Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Heikejessi

Vollfrust!! Wieviel Übung braucht man???

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mal wieder Vollfrust. Sachen für meine Tochter gehen mir relativ leicht von der Hand und es passt auch. Genähtes für mich ist einfach nur eine Katastrophe. Irgendwie klappt es nicht, passt es nicht, ich schieb hier voll den Frust. Ich geh immer so motiviert an die Sache ran und mittendrin merke ich schon, daß es wieder schief geht. Es paßt da nicht, der Ärmel sitzt nicht usw. usw.

 

Wieviele TfT muß ich wohl noch machen, dass ich mal ein Teil für mich hinkriege, dass es passt?? Wieviel Übung braucht es? Anpassen kann ich glaube ich gar nicht, ich versuch es zwar, aber irgendwie...Ach ich weiß auch nicht.

 

An die Profis: Wieviel TfT´s habt ihr produziert, bis es das erste Mal tragbar war? Langsam verliere ich nämlich die Lust, für mich zu nähen.:(

 

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heike,

 

es geht mir manchmal ähnlich wie dir. Meistens geht es bei mir auch schief, und ich zieh das Teil nur zum putzen zu Hause an! Aber ab und an klappt es dann doch! Hab mir letztens eine Jeans genäht, die ganz gut aussieht!

 

Auch wenn ich jetzt noch kein Profi bin, so glaube ich doch, dass es manchmal eine Frage der Geduld und der Laune ist!

 

Wenn ich eine schlechte Laune habe, und mich dann an die Nähmaschine setze, geht eh alles schief!

 

Wenn ich gute Laune habe, aber nicht viel Zeit, arbeite ich solange weiter, wie es eben die Zeit zulässt, und nähe ein ander Mal weiter!

 

Lg Helena

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heike,

 

lass dich nicht entmutigen.

 

Ich habe auch erst angefangen für mich selber zu nähen und ich kann dir sagen, bei mir ist das genau das selbe. Mal ist es zu kurz, dann passt es aber die naht ist krum und schepp... :o irgendetwas geht immer schief... Manchmal könnt ich alles hinschmeißen :mad: Ich glaub da hilft wirklich nur eins: üben, üben, üben.

 

Verschneite Grüße aus dem Taunus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, schwer einzuschätzen woran es letztendlich scheitert...

Was nimmst du dir denn so für "deinen" Anfang für Stücke vor? Hast du durch entsprechendes Ausmessen - auch des Schnittes - schon die korrekte Größe festgestellt? Was für Stoffe willst du verarbeiten?

 

Ich musste auch schon feststellen das ein Jersey-Kinderkleidchen viel "leichter hinzubekommen" ist - oder auch eine Hose aus Stretchstoff mit Gummizug - als ein popeliges Shirt für mich aus Elastikjersey.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenn Du Mal zu abwechslung was kleines nähst...eine Tasche vielleicht...das gelingt eher und du bekommst wieder Spaß am nähen...:hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo - ich finde, das kommt ganz extrem darauf an

- wie sehr die eigene Figur von den Standardmaßen abweicht

- um was für Kleidungsstücke es sich handelt

 

Hosen sind halt deutlich schwerer an die eigene Figur anzupassen als Röcke - und wer im Laden nie passende Klamotten findet - der hat es beim Selbernähen als Anfänger auch schwerer als jemand mit Standardgröße 38....

 

Hast Du mal über einen Nähkurs nachgedacht? Wenn die Kursleitung stimmt - dann kann das am Anfang gerade für das Thema Schnittanpassung an den eigenen Körperbau sehr hilfreich sein....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass dich nicht entmutigen.:hug: Bin ebenfalls Anfängerin und meist gehen 4 von 5 Versuchen schief. Aber das 5. macht mich dann meistens so stolz, dass ich einfach total viel Motivation habe weiter zu machen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, ohne genauere Angaben ist es tatsächlich schwer zu sagen, woran es bei Dir "hakt". Ich habe von Anfang an die meisten meiner Werke getragen, war aber auch nicht so perfektionistisch als Anfänger im Teenie-Alter, und bin so halbwegs mit Durchschnittsfigur gesegnet, so dass ich nach Burda-Maßtabelle ohne Änderungen nähen konnte. Es kann an so vielem liegen - suchst Du Dir zu schwere Schnitte aus, zu paßformsensibel bei "besonderer" Figur, Sachen, die auf dem Schnitt gut aussehen aber eigentlich nicht Deinem Stil entsprechen? Allerdings trenne ich heute noch bei den meisten Stücken einige Nähte auf und muss nachbessern, und ich weiß auch nicht, ob sich das je ändern wird!

Seit ich Kinder habe, stelle ich aber auch fest, wie viel einfacher und schöner es ist, sie zu benähen und wie mühsam ich dagegen meine Sachen "abarbeite". Kindersachen sind eben nicht so passformsensibel, man kann schöne, bunte Materialien verwenden, und der Steppke sieht auch dann süß aus, wenn der Hosenboden ein bisschen beult. Das mit Erwachsenen-Sachen zu vergleichen ist einfach nicht fair!:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gerade sind denn die Nähte an Deinen Kindersachen? Wenn Deine Unzufriedenheit nämlich daran liegt, solltest Du lieber noch ein paar Decken, Gardinen und Kindersachen nähen und dabei die reine Technik verbessern, denn dafür hilft nur üben - üben - üben ...

 

Was bei mir gar nicht klappt - und das lese ich aus den Antworten oben auch - mal schnell zwischendurch was zusammentackern! Vielleicht könnte ich einen erprobten Schnitt zum zweiten Mal "mal schnell" nähen, aber wenn ich nach der Passform gucken muss, dann brauche ich Zeit und vor allem auch Ruhe! Und wenn ich - wie gestern - keine rechte Lust habe, dann lasse ich auch die Finger weg.

 

Ganz schwierig finde ich das Thema Stoff. Ich habe eine ganze Weile nur Gardinen (für meine erste Wohnung) und Baumwollstoffe ohne Stretch vernäht. Allerdings habe ich da gleich mit einer Gummizug-Hose angefangen. Passform war kein Problem, zumindest keines, das sich nicht mit 3cm Nahtzugabe lösen ließ.

Stretchige Shirt-Stoffe sind mir heute noch ein Gräuel, weil ich die nicht dazu bekomme, zu 100% das zu machen, was mir vorschwebt. Änfängern würde ich davon immer abraten.

 

Aber wenn Du schreibst, "es paßt da nicht, der Ärmel sitzt nicht ...", dann hilft da wohl wirklich nur, uns mal in Bildern zu zeigen, wo es hängt (WIP - MoMo!) - oder Du triffst Dich mal mit einer Hobbyschneiderin aus deiner Gegend, die direkt an Dir schaut, was los ist.

 

Ich nähe niemals etwas fertig und probiere es dann an! Alles wird im Laufe des Nähprozesses mehrfach anprobiert - und wenn ich es nur überhänge (die Schulter-Partie ist eine meiner Problemzonen). Manchmal reicht ein Blick in dern 3er Spiegel und für andere Fälle gibt es zum Glück die Digital-Kamera. Morgen früh möchte ich gerne die Schulternähte an meinem Mantel-Futter neu steppen, aber ich weiß noch nicht, ob ich dann weiternähe oder warte bis jemand heimkommt, der Bilder machen kann - nicht dass ich mich hinterher ärgere. So dauert zwar alles länger, aber am Ende mag ich das Ergebnis!

 

Wie sitzen gekaufte Kleidungsstücke an Dir? Hast Du Problemzonen, an denen gekaufte Sachen schon klemmen? Dann musst Du die zuerst analysieren. Auch wenn mir eine genähte Bluse nicht zu 100% gefällt, dann sitzt sie doch erheblich besser als jede gekaufte, die sich nicht durch Stretch der Körperform angleicht.

 

Außerdem steigen mit der Nähdauer die Ansprüche!

 

Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass ich jemals ein TfT produziert habe - allerdings habe ich seit meinen Neubeginn vor 12 Jahren das eine oder andere Ufo produziert, das andere vielleicht gleich in die Tonne gekloppt hätten, ich habe es aber eingelagert in der Hoffnung, dass mir doch noch irgendwann die rettende Lösung dazu einfällt.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ach Heikejessy, lass den Kopf einfach nicht hängen. Es kann in solchen Situationen viele Gründe geben, die zum TfT führen und sich mit anderen vergleichen ist da nicht unbedingt hilfreich.

 

Ich selbst nähe seit 18 Jahren und habe im letzten Jahr mein erstes TfT produziert (Svea von Farbenmix). Nein das hat nichts mit Hexerei zu tun, sondern ich hatte ganz zu Beginn das große Glück, dass eine ehemalige Freundin mir bei allen "blöden Fragen" direkt zur Seite stand, denn wir hatten immer gemeinsam genäht. Da waren Kindersachen für mein Patenkind angesagt bzw. Faschingskleidung und da interessiert es nicht ob die Naht kerzengerade ist, die Schulter sitzen o.ä. Dann wollte ich für mich selbst nähen und habe dann zwei Kurse besucht. Die Materialien waren damals 100%ige Baumwolle unelastisch, so ähnlich wie die Patchworkstoffe.... Dieser verrutscht nicht beim nähen und erleichtert die Arbeit bei Problemstellen, gerade bei "Anfängern". Klar ist der Tragekomfort nicht so toll aber das nächste Teil war dann Freizeithose, Schlafanzug etc. Halt alles was nicht so in die Öffentlichkeit kommt :D So habe ich div. Materialen mit ihren Tücken kennengelernt und etwas mehr Technik bekommen.

 

Vielleicht brauchst du einfach Hilfe beim nähen, einfachere Projekte oder andere Materialien. Kann aber auch sein, dass du einfach zu selbstkritisch bist!!

 

Wäre dir evt damit geholfen, wenn du dir einen Schnitt und Material aussuchen würdest und unter "Entstehung Schritt für Schritt" uns an der Entstehung teilhaben lässt und dir unsere Tipps dazu nimmst und evt. so zu mehr Erfolg kommst. Wäre echt schade, wenn du nun resignieren würdest :hug:

 

 

Liebe Grüsse

Chero

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

es ist auch viel schwieriger Sachen für Erwachsene zu nähen, als Kinderkleidung. Da sollte der Schnitt perfekt passen. Als ich mit dem Nähen anfing, habe ich erstmal einen Nähkurs mitgemacht. Vielleicht hatte ich auch Glück gehabt. Ich habe da so viele Tricks beigebracht bekommen, auf die wäre ich von alleine nie gekommen.

Vielleicht solltest du auch erstmal einen Nähkurs mitmachen, bevor du immer mehr Frust schiebst und die Lust verlierst.

 

Liebe Grüße

 

Kopf hoch:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke für all den Zuspruch. Vielleicht bin ich zu kritisch, vielleicht bin ich zu "fett", vielleicht kann ich überhaupt nicht nähen, wer weiß es???

 

Also meine Figur ist so nun ja,´nicht gerade eine Allerweltsfigur, hab Bauch, ne ziemliche Oberweite und so. Unten rum gehts. Jogginghose und so Schlabberlook krieg ich ja hin, aber alles andere:confused:

 

In einem Nähkurs bin ich übrigens. Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig. Sobald ich merke, no no, das wird nix mehr, hab ich keine Lust mehr auf das Teil. Hab schon mehrere Teile genäht, die auf dem Bügel gut aussehen, aber mir nicht passen, dafür meiner Mutter (sie ist dünner als ich:o)

 

Taschen, Tatütas, Kosnmetiktäschchen klappt alles super, keine Schwierigkeiten mit Reißverschlüssen in Taschen usw. Kleidung ist ein Greuel. Aber ich nähe doch deswegen, weil gekaufte Kleidung nicht sooo toll ist. Bitte sagt mir, daß ich einfach nur üben muß. Dann weiß ich, dass es daran liegt. ABer vielleicht hab ich auch kein Talent??? Dann beschränke ich mich auf Deko und Kinderkleidung, das geht.

 

Nochmal Danke für die Motivation:)

 

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht solltest Du mal den Nähkurs wechseln? Dort sollte es nämlich nicht passieren, dass ein Teil "nichts wird" oder nur auf dem Bügel gut aussieht!

 

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da kann ich Lea nur Recht geben. Bei einer guten Nähleiterin darf kein Kleidungsstück rausgehen, dass nicht passt.

 

Gebe nicht auf.

 

Liebe Grüße:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heike,

 

Nähst du direkt nur nach den Kaufschnitten (die sind ja auch nur nach einer Standartfigur einer Firma konstruiert) oder passt du die an deine Figur und Proportionen an?

 

Und dafür solltest Du im Nähkurs Hilfe durch die Leiterin bekommen, ich habe das in meinem letzten Kurs gehabt und jetzt liebe ich diese Schnitte (1xHose, 1xRock -war ursprünglich BURDA-) heiß und innig und sie werden gehegt und gepflegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Mein Tipp: Lege Dir einen festen Baumwollstoff zu, aus dem Du mit Deiner Kursleiterin in Zusammenarbeit GRUNDSCHNITTMUSTER für Dich aus einem Kaufschnitt entwickelst: Oberteil mit den typischen Taillenabnähern, Schulterabnähern, Brustabnähern, Ärmeln mit Ellbogenabnähern. Basisrock mit Abnähern und Taillensitz evt. MIT Bund, Hose in gerader körpernaher Form mit Abnähern und Bund.

Beim Abändern dieser Schnitte markierst Du am besten mit bleibendem Stift alle Änderungen und Passlinien/-zeichen, die Du dann auch auf Deinen Grundschnitt überträgst.

Wenn Du das EINMAL ordentlich mit Deiner Kursleiterin zusammen durchgezogen hast, wird Dir jedwede künftige Änderung an den wirklich zum Tragen bestimmten Modellen deutlich leichter fallen.

(Und die GRUNDSCHNITTE kannst Du immer als Grundlage zum Erstellen eigener Modelle heranziehen.)

Ist auf den ersten Blick sicher mühsam, aber danach kannst Du's und hast immer wieder Deine Grundform zum nachschauen.

Gruß,

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest caleteu

Ich nähe schon seit Jahrzehnten und bin Profi in Mist machen. Manchmal läßt sich das Teil retten ...

Wenn Du ein neues Technik lernen willst, rentiert es sich, billigen Stoff dafür zu nehmen und daran zu üben, bis Du das neue beherrscht. Das spart Nerven.

Liebe GRüße, Deine Cambron

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest GitteGitte97

Liebe Heikejessy

 

nicht aufgeben - vielleicht hast du einfach noch nicht den richtigen Schnitt für dich gefunden.Bei mir ist die Passform von Burda einfach nicht das wahre.Seit ich auf Ottobre, Jalie und Kwik Sew umgestiegen bin, muss ich nicht mehr soviel ändern.Und was mir geholfen hat, geduldiger zu werden beim nähen, waren die Dessous.In diesem Sinne Kopf hoch und durch :hug:

 

lieben Gruss

 

Gitte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten morgen!

 

Ich denke auch du solltest mal mit der Leiterin deines Nähkurses reden. Ich habe wärend der Schwangerschaft einen gemacht und Betty (meine Leiterin) hat meinen Schnitt mit mit so bearbeitet, das ich hinterher ein Kleid und eine Jacke genäht hatte die toll aussieht/aussah und das an nur 2 Tagen. Ich habe auch eine ideal Grösse (46/48). Unser Motto im Kurs was "Ich bin fertig, darf ich auftrennen?!" Wir mussten alles wieder auftrennen wenn es Betty nicht gefallen hat.

Lass dich nicht entmutigen, an manchen Tag trenne ich mehr auf als das ich was zusammen mache.

Halt dir den Schnitt immer mal an um zu sehen ob er passt, sonst musst du vielleicht einfach noch ein Paar cm. irgendwo zu geben ober weg nehmen.

Ich denke jetzt in den grauen Tagen , lässt man sich schnell entmutigen, aber der nächste Frühling kommt bestimmt!!

 

Liebe Grüsse und nicht Aufgeben!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Heikejessy,

ich kann mich nur zu den Anderen anschließen: Geduld und noch mal Geduld.

Ich habe auch manchmal 1-2 Wochen für eine Hose gebraucht und

nicht aufgegeben

wir wissen es ja: Übung macjt den Meister!!!! ;)

Gruß Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke euch allen für den Zuspruch.:hug:

 

Heute morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.:D:D

 

Am 9.2.10 fängt mein nächster Kurs an und dann werde ich mir meine Kursleiterin mal an die Seite nehmen. :)

 

Ja und dann üben, üben und üben.

 

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also meine Figur ist so nun ja,´nicht gerade eine Allerweltsfigur, hab Bauch, ne ziemliche Oberweite und so. .......

.......

 

Hab schon mehrere Teile genäht, die auf dem Bügel gut aussehen, aber mir nicht passen, dafür meiner Mutter (sie ist dünner als ich:o)

 

 

Tschakka!

Da haben wir es doch! :)

 

Du KANNST nähen - aber Du "vergreifst" Dich in der Größe.

 

Ich habe das gleiche Problem, erschwerend kommt hinzu, dass ich definitive Anfängerin bin und von "Schnittanpassung" noch nicht allzuviel verstehe. Deswegen werde ich jetzt erst mal auf Programme wie GoldPatt, Schnittvision und ähnliche zurückgreifen, damit ich einen wirklich für MICH passenden Schnitt bekomme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du Kaufschnitte nimmst, musst Du die Schnittteile mit Deinen Körpermaszen oder gut sitzender Kaufkleidung abgleichen und entsprechend verändern. Keiner hat eine Standardfigur. Selbst wenn Du in Läden gehst, wirst Du feststellen, dass eine Grösse (z.B. 38) mal so und mal so ausfällt. Das ist bei den Schnitten genauso. Bei Kinderklamotten kriegt man es immer hingebastelt, damit die Kleinen sich bewegen können, ist nichts "auf Figur" geschnitten und "Engstellen" werden mit Gummizug gelöst. Sowas will man an den eigenen Sachen nicht haben. Und dazu kommt, dass die Kleinen nicht so kritisch sind, Hauptsache, die Farbe und das Getüdddel stimmen :D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den größeren Größen ist das mit der Passform eben schwieriger - und dass Du dir in Kaufklamotten nicht gefällt, spricht dafür, dass Du eben nicht dem Standard entsprichst dun dann kann auch kein nach Standard-Schnitt genähtes Teil passen. Diese Erkenntnis fällt nicht vom Himmel.

 

In meinem Nähkurs ist eine, die ist richtig dick (54/56) - die wollte eine Hose nähen, aber die aus dem Plus-Heft von burda gingen in der Größen nicht weit genug. Die Kursleiterin hat sie vergrößert, dann wurde zugeschnitten und genäht ... mehr weiß ich aber nicht, da sie die Hose daheim im stillen Kämmerlein anprobiert hat und beschloss, sie nicht fertig zu machen. Das fand ich sehr schade, weil mich eben interessiert hätte, wie ein Profi Hosen für eine solche Figur anpasst.

 

Kann es sein, dass Du dich auch schwer damit tust, deinen Stil deinen Proportionen anzupassen? Dann kann ich nur immer wieder mein smd-Projekt "bewerben". Da muss man schonungslos ehrlich zu sich selber sein (außer Dir muss es ja niemand sehen). Ich persönlich finde z.B. Hängerchen im Empire-Still soooo toll, aber ich sehe damit verboten aus - die Erkenntnis war glaube ich die letzte, die ich ernäht habe. Andere habe ich dann erzeichnet, da konnte ich mir gleich das Nähen (und die Kosten) sparen.

 

Woran hängt es denn bei den Teilen, die auf dem Bügel chic waren und an die nicht? Vielleicht kann man da was retten?

 

Kopf hoch!

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.