Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

How To: T-Shirt mit verstürzten Säumen


sewing Adam

595 views

 Share

Nachdem in der Galerie das Thema WiP aufkam dachte ich mir ich teste das mal hier im Blog.

Den Beginn mache ich mit einem T-Shirt. Die Verarbeitung ist speziell für Nähende OHNE Coverlock gedacht - mit einer Cover funktioniert diese Variante NICHT!

 

Am Anfang steht natürlich immer der Zuschnitt. Mein T-Shirt Schnitt ist eine erprobte und angepasste Variante des Polo Shirts aus der BuMo 4/2007.

Vorderteil und Rückenteil im Bruch, Ärmel und ein langer Streifen zum Hals einfassen bzw. in meinem Fall zwei kurze Streifen die zusammengesetzt werden. Wichtig bei meiner Variante sind die Markierungen (Knipse) an Taille, Saum und Ärmelsaum.

1 Zuschnitt.jpg

 

Als nächstes treffe ich, je nach Modell Vorbereitungen. In diesem Fall habe ich einen tiefen V-Ausschnitt bei dem ich mir die Spitze mit einem schmalen Kantenband verstärke. Das verschwindet später unter der Nahtzugabe. Möglich ist das natürlich nur bei nicht-transparenten Stoffen. Wenn die Einlage drauf ist kann ich auch gleich die Nahtzugabe einschneiden.

2 Ausschnitt vorb.jpg

 

In diesem Fall nähe ich wegen des V-Ausschnitts beide Schulternähte. Hier könnt ihr auch schon die erste Eigenheit in meiner T-Shirt-Verarbeitung erkennen: Ich steppe die Nähte zusätzlich zur Ovi-Naht. Bei Jersey verwende ich dafür normalerweise einen Zick-Zack-Stich, Stichbreite 1-1,5 mm, Stichlänge 2,5 mm. Dadurch bleiben die Nähte etwas elastisch. Ich nähe vom Vorderteil aus und bügle die Nahtzugaben in den Rücken so das die "schöne" Seite der Ovi-Naht zu sehen ist.

3 Schulternaht.jpg

Den Ausschnitt reiße ich hier nur kurz an weil meine Verarbeitung recht speziell ist und ich auch nicht genug Fotos gemacht habe. Da ich einen V-Ausschnitt habe und mein Bündchen aus zwei Streifen zusammengesetzt ist bietet es sich an die Naht in die HM zu legen wo sie kaum auffällt. Schulternaht wäre eine Alternative. Den zusammengesetzten und zur Hälfte gebügelten Streifen stecke ich an der HM auf und nähe ihn dann leicht gedehnt fest. Ich habe keine Regel fürs einhalten sondern mache das nach Gefühl, das funktioniert für mich am besten.

4 Ausschnitt 1.jpg

Beim nähen orientiere ich mich an der Bündchenkante um den Abstand zu halten. Wenn das Bündchen ungleich ist fällt des mehr auf als wenn das Halsloch mal etwas ungleich ist. 

5 Ausschnitt 2.jpg

 

Wenn der Ausschnitt fertig ist wird er rundum versäubert, von Spitze zu Spitze. Danach wird noch abgesteppt, die Breite ist Geschmackssache, und gebügelt. Voila!

6 Ausschnitt fertig.jpg

 

Als nächstes setze ich die Ärmel ein. Die stecke ich mir quer zur Naht an den Passzeichen und dazwischen ein und kann dabei die Mehrweite gut verteilen. Anschließend steppen und versäubern. Beim versäubern überlege ich mir schon ob ich die Naht zum Ärmel oder zum Körper legen will und versäubere je nachdem so das wieder die "schöne" Seite der Ovi-Naht sichtbar ist.

7 Ärmel einstecken.jpg

 

Wenn die Ärmel eingesetzt sind versäubere ich die Säume rundherum einzeln: Linker Ärmel, VT, rechter Ärmel, RT

Dann stecke ich mir die Seitennaht in zwei Arbeitsschritten.

Im ersten Schritt Stecke ich die Seitennaht an der Taille, am Ärmeleinsatz, an den Saumzwicken und an den Schnittkanten aufeinander. Ich sehe gerade, die Nadel am Ärmelsaumzwick fehlt auf dem Bild aber eigentlich gehört sie dorthin, das macht Schritt zwei einfacher.

8 Seitennaht stecken 1.jpg

Im zweiten Schritt falte ich die Säume ins Vorderteil wie auf dem nächsten Bild. Die Nadel aus dem Saumzwick kann ich dann herausnehmen und damit den Umschlag fixieren:

9 Seitennaht stecken 2.jpg

Dann wird die Seitennaht wieder gesteppt und versäubert. Natürlich könnt ihr das ganze auch nur mit der Ovi machen, dann würde ich aber empfehlen die Säume mit einer kurzen Naht zu heften. Stecknadeln und Ovi vertragen sich nicht gut.

Gesteppt und versäubert wird durch bzw. über alle Lagen hinweg:

10 Seitennaht genäht.jpg

Wenn ich die Seitennaht jetzt aufklappe habe ich eine wunderbar stabile, flache und saubere Optik in der Seitennaht:

11 Seitennaht gewendet.jpg

Fast fertig! Jetzt müssen nur noch die Säume umgebügelt werden. Dann stecke ich mir den Saum mit Nadeln in Nahtrichtung fest. Früher habe ich die Nadeln oft quer genommen und hatte dann das Problem das der Saum beim nähen verrutscht ist. Mit den längs gesteckten Nadeln passiert das nicht mehr so leicht.12 Saum gesteckt.jpg

 

Den Saum nähe ich, wie schon die Nähte mit dem schmal eingestellten Zick-Zack. Dann bleibt der Saum schön elastisch. Es geht aber auch mit Geradstich, dann muss man ein bisschen vorsichtiger beim An- und Ausziehen sein. Alternativ geht natürlich auch die Zwillingsnadel oder der durchgenähte Zick-Zack oder der EKG-Stich, da sind euch keine Grenzen gesetzt.

 13 Saum genäht.jpg

So sieht der Saum dann aus. Die Saumnähte lege ich so das eine Naht in der Ovi-Naht läuft und eine parallel dazu im Stoff.

 

Fäden abschneiden bzw. vernähen, bügeln, Fertig! 

14 Fertig.jpg

 

Ich hoffe mein How-To hat euch gefallen. Lob, Kritik, Anregungen und Fragen gerne gesehen. 

 

Lg

Adam

Edited by sewing Adam

 Share

9 Comments


Recommended Comments

Zitat

Ich hoffe mein How-To hat euch gefallen

ja :)

Und gleich eine neugierige Frage: welchen Hintergrund / Vorteil hat es, dass Du die Nähte zusätzlich mit der Nähmaschine nähst?

Grüsse, Lea

Edited by lea
Link to comment

Mir hat es auch gut gefallen😊

 

Da bekomme ich direkt Lust für meinen Mann oder den großen Sohn auch so ein tolles Shirt zu nähen.

 

Liebe Grüße

Viola

Link to comment
vor 50 Minuten schrieb lea:

ja :)

Und gleich eine neugierige Frage: welchen Hintergrund / Vorteil hat es, dass Du die Nähte zusätzlich mit der Nähmaschine nähst?

 

Danke dir!

Das hat sich für mich einfach so entwickelt.

In meiner Lehrzeit haben wir auch gelegentlich T-Shirts genäht, hatten aber nur eine 3-Faden-Ovi im Atelier. Da muss man zusätzlich steppen weil das sonst nichts aushält. Und daraus ist dann für mich irgendwie die Überzeugung geworden das ich meine Shirts so "hochwertig" verarbeiten möchte. Das ist irgendwie mein Anspruch geworden. Ich hab auch schon schnelle Shirts nur mit der Ovi gemacht aber wenn ich kann mach ich es gerne so. So ist es für mich "richtig".

Ob es einen echten Vorteil hat weiß ich nicht. Glaube eigentlich nicht. 

 

vor 8 Minuten schrieb Viola2001:

Mir hat es auch gut gefallen😊

 

Da bekomme ich direkt Lust für meinen Mann oder den großen Sohn auch so ein tolles Shirt zu nähen.

 

Das freut mich :)

Mach das doch! Du kannst natürlich auch für dich selbst ein Shirt nähen :D

 

LG

Adam

 

Link to comment

Mich hat der Stoff und der Schnitt sehr angesprochen...

Und ich könnte mir gut vorstellen, dass den Männern im Haus, ein so gut verarbeitetes Shirt stehen würde😁

Link to comment

Schöner WIP,mit guten Erklärungen,danke.

Ich nähe auch meistens erst mit der Nähmaschine und dann mit der Overlock.Da ich immer Markennähgarn verwende aber das Overlockgarn vom Stoffmarkt ist und nicht sehr reißfest,meine ich das hält so besser.

 

LG Ursula

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Viola2001:

Mich hat der Stoff und der Schnitt sehr angesprochen...

Und ich könnte mir gut vorstellen, dass den Männern im Haus, ein so gut verarbeitetes Shirt stehen würde😁

 

Das würde jedem stehen! :) Der Stoff ist von Buttinette. Mint mit kleinen Herzchen die angeblich im Dunkeln leuchten - das muss ich noch probieren :D

Generell nehme ich inzwischen am liebsten Baumwolle mit Elasthan. Ich habe auch schon viel Viskosejersey verarbeitet. Wenn er zu dünn ist wird´s flutschig und schwierig.

 

vor 26 Minuten schrieb Akelei:

Schöner WIP,mit guten Erklärungen,danke.

Ich nähe auch meistens erst mit der Nähmaschine und dann mit der Overlock.Da ich immer Markennähgarn verwende aber das Overlockgarn vom Stoffmarkt ist und nicht sehr reißfest,meine ich das hält so besser.

 

Sehr gerne! :)

Das Problem hatte ich zum Glück bis jetzt nicht. Ich finde aber auch dass das ganze Teil schöner fällt wenn die Nahtzugaben etwas mehr Volumen haben. ;)

 

LG

Adam

Link to comment

Vielen Dank für die tolle Erklärung/Anleitung. Ich habe heute endlich einen Schlafanzug genäht und gleich alle Säume nach dieser Methode genäht - hat super funktioniert - genial. Wieder was gelernt.

LG
maludi

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.