Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung

Hier klärt man Fragen, wie: Wie mach ich was? Was ist das? Ich mach das so!
Fragen wie: Woher? Wie teuer? Werden hier nicht geklärt, sondern über den Markt.
Fragen wegen defekter Maschinen oder Problemen mit Maschinen gehören auch nicht nach hier, sondern in den Bereich Maschinen.


Arbeitsablauf Hemdbluse

Fragen und Diskussionen zur Verarbeitung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.03.2008, 14:51
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
Arbeitsablauf Hemdbluse

Hallo,meine Lieben, ich beschreibe Euch hier einmal meinen Arbeitsablauf beim Nähen einer Hemdbluse nach einem erprobten Schnitt, also ohne Anprobe:

1. Ich schneide die grossen Teile, also alles ausser Kragen, Kragensteg und Manschette, mit 1 cm Nahtzugabe und 1.5 cm Saumzugabe zu. Die kleinen Teile schneide ich aus Vlieseline - VL - und Stoff nur ungefähr zu, sie werden später erst genauer geschnitten.

2. Die Arbeit beginnt mit einer Bügelprobe am Stoff, einer Nahtprobe an der Maschine und an der Overlock. Zuerst aber bügle ich VL probeweise auf einen Rest, lasse es während der Nahtprobe auskühlen, tauche es dann in heisses Wasser und suche nach "Bubbeln". Wenn es keine gibt und die VL schön klebt, dann ist sie für dieses Material geeignet.

3. Jetzt werden die vorderen Kanten der Vorderteile eingebügelt und mit VL verstärkt. Ich bin dazu übergegangen, nicht mehr beide Kanten zu verstärken, sondern nur noch die des rechten Teiles, wo die Knopflöcher eingearbeitet werden sollen. Ausserdem werden die Manschetten und die Kragenteile mit VL bebügelt. Flach liegend auskühlen lassen. Inzwischen die SN und Schulternähte des Rückenteiles und die Ärmelnähte overlocken. Dabei werden die Kanten, die eingefasst werden - also Halsausschnitt und untere Ärmelkante - nicht versäubert. Auch der Saum nicht.

4. Als nächstes die Saumkanten an den drei losen Teilen - zwei mal Vorderteil, einmal Rückenteil - mit grossen Stichen füsschenbreit absteppen. Das ist nur eine Hilfslinie auf dem flachen Stoff, der wird nämlich jetzt an dieser Kante zwei mal umgebügelt. An den Vorderteilen wird er etwa zur Hälfte, von der Kante aus, auch schon abgesteppt und zwar am wieder aufgeklappten Beleg. Das ist die erste Naht an dieser Bluse.

5. Jetzt werden die Belege in die endgültige Lage eingeschlagen, nochmals schön flach gebügelt und abgesteppt, je nach Modell ein bis zweimal. Zur Erinnerung: Das sind zwei lose Stoffteil, die sich schön bügeln und unter die Maschine legen lassen !

5. An dieser Stelle arbeite ich auch immer schon die Knopflöcher ein, wenn ich mir über den Knopf schon sicher bin.

6. Jetzt werden erst die Abnäher gesteppt und dann die Schulternähte geschlossen. Bügeln und auskühlen lassen.

7. Nun wird der Kragen und die Manschetten endgültig zugeschnitten. Der Hemblusenkragen wird gearbeitet und in Form gebügelt, dann auskühlen lassen, evtl. absteppen.

8. Während er auskühlt, arbeite ich den Hemdblusenschlitz.

9. Der Kragen wird an die Bluse genäht.

10. Die Ärmel werden offen eingesetzt.

11. Seiten und untere Ärmelnähte werden geschlossen und ausgebügelt.

12. Die Bluse wird fertig gesäumt. Nachdem der Saum schon eingebügelt ist, geht das ganz schnell.

13. Die Manschette wird angenäht.

14. Knöpfe annähen.

15. Ganze Bluse nochmal bügeln - genau eine halbe Stunde lang, ich weiss, dass das viel ist, aber so kann man alles genau kontrollieren, alle Fäden abschneiden, überlegen, was noch abgesteppt werden soll, perfekt nacharbeiten - was ist schon eine halbe Stunde, verglichen mit dem Ärger in den Umkleidekabinen .....


BEACHTEN: DAS FUNKTIONIERT NUR MIT EINEM SCHNITT OHNE ANPROBE.

Ansonsten müssten man alles erst heften, wenn es ein neuer Schnitt ist.


Gruss Isebill
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.06.2008, 10:54
Benutzerbild von deo
deo deo ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 15.387
Downloads: 14
Uploads: 0
AW: Arbeitsablauf Hemdbluse

Guten Morgen Isebill und alle anderen,

Gerade habe ich eine Frage und es kommt dieses Posting wie gerufen.
Zum Punkt 5: Sind das angeschnittene Belege? (Unter Punkt 4 wird ja die erste Naht an dieser Bluse beschrieben = Saumnaht) und die Belege werden allerdings wieder aufgeklappt).
Unter 5. werden sie als lose Stoffteile beschrieben, die sich gut unter die Nähma legen lassen. - ?

Meine eigentliche Frage ist nun aber: verstärkt man den Oberstoff an Vorderteilen/ Verschlussleisten, Kragen und Manschetten nun an der außen zu tragenden oder der körperzugewandten Seite? Das sind ja alles Teile, die gedoppelt liegen.
An Kaufhemden beobachte ich öfter, das das Vlies nach vielen Wäschen an der Klebstelle doch eine wellige Oberfläche verursacht, so daß ich bei glatten Stoffen das Vlies lieber körperzugewandt aufbügeln würde.

Wie macht man es nun aber richtig/ professionell? Ich bastele mir Schnittmuster teils selber.

liebe Grüße

Dagmar
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.06.2008, 21:28
Isebill Isebill ist offline
Lebendes Inventar
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 03.11.2004
Beiträge: 3.018
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Arbeitsablauf Hemdbluse

Hallo, mit den losen Stoffteilen meinte ich das rechte und das linke Vorderteil. Ich habe die Knopfleisten angeschnitten, keine separaten Teile.

Was das Bügeln auf Oberstoff oder Beleg betrifft, ein - es kommt darauf an. Inzwischen bebügle ich den Oberstoff nicht mehr so unbedingt, aber manchmal muss es sein, weil sich Knopflöcher sonst nicht einarbeiten lassen. Das Problem mit der sich lösenden Einlage ist äusserst lästig. Da hilft nur, Proben zu arbeiten. Wenn es wirklich gut werden muss, dann mache ich Bügelproben und wasche und trockne die auch um zu sehen, ob die Einlage hält.

Gruss Isebill
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.06.2008, 11:54
Benutzerbild von deo
deo deo ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 15.387
Downloads: 14
Uploads: 0
AW: Arbeitsablauf Hemdbluse

Danke schön!
Dagmar
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,18804 seconds with 12 queries