Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Genau, wir nähen LANGSAM über die Stecknadeln. :rolleyes: :D

:banghead::banghead::banghead::banghead::banghead::banghead::ohnmacht::D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jaaaaaaa, aber manchmal verstecken sich diese kleinen fiesen Biester auch so im Stoff, daß man sie glatt übersieht. ;)

einer der Gründe warum ich am liebsten gar nicht stecke :D:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Stacheligel

Am besten ziehen wir die Nadel raus, bevor wir drüber nähen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Stacheligel

Zum Thema Nadeln: Ich habe neulich billige Jerseynadeln gekauft, und immer riß mir der eine Ovi-Faden, auf der normalen Nähmaschine nähte die gleiche Nadel ganz gut. Ich denek da kommt ein etwas fransiges Öhr und eine leichte Schrägstellung der Nadeln in der Ovi zusammen. Hab dan mal alle nadeln kontroliert, habe wirklich nur dieses eine Päckchen billige, sonst nur Schmetzt und Organ. Naja ich kann mir nicht aussuchen, was ich kaufe, ich muß da schauen, was die hiesigen Läden zu bieten haben, im Internet bestellen ist da ziemlich doof, wenn man ein Projekt fertig bekommen möchte. Auf jeden fall hab ich die Billignadeln jetzt weg getan. Mal sehen wo ich morgen dan gute bekomme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die beeindruckenden Blicke durch die Lupe. Das Problem mit Fadenriß bekommt man auch, wenn man synthetische Stoffe näht, die die Hitzeentwicklung bei hoher Geschwindigkeit nicht aushalten und an der Nadel ihre Schmelzreste zurücklassen. Kann natürlich auch für synthetische Garne zutreffen. Teurere Garne und Nadeln zeigen erst hier ihre Vorteile. Beim Kauf sieht man das nicht und es sagt auch einem keiner, zumindest musste ich da meine eigenen Erfahrungen machen, bis ich es wußte. Ich wechsle mittlerweile bei Fadenreißen sofort die Nadel und werde mit guten Ergenbnissen und Behebung des Problems belohnt. Eine Nadel hält halt nicht ewig, eine gute auch nur etwas länger...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Lika

erst einmal ein Hallo der Singenden Nadel :D!

Interessant, ich sage es ja, Internet bildet.

 

Dann *ganzerstauntfrag*: nähe ich so schnell, dass ich eine heiße Nadel kriege, das Garn schon vom heißen Stoff ankokelt?

Ich gehöre nämlich eigentlich zu den langsamen Näherinnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zum Thema Nadeln: Ich habe neulich billige Jerseynadeln gekauft, und immer riß mir der eine Ovi-Faden, auf der normalen Nähmaschine nähte die gleiche Nadel ganz gut. Ich denek da kommt ein etwas fransiges Öhr und eine leichte Schrägstellung der Nadeln in der Ovi zusammen. Hab dan mal alle nadeln kontroliert, habe wirklich nur dieses eine Päckchen billige, sonst nur Schmetzt und Organ. Naja ich kann mir nicht aussuchen, was ich kaufe, ich muß da schauen, was die hiesigen Läden zu bieten haben, im Internet bestellen ist da ziemlich doof, wenn man ein Projekt fertig bekommen möchte. Auf jeden fall hab ich die Billignadeln jetzt weg getan. Mal sehen wo ich morgen dan gute bekomme.

 

sd14.gif

 

gaaans einfach :

 

diesen thread ausdrucken oder zumindestens diese fotos

 

damit haust du dann bei dem herrn oder der frau geschäftsführer auf den tisch

 

und verlangst, daß du für deine sauer verdienten euronen gute qualität kaufen kannst

 

(in dubio pro qualität) :D

 

gruß josef

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Info.

 

Wie schön wenn man bestätigt bekommt, dass sich manche Ausgaben wirklich lohnen. Ich nähe nur mit SCHMETZ Nadeln und bin bisher absolut zufrieden. :) Sicher bricht hier und dort mal eine durch. *hüstel* ... und fliegt mir auch um die Ohren. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Bei guten Nadeln tut das übrigens nicht weh...

 

Akupuntur? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihi, mach ich ja seit einiger Zeit. Diiie sind dünn! Aber für die Näherei leider nicht zu gebrauchen...für nix,

genauso wenig wie die Nähnadeln für Akupunktur;)

 

Und die Schmerzen sind auch unterschiedlich. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Lika

nochmal nachgefragt:

 

Stimmt das, was die "Singende Nadel" schrieb?

Der Name erinnert an Karl May, nix für ungut!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Problem mit Fadenriß bekommt man auch, wenn man synthetische Stoffe näht, die die Hitzeentwicklung bei hoher Geschwindigkeit nicht aushalten und an der Nadel ihre Schmelzreste zurücklassen.

 

nochmal nachgefragt:

Stimmt das, was die "Singende Nadel" schrieb?

Der Name erinnert an Karl May, nix für ungut!

 

Ich habe das, was Singende Nadel schrieb, zwar vorher noch nie gehört,

finde aber, dass es durchaus logisch klingt

und sehr gut einige "seltsame Plastikklümpchen" erklären würde,

die ich bei meinen Mikroskopversuchen gelegentlich an einigen Nadeln entdeckt habe und nicht weiter beachtete...

 

Die Geschwindigkeit mit der der Stahl am Stoff vorbei rutscht ist ziemlich beachtlich,

und die Reibungswärme mit Sicherheit sogar berechenbar.

 

Den Nicknamen finde ich übrigens nett :-)

Edited by abby
Zitat von Singendenadel hinzugefügt, damit man nicht lange suchen muss...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag nur zum Spaß:

  • Maschine mit 300 Stichen pro Minute
  • Nadelweg pro Stich 5cm auf + 5 cm ab = 10 cm
    (nur geschätzt, bin gerade nicht an der Nähma sondern im Büro)
     
    daraus ergibt sich
  • 10cm x 300 pro min = 3000 cm pro min
  • 30 m/s

Das sind immerhin circa 100 km/h mit der die Nadel da den Stoff entlang saust und ich kann mir gut vorstellen,

dass da wirklich der eine oder andere Kunstfaser-Stoff schmilzt :)

 

Die exakte Wärmeentwicklung könnte man jetzt vermutlich sogar berechnen,

wenn man die richtige Formelsammlung und Materialtabellen zur Hand hat, :kratzen:

aber ich würde sagen "je rauher desto heißer" (?)

 

Könnte auch sein, dass ich hier evtl. noch einen Denkfehler drin habe :nix:,

aber spontan klang das irgendwie stimmig.

Vielleicht hat ja noch jemand weitere Ideen dazu.

LOL

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke für die beeindruckenden Blicke durch die Lupe. Das Problem mit Fadenriß bekommt man auch, wenn man synthetische Stoffe näht, die die Hitzeentwicklung bei hoher Geschwindigkeit nicht aushalten und an der Nadel ihre Schmelzreste zurücklassen. Kann natürlich auch für synthetische Garne zutreffen. Teurere Garne und Nadeln zeigen erst hier ihre Vorteile. Beim Kauf sieht man das nicht und es sagt auch einem keiner, zumindest musste ich da meine eigenen Erfahrungen machen, bis ich es wußte. Ich wechsle mittlerweile bei Fadenreißen sofort die Nadel und werde mit guten Ergenbnissen und Behebung des Problems belohnt. Eine Nadel hält halt nicht ewig, eine gute auch nur etwas länger...

 

Ich habe das, was Singende Nadel schrieb, zwar vorher noch nie gehört,

finde aber, dass es durchaus logisch klingt

und sehr gut einige "seltsame Plastikklümpchen" erklären würde,

die ich bei meinen Mikroskopversuchen gelegentlich an einigen Nadeln entdeckt habe und nicht weiter beachtete...

Die Geschwindigkeit mit der der Stahl am Stoff vorbei rutscht ist ziemlich beachtlich,

und die Reibungswärme mit Sicherheit sogar berechenbar.

Den Nicknamen finde ich übrigens nett :-)

 

Nachtrag nur zum Spaß:

  • Maschine mit 300 Stichen pro Minute
  • Nadelweg pro Stich 5cm auf + 5 cm ab = 10 cm
    (nur geschätzt, bin gerade nicht an der Nähma sondern im Büro)
     
    daraus ergibt sich
  • 10cm x 300 pro min = 3000 cm pro min
  • 30 m/s

Das sind immerhin circa 100 km/h mit der die Nadel da den Stoff entlang saust und ich kann mir gut vorstellen,

dass da wirklich der eine oder andere Kunstfaser-Stoff schmilzt :)

Die exakte Wärmeentwicklung könnte man jetzt vermutlich sogar berechnen,

wenn man die richtige Formelsammlung und Materialtabellen zur Hand hat, :kratzen:

aber ich würde sagen "je rauher desto heißer" (?)

Könnte auch sein, dass ich hier evtl. noch einen Denkfehler drin habe :nix:,

aber spontan klang das irgendwie stimmig.

Vielleicht hat ja noch jemand weitere Ideen dazu.

LOL

 

sd14.gif

 

das ist nicht blos eine vermutung

jedoch nicht schon bei 300 stiche/min (fußbetrieb)

auch nicht bei 800 stiche/min (CB-greifer)

 

aber ab etwa 5000 stiche/min fängt es an, kritisch zu werden

richtig : je rauher die nadel ...

allerdings werden ab diesen geschwindigkeiten schon NADELKÜHLUNG in den industriemaschinen verbaut, oder die nadeln beschichtet, damit weniger reibung entsteht

 

ab etwa 7000 stiche/min können fäden aus kunststoff nicht mehr vernäht werden

 

die schnellste nähmaschine der welt ist eine PFAFF mit 10000/stiche/min

sie arbeit mit baumwollgarnen

 

gruß josef

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da hätte ich noch den Nachtrag, dass eine Sorte Alterfil, also ein "teures" Markengarn, von Haus aus beim Bügeln "verschweißt" werden kann...

lG deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn's schon ein paar Tage her ist, ein Danke nochmal an Abby für die Fotos! Sollte ich jemals wieder grübelnd am Billigramschladen vor den Nadeln stehen, weiß ich, dass ich mich getrost abwenden kann :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Lika

naja, das wären die mal im Netz von mir nachgeschauten Nähgeschwindigkeiten verschiedener Maschinen

Cover von Janome 3000/m

Pfaff 2545 3800/m

Pfaff 2235 2800 - 3000/m

 

Ich habe also keinen Bleifuss auf dem Gaspedal, ich kann fast jeden Stich erkennen, der genäht wurde.

Die oben genannten Pfaff Maschinen waren schon Profimaschinen mit zum Teil 2 Nadeln und 2 Spulen, gemeinsam voneinander getrennte Nähte nebeneinander zaubernd. (Die nächste Generation von NäMas mit Werbung durch vom Forum (?) gepuschtem "must have" und "sabber, sabber" bestimmt belegt)

Also meine kann das nicht so schnell. Muss sie auch nicht. Sie hat einen festen Wohnsitz und ist nicht auf der Flucht. Von wegen verbrannte Stoffe hintersichlassend.

Ich habe jetzt durch deos Post im Internet entdeckt, dass es auch noch Baumwollgarne zu kaufen gibt. Welch eine Freude!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Alle Händler stritten das doch die letzten Jahr ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Post? :confused:

Warum sollte es keine BW-Garne geben? Das von Ikea ist welches z.B.

Ich nehme solche aber gar nicht gerne, weil ich bestimmt nicht will, dass sie einlaufen.

lG deo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Lika

@deo, ich habe im Internet nach Alterfil gesucht und dabei BWGarne entdeckt.

Ikea ist so weit entfernt, dass ich es nie besucht habe.

Alle Händler rundum sagten mir, nur noch Polyestergarne, anderes gibbet nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

beim "Serviceprogramm" gegen Schwergang für die Pfaff 260 und drin steckendem falschem Fuß hatte ich mir eine Nadel verbogen.

 

Nun stand ich vor einer Neubestellung und vor der Frage, welche denn nun? Hab gleich nochmal hier nachgelesen...

 

Was jetzt kommt, ist fies, auch wissenschaftlich nicht korrekt :D, aber doch interessant:

 

ich habe höllischen Respekt vor herumfliegenden Nadelstücken, Billignadeln wurden ausgemustert. Hier also je eine neue Jerseynadel 80er von Schmetz und Organ, in ein Herrentaschentuch gefaltet und mit möglichst gleich weitem Zugriff mit je einer Zange sanft gebogen, Ergebnis je 1 Bruchstelle bei Schmetz und Organ. Prima.

 

Nadelbruch1.jpg.a77f9e83f9c607ad016c6a9148c92517.jpg

 

Ich war schon fast am Rechner, da ritt mich dieses Teufelchen, die Reststüche mit der Nadelspitze möglichst noch einmal definiert zu packen und wieder sanft zu biegen, voila`, ein 3. Bruchstück bei Schmetz und Organ!

 

Nadelbruch2.jpg.cd2246e911ed3f102428ece0cb73c4fb.jpg

 

Weil das so schön war, noch den Nadelrest beider Nadeln zusammen in eine Zange gepackt, zusammen geknackt: ein "synchrones" ;) Geräusch, da waren`s 2 Stückchen mehr...

 

Nadelbruch3.jpg.1531e1b2ba132ec1c266ef6782056931.jpg

 

Rechts im Bild, das, was die Pfaff erlitten hat: das war eine Organ...:p

Nun weiß ich so etwa, was ich mir kaufen werde...:rolleyes:

 

lG Deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, jetzt bin ich mir felsenfest sicher, dass ich nie wieder den Anfängerfehler begehe und bei Lidl ein Näh-Set mit Garn und Nadeln kaufe. Und ich wunder mich hier, warum mir beim Jeansmantel ohne Fehler von mir 2 Jeansnadeln abgebrochen sind und ständig der Oberfaden reißt. Das hat mich schon so gefrustet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem mir am WE wieder mal eine Nadel um den Kopf geflogen ist, habe ich diesen Thread entdeckt. Vielen Dank für die super Infos! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich habe diesen Thread auch gerade erst entdeckt. (Bin ja auch noch ein Frischling bei der Hobbyschneiderin) Das ist schon sehr aussagekräftig.

 

Ein Taschenmikroskop oder ähnliches steht ab sofort auf meiner Einkaufsliste. (So langsam kommt bei mir eh die Alterssichtigkeit....)

 

Kann auch noch eine Erfahrung dazu ergänzen: Früher habe ich stellenweise auch mit billigen Nadeln (z. B. vom Floh- oder Trödelmarkt) genäht. Bis ich dann ausgelassene Stiche hatte. Da habe ich mir die Nadeln mal genau angesehen und siehe da, die billigen Nadeln waren bei gleicher Stärke bis zu 2 mm kürzer - keine Wunder, das da Stiche ausgelassen wurde. Seitdem kaufe ich auch nur noch Markennadeln.

 

Grüße

 

Dorothe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nähna
Vielen Dank für die Info.

 

Wie schön wenn man bestätigt bekommt, dass sich manche Ausgaben wirklich lohnen. Ich nähe nur mit SCHMETZ Nadeln und bin bisher absolut zufrieden. :) Sicher bricht hier und dort mal eine durch. *hüstel* ... und fliegt mir auch um die Ohren. :D

 

Brechen die Schmetz nun einmal oder zweimal?

 

Mir brechen bei bestimmten Stoffen immer wieder mal Nadeln (mag am Stoff, an mir oder an der Nadel liegen). Ich habe einen Vorrat noname Nadeln, ergab sich einfach so, sie brechen einmal (ein Teil hängt im Stoff, das andere oben). Um die Ohren fliegen sie mir nicht.

 

Ich würde auch Markennadeln kaufen, aber die Aussagen gehen dazu ja auch auseinander, haben sie wirklich Vorteile, was den Nadelbruch angeht?

 

Ein scharfkantiges Ör kann ich mir bei meinen Nadeln gut vorstellen, Fadenriß kenne ich nämlich. Aber das ist ja nur lästg, nicht gefährlich.

Ich fände das schon interessant, wenn man gezielt nadeln kaufen könnte, die nur einmal brechen und nicht mehrfach. Aber welche sind das?

Also bleibt doch nur Try and error.

Edited by Nähna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Fotos!

Mir ist schon eine Schmetz-Jersey-Zwillingsnadel in ca. 5 Teilen um die Ohren geflogen,da habe ich mich ganz schön erschrocken. Eine andere Schmetznadel aus dem Fundus meiner Mutter ist auf eine Stecknadel getroffen und hat schlicht und einfach die Stecknadel verbogen,sich selbst nicht einen nm :)

Es scheint also auch etwas Glück dabei zu sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.