage: soll es eine Fahne oder eine Flagge werden?

Eine Fahne ist ein (meist edel hergestelltes) Einzelstück.

Sie ist Symbol z.b. für einen Fan-Club.

Eine Fahne wird im allgem. nicht an einem Mast gehisst, sondern an einem Fahenstock getragen, der wiederum in eine Halterung gestellt werden kann.

(z.b. im Vereinsheim/ Vereinslokal)

 

Eine Flagge ist einfacher hergestellt, dient als Signal bzw in irgendeiner Art als Informationsmittel.

Eine Flagge ist aus Leichtem Tuch, wird an einem Mast gesetzt/ gehisst und soll schön im Wind wehen.

Daher ist "Fahnentuch" für eine Flagge eher nicht geeignet.

Besser ist leichtes Polyester- oder Polyamid(Nylon)tuch.

 

Die Unterscheidung ist für die Näh-Art und die Art der Aufhängung wichtig.

 

Eine Fahne kann und soll durch üppige Applikationen oder Bestickung ordentlich Schwer sein.

Als Aufhängung ist ein Tunnel sinnvoll, in den der Fahnstock geschoben wird.

 

Eine Flagge muß aus möglichst leichtem Tuch sein, mit Ebenso leichten Applikationen. die Ränder müssen sehr gut, möglichst doppelt gesäumt sein.

Wichtig vor allem an der "Wehenden" Kante. Sehr gut ist auch hier ein auf- oder in den Saum genähtes Gurtband in passender Farbe.

Für die Aufhängung an der Mastseite ein Gurtband aufnähen.

Traditionell ist an einer Flagge (für Schiffe) oben eine Schnur/´Seilschlaufe angenäht.

An der unteren Seite eine ca 0,5m lange Schnur/ Seil.

Das hat den Vorteil, daß man dann auch bei der noch zusammengelegten Flagge sicher weiß welche Seite oben und welche unten ist.*

Sehr fest ist auch aus dem angenähtem Gurtband z.b oben und unten eine Schlaufe zu nähen.

Schlaufen sind viel fester und dauerhafter als eingschlagene Ösen.

Letzere sind zeichen billger Massenfertigung.

 

Nur noch als Tip:

Sehr akkurat sieht auch eine schön gemalte Flagge aus.

Dazu z.b. das gewünschte Motiv auf eine Folie kopieren, und mit einem Overhead-Projektor auf das Tuch projezieren und die Konturen mit Filzstift anzeichnen.

Dann das Motiv mit Abtönfarbe (für Dipersons-Wandfarben) aufmalen.

Diese Farbe ist voll elastisch und sehr dauerhaft, übersteht auch mehrere Wäschen in der Maschine.

 

Ach so, an das Flaggentuch kann natürlich zusätzlich ein einfacher Tunnel genäht werden um sie z.b. im Stadion an einem Stock schwingen zu können.

Was sich für eine "Fahne" wiederum absolut verbietet. Eine Fahne wird gezeigt aber nicht geschwungen oder mit ihr gewedelt.

 

Gruß aus Lüneburg

Hilsi

 

*Damit kann man dann die Flagge -noch mit einem Schlaufknoten zusammengehalten- auf den Mast hissen, und wenn sie oben ist, durch einen kurzen Ruck effektvoll entfalten lassen. Das ist ein auf Schiffen üblicher "Trick" und da ist es aber höchst peinlich, wenn die Flagge dann Falschrum weht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, kicher, ich seh vor meinem inneren Auge grade eine Prozession von FCK-Anhängern schützenfestlike mit Standarte ins Vereinsheim parademarschieren:D

Mal zurück zum Thema mit einer Detailfrage: Wenn du Stoffkleber nimmst, wird das Gewebe dann nicht an der Stelle steif? Habe ewig schon nix Textiles mehr geklebt, für ne Fahne/Flagge/Flatterding fänd ich es blöd. (Aber wie ich es jetzt sehe macht eh V(l)iesofix das Rennen).

Gruss: Jessica

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Ja :D darum heißt der Flaggenmast auch Fahnenmast.

So was fällt gerade z.b. in Hamburg kaum auf, da fahren auch viele U-Bahnen über der Erde und die S-Bahnen oft im Tunnel.

 

Und doch bemahlen mit Abtönfarbe ist seehr dauerhaft. wie erwähnt farbe hält auch nach mehrfachem Waschen.

(Darum sollte man beim machen unbedingt Wegwerf-klamotten anziehen, von Baumwolle gehts nie! wieder ab.)

(ich finde aber applizieren auch irgendwie cooler)

Ach ja mit der Folien-Projektions-Methode kann man natürlich auch prima Stoffe zum schneiden anzeichnen.

 

Gruß

Hilsi

Edit: (groß Klugscheiß): eine Standarte ist ein Tuch, welches oben an einer kurzen waagerechten Querstange aufgeahngen ist.

Edited by Hilsi
ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich glaube das wußte sie schon, aber die Vorstellung dass ein Fußballfan nicht schwenken "darf" paßt doch wunderbar zur Standarte, weil tatsächlich unschwenkbar ;)

 

Gruß,

Bianca

 

Genau hatte ich extra bei Wiki nachgeschaut. Wobei da steht, dass Standarten die Fahnen der Reiterei waren. Da ist nix mit schwenken ohne vom Pferd zu plumpsen. :D

Irgendwie erinnert mich das jetzt alles ans Schützenfest, dabei geht's doch um Fussball:o: Jessi

Share this post


Link to post
Share on other sites

So was fällt gerade z.b. in Hamburg kaum auf, da fahren auch viele U-Bahnen über der Erde und die S-Bahnen oft im Tunnel.

 

Dazu noch einen zusätzlichen Klugschiss: Eine U-Bahn macht nur aus, daß kein anderes Verkehrsmittel ihre Spur kreuzt. Das kreuzungsfreie ist der Knackpunkt. Daher könnte eine U-Bahn auch komplett oberirdisch fahren, solange nur nix kreuzt.

 

Grüßlis,

 

frieda, kennt diverse Pufferküsser ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Mit Fußball hab' ich gar nix am Hut.

(mit Schützenverein etc auch nicht)

Flaggengebräuche kenn ich vom Segeln auf Großseglern/Windjammern her.

Flaggen und Banner/Transparente hab' ich für eine kleine aber aktive Umwelt-Aktionsgemeinschaft schon so einige gemalt und genäht.

Das größte eigene so 70m², das größte gemeinsame über 100(?)m².

 

Gruß

Hilsi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallihallo,

 

eieieii, hier ist ja viel los gewesen.

 

Lieben Dank Hilsi für deinen wirklich ausführlichen Bericht.

So viele Gedanken habe ich mir gar nicht gemacht für die Fahne, äh Flagge.

Sie dient dazu uns Freude zu bereiten wenn wir aus dem Fenster schauen und um Anderen zu zeigen, das wir FCK Fans und die Jungs endlich wieder mit oben sind:D Mehr eigentlich nicht.

Sie soll auch nur am "Flaggen"mast hängen, wird also nicht mit ins Stadion geschleppt.

 

Die Idee mit dem Gurtband ist toll, könnte man da auch Ösen reinmachen? Wahrscheinlich eher nicht, wird sich aufribbeln, oder? Und zu dick sein... :o

Einen Tunnel werde ich wohl trotzdem mit machen, damit ein kleiner Stock zur Stabilisierung reingeschoben werden kann. Die Fahne soll an der Ösenseite schön knackig gerade sitzen:rolleyes:

 

Ich werde heute abend mal eine Probe mit Vliesofix und Futterstoff und Klebestift und Futterstoff machen und schauen, was schön aussieht, keine Flecken gibt und nicht fest wird. Malen möchte ich eigenltich nicht. Bin mal gespannt, denn immerhin muss auf Vorder- und Rückseite das Logo drauf. Könnte also an manchen Stellen 5-fach werden (Schrift-Kreis-Fahne-Kreis-Schrift...Ihr versteht?:o )

 

 

Noch Jemand Tipps, immer gerne her damit......:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ssssoooo, Vorentwurf steht.

 

Wie breit würdet Ihr denn die Nahtzugabe für die Streifen machen?

Ich dachte an 2cm NZ und einmal einschlagen und absteppen. Bei 1cm habe ich Angst, dass der Wind die Streifen zu schnell zerreissen könnte....:rolleyes:

 

fahne.jpg.0ce79abd2df980a17b62d532c0d34672.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe bereits 2 fahnen genäht und als halterung breites gardinenband (faltenband) aus polyester genommen, schnur vorher rausziehen.

oben und unten jeweils eine schlaufe, dass so in etwa 2 finger drunter gehen.

an den fahnenmasten sind karabiner am seil die dann nur noch in die schlaufen eingehakt werden müssen.

 

lg seidenraupe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, und da reichen imho 2cm.

Edited by stoffmadame
hüstel - re-li-Naht doch schneller

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Claudia,

 

eine einfache Methode die Fahne zu nähen wäre vielleicht:

 

auf weißen Stoff Doppelklebe-Vlies bügeln, Streifen und Buchstaben (seitenverkehrt :D auf der Rückseite aufzeichnen) zuschneiden, Papier abziehen und auf die richtige Stelle bügeln, dann mit Zickzack-Stich aufnähen. (Backtrennpapier zum Aufbügeln, damit der Kleber nicht am Bügeleisen hängen bleibt :rolleyes:)

 

Da brauchst du keine französische Naht

 

Das geht relativ schnell.

 

Probiers mal an einem kleinen Teil (vielleicht an einem Wimpel ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Erstmal eine Richtigstellung. es gehr mir überhaupt nicht um's "dürfen" von Schwenken,(Brauchtum und so ist mir piepegal und die Zeiten von "geweiten Fahnen" und so sind ja hoffentlich für alle Zeiten vorbei) sondern darum, ob's gemacht wird/werden soll.

Damit sind wird beim Vorschlag von Ika: Optimal, wenn es eine Fahne sein soll. Schön schwer, bischen plastisch. (Da würde ich glänzenden weißen Flor aufnähen.)

Wie schon vor mir erwähnt, ungeeignet für eine Flagge.

 

Mir ist die Kompliziertheit mit den Streifen übrigens, wie ich gerne einräume, erst jetzt mit dem Betrachten der Grafik bewusst geworden. :o:o

 

Das Ding als Flagge ist eine echte Herausforderung.

Wie geht denn die Rückseite mit der Buchstaben-Grafik? Also kann man die Buchsstaben einnähen? so wie das z.b. bei Mustern bei Drachen(Fllug/Fesseldrachen) gemacht wird? dann ist das von Rückseite ja Seitenverkehrt. Oder muß/soll das auch Seitenrichtig zu sehen sein?

ist Das Rot im Kreis, dasselbe wie bei den Streifen?

Sowas hab' ich als Riesenbanner in der Beschriebenen Art aufgemalt gemacht, das musste aber nicht im Wind wehen, und brauchte nur eine Ansichtsseite. Also das ist dann eher wie ein mitlelgrosses Rahsegel.

 

Und zu Gurtband/ ösen /Schlaufen: An den vorgeschlagenen unterleg-scheiben und noch Verkleben wird mMn. deutlich daß das eine Krücke ist. Metallösen hatlten nur dann halbwegs gut, wenn sie professionell mit Hydraulik-Pressen gesetzt wurden. (sowas haben niicht mal alle Sattler in der Werkstatt)Alle HeimwerkerInnen methoden (Prym und so)sind viiel schwächer als jede halbwegs gut angenähte Schlaufe.

Ich würde ein Gurtband mit genähtem Zick-Zack annähen, und aus dem gleichen Gurtband oben und untern ein Schlaufe bilden und annähen.

(Da können sich die Jungs dann selber mit anhängen und es hält)

 

Gruß und Hochachtung für's Flaggenprojekt.

Hilsi

 

Ps: wg: U-Bahn: Danke, wieder was gelernt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

schön, noch einige Hilfen!!!:hug:

Danke Euch sehr....

 

@Seidenraupe und Hilsi:

Gurtband mit Karabinerhaken ist sehr gut. Die Methode werde ich aufnehmen. Wirklich besser als die Ösen...und einfacher denke ich. :o

 

Also die franz. Naht wäre mir schon am Liebsten, nur mit doppelklebevlies und ohne Nähen hätte ich auch Angst, dass es Wind und Wetter nicht aushält. Aber für drinnen und kleiner Fahnen und Wimpel finde ich es eine super Lösung, lieben Dank Ika.:) (plane gleichzeitig aus den Resten eine Wimpelkette fürs Auto zuu machen, da werde ich das so machen!)

 

@ Hilsi:

Oha, eine Herausforderung?? Sag das bitte nicht...wir machen uns die ganze Zeit Gedanken und freuen uns schon so drauf......

Also: das Rot ist bei der Flagge ein und dasselbe. Wir wollen, dass die Schrift von beiden Seiten richtig zu lesen ist.

Also, es wird wohl eine Hobbyschneiderinnen-Flagge...wir wollen ja nur eine Flagge, die zeigt, dass wir Lautern Fans sind. Der größte Schönheitsfleck wird das Garn sein, da das Logo beidseitig sein wird, wird auch das Garn auf der anderen Seite druchscheinen.

 

Meine jetzige frage ist noch:

1.: erst das Logo fertigstellen und dann komplett auf die Fahne nähen

2.: Fahne nähen, Kreis draufnähen, Schrift draufnähen.....

 

1. Lösung hätte ja auf der sichtbaren Rückseite weniger Nähte zu sehen

Bei der 2. Lösung ist wohl die Gefahr geringer, dass sich der dünne Stoff zu viel verzieht.....

 

Also ich mache mich einfach mal als Bastlerin ans Werk.....man wird später wohl erkennen, was es wird....:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Catweasel,

Ja, genau die Probleme/ Fragen sind mir ja auch aufgegangen, als ich mir das Flaggenmotiv mal in Ruhe betracktet hab.:D :)

Erstmal Ermutigung: Nur keine Bange, Deine Flagge wird auf jeden Fall klasse werden, und sie wird auch viel Freude bereiten.

Etwaige echte Nähfehler werden NUR DIR selber auffällen. Niemand anderes wird die überhaupt bemerken.

 

Also zum Zwecke des möglichst guten Auswehens im Wind sollte das Tuch ja eher leicht und dünn bleiben.

Eine Flagge wird an den Kanten, vor allem an der Hinterkante, die sich im Wind am meisten bewegt am stärksten belastet, und fängt auch immer da an auzufransen.

In der Mitte geht keine Flagge jemals kaputt.

Daher kann sie da auch ruhig besonders dünn bleiben.

Ich denke, ich würde einen Roten Kreis als ein Stück mitten in das Vorbereitet Tuch aus den zusammengenähten Streifen einnähen.

Wobei da die Frage aufkommt, wie die Sache mit den Unterschidlich farbigen Streifen ohne störende Übergänge elegant genäht werden kann.

Da wird's eine gute Lösung geben. Ich habe aber keine Erfahrung damit. Und es wird sehr umsichtiges, sorgfältiges Arbeiten erforderlich sein.

Mit schwebt da ein Segelmachernaht vor. aber Fachfrauen/männer mögen das gggls korrigieren.

Auf diesen Kreis dann aus ganz dünnen weissem Stoff die Buchstabengrafik von beiden Seiten aufsteppen. Ideal sicherlich mit genähtem ZIck-Zack, weiß aber nicht ob da etl störende andersfarbige Nähte sichtbar werden.

Dabei müsste man durch jeweils unterschiedlich farbigen Ober-und Unterfaden weitgehend vermeiden können, daß irgendwelche anderfarbeigen Nähte auf der jeweils andern Seite zu sehen sind.

(Möglicherweise auch überflüssige Spielerei, weiß ich nicht)

zum Fixieren vor dem steppen bin ich großer Fan von Pritt klebestift.

Der hält überhaupt nicht dauerhaft, und läßt das Material also auch auf Dauer nicht Klebrig oder steif werden.

Bei einer Wäsche verschwindet er vollständig, weil wasserlöslich.

 

Nur Mut, schönes Fest, Ruhe und viele Ostereier!

 

Gruß

Hilsi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich möchte ebenfalls gerne eine Flagge nähen und habe hierzu eine Frage.

Hat jemand Erfahrung damit, Fahnenstoff (relativ dünn und glitschig, ähnlich wie Futterstoff) mit irgendwelchen Textilstiften o.Ä. zu bemalen? Ich würde gerne neben einigen größeren aufgenähten Applikationen einen längeren Schriftzug aufmalen, da ich mir dies sehr viel weniger aufwendig vorstelle, als all die vielen kleinen Buchstaben komplett mit Zickzack zu Umnähen... Es dürfte natürlich nicht verlaufen und sollte auch Sonne und Waschmaschine einige Zeit überleben... ;)

Würde mich über Ideen sehr freuen :)

LG:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.