Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen

Was nehme ich wofür? Diskussionen rund um die Auswahl der Materialien haben hier ihren Platz.
Bezugsquellen(suche- oder angabe) gehören hier nicht hin, die kommen in den Markt.


Baumwollschrägband bretthart

Fragen und Diskussionen zu Materialien und Stoffen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #6  
Alt 10.02.2009, 12:40
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Baumwollschrägband bretthart

Die Fasern ziehen sich zwar wieder zusammen, aber wenn die Webung sich verschiebt, dann zieht sich das nicht wieder zusammen, d.h. die WEbung schiebt sich ja nicht einfach wieder zurück.
Der Sinn und Zweck von Schrägband ist ja, dass man das Band in Kurven legen und damit den Kanten anpassen kann. Das funktioniert, weil die Fäden weder in Längs- noch in Querrichtung liegen, sondern schräg. Und beim In-Kurven-Legen werden diese Fäden an manchen Stellen aus der orthogonal zueinander platzierten Lage verschoben und damit das Schrägband an manchen Stellen gedehnt.
Durch das Schleudern in der Maschine geschieht dieses Verschieben und damit das Längen des Schrägbandes bereits vor dem Vernähen. Und dann ist kein Reck mehr übrig, um das Schrägband 'in Form zu dehnen'.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.02.2009, 12:46
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Baumwollschrägband bretthart

Man sieht das übrigens bei Baumwoll-Schrägband auch sehr gut: WEnn man das in Kurven legt, dann bleibt die Länge auf der Innenkurve erhalten (wenn man nicht so stark zieht, was man ja vermeiden sollte, weil es dann die Außenkurve nicht mehr schafft), während man die Außenkurve längt. Und dass geschiet dadurch, dass die Fäden sich verschieben.
Und rückgängig machen lässt sich das dann nicht mehr. Man kann dann nur noch wieder gerade ziehen, indem man auch die Innekurve dehnt. Und dass das dann anders ist als an Anfang, sieht man auch daran, dass das Schrägband dann weniger Breite hat.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.02.2009, 12:51
Benutzerbild von mosine
mosine mosine ist offline
Findet sich auch im Dunkeln zurecht
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: 49082 Osnabrück
Beiträge: 2.418
Downloads: 7
Uploads: 0
AW: Baumwollschrägband bretthart

Also...BW-Schrägband NICHT vorwaschen.

Tja, wieder was gelernt! Dankeschön
__________________
Schöne Grüße, Simone

ICH SUCHE


Mosine`s Eckchen
Alben
Google fragen!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.02.2009, 12:54
anonymus
Gast
 
Beiträge: n/a
Downloads:
Uploads:
AW: Baumwollschrägband bretthart

Das gekaufte Schrägband läuft ja auch nicht ein, und wenn man selbst welches herstellt, kann man ja den Stoff vorher problemlos waschen.

Ich frage mich allerdings sowieso, warum man teures fertiges Schrägband kaufen sollte, wenn man es dann vorwäscht und mühsam wieder in Form bügeln muss.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.02.2009, 13:09
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Baumwollschrägband bretthart

gekauftes BW Schrägband NIE vorher waschen. Wenn man Bedenken wegen eventuellem ausbluten hat, schmeisst man das gebündelte Schrägband in einen Topf mit heißem Wasser und gibt eventuell noch einen Schuss weißen Essig zu. Einlaufen ist dabei nicht das Problem. Birka hat ja schon beschrieben, daß durch den 45° Zuschnitt Dehnung beabsichtigt ist, die bleibt auch nach der Verarbeitung und anschließender 60° Wäsche erhalten.
Und zum ausbluten nochmal: ich fasse z.B. weißen Frottee mit dunkelblauem Band ein oder gelb mit dunkelgrün - ausgefärbt ist bei 60° noch nie was. Bei blaustichigem Rot wäre ich ein bisschen vorsichtig, das kann ausbluten (andere Farbpigmente).

Zum ersten post nochmal: das Einfassungsschrägband wird beim waschen weicher. Die Appretur (erleichtert die Verarbeitung) wird durch dampfbügeln nicht rausgelöst, erst beim waschen. Du wirst sehen, spätestens nach einigen Wäschen ist das BW Band so weich wie der Frottee


Gruß
Kerstin

Geändert von zuckerpuppe (10.02.2009 um 13:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Avalon plus - bretthart ? Xsara Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 6 30.08.2007 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08158 seconds with 13 queries