Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
lea

Saum an wattiertem ausgestelltem Mantel

Recommended Posts

Ich nähe gerade einen Mantel aus Belseta, Klimamembran und Polyesterwatte.

Der Mantel ist tailliert, das Oberteil gesteppt, das Rockteil besteht aus 8 Bahnen und ist stark ausgestellt. Der Mantel endet knapp unter dem Knie.

 

Was mir jetzt Probleme bereitet, ist der Saum.

Fixieren nur an den Nähten reicht nicht, dann hängt dazwischen der Saum durch. Von Hand säumen kann ich nicht, weil die Polyesterwatte zu "fluffig" ist, um den Saum daran zu befestigen und durchstechen bis zum Stoff sieht nicht gut aus.

 

Bliebe Absteppen... was zum Charakter des Mantels schon passt, aber dann wird

der Rock wahrscheinlich abstehen.

Gibt es Ideen, wie ich das verhindern könnte? Vielleicht Bleiband :D:D?

 

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lea!

Ist das Belseta separat oder irgendwie (gesteppt, verklebt) mit dem Polyvlies verbunden??

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin,

ich habe gehofft, dass Du antwortest :)

Die Lagen sind alle einzeln, wobei die Klimamembran auf ein Vlies laminiert ist.

An den Nähten ist alles zusammengefasst.

 

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du von Hand an der Klimamembran festnähen?

 

Zumindest die, die ich hier habe ist nicht dehnbar und stabil genug, um einen Saum zu "tragen".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Belseta ist mit dem Gesteppten in den Längsnähten/Teilungsnähten wie eine Stofflage zusammengefaßt????

Heißt das, daß Du die einzelnen Lagen nicht einzeln säumen kannst??(Das wäre jetzt sehr schlecht:o)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja Belseta, Membranvlies, Watte ist in dieser Reihenfolge wie eine Stofflage behandelt. Und am Saum ist die Watte schon zurückgeschnitten (auf die endgültige Länge) - ich wollte Oberstoff + Membranvlies drumherumschlagen. Gesteppt ist im Rockteil übrigens nichts. Dazu kommt auch noch ein Futter, das ist lose.

Lea

Edited by lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kannst du von Hand an der Klimamembran festnähen?

 

Zumindest die, die ich hier habe ist nicht dehnbar und stabil genug, um einen Saum zu "tragen".

 

Stabil genug wäre sie schon. Ich müsste dann aber durch die Watte hindurch in die Membran stechen und zwar ohne den Oberstoff zu treffen.

Die Mühe scheue ich ein bisschen, weil der Saum ziemlich lang ist.

 

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm,

ich hatte ab Ende der Achtziger/Anfang der Neunziger extrem viel mit Belseta- und anderen Peach-Skin-Microfaser-Mänteln zu tun. (Habe sie auch massenweise eingekauft......:cool:) Weil das Obermaterial so weich fällt und schön schwingt, waren da auch viele sehr feminine, z.T. auch sehr lange, weit ausgestellte Formen dabei. Sie hatten alle etwas gemeinsam: Der Oberstoff war zum Saum hin weit ausgestellt, die Säume entsprechend gerundet, das Futter (oft mit Vlies wie eine Stofflage verarbeitet, gern auch Wollfutter) lag bei diesen Formen immer separat versäumt im Mantel und war immer nur leicht ausgestellt, eben damit der Schoß/Rockteil des Mantels nicht wegstand. Das heißt, daß die Stofffülle des Obermantels in weichfallendem Faltenwurf über dem deutlcih schmaler zugeschnittenem und wärmendem Futter lose auflag.

Verbunden waren die Lagen fast immer nur mit kleinen Riegeln in Saumhöhe.

Beide Lagen waren separat versäumt!!

Kannst Du die Lagen noch auseinandernehemen und an den Futterschoßteilen in den Teilungsnähten Saumweite herausnehmen???

(Wenn Du das nicht tust, wird -egal ob Du den Saum steppst oder mit der Hand vernähst- der steifere Futterteil dem gesamten Mantelschoß eine A-Linie verleihen, die gegen den weichen Belsetafall arbeiten würde.)

Und Vorsicht beim Trennen von Belseta!!!

Die Stiche bleiben meist sichtbar, man muß beim Nachsteppen gut treffen!!

M.

Edited by rightguy
TIPPSCHWÄCHE!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Martin, ich hatte Dich schon verstanden :) ; ich sinniere noch.

Das Polywattevlies ist ziemlich locker, deshalb würde es das Auftrennen kaum überleben und sehr mühsam wäre es auch. Da sind auch noch Nahttaschen drin...

 

Ich könnte es an den Rockteilen vielleicht rausschneiden, dann die Rockteile aus Futter auftrennen, schmäler zuschneiden und da die Polywatte untersteppen.

 

Ich muss mir mal überlegen, ob ich das angehen will.

Das wird sowieso nicht mein Meisterstück - vielleicht wäre der Altkleidercontainer auch eine Lösung.

 

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Futter will sie ja getrennt nähen, zumindest habe ich das so verstanden.

 

In die Klimamembran reinnähen sollte eigentlich kein so großes Problem sein. (Wobei ich die Membran ohnehin genauso wie das Vlies zurückschneiden würde, die legt sich doch eh nicht schön.)

 

Und so schlimm ist Handsäumen doch auch wieder nicht und je öfter du das machst, desto schneller geht es beim nächsten Mal.

 

(Man kann auch von Hand am Belseta festnähen, da braucht es aber extrem feine Nadeln, einen 150er Faden und zumindest bei mir viel Geduld. Und nicht auch noch Vlies und Membran dazwischen....)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Marion

 

Nönö, wenn ich sie richtig verstanden habe, hat sie Stepp und Belseta gleich zugeschnitten und gemensam wie eine Lage vernäht!!

Heißt: Stepp 'stützt' Belseta (Watte-Crinoline!!!)!!!

Wenn nicht gibt's kaum Probleme: Oberstoff 1cm breiter als Saumzugabe innerhalb des Teils bis genua zur Saumlinie mit Vlieseline in Form bebügeln, Saumkante eingehalten bügeln, Saum mit der Hand annähen (möglichst mehr in die Vlieseline als in den Oberstoff stechen) oder mit der Maschine durchsteppen.

Futter sowieso mit der Maschine säumen (Da kann sie Futterstoff, Membran und Watteline in einem Rutsch steppen.)

M.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nönö, wenn ich sie richtig verstanden habe, hat sie Stepp und Belseta gleich zugeschnitten und gemensam wie eine Lage vernäht!!

Bloss, dass es kein "Stepp" ist sondern Volumenvlies.

@rightguy: über dem Beitrag von nowak ist auch noch einer von mir mit Erläuterungen.

Ich geh jetzt mal verschiedenes probieren...

 

Danke an Euch, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich so darüber nachdenke... ich hätte vermutlich das Volumenvlies mit dem Futter zusammen verarbeitet.

 

Martin, das Vlies und das Futter sind zwei Schichten, kein Stepper aus Vlies und Futter. Ich glaube, das war der "Denkfehler"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ich so darüber nachdenke... ich hätte vermutlich das Volumenvlies mit dem Futter zusammen verarbeitet.

 

Martin, das Vlies und das Futter sind zwei Schichten, kein Stepper aus Vlies und Futter. Ich glaube, das war der "Denkfehler"?

 

Jetzt haben wir's!

Genau, Belseta einzeln und so weit, wie sie will. Alles andere Futtergetöse ruhig zusammen verarbeiten. (Nicht versteppt fällt es eh besser.)

ABER im Rockteil die Bahnen deutlich schmaler, weniger ausgestellt, halten - wegen Reifrock-/Krinolineneffekt!

Saum außen HUI!!, innen ruhig maschinenpfui.;)

M.

(So macht's auch die hochwertige Konfektion.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Och rightguy, Du liest immer bloss Marions Antworten...:p

Ansonsten geh ich mal in mich, ob ich das Teil noch retten will.

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Och rightguy, Du liest immer bloss Marions Antworten...:p

Ansonsten geh ich mal in mich, ob ich das Teil noch retten will.

Lea

 

Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa......:o

Hab's jetzt nachgeholt!

Noch 'ne Frage: Was, wenn Du das gesamte Wattegetöse ab hüfte herauspopelst und ab dort nur noch mit Membran und Futterstoff arbeitest?

So kannst du die Säume ohne Innenversteifung einzeln arbeiten.

[Eine Frage stellt sich mir aber noch, die gar nichts mit der Verarbeitung an sich zu tun hat: Warum die Membran, wenn Du Belseta (winddicht, äußerst wasserabweisend -fast dicht) als Oberstoff hast?]

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Meine gekauften Belseta Jacken die ich mal hatte waren entweder mit Membran oder nur mittelwinddicht.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch 'ne Frage: Was, wenn Du das gesamte Wattegetöse ab hüfte herauspopelst und ab dort nur noch mit Membran und Futterstoff arbeitest?

So kannst du die Säume ohne Innenversteifung einzeln arbeiten.

Vielleicht wär das die schmerzfreiste Lösung... allerdings auf Kosten der Wärmeisolation. Dann muss ich aber wahrscheinlich den RV nochmal rausmachen :freak:

[Eine Frage stellt sich mir aber noch, die gar nichts mit der Verarbeitung an sich zu tun hat: Warum die Membran, wenn Du Belseta (winddicht, äußerst wasserabweisend -fast dicht) als Oberstoff hast?]

Ja, war wahrscheinlich der Overkill - ich wollte halt was Warmes für den Winter und es kann ja nie kompliziert genug sein :rolleyes:

 

Handsaum mit Ansäumen an der Membran hab ich übrigens gerade probiert - Du hattest recht. Das sieht aus wie ein umgedrehter Kaffeefilter :D

 

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Handsaum mit Ansäumen an der Membran hab ich übrigens gerade probiert - Du hattest recht. Das sieht aus wie ein umgedrehter Kaffeefilter :D

Lea

 

Och, die Tudors fanden's totschick, aus Kegeln (Dreiecken) ganze Outfits zusammenzusetzen!;)

M.

tudorstyles.jpg.577378181718cfc56eb4d8a1f96f7605.jpg

Edited by rightguy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.