Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen Stellen und Aufträge private Angebote und Gesuche Kurse Übersicht
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähthemen > Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Andere Diskussionen rund um unser Hobby

Es geht ums Nähen und alle anderen Forenbereiche sind nicht zutreffend?
Dann ist hier der Platz, der Raum bietet.


Werden Schnittmuster irgendwann Lizensfrei?

Andere Diskussionen rund um unser Hobby


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.03.2008, 13:14
Benutzerbild von Donnatigra
Donnatigra Donnatigra ist offline
Dawanda Anbieterin
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 14.877
Downloads: 0
Uploads: 0
AW: Werden Schnittmuster irgendwann Lizensfrei?

Hallo,
das passt jetzt zwar nicht 100%ig zu der Frage, aber ich hab mich in den letzten Tagen gefragt, ab wann man ein Schnittmuster so verändert hat, das es als Eigenkreation gilt?

Und wie dann dann wieder andersrum mit Schnitten ist die man (als Einzelstücke) verkaufen darf (z.B. Farbenmix, Lekala), darf man die dann überhaupt verändern?

Gruß
Donna
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.03.2008, 13:36
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.243
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Werden Schnittmuster irgendwann Lizensfrei?

Zitat:
Zitat von punxx Beitrag anzeigen
Das habe ich auch schon oft erlebt, das ebayverkäufer gegen die ebay Regeln verstoßen. Aber hast Du Dich auch schonmal gefragt, warum ebay da nichts gegen unternimmt?
Stop!
Ein Verstoß gegen das Urheberrecht ist ein Verstoß gegen ein deutsches Gesetz, nicht gegen eine ebay-Regel!

Und natürlich kann ebay nicht überprüfen, ob ein Rechtsverstoß vorliegt, da muß sich der Rechteinhaber selber drum kümmern. (Was aber auch immer wieder passiert, dann wird es für den Betroffenen teuer. Für einen Deppen, der die nächsten zehn Jahre eine Strafe abzahlt wachsen nur zwei neue nach...)

Da eine Voraussetzung für urheberrechtlichen Schutz die sogenannte "Schöpfungshöhe" ist, kann man z.B. bei einem ganz schlichten T-Shirt Schnitt sicher argumentieren, daß die hier nicht gegeben ist. (Wozu man allerdings dann genug Kenntnisse in Schnittkonstruktion haben muß, um sich sicher zu sein, daß nicht irgendwo raffiniert eine Schulternaht verlegt wurde o.ä..)

Allerdings muß man diese Argumentation dann im Streitfall vor Gericht durchsetzen und der Schnittersteller wird andere Argumente dagegen setzen. Und ein in Schnitttechnik nicht bewanderter Richter wird entscheiden, wer Recht hat. Das Ergebnis ist also nicht vorhersehbar. Und bis es zu dem Ergebnis kommt, laufen auch jede Menge Kosten für Anwalt und Gerichtsgebühren an. (Es gibt z.B. Gerichte die für Pornofilme die ausreichende Schöpfungshöhe für einen Schutz nach dem Urheberrecht verneint haben. Und andere Gerichte, die anders geurteilt haben.)

Dazu kommt, daß der Schutz etwa des Markennamens noch mal unabhängig davon gegeben sein kann/wird. (eben durch Eintrag der Marke).

Oder ein bestimmtes Design kann als Gebrauchsmuster geschützt sein.

In dem Fall müßte man eine aufwendige und teuere Marken- und Patentrechtsrecherche vorschalten.

Und damit wäre dann trotzdem erst mal nur die Rechtslage in Deutschland abgeklärt.

Das Internet ist aber weltweit abrufbar. Oder du verkaufst eine der betroffenen Klamotten nach USA, Frankreich oder sonstwohin... und hast auf einmal irgendwo eine Klage am Hals, mit der du noch weniger gerechnet hast. (Bereits in Frankreich ist z.B. das Markenrecht wesentlich strenger gehandhabt als in Deutschland. Bei uns darfst du eine gefälschte Rolex besitzen, nur nicht verkaufen. In Frankreich ist schon der Besitz verboten und der Gegenstand wird konfisziert und vernichtet. Wer sich also irgendwo im Urlaub mit gefälschten Lacoste-Hemdchen eindeckt und in einem französischen Flughafen umsteigt und in die Zollkontrolle kommt... ist meist ziemlich überrascht. )

Klar, wenn du dich auskennst, kannst du einen Schnitt so verändern, daß der Ursprung nicht mehr zu erkennen ist. Dann kann man 1. argumentieren, daß es ein neues, eigenständiges Werk darstellt und 2. wenn der Ursprung nicht mehr zu erkennen ist, wird auch niemand Klage erheben.
Aber wer sich auskennt, kann ja auch selber erstellen...

Oder man fragt einfach beim Rechteinhaber (Verlag) an. Ich kann mich erinnern, daß wir hier schon den Fall mit Anleitungen aus einer nicht mehr existierenden Strickzeitschrift hatten. Da ergab eine Anfrage beim Verlag, daß Anleitungen auch in Kopie weitergegeben werden dürfen, weil der Verlag auch niemanden hat, der Zeit hat, das Heft aus dem Archiv zu fummeln.
Allerdings dürfen auch hier die Anleitungen nicht veröffentlicht werden.
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Ringelsneaker
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.03.2008, 13:40
Benutzerbild von nowak
nowak nowak ist offline
Mitarbeiter der Redaktion und Forenputze
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 10.08.2004
Beiträge: 23.243
Downloads: 8
Uploads: 22
AW: Werden Schnittmuster irgendwann Lizensfrei?

Zitat:
Zitat von Donnatigra Beitrag anzeigen
Hallo,
das passt jetzt zwar nicht 100%ig zu der Frage, aber ich hab mich in den letzten Tagen gefragt, ab wann man ein Schnittmuster so verändert hat, das es als Eigenkreation gilt?
Im Zweifelsfall, sobald der Ursprungsschnitt nicht mehr zu erkennen ist.

Alles andere muß im Streitfall ein Gericht entscheiden und da ist das Ergebnis nicht vorhersagbar.

Zitat:
Zitat von Donnatigra Beitrag anzeigen
Und wie dann dann wieder andersrum mit Schnitten ist die man (als Einzelstücke) verkaufen darf (z.B. Farbenmix, Lekala), darf man die dann überhaupt verändern?
Anfragen. Ist die einfachste Lösung.
Ansonsten der Rechtsweg... (Es gibt ja Fälle, wo etwa Architekten geklagt haben und durchgesetzt, daß ihre Pläne entweder genau wie erstellt gebaut werden müssen oder gar nicht.)
__________________
Gruß, marion



Heute im Blog:
Ringelsneaker
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Markt Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
kommerzielle Anzeigen
Stellen und Aufträge
private Angebote und Gesuche
Kurse
Übersicht
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 Patch Level 2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,08120 seconds with 12 queries