Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
  • nowak
    nowak

    Vorgestellt und nachgenäht - Know Me (mit Hosenanzug ME2004)

    Die McCalls Familie hat Zuwachs bekommen, eine neue Schnittserie.

     

    "Know Me" ist das Motto und die Schnitte wurden alle von "Makern" aus der Nähcommunity entworfen und entwickelt. Und zwar jeder für sich selber, so dass sowohl das Größenspektrum als aus die Stile sehr unterschiedlich sind und das bisher erhältliche Sortiment erweitern, diverser machen. Und jeder Maker modelt sein Modell auch selber.

     

    Ensemble ME2005, Copyright McCALL's ® Company, NYUnd natürlich haben wir uns das gerne mal angeschaut und die Gelegenheit, eine Schnitt zu testen genutzt.

     

    Im Größenspektrum weiter oben liegt das Ensemble ME 2005 von Aaronica B. Cole. Die Hose mit Bundfalten vorne und Gummizug hinten und das Oberteil mit den transparenten Ärmeln sind bis Größe 38W erhältlich, was grob einer deutschen 64 entsprechen sollte. (Los geht es bei 16W, also einer 42.) Dass sich die Erstellerin in ihrer eigenen Kreation sehr wohl fühlt, sieht man auf den Bilder auch.

     

    Viel Fröhlichkeit strahlen auch Kleid und Mantel mit weitem Rock ME2006 von "The Corny Rainbow" aus. (Hier von Größe 8 bis 26, also 34 bis 52, ein großzügiges Spektrum.)

     

    Sehr gut gefällt mir der lässige Overall in Wickeloptik M2008 von Handmade Millenial. Sowohl in lässig sommerlich, also auch in einer längeren und eleganteren Optik. Größen von 10 bis 38W lassen beinahe niemanden außen vor. (Und... ich bin tatsächlich extrem versucht, mir den Schnitt zu kaufen. Bisher gefielen mir die Overalls in meiner Größe immer nicht.)

     

    Ein Strickkleid, bequem, aber in einem eigenen Stil und nicht das übliche verlängerte T-Shirt ist ME2007 von Keechii B Style. (Größen 8 bis 26)

     

    Alles viel zu viel Schischi? Jeans und ein  schlichtes Tunikatop mit einer trotzdem interessanten Optik gibt es mit ME2002 von Brittany J. Jones. Dies wieder in den extrem inklusiven Größen 10 bis 38W.

     

    Männerensemble ME2009, Copyright McCALL's ® Company, NYGanz klassisch auch der Mantel mit Bindegürtel M2001 von Beaute' J'adore. Was hier zeigt, dass jemand nicht nur ein Design erdacht hat, sondern es auch selber trägt ist, dass der Mantel zwar keinen Verschluss hat, man dem Bindegürtel aber vier Gürtelschlaufen gegönnt hat. Das kenne ich sowohl von Konfektion als auch von Schnitte gerne anders, so dass man aufpassen muss, dass der Gürtel nicht verloren geht. Hier nicht. Eine schmale Hose ist auch dabei und auch hier in den Größen 10 bis 38W.

     

    Normalerweise konzentrieren wir uns ja auf Damenschnittmuster, aber hier sind von 12 Schnittmustern der ersten Kollektion gleich vier für Herren. Was ein guter Grund ist, auch diese mal genauer vorzustellen.

     

    Strickjacke und Hose aus einem Strickstoff kenne ich aus meiner Kindheit und Jugend als Altmännerkleidung. Bequem... aber das war es auch schon. So sieht die Variante ME2009 von Julian Creates aber gar nicht aus. Bequem sieht es immer noch aus, aber Hose und Jacke sehen zusätzlich angezogen aus. Und je nach Stoffwahl für die Jacke kann sie zurückhaltend sein, oder auch nicht. So kann man aus dem Home-Office auch getrost spontan ins Café. (Das könnte auch etwas damit zu tun haben, dass sich die verfügbaren Stoffe geändert haben.)

     

    Auch Noris Dánta Ford nimmt sich mit Modell ME2012 einen sonst wenig modischen Klassiker vor: Der Monteursoverall. In kräftigem Grün und noch etwas lässiger geschnitten wird ein Trendteil für mutige Männer daraus.

     

    Vom gleichen Designer gibt es mit ME2011 einen weiteren Klassiker: Die Leder Motorradjacke. Das ist ein Schnitt, der wohl sei Jahrzehnten immer Saison hat. Anschaffung fürs Leben quasi. (Abgesehen davon, wenn man die Jacke aus einem guten Leder näht, ist es eher eine Jacke fürs Leben.)

     

    Nachgenäht ME2004

     

    Hosenanzug ME2004, Copyright McCALL's ® Company, NYFür ungewöhnliche Details hat sich unsere Testerin sneg entschieden.

     

    ME2004 von Duana M. Chandler kombiniert eigentlich romantische Schößchen und Rüschen an den Taschen mit sportlichen Kordelzügen und einem Reißverschluss. Das hat man jetzt noch nicht an jeder Ecke gesehen.

     

    Und genau diese Details waren es auch, die unsere Testerin angezogen haben:

    Besonders gefällt mir bei diesem Schnitt die außergewöhnlichen Details wie Nieten, Bündchen, der sichtbare Reißverschluss, sowie das Band in der Kontrastfarbe.

     

    Erhältlich ist der Schnitt in den Größen 8 bis 26. Unsere Testerin wollte Größe 8 fürs Oberteil und Größe 12 für die Hose. Zum Glück sind die auch beide in der gleichen Tüte...

     

    Dabei kam die Größe für das Oberteil auch gut hin, bei der Hose gab es hingegen Probleme:

    Bei der ersten Probe ist mir die Hose ganz locker runtergerutscht. Da habe ich mehrere Centimeter weggenommen, am Hosenbund waren es insgesamt ca. 5 cm. Laut der Tabelle sollte der fertige Bund bei der Hose 71 cm sein, die ausgemessene Bundschnittteile betragen aber insgesamt 74 cm, und ja, die enthaltene Nahtzugabe habe ich bereits abgezogen. 😉

     

    Wobei sneg als erfahrene Näherin weiß, dass das auch immer etwas von den eigenen Proportionen abhängt. (Sie hat bezüglich Hosen eine eindeutige Burdafigur.)

     

    Auch ganz generell erforderte die Anpassung der Hose an die eigene Figur einige Kniffe:

    Die Hose war an der Hüfte sowie in der Taille viel zu weit, da waren einige Änderungen nötig. Des Weiteren hatte die Hose an jeder nur erdenklichen Stelle Falten geworfen, leider ist mir nicht gelungen diese zu beseitigen.

    Hosenanzug ME2004, Technische Zeichnung, Copyright McCALL's ® Company, NYNach mehreren Versuchen an verschiedenen Stellen etwas wegzunehmen, an den anderen etwas zuzugeben (dies war natürlich nur beschränkt möglich, da ich alle Schnittteile mit der vorhandenen 1,5 cm Nahtzugabe zugeschnitten habe) habe ich die allerschlimmsten Falten etwas ausgebessert.

    Allerdings sind immer noch sehr viele Falten vorhanden, manche habe ich erst beim Betrachten der Fotos gesehen. In so einem Fall wären mehrere Spiegel nützlich gewesen, so musste ich mich an die Aussagen meines Mannes richten, leider hat er einige Falten gar nicht wahrgenommen.

    Zudem ist unterhalb der Taille im Bauchbereich zu viel Stoff vorhanden, dies erkennt man aber auch beim genauen Betrachten der auf der Verpackung abgebildeter Hose.

     

    Ein wenig überraschend war auch, dass alles ohne Änderung in der Länge passte:

    Zusätzlich muss ich sagen, dass dieser Schnitt eher für kleine Frauen ausgelegt ist, ob es tatsächlich stimmt kann ich leider nicht zu 100% behaupten, da ich dazu keine Info gefunden habe. Ich bin 160 cm klein, und weder die Jacke noch die Hose hätten kürzer sein können. Ich schätze, bei einer durchschnittlichen Körpergröße müssen einige Centimeter in der Länge bei den beiden Teilen hinzugegeben werden.

     

    Immerhin hilft da die Anleitung bei der Abschätzung:

    Hierzu gibt es auf der Verpackung die Längenmaße der fertigen Teile, dies habe ich nicht nachgemessen, bitte unbedingt vor Zuschneiden beachten und prüfen.

     

    Zur Passform der Jacke gibt es hingegen nichts zu sagen, die passte einfach.

     

    Hosenanzug nach dem Schnitt von Know Me ME2004, Bild sneg

    Stoffarten werden reichlich empfohlen, daher fiel unsere Testerin die Wahl leicht:

    Ich habe mich für den Baumwollstoff mit einem Stretch Anteil in der Farbe Beere entschieden. Geplant hatte ich ursprünglich einen weicheren Stoff zu nehmen, z. B. Velourslederimitat, habe aber diesen nicht in der gewünschten Farbe bekommen. Jetzt bin ich jedoch um so mehr überzeugt, dass ein weicherer Stoff die bessere Wahl wäre. Zumindest würde die Hose bei einem weicheren Stoff besser fallen.

     

    Mit dem Schnittmusterbogen gab es keine Probleme:

    Die Schnittmusterbögen, wie man es von den amerikanischen Schnittmustern kennt, sind auf dünnem, braunem, durchsichtigem Papier gedruckt. Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Papier ein wenig fester ist wie noch vor ein paar Jahren. Die Bögen sind auf jeden Fall viel ordentlicher gefaltet (verglichen wie es noch vor ein paar Jahren war), so lassen sie sich problemlos wieder zusammenfalten und passen sogar von dem Umfang wieder in die Schnittmustertüte.

     

    Die Verarbeitungsschritte bewertet sneg als angemessen und hatte keine Probleme mit der Anleitung. (Die teilweise durch Videos ergänzt wird.)

    Das Schnittmuster enthält eine deutsche Anleitung, nur ist diese auf 2 A4 Bögen beidseitig gedruckt, so lässt die Größe der Anleitung sowie der abgebildeten Bildern zu wünschen übrig. Die englischsprachige Variante fällt deutlich größer aus.

    Die Anleitung ist klar aufgebaut und gut bebildert, man kann sehr gut nach den Bildern nähen, ohne die Anleitung zu lesen. Zudem gibt es jeweils ein Video Tutorial zur Jacke und zu der Hose. Hierzu muss QR Code auf der Verpackung gescannt werden und anschließend das richtige Video ausgesucht werden.

    Ich hatte aber den Eindruck, dass die kleinen Details, welche für Anfänger von Nutzen wären, nicht so deutlich gezeigt werden, weder im Video noch in der vorhandenen Anleitung. Z.B. die Absteppung des inneren Volants der Jacke. Hat man nur die deutsche (sehr kleine) Anleitung vor sich liegen, hat man erstens nur ein kleines Bildchen dazu mit 1cm Durchmesser, zweites wird dieser Schritt nur mit einem Satz: Steppen Sie den Schößchenbesatz so weit wie möglich unter, beschrieben. Hat man nicht so viel Näherfahrung, wird es sehr schwer werden dies nachvollziehen zu können.

     

    Abgesehen von der Passform der Hose fiel das Ergebnis auch so aus, wie die Verpackung erwarten ließ. Daher könnte es eine weitere Version geben, mit einem anderen Hosenschnitt als Basis für die interessanten Details:

    Die Idee finde ich auf jeden Fall gut, es kann durchaus noch eine weitere Jacke, aus einem anderen Stoff, folgen. Ich hatte mir bereits Gedanken gemacht ob ich gegebenenfalls dazu eine Hose nach einem bewährten Schnitt mit den Taschen von der hiesigen Hose dazu nähen soll.

     

    Daher auch eine Empfehlung, wenngleich die französische Anleitung ein paar Zweifel weckte:

    Wie ebenfalls gerade erst auf der Verpackung auf Französisch entdeckt: Jacke, Hose und Rock für junge Frauen… hat mich gerade selbst stark verunsichert, ob ich die Kombi noch tragen kann? Da beruhigt mich ein wenig die von mir, eher dezent, gewählte Farbe. Ich denke aber solange man selbstsicher Auftritt, dürfte das Alter nicht im Weg stehen 😊.

     

    Die Zweifel kann ich nach Betrachten der Bilder aber auch persönlich ausräumen. (Abgesehen davon, dass die französische Bezeichnung auch nicht das tatsächlich Alter der Trägerin meint, sondern den Figurtyp. Das ist ein stehender Begriff. ;) )

     

    Und nicht überraschend ein positives Gesamtfazit:

    Die Kombi ist auf jeden Fall etwas außergewöhnlicher auch eine gute, etwas lockerere Alternative fürs Büro. Durch die mögliche Wahl zwischen 2 verschiedenen Unterteilen, sowie durch die Möglichkeit sich für verschiedene Stoffarten zu entscheiden, kann dieses Schnittmuster durchaus mehrfach mit unterschiedlichen Ergebnissen genäht werden.

     

    Rückansicht und Details zum Schnitt Know Me 2004, Bild Sneg

     

    Wir danken der Firma Cremer KG aus Euskirchen (Generalvertrieb für McCall's (Butterick, McCall's, Vogue) in Deutschland), für den zur Verfügung gestellten Schnitt.

     

    User Feedback

    Recommended Comments

    :super: der Anzug sieht gut aus, gerade mit der Farbe gefällt er mir besser als die Beispiele beim Schnittmuster.

    Danke für die Vorstellung der Schnitte und das Nachnähen und hier zeigen des Anzugs.

    Link to comment
    Share on other sites

    Ein interessanter Schnitt und schön umgesetzt! :klatschen: :klatschen:

    Danke auch für @nowak für den ausführlichen Bericht. :)

     

    Neue Design unter so einem grossen Schnittmusterhaus finde ich schon sehr spannend. :cool:

     

    Liebe Grüsse 

    Silvia 

    Link to comment
    Share on other sites

    Quälgeist

    Posted (edited)

    Julian Creates, der mit dem Männerschnitt, macht tolle Sachen für sich und seine Tochter. Er ist alleinerziehend und benäht sie beide schon lange.

    Wer einen Instagram Account hat, kann ihn sich dort ansehen.

    Da sind auch richtig tolle Männerteile dabei.

    Verflixt, ich finde den Account nicht, auf dem er die Sachen von sich und seiner Tochter zeigt. :(

    Wenn er mir wieder in die Finger kommt, dann verlinke ich ihn

     

    Danke für´s aufmerksam machen auf die neue Schnittmusterlinie. Die big 4 beobachte ich schon lange nicht mehr, nur neulich las ich, daß sie unter das Dach von Simplicity kommen werden.

    Edited by Quälgeist
    Link to comment
    Share on other sites

    Vielen Dank für die Vorstellung der neuen Schnittmusterserie!

    Es sind ungewöhnliche Looks dabei, die Größenskala ist durchaus mutig und begrüßenswert,  da es im obersten Größenbereich wenig Auswahl gibt.

     

    Mir gefällt außerdem sehr gut, dass einige Modelle mit unterschiedlichen Stoffen und teils unterschiedliche Größe (da dasselbe Model, aber unterschiedlich enger Sitz) genäht sind. (Und man sieht, wie wichtig gut sitzende Unterwäsche ist.)

     

    Der genähte Anzug ist umwerfend! Dazu die kurvige Figur 🙂 da wirkt der Look richtig gut! 

     

    Die scheinbar generell zu weiten Hosen (für deutsche Gewohnheiten) habe ich auch schon an den Big4 festgestellt und daher schon lange keine Hose mehr ausprobiert. Ich finde auch dafür ist die Hose gut gelungen! Die Fältchen finde ich nicht auffällig und ganz ehrlich: einem Nicht-Näher fallen sie bestimmt nicht auf!

     

     

    Link to comment
    Share on other sites

    vor 13 Stunden schrieb nowak:

    Die McCalls Familie hat Zuwachs bekommen, eine neue Schnittserie.

     

    "Know Me" ist das Motto und die Schnitte wurden alle von "Makern" aus der Nähcommunity entworfen und entwickelt.

    Ich habe gerade mal nachgelesen - das scheinen überwiegend (oder alle?) Autodidakten zu sein.

    Das heisst nicht automatisch, dass die nichts können oder das die Schnitte schlecht sind, aber es macht mich schon eher skeptisch.

    Link to comment
    Share on other sites

    Geh mal davon aus, das sich McCall's nicht den guten Ruf durch schrottige Gradierungen verderben wollen wird, und da durchaus deren Fachkräfte dran waren...

    Link to comment
    Share on other sites

    Schön geworden! Die Farbe passt auch gut dazu :)

     

    vor 3 Stunden schrieb lea:

    Ich habe gerade mal nachgelesen - das scheinen überwiegend (oder alle?) Autodidakten zu sein.

    Das heisst nicht automatisch, dass die nichts können oder das die Schnitte schlecht sind, aber es macht mich schon eher skeptisch.

    Ich stelle mir das wie bei den üblichen Blogger-Kooperationen vor: Der "Influencer" entwirft, die Firma setzt um. Vermutlich haben die Leute eher Entwürfe gemacht, nicht die Schnitte gezeichnet.

    Link to comment
    Share on other sites

    ...ich hab mir direkt zwei Schnittmuster bestellt, die Motorrad - Lederjacke, da such ich schon sooo lange nach einem Schnitt, das Lammfell liegt hier und wartet, und das Mantelkleid, womöglich hab ich da bei der Größenauswahl Mist gebaut, mal sehen.

    Link to comment
    Share on other sites

    vor 1 Stunde schrieb Giftzwergin:

    Vermutlich haben die Leute eher Entwürfe gemacht, nicht die Schnitte gezeichnet.

     

    So hatte ich das auf der Webseite auch interpretiert.

    Link to comment
    Share on other sites

    Danke für das Vorstellen der neuen Schnitt-Linie. Mir gefällt da Einiges. Ich finde es auch sehr nett, dass die Entwürfe von den Kreativen selbst vorgestellt werden. Auch das Nachgenähte finde ich sehr hübsch. Die Probleme, die mit der Hose bestanden/bestehen, kann ich auf den Fotos nicht erkennen.

    Link to comment
    Share on other sites

    Das ist ja wirklich mal ein sehr interessanter Schnitt und toll umgesetzt; das sieht großartig aus! :super:

     

    Zufällig habe ich gerade heute einen Beitrag auf einer Website zum Thema Passform gelesen, wo es ganz am Rande auch um das Thema der unterschiedlichen Ethnien und Körperformen in den USA ging. Dort heißt es:

    “With the changes to modern society that resulted in us becoming heavier with more range of body shapes. We have also become more multi-cultural, which means more ethnic diversity, making it even harder to make meaningful and relevant sizing that suits everyone.“

     

    Sehr schön, dass McCall‘s dieses Thema stärker berücksichtigen; das finde ich toll! :)

     

    Link to comment
    Share on other sites



    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.