Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 02.08.2008, 23:05
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

... sondern die lange Naht, die rund um den Körper läuft. Oben in der Taille, bevors dann den Speck rausdrückt. Da sind die Jeans, die ich im Haus habe, alle aus einem Stück, diese Kante ist also im Bruch geschnitten.

So ist der Bund bei den meisten Jeans gearbeitet, ich weiß. Für mich ist das aber ein Problem, ich hab ein leichtes Hohlkreuz und eine 72er Taille bei 92er Hüfte. Die meisten Jeans mit durchgehendem Bund gehen auch in der Rumpflänge relativ gerade von der Hüfte zur Taille hoch. Dadurch steht bei mir ein gerade Bund immer ziemlich ab. Jeans, die für kurvige Frauenfiguren gearbeitet sind, haben fast immer eine Bundnaht in der der hinteren Mitte und gelegentlich auch seitlich und sind im ganzen einfach kurviger gearbeitet (ich hab mir lange Zeit Laura Biagiotti Jeans geleistet - die saßen perfekt). Amerikanische Jeans, egal welcher Hersteller, egal welche Bandbreite an Schnittmodellen sitzen an mir extrem selten. Von daher bin ich ein Befürworter von Bundnähten

...

Über verschlungene Wege sind in meinen Besitz nämlich mal 50 Stücke Bundeinlagevlieseline geraten, die schon in dieser Form sind. Die bügle ich auf und habe dann die Form, muss aber eine Naht oben machen.

Die Bundeinlage ist mir zu steif. Ich nehme weichere Vlieseline oder ziehe Gummigurtband durch den Bund"tunnel". Der Vorteil von Gummigurtband: es gibt leicht nach, die schwache Dehnung des Gewebes bleibt erhalten, es ist im ganzen bequemer (man sitzt vollgegessen am Tisch und der Hosenbund kneift. Nicht bei Gurtband!). Von außen her sieht der Bund vollkommen normal aus.


... So nähe ich eigentlich inzwischen alle Gürtelschlaufen an: Oben zwischenfassen, obere Kante absteppen - oder auch nicht, je nachdem - , dann die Schlaufe unten mit dem Bund zusammen annähen. Klappt bei Stoffhosen immer und sieht sehr ordentlich aus.

So nähe ich auch meine Gürtelschlaufen, wenn ich welche annähe
Da ich aber meistens einen Pulli oder ein Shirt über den Bund trage und bei innengetragenen Blusen einen breiteren Gürtel verwende, erspare ich mir meistens die Schlaufen. Davon gerutscht ist mir noch keine Hose.


An den einfachen Nessel für die Taschen habe ich auch schonmal gedacht. Bisher hatte ich noch einen schönen Vorrat an echtem Taschenfutter aus einem Hamsterkauf, aber der geht zur Neige.

Gekaufte Jeans haben alle Baumwollfutter innen. Nessel ist Baumwolle.

Aus einer Falschbestellung bei Folhoffer habe ich eine Menge dicker Fäden. Erst habe ich gedacht, warum in aller Welt die so scheussliche (meiner Meinung nach, ich weiss, andere lehnen senfgelb nicht ab ...) Gelb, Grün, Ockertöne in dieses Sortiment tun - Jeans, Jeans, Jeans.

Farbharmonisch sieht das klasse aus. Ocker gesteppt auf braunen Jeans oder hellgrün auf dunkelgrün ... Oder eben farbidentisch.

Die modischen Jeans verwenden übrigens zwei verschiedene Töne beim Absteppen.
Gruss Isebill

Da muss ich passen Meine Bluejeans sind alle sehr klassisch, nicht mal modisch abgewetzt, ausgebleicht oder zerrissen. Abgewetztes, ausgebleichtes ist echte Patina auf dunkler Indigofärbung

Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.08.2008, 07:13
Benutzerbild von jelena-ally
jelena-ally jelena-ally ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: zwischen Stuttgart und Bodensee
Beiträge: 14.869
Downloads: 141
Uploads: 0
AW: Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

Was ist ein Gummigurtband?

Es höhrt sich super bequem an - das will ich auch ausprobieren.
__________________
Liebe Grüße von Nina

Kaum zu glauben, ich hab jetzt einen Blog.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.08.2008, 12:30
zuckerpuppe zuckerpuppe ist offline
Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: MUC
Beiträge: 14.869
Downloads: 12
Uploads: 0
AW: Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

Gummigurtband ist ein ziemlich breites (2,5 bis 3 cm etwa), nicht sehr stark dehnbares Gummiband. Ich kenne es von früher her, als bei Zweiteilern am Rock statt eines festen, genähten Bunds dieses Gummigurtband verwendet wurde. Oder bei schmalen taillierten Kleider mit Taillennaht mithilfe von Gummigurtband ein bisschen mehr Taillierung ohne Bequemlichkeitsverlust erreicht wurde.
Die meisten Kurzwarenabteilungen oder -geschäfte führen es immer noch, wenn ich auch keine Ahnung habe, wer's heutzutage noch wofür verwendet.
Erwähne ich das Material, kommen immer erstaunte Fragen
Ich fixiere es im Bund durch je eine Senkrechtnaht, die Enden sollten nicht bis zum Ende des Bundes gehen, denn einen Knopf durchnähen ist harte Arbeit und ein Knopfloch als Gegenstück ist durch das Gurtband unmöglich.
Diese beiden Bereiche verstärke ich mit passender Vlieseline, lege das Gummigurtband ein, den eingebügelten Stoffbruch als Markierung, nähe auf der zukünftigen Bundinnenseite eine Senkrechtnaht zum fixieren des Bandes, klappe den Bund rechts auf rechts, nähe die Enden zu, wende den Bund und nähe ihn mit einseitig gestecktem Gummigurtband an Rock oder Hose.

Geh mal bei den Kurzwaren auf Suche und probiere es beim nächsten Rock oder der nächsten Hose aus.

Gruß
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.08.2008, 09:46
Luthien Luthien ist offline
Kann beim Einrichten helfen
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.11.2004
Beiträge: 2.577
Downloads: 3
Uploads: 0
AW: Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

Oh, Entschuldigung, Isebill, da haben wir uns wohl mißverstanden. Mit "Formbund an einem Stück" meinete ich nicht, dass die obere Kante einfach umgeklappt wird, sondern schon einen Bund mit Außen-und Innenseite, nur eben ohne Seiten- oder hintere Mittenaht. Mit umgeklappter oberer Kante wird das wohl nur bei etwas fülligeren Damen funktionieren, wo der Formbund nicht besonders rund ist.
__________________
Viele Grüsse an alle im Forum! Und danke für alle Antworten!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.08.2008, 09:58
Semiramis Semiramis ist offline
Bringt Bettzeug mit
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 29.07.2005
Beiträge: 14.869
Downloads: 6
Uploads: 0
AW: Jeansnähen - wie "original" arbeitet Ihr ?

@ Zuckerpuppe :
Verstehe ich das richtig : Die Verwendung von Gummigurtband erspart den Einsatz eines liecht gerundeten Formbundes, weil es sich entsprechend anpasst? Und der Bund gibt trotz Vlieseline genügend nach, sodass das Gummi Sinn macht?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie haltet Ihr den "Knubbel" klein Niciko Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 3 10.03.2008 06:36
Wie habt ihr "eure Farben" gefunden? SilkeP. Andere Diskussionen rund um unser Hobby 30 02.05.2005 20:49
"Wie würdet Ihr entscheiden?" beim Nähmaschinenkauf Fino Allgemeine Kaufberatung 43 26.04.2005 10:01
Wie sichert ihr T-Shirts gegen "Lochfraß" beim Sticken? Ullicat Maschinensticken: Handhabung und Verarbeitung 17 08.03.2005 12:10
Wie befestigt Ihr die gummierten Bizzkids "Aufnäher"?? KleinesLieschen Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung 8 13.02.2005 14:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:47 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,10222 seconds with 13 queries