Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Stecknadelnkatastrophe

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 05.05.2009, 21:40
Viola210 Viola210 ist offline
Stoffhändlerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.11.2001
Ort: Kölnerin, wohnt in GL
Beiträge: 14.868
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Stecknadelnkatastrophe

Hallo,

ich bemerke gerade erst, dass dieser Satz:

Wenn dann eine einzelne den Stoff versaut .......waren die verdammt teuer.

anders verstanden werden konnte, als ich ihn meinte.

Gemeint habe ich: wenn ein Stoff von billigen, unsauberen, zerkratzten oder nicht spitzen Stecknadeln zerstört wird....ist der Stoff hinüber und dann ist es teuer, weil man den Stoff entsorgen wird.

Ich kann mich an viele Heul-Beiträge hier erinnern in diesem Zusammenhang.

Selbstverständlich kann jeder sein Material kaufen wo und zu welchem Preis er möchte, aber wenn man mit unzureichendem Material arbeitet ist mal schnell frustriert und macht oft nicht weiter mit diesem Hobby.

kassandrax
ich gehöre ebenfalls zu den Besitzerinnen von Qualitäts-Nadeln in allen Bereichen und das auch seit vielen, vielen Jahren. Und ich kann nur bestätigen, dass Qualität deutlich länger hält.

Was ich nicht verstehe *kopfschüttel*, wieso sich niemand Gedanken darüber macht, dass es zu solchen Preisen sicher keine Qualität geben kann.


chrische
das schreibst Du: Ich habe welche, die sind gut und gehen auch durch den Stoff ohne dass sie sich biegen, aber die Mehrzahl ist entweder zu stumpf oder biegt sich, was mich langsam zur Weissglut bringt.

Schau sie Dir nochmal an, wahrscheinlich hast Du unterschiedliche Stärken in der Packung. Die Dünnen verbiegen sich halt schneller......

Kauf Dir nach Deinen Ansprüchen neue Nadeln:
Was magst Du lieber? Welche mit Glasköpfchen (über die kann man bügeln)?
Oder lieber ohne Glaskopf?
Nähst Du viel Jersey und ähnliches? = dann Ballpoint-Stecknadeln.
Eventuell noch ganz feine Stecknadeln, falls Du sehr dünne Stoffe vernähst.

Überlege Dir zuerst, was Du überlicherweise nähst und dann schaue nach...es gibt auch von den Qualitäts-Nadeln günstige Angebote.

Gruß
Helga
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.05.2009, 23:38
Benutzerbild von Anonymus
Anonymus Anonymus ist offline
ACHTUNG: Frei wählbarer Account in einigen Forenbereichen.
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.08.2002
Beiträge: 7.832
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Stecknadelnkatastrophe

Nach den Schilderungen in diesem Faden zu urteilen, gibt es offenbar gute aber auch schlechte Marken-Stecknadeln sowie gute und auch schlechte No-name Stecknadeln. Was mich nur wundert, wenn ein und derselbe Hersteller gute und auch schlechte Nadeln herstellt. Vielleicht gibt es dann verschiedene Produktionszweige, so daß das geschehen kann.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 06.05.2009, 11:42
Viola210 Viola210 ist offline
Stoffhändlerin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 07.11.2001
Ort: Kölnerin, wohnt in GL
Beiträge: 14.868
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: Stecknadelnkatastrophe

Hallo,

crazysue, es soll auch vorkommen, dass es Markennadeln gibt und der Lieferant dieser Nadeln selber erstmal nichts von einem Qualitätseinbruch mitbekommt.

Dann bekommt er (der Lieferant) von den Einzelhändler und/oder den Endkunden Hinweise auf eine Verschlechterung der Qualität.
Es werden Maßnahmen ergriffen, die Qualitätskontrolle mit der Überprüfung beauftragt, um abschließend den bekannten, bewährten Qualitäts-Standard wieder herzustellen.

Vor einigen Jahren habe ich eine solche Maschinerie eines beanstandeten Artikel erlebt und wurde sogar über den genauen Ablauf informiert.

Sicher gibt es verschiedene Produktzweige und wie wir alle wissen, werden schon lange nicht mehr alle Artikel in Deutschland produziert. Und schwarze Schafe gibt es eben überall.

Gruß
Helga
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 06.05.2009, 12:37
kassandrax kassandrax ist offline
Forumsikone
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.03.2005
Ort: OWL
Beiträge: 4.396
Downloads: 11
Uploads: 0
AW: Stecknadelnkatastrophe

Zitat:
Zitat von Viola210 Beitrag anzeigen
kassandrax
ich gehöre ebenfalls zu den Besitzerinnen von Qualitäts-Nadeln in allen Bereichen und das auch seit vielen, vielen Jahren. Und ich kann nur bestätigen, dass Qualität deutlich länger hält.
Ich benutze meine 1 DM Stecknadeln aus dem Karstadt jetzt seit 17 Jahren, mir reicht das an Haltbarkeit. Vielleicht hatte ich einfach Glück beim Kauf, aber das muss man auch als Markenkäuferin haben aufgrund der von dir beschriebenen Problematik von schwarzen Schafe, Qualitätseinbrüchen und der Produktion ausserhalb Deutschlands.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.05.2009, 12:51
Benutzerbild von Anonymus
Anonymus Anonymus ist offline
ACHTUNG: Frei wählbarer Account in einigen Forenbereichen.
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 08.08.2002
Beiträge: 7.832
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Stecknadelnkatastrophe

Ich bin absolut auch für Qualität. Dafür zahle ich auch gerne mal mehr, sofern ich mir das leisten kann. Was mich aber schon stört, wenn Markenname und hoher oder höherer Preis dann nicht mit Qualität einhergehen. Wenn es von unwägbaren Faktoren abhängt, und damit sowas wie Glückssache ist, ob man Qualität erhält, kann man es genausogut mit der günstigeren Ware ausprobieren. Ich bin ganz unüberlegt an meine No-Name Stecknadeln geraten und habe gute Ware bekommen, bei 1 Euro für ein äußerlich jedenfalls gutes Angebot grüble ich selten lange nach, sondern probiere einfach aus. (Weil sie gut waren, bin ich aber nochmal zurück und habe noch ein paar Päckchen mehr erworben). Wobei Markennadeln leichter reklamierbar sein sollten, wenn sie nicht in Ordnung sind. Sollten. Ich weiß nicht, ob das immer funktionieren würde. Und wer läßt sich schon 50 Cent ersetzen, weil vielleicht 20 von 100 Nadeln nichts taugen? Und wer sammelt die schon auch über vielleicht Wochen und Monate?

Geändert von Anonymus (06.05.2009 um 15:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,07238 seconds with 12 queries