Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Sew

Sew´N´Sushi: Golden Oldies WIP

Recommended Posts

*-*-*-*-*-* Kleine Einleitung *-*-*-*-*-*

 

Am letzten Wochenende im Juli ist es mal wieder soweit: Golden Oldies in der Nähe von Giessen!

 

Nachdem Sushi und ich letztes jahr so viel Spaß dort hatten, Kinder adoptiert haben:

1p1040026.jpg.jpg

mit Unbekannten fotographiert wurden:

wettenberg_8.jpg

 

am Ende fast wegen groben Unfugs verhaftet wurden:

Golden-Oldies_2004_BMW-Isetta_500x300.jpg

 

haben wir uns überlegt, dieses Jahr wieder Wettenberg unsicher zu machen.

 

Wieder eine gute Gelegenheit um ein neues Kleid zu nähen! :D

Petticoat und Hüfthalter, Nylons und Schuhe habe ich ja noch vom letzten Jahr. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und natürlich haben wir schon schöne Ideen für die Kleider, damit alles noch ein bisschen besser wird als letztes Jahr! :-)

 

Mein Lieblingsbild ist übrigens dieses:

 

saskia_wartburg.jpg

 

 

"Das Auto hat Paspel, guck mal!"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ihr zwei,

 

da sind wir dann aber wieder mächtig gespannt, was rauskommt, wenn die "Super-Ideen" endlich die Hirnwindungen verlassen haben, oder? ;)

 

 

Freu mich jetzt schon!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöle Ihr beiden,

 

Eure Kleider sind phantastisch! War das nicht eine herrliche Mode? :rolley:

 

Ich wünsche Euch viel Spaß und gutes Gelingen beim Nähen und freue mich schon auf die nächsten Fotos!

Ich brings nämlich immer noch nicht, welche einzustellen :cool:

Naja, manchmal ist halt schwarz auch blond! :D

 

Grüße Nierchen:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anfang des Jahres habe ich ein Heft von 1951 bei ebay "geschossen".

Man beachte die Zackenlitze! ;)

heft.jpg.d01d477587136689011c56da481e4a82.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

In diesem Heft war ein Schnitt, der halbwegs für meine Oberweite paßt und eine interessante Schnittführung im Oberteil aufweist.

Das war wichtig, weil die alten Zeitschriften meist nur eine Größe pro Schnitt enthielten. Andere Größen konnte man nachbestellen.

 

Ich werde allerdings keinen Plisséerock nähen, sondern einen einfachen 3/4-Tellerrock ansetzen. Irgendwie ist Plissée nicht so mein Fall. :o

schnittskizze.jpg.c82cac84c87ef050d94d9f75b4065195.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer sich jemals über modernen Schnittmusterbögen den Kopf zerbrach, möge bitte einen Blick auf einen Bogen von 1951 werfen. :rolleyes:

 

Ich hatte aber Glück, denn mein Modell ist das "Schnellblick"-Teil auf Bogen C und sogar auf dem Foto gut zu erkennen (dicke Linien).

 

Beim ersten Blick auf Teil "C" habe ich kurz überlegt, einen anderen Schnitt zu verwenden, aber dann hat mich der Ehrgeiz gepackt.

Teil "C" ist das Schulterstück. :eek:

schnittmusterbogen.jpg.23e3bad5fc9f8ef210bfda0218617af2.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen vom Schnitt habe ich mich schon mal um den Stoff gekümmert.

Der dünne weiße Baumwollsatin vom StoffamStück kostet 3,80 Euro pro Meter und läßt sich prima mit Procion MX in meiner Lieblingsfarbe einfärben:

stoff.jpg.bc727e8f8f3d9a5ae5d9ba932851debf.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Charlotte schrieb vor kurzem, daß sie bei jedem Stück, das sie näht, gerne etwas Neues ausprobieren möchte.

Diesen Ansatz finde ich sehr vorbildlich und schließe mich an. :)

 

Mein Stoff ist noch unifarben, aber mein liebes Alter Nähgo hat mir von Blauweisschen (danke, Birka! :bier: ) Holzmodel für Stoffdruck mitgebracht:

model.jpg.bcb3464dcd86bedb5c8ae618f03ac0a3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sew,

 

suuper, ein neues WIP von Dir zum Miteifern :klatsch1: :klatsch1:

Es sieht sehr vielversprechend aus und ich bin gespannt !!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mach auch mit :-)

 

Mein Heft ist aus 1955, die Aprilausgabe (ich erspare euch das Titelbild). Ich wollte gerne ein Kleid, das einen halbwegs originellen Rock hat und einen interessanten Ausschnitt. War gar nicht so leicht zu finden. Ich habe etwa vier Stunden lang Hefte gewälzt und zwar Vorwärts und Rückwärts. Natürlich habe ich dann das genommen, was im zweiten Heft war das ich angesehen habe (heisst es nicht immer, Frauen gehen so shoppen? Das tue ich normalerweise aber eigentlich nicht).

 

Also: Das ist mein Kleid (Gott sei Dank fast die richtige Oberweite :-) )

50er_saskia.jpg.9b42dc5ae20bd321ce429790b0cfb9cd.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Stoff wird ein einfacher, ungebleichter Baumwollbatist sein. Hartweiß steht mir nicht und ich habe ein paar Meterchen von dem Batist bei Ebay ersteigert. Auch ich werde mein Kleid natürlich bedrucken ( ;) ) und zwar mit netten Blumen in Ochsenblut und Altrosa:

blumendruck.jpg.3e9346272800ed8e902f6e8b193ab9e8.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blöderweise (Blöderweise?) muss ich natürlich zuerst noch meine Tournüre fertigmachen. Aber ich sehe so langsam Licht am Ende des Tunnels - und es ist nicht der Zug!

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein Nürchen macht schon Spaß, aber ein 50ies Kleid braucht wesentlich weniger Stoff. :)

 

Gestern habe ich dann schon mal ein bißchen rumgenesselt. Ich hatte noch Batisttreste meines letzten Großprojektes.

 

Der Schnitt ist wirklich neckisch, hat hinten jede Menge Zacken an der Schulterpasse. Damit bin ich gezwungen, mich auch mal mit so einer Nahtverarbeitung auseinanderzusetzen:

ruecken_halbfertig.jpg.292bd8b7ff21a366e82f7e767fcdb1da.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstaunlicherweise ist das Probestück diesmal nicht zu eng, sondern zu weit.

Von hinten paßt es schon recht gut, wenn ich beim nächsten Mal die Zacken ordentlicher nähe, nachdem ich sie beim Nessel nur "reingehauen" habe:

nessel_ruecken.jpg.61bb3c35eb5f6b0062f3f85eec9de1df.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Raglan-Schulterpolster fehlen auch noch.

 

Vorne: Die Abnäher sitzen auch noch nicht richtig und ich werde sie zugunsten von Wiener Nähten wegkonstruieren. Insgesamt ist das Vorderteil im unteren Bereich zu weit. Eigentlich ist es auch schon zu weit übereinander geschlagen. Ich habe aber noch Hoffung, mit besser plazierten Teilungsnähten eine saubere Brustlinie hinzubekommen.

 

Zu kurz ist es sowieso, aber das war bei 173 cm Körpergröße und einem Schnitt aus den 50ern nicht anders zu erwarten. :o

nessel_vorn.jpg.f93eb8c4741682dcb71a873da51e35cf.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Außerdem habe ich beschlossen, Federstahl in die Abnäher / Teilungsnähte einzuarbeiten. Das war zwar nicht gang und gäbe, aber ich bin schließlich nicht histerisch authentisch. :p

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man beachte die Zackenlitze! ;)

 

hoffe, Du hast genug Kleber *Duckundrennweg* :D :D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine 1a-Kurzwarendealerin vor Ort. :D

 

Aber ich muß gestehen, daß ich kein Fan der Litze bin. Mir ist sie zu aufdringlich und meine gemusterter Stoff wird nicht dazu passen.

Aber in meinem Chaos habe ich gestern noch weiße Soutache gefunden. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich brauchte heute mal eine Nürchenpause, also habe ich mich an das Golden Oldies Kleid gewagt. Der Schnitt war schon länger kopiert und sogar das erste Nesselteil schon zugeschnitten - noch ohne Schnittänderung, denn ich wollte erstmal sehen woran es alles hapern wird.

 

Hübsch zugeschnitten, mit 1,5 cm Nahtzugabe versehen. Die lange Bahn wird die vordere Rockbahn und geht durch während der sonstige Rock unterhalb der Taille angesetzt wird. Ich habe beschlossen diese Bahn für den Nessel nicht im Bruch zu schneiden. So habe ich gleich eine gute Möglichkeit, das Ganze ein bis zwei CM weiter zu machen und spare eine Menge Stoff.

schnitteile1.jpg.5122bddf4c06609c0af44ffe158c7489.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab es mir ja fast gedacht, aber es war schon ernüchternd, das Teil dann angezogen im Spiegel zu sehen. Ich werde euch den Anblick ersparen (zumal der Stoff recht durchsichtig ist, ahem.)

 

Das Teil ist

 

  • zu eng um die Brust - obwohl der Schnitt für OW 92 ist und ich eher 89 habe
  • Der Kragen ist auch zu eng um die Schultern
  • Das Ganze ist viel zu kurz (und das obwohl ich einen kurzen Oberkörper habe)
  • an der Taille ist es auch etwas zu eng. Da muss ich aber nicht viel zugeben, ausgemessen hatte der Schnitt 76 cm, ich brauche also nur Bewegungszugabe
  • Die Rockbahn geht mir nur bis zum Knie. Sieht sehr witzig aus

 

Hier ein Bild vom Nesseloberteil ohne Inhalt

nessel1.jpg.b40f2c23f97cbb6fa5b07a0293de7b1c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber ich bin ja nicht schüchtern, habe mir meinen Kunder gegriffen und angefangen den Schnitt zu verändern. Das Bild zeigt das schon geänderte seitliche Vorderteil neben dem noch nicht veränderten Rückteil. Ich habe insgesamt 13 cm zugegeben, in drei Schritten:

 

  • Am Armausschnitt (nicht schreien. Das Kleid hat keine Ärmel und die Ausschnitte waren mir viel zu eng)
  • Etwas unterhalb der Brustlinie
  • Unterhalb der Taillenlinie, die durch die oberen Zugaben an der richtigen Stelle saß

 

Als nächstes werde ich die Seitenlinien neu zeichnen und die zwei anderen Schnitteile des Oberteiles und den Schulterkragen anpassen. Der war so eng, dass er sich aufrollte - kein wirklich angenehmes Tragegefühl!

schnitteilvorn_verlaengert.jpg.246f72f1d3b6d8fc828cfdd26ce1defc.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

blink01.gif

 

Was nähe ich bloß, wenn mein Nürchen fertig ist?

 

 

Ein schickes Kleid aus dem Jahre 1955! :D

 

Bin auch wieder gespannt auf Deine und Kerstins Nähbeschreibungen! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weiter gehts.

 

Alle Schnitteile sind in der Länge angepasst, die Taille ist leicht erweitert (nur an den Seitennähten, es war nicht viel zu erweitern) und ich habe alles schon auf Ditte aufgesteckt. Diesmal habe ich undurchsichtigen Stoff genommen, damit ich euch auch Bilder "An der Frau" zeigen kann.

 

nessel2_zuschnitt.jpg

 

 

Das Ganze verglichen mit dem ersten Nessel zeigt, wie stark ich den Schnitt verlängert habe:

 

vergleich_nessel1_nessel3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann habe ich es anprobiert und es war erfreulich und unerfreulich zugleich.

 

  • Der Kragen sitzt gut, rutscht nicht, ist aber auch nicht mehr so eng, dass er sich aufrollt
  • Die Oberweite hat jetzt die Weite, dass ich auch noch was drunterziehen kann
  • An der Taille passte es
  • Die Hüfte ist natürlich viel zu eng - hier habe ich in der Weite nicht zugegeben

 

nessel2_seitlich.jpg

 

Also habe ich das Ganze an den Abnähern und an der (vorsorglich eingefügten) hinteren Mittelnaht noch etwas weiter gemacht. Die Weite hat noch nicht gereicht, es ist aber schon besser an der Hüfte. Dafür ist die Taille jetzt zu weit - aber die Abnäher verändern kann ich dann ja noch immer.

 

Also kehre ich jetzt zum Schnitt zurück und werde ihn an der Hüfte verbreitern. Das wäre doch gelacht, wenn ich das nicht passend hinbrächte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.