Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #26  
Alt 28.11.2008, 10:44
Benutzerbild von 3kids
3kids 3kids ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: ganz weit im Westen
Beiträge: 17.532
Downloads: 15
Uploads: 0
AW: wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Zitat:
Zitat von grindelo Beitrag anzeigen
Dann sagt doch mal bitte: ist euch das Chaos nicht manches Mal peinlich, wenn Besuch kommt?
Ich bin leicht chaotisch, nicht allzu sehr.
Dennoch liegen Stoffe und Kram halt rum, auf dem Nähtisch, auf dem Boden etc., wenn ich mitten in der Arbeit stecke, auch gern mal tagelang.

Dann kommt Besuch, und sei es auf einen Kaffee.
So ging es mir früher auch - aber dann habe ich mir angewöhnt, die Leute immer gleich mit einem "Guck mal, wa sich gerade mache" zu begrüßen. Denn wenn sie das Gefühl haben, mich irgendwie mitten in der Arbeit zu stören, dann übersehen sie das Chaos.

Meist war es dann so, dass alles begutachtet wurde und beim Weggehen des Besuchs sah es noch schlimmer als als bei der Ankunft, weil ja alles gezeigt werden musste. Auch, was ich noch so plane, welche Hefte ich gekauft habe etc.

Außerdem konnte ich so beim Kaffee ein wenig weiterarbeiten. Irgendwas zum "Handarbeiten" gibt es doch immer und sei es das Verziehen von Faden-Enden.

LG Rita
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 28.11.2008, 10:54
Benutzerbild von Indy Vidual
Indy Vidual Indy Vidual ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 18.08.2008
Ort: Österreich
Beiträge: 14.886
Downloads: 2
Uploads: 0
AW: wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Zitat:
Zitat von grindelo Beitrag anzeigen
Hallo, ihr alle ,
Dann sagt doch mal bitte: ist euch das Chaos nicht manches Mal peinlich, wenn Besuch kommt?
Kommt immer auf den Besuch an. Meine Mutter findet immer etwas zu beanstanden, so aufgeräumt kann es gar nicht sein. Und mittlerweile tangiert es mich nicht mehr, ob sie 1 oder 3 Sachen findet.

Ansonsten habe ich meine Arbeitsecke auch im Wohnzimmer (auf Kosten einer kleineren Sitzgruppe) und da ich hier nicht nur nähe, sondern auch bastle, "internette", etc. muss ich leider regelmäßig nach jeder Arbeitseinheit wieder halbwegs aufräumen. Kleinigkeiten bleiben aber trotzdem immer liegen und von Zeit zu Zeit ist etwas mehr "Aufräumaufwand" nötig um auch die zu beseitigen.

Ich bin aber kein Pedant und sollte sich so jemand mal in meine Räumlichkeiten verirren, dann werde ich sein Problem nicht zu meinem machen.
Zeit, die ich zuviel mit Aufräumen verbringe, geht mir schließlich beim Nähen wieder ab .
__________________
LG
Indy


www.indyvidual.blogspot.com
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.11.2008, 11:10
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Ich kann im Chaos überhaupt nicht arbeiten. Mein Bereich ist winzig, aber gut organisiert. Ausser Nähen findet dort nur Bügeln statt, das stört sich ja nicht wirklich.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass es nur eine einzige Schlamperecke in so einem Zimmer gibt. (Wer am Esstisch nähen muss, für den ist das natürlich was anderes). Die Schlamperecke ist bei mir der Deckel meiner Stofftruhe, da steht ein grosser Korb drauf, in den werden die Zuschnittreste erst einmal reingeschmissen und dann regelmässig entsorgt. Aber erst einmal sind sie zwischengelagert. Ich verwahre nichts in Plastiktüten und nichts in Windelkartons (habe ich sowieso keine mehr). Der grosse Vorrat lagert in einer grossen geflochtenen Truhe von IKEA, aus dem wandert dann der Stoff für die nächsten Projekte in Sichtweite. Allzuviel zu verarbeitenden Stoff vor Augen stresst mich. In Sichtweite lagen heute morgen also drei Blusen, ein Shirt, zwei Jacken und eine Hose - das stresst noch nicht wirklich.

In meiner Galerie sind Bilder von meinem Nähbereich, das ist der ungeschönte nicht aufgeräumte Zustand.

Nach jedem Projekt gehe ich mit dem Staubsauger durch, also alle ein bis zwei Wochen. GsD habe ich Parkettboden. Nach jeder Unterbrechung werden die Fäden aufgekehrt, die Nadeln aufgesammelt, das Werkzeug verräumt und das Kleidungsstück auf die Puppe gelegt. Ausser wenn ich runter gehe, um mir einen Kaffee zu holen.

Die Schnitteile hänge ich an die Pinnwand, die Massbänder an die Puppe, die Nadeln kommen auf den Magneten, die Fäden in die Dose und die Nähnadeln aufs Nadelkissen, die Scheren zurück ins Körbchen. Das dauert keine 60 Sekunden.

Köche müssen doch auch nach jeder Mahlzeit die Küche aufräumen, damit das Kochen wieder Spass macht ?

Dieses Verhalten musste ich mir allerdings bewusst antrainieren, denn ich bin ein geborener Schlamper. Inwischen geht es - meistens - automatisch.

(Halbfertige Teile gibt es bei mir kaum noch. Derzeit ist der Rock der Tochter in so einem Zwischenstadium, weil sie keine rechte Lust mehr hat. Der ruht jetzt in einer Klarsichtbox von Aldi in ihrem (!!!!) Kleiderschrank, samt Schnitt und Zubehör und wir können dann mit einem Griff weiter machen.)

Gruss Isebill

Habe auch mindestens ein Jahrzehnt lang in der Wohnung selbst genäht. Hatte aber schon immer das Bedürfnis, die Teile nach der Arbeit verschwinden zu lassen, also auf den Bügel in den Kleidersack oder in die grosse Plastikbox. Den Platz musste ich mir einfach verschaffen.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28.11.2008, 11:18
kruemmelcara kruemmelcara ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.10.2007
Ort: Hanau/Hessen
Beiträge: 14.869
Downloads: 1
Uploads: 0
AW: wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Zitat:
Zitat von grindelo Beitrag anzeigen
Dann sagt doch mal bitte: ist euch das Chaos nicht manches Mal peinlich, wenn Besuch kommt?
Ich bin leicht chaotisch, nicht allzu sehr.
Dennoch liegen Stoffe und Kram halt rum, auf dem Nähtisch, auf dem Boden etc., wenn ich mitten in der Arbeit stecke, auch gern mal tagelang.
Meine Nähecke ist in der Mittleren Ecke eines L-Förmigen Raums. in den anderen zwei Ecken sind jeweils Ess- und Wohnecke.

Wenn Besuch kommt, sehe ich schon zu, dass der Fußboden einigermaßen Fadenfrei ist (und wenn ich schnell nur alles zusammenkehre, während unangemeldeter Besuch die Treppen hoch kommt). Ob nun auf dem Tisch mit den Maschinen noch ein bisschen Stoff liegt oder nicht, oder auf dem Wohnzimmertisch eine Zeitschrift, ist mir wurscht. Ich wohne ja schließlich da und bin keine Möbelausstellung.

Mein Problem ist meine Essecke. Größter Tisch und die Stühle drum herum sind prima Lagerplätze für Schnittteile, Folien, zugeschnittenes, Stoffe usw. Und wenn dann noch meine Handtasche, Schal und Mütze (ich warte noch darauf, dass meine Wandgarderobe geliefert wird) da mit rumliegen, möglicherweise noch die Post aus dem Briefkasten, eine Einkaufstüte mit "Nicht-Küchen-Zeug" die ich nicht sofort weggeräumt habe und die dann vielleicht unter einer Stoffbahn verschwindet ... ja dann Amen.

Gut, meinen Lieblingsexfreund, der regelmäßig bei mir ein und ausgeht, den stört das nicht, der ist in dem Sinne auch kein Besucher. Aber einmal pro Woche kommen meine Theatermädels, und DA (to make a long story short) wäre es mir schon peinlich, wenn es so chaotisch aussehen würde. Darum wird Sonntagsabends oder spätestens Montags direkt nach der Arbeit aller Nähkram immer brav weggeräumt. Und das hält sich meist bis Donnerstags, vorher komme ich nicht mehr zum nähen.

LG
Cara
__________________
~ Die Welt ist kein romantischer Ort mehr. Manche Menschen sind es immer noch, und darin liegt die Hoffnung. Man darf die Welt nicht gewinnen lassen.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.11.2008, 11:59
Benutzerbild von DELFINA
DELFINA DELFINA ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.01.2006
Beiträge: 14.896
Downloads: 17
Uploads: 0
AW: wie lange bleibt ein Nähzimmer eigentlich aufgeräumt?

Jetzt bin ich gerade in mein Chaos Nähzimmer gegangen um endlich mal wieder aufzuräumen, aber da war wieder dieser dicke fette Schweinehund, der fett grinsend auf meinem Stuhl saß. Also ersmal PC an und schauen, was bei der Hobbyschneiderin so los ist. Und da entdecke ich diese Diskussion.

Sehr beruhigend zu lesen, dass es noch so viele andere Chaotinnen außer mir gibt!

In meinem Nähzimmer stehen außer meinen Nähutensilien noch unsere Kleiderschränke, weil die Kids das größere Schlafzimmer bekommen haben und in unser jetziges Schlafzimmer keine Schränke mehr reinpassen. Also liegen hier oft auch noch diverse Klamotten von meinem Göga rum, die ich erst wegräumen muß, bevor ich anfangen kann zu nähen.

Zum Glück ziehen wir bald in ein größeres Haus um, dann werde ich auch ein größeres Nähzimmer haben. Dann werde ich auch gründlich ausräumen und sortieren und versuchen, ein bißchen disziplinierter zu sein, denn eigentlich kann ich viel besser arbeiten, wenn ich mehr Platz habe und nicht alles vollsteht und ich nicht ständig in meinem Chaos z.B Schere oder Nahttrenner suchen muß. Schaun wir mal, ob ich das schaffe.

Und jetzt mach ich gleich den PC aus und fange an aufzuräumen!

LG
DELFINA
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie entsteht eigentlich ein Stofflager? littlemum Händlerbesprechung 125 20.07.2008 21:05
Bauch-OP: Wie lange bleibt der Bauch sooo dick? Nannie Freud und Leid 13 02.02.2008 19:57
Wie lange braucht ihr eigentlich...... boozer Andere Diskussionen rund um unser Hobby 14 11.07.2007 21:06
wie lange sind eigentlich Kohlen haltbar????? Toplappen Freud und Leid 7 03.10.2006 18:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10069 seconds with 13 queries